„Rihannas neues Album ist voller Gefühle“

Pharrell Williams spricht über Rihannas neues Album „R9“ (Dezember 2020)

Pharrell Williams plaudert aktuell über Rihannas neues Album aus wie kein Zweiter. Während sie selbst das kommende Projekt völlig unkommentiert lässt, spricht der 47-Jährige Produzent in gleich zwei neuen Interviews über „R9“. Dabei hat er erst im letzten Monat darüber gesprochen, dass sich die Zusammenarbeit mit ihr so anfühle, als komme sie von einem anderen Planeten. Seine neuen Worte machen die Vorfreude auf das neue Album nur noch größer.

Pharrell Williams über „R9“: Erst kommt ein Gefühl, dann die Melodie, dann der Songtext

In Rick Rubins „Broken Record“-Podcast nahm sich Williams nun erneut wenige Minuten Zeit dafür, um die Entwicklungsphase der neuen Songs zu beschreiben.

Seinen Angaben nach drehe sich alles nur um ihre Gefühle: „Wir haben die richtigen Songwriter für die richtigen Klänge engagiert. Sie gibt uns vor, was sie mit ihrer Musik fühlen möchte und dann ist es unser Job, genau das zu entwickeln.“ Wie der „Lemon“-Produzent angibt, inspiriere ein Gefühl einen neuen Song. Eine Melodie komme dabei vor dem Songtext.

„Wir kennen die Koordinaten, sprich, wir wissen wo wir hin wollen und wissen, wann wir den Punkt erreicht haben. Wir hören darauf, was uns die Melodie sagen will. Und wenn wir mal nicht weiterkommen, achtet man einfach auf die Emotion, die mit dem Song transportiert werden soll und findet dann die restlichen Worte in einem Mosaik.“

Pharrell Williams: „Rihanna inspiriert mich“

In einem „Complex“-Interview lobt Williams derweil noch ihre Energie: „Jede Frau hat diese Energie in sich, aber Rihanna ist irgendwie viel näher dran. Sie versteht es ziemlich gut und nutzt es auch.“ Während er noch angibt, dass er zu 100% hinter den Songs stehe, die er gemeinsam mit Rihanna komponiert, bezeichnet er sie sogar noch als eine Inspiration:

Drake und sie haben wirklich ein gutes Gehör. Sie wissen genau, welche Art von Musik sie veröffentlichen wollen.Williams vergleicht beide daher mit einem A&R-Manager. Dieser kümmert sich bei einer Plattenfirma um die Besorgung der besten Songs für die hauseigenen Künstler. Rihanna habe während ihrer Findungsphase „den Finger direkt auf dem Puls“, so Williams.