Diesen „R9“-Song lehnte Rihanna ab

Kaum einer lieferte die letzten zwei Jahrzehnte über so viele Hits wie Rihanna. 14 Nummer-Eins-Singles in nur zehn Jahren und über 250 Millionen verkaufte Tonträger weltweit. Die Liste an Künstlern, die sich einen Song mit ihr wünschen, ist im Laufe der Jahre daher ganz schön lang geworden. Doch auch viele Songwriter und Produzenten erhoffen sich mit ihr den Durchbruch. So hatte sich auch Skylar Grey gedacht mit dem Song „No Pressure“ bei Rihanna zu punkten – doch die lehnte den Track ab.

Rihanna-Song „No Pressure“ von Skylar Grey geschrieben und von Diplo produziert

Die 34-Jährige stellte den Song daher am 2. September 2020 über Instagram in einem „Reject Party“-Livestream vor. Unter den vielen von ihr geschriebenen, von den Künstlern aber abgelehnten Songs, befindet sich auch ein Titel, den sie ihren eigenen Angaben nach mit Songwriter Hymn und Produzent Diplo für Rihanna komponiert hat. Den offiziellen Titel verrät sie zwar nicht, aber der Songtext erweckt den Eindruck, als hätte es „No Pressure“ (dt. kein Druck) werden können. Warum Rihanna den Song abgelehnt hat, ließ sie ebenfalls offen.

Skylar zufolge schrieb sie den Song zu der Zeit, in der Rihanna öffentlich bekanntgab, an einem Reggae-Album zu arbeiten. Für die „Love The Way You Lie“-Songwriterin eine eher ungewöhnliche Genre. Dennoch ist sie von ihrem Werk überzeugt: „Ich liebe diesen Song“, sagt sie nach dem Abspielen der kurzen Sequenz. Die tatsächliche Aufnahme besitze sie nicht. Im Livestream spielt sie eine aufgenommene Tonspur ihres iPhones ab, welche sie im Studio festhielt. Sie selbst habe das finale Werk nie zugeschickt bekommen.

Diplos zweiter Song, den Rihanna ablehnt

Unklar bleibt auch, ob es sich bei „No Pressure“ um den Song handelt, über den auch Produzent Diplo einst ausgeplaudert hat. In einem „GQ“-Interview gab der heute 42-Jährige 2017 bekannt, dass Rihanna einen seiner komponierten Songs abgelehnt habe. Begründung? Der Reggae-Track höre sich an wie „Flughafenmusik“, so zitiert er. Weitere Details nannte er nicht. Schon zwei Jahre zuvor wurde bekannt, dass auch der Titel „Lean On“ seines Produzenten-Trios Major Lazer von Rihanna abgelehnt wurde. Der Song, der später an die dänische Sängerin ging, schaffte es in vielen Ländern bis in die Top Fünf der Charts.

Auch Skylar Greys „Kill For You“ war für Rihanna gedacht

Und auch Skylar Grey kann schon über zwei Songs berichten, die Rihanna von ihr ablehnte. Der Song „Kill For You, den die Sängerin 2016 mit Rapper Eminem veröffentlicht hat, war eigentlich für Rihannas „ANTI“-Album gedacht.

Wie Skylar in einem „Genius“-Interview verriet, war sie am Ende aber froh darüber, dass der Song wieder bei ihr gelandet ist. Zunächst war Rihanna aber interessiert, immerhin twitterte sie 2014 noch Songtextzeilen daraus.