Zweite SavageX-Show: DAS erwartet uns

Rihanna mit Braids in der zweiten SavageX-Show (ab dem 2. Oktober 2020 auf Amazon Prime)

Am 2. Oktober ist es endlich soweit: Die zweite Show von Rihannas Unterwäsche-Label SavageX erscheint bei Amazon Prime. Die Show wurde die letzten Monate über im Los Angeles Convention Center inmitten der Corona-Krise produziert und erst vor zwei Wochen offiziell angekündigt. Die aktuellen Umstände haben aber nicht nur die Produktion beeinflusst. Mit der Show will uns Rihanna einen Moment bieten vor der Realität zu flüchten.

Rihanna: Für einen Moment die Corona-Krise vergessen

Alles was gerade passiert, ist schon echt heftig. Die Krise hat weltweite Ausmaße angenommen. Es ist völlig verständlich, dass sich die Menschen nach einer kleinen Befreiung aus der Realität sehnen, selbst wenn es nur für den Moment ist“, so sagt sie im „WWD“-Interview. Die neue Show würde daher noch mehr Spaß machen, sei noch geladener und vor allem inklusiver: „Die Menschen sollen sich gesehen, verstanden und repräsentiert fühlen“.

Allein die Line-Up der gebuchten Models kann sich bereits sehen lassen: Models wie Cara Delevingne und Bella Hadid laufen genauso über die Laufstege wie die 57-jährige Schauspielerin Demi Moore, Christian Combs, Sohn von Rapper Diddy, sowie Rapperin Lizzo, die zu ihrem fülligen Körper steht. Rihannas Message ist klar: „Wir wollen Frauen mit einbeziehen, die sich nach den Normen und Erwartungen der Gesellschaft nicht sexy fühlen“, so heißt es in einem weiteren VOGUE“-Interview.

Jeder sollte sich sexy in seiner Unterwäsche fühlen. Und genau das sei ihr vor allem beim Casting der Models wichtig. „Dabei kommt es mir vor allem darauf an, dass mir das Model gibt, was ich selbst fühlen möchte. Die Körpergröße, Körperform oder die Hautfarbe ist mir egal, ich begrüße jede Frau!

SavageX-BHs mit Rihannas Handschrift oder Kritzeleien

Wie schon zur ersten Show erwartet uns erneut ein Mix aus Laufsteg- und Hinter den Kulissen-Aufnahmen, sowie musikalische Auftritte von Künstlern wie Travi$ Scott oder Rosalía und vereinzelte Segmente mit prominenten Gesichtern.

Die neue Kollektion, die zeitgleich über SavageX.de erhältlich sein wird, habe einen leichten französischen Touch mit Teilen wie z.B. Fischnetzstrümpfen, Spitzen-BHs, Slips aus Seide, aber auch Handschuhen, Chokers und Manschetten. Viele Designs seien sogar tageslichttauglich und damit nicht nur fürs Schlafengehen. Neben der ersten Herrenkollektion mit insgesamt elf Kleidungsstücken, freue sich Rihanna vor allem auf ihre „super-persönlichen Teile“. Auf einigen BHs sei ihre Handschrift zu erkennen, auf anderen habe sie ihre eigenen Kritzeleien platziert.

Die Herrenkollektion sei derweil nicht nur für Männer. Im Interview mit dem „People“-Magazin gab Rihanna an, dass sie die Boxershorts sogar selbst trage. Die Zusammenarbeit mit Christian Combs sei entstanden, nachdem vor allem „junge Mädels“ so aufgeregt über seinen Auftritt in der ersten Show waren. Sein Sixpack habe überzeugt und „unsere Kunden sind nun mal unsere Fans“, so Rihanna.

Die Show wurde während der Corona-Pandemie und unter den strikten Auflagen in Los Angeles hauptsächlich über Videocalls zusammengestellt. Für Rihanna sei die Produktion eine „verrückte Herausforderung“ gewesen – doch die Gesundheit ihrer Mitarbeiter habe oberste Priorität gehabt. Ihre digitalen Meetings führte Rihanna daher von zu Hause aus. Wie es ihr im Home Office ergangen ist, erzählt sie hier.

Die zweite SavageX-Show wurde von ihrer eigenen Produktionsfirma Fenty Films, sowie Amazon Studios, Prodject und Peter Bergs Firma Film 45, die auch für Rihannas Dokumentation zuständig ist, produziert.