Rihannas Rede bei den Vereinten Nationen

Rihannas Rede bei einem Event der Vereinten Nationen zum 75. Jubiläum (25. Oktober 2020)

Die Vereinten Nationen feiern ihr 75-jähriges Bestehen und Rihanna beglückwünscht den 193 Mitgliedsstaaten in einer persönlichen Videobotschaft. Als Teil des „2020 and Beyond“-Konzerts, das von der UN-Botschaft auf Barbados sowie der Organisation Ostkaribischer Staaten veranstaltet wurde, sprach sie in knapp drei Minuten über die Wichtigkeit der UN und deren Aufgaben. Aufgetreten ist sie dabei als Kultur-Botschafterin ihrer Heimatinsel Barbados. Die Position hat sie schon seit dem Jahr 2008 inne.

Sie lobt in ihrer Rede, dass sich Länder die u.a. mal im Krieg zueinander standen, zusammen getan haben und fortan gemeinsam für Frieden, Würde und Gleichberechtigung auf der ganzen Welt kämpfen. Während sie ihre Zuhörer dazu auffordert jeden Menschen und auch die Erde mit Respekt zu behandeln, legt sie großen Wert auf das Thema Gleichberechtigung. Sie fordert nicht nur, dass sich Frauen in Führungspositionen etablieren sollten, sondern auch, dass kein Mensch der Welt diskriminiert werden sollte: „Das muss aufhören. Es leiden viel zu viele Menschen darunter, dabei ist Diversität doch gar keine Schwäche. Tatsächlich ist es sogar unser größtes Gut.“

Rihanna: „In Harmonie mit unserem Planeten leben“

Auch das Thema Klimaerwärmung liegt ihr am Herzen: „Wir haben unseren natürlichen Lebensraum so sehr strapaziert, dass es jetzt ausagiert“. Es gäbe viel zu viele Warnhinweise, sodass sich jeder der Klimaentwicklung bewusst sein sollte. Schon die letzten Jahre über spendete Rihannas humanitäre „Clara Lionel FoundationMillionen an Projekte, die Regionen in der Karibik zur Hilfe kamen, die besonders stark von Naturkatastrophen erschüttert wurden. Ihr Appell lautet daher: „Lasst uns in Harmonie mit unserem Planeten leben“. Der Livestream wurde am Sonntag (25.10.) auf diversen Online-Plattformen sowie auf dem lokalen Fernsehsender CBC TV 8 übertragen.

Kommentar hinterlassen