Ab dem 31. Juli: Rihannas „Fenty Skin“

Rihanna kündigt mit dem ersten Werbeclip ihre Hautpflegelinie Fenty Skin an (14. Juli 2020)

Rihannas Hautpflegelinie „Fenty Skin“ geht am 31. Juli auf den Markt. Schon ab dem 29. Juli gibt es für registrierte User einen Vorgeschmack auf das Portfolio der Marke. Vorerst soll es diese lediglich online zu kaufen geben.

Schon seit letztem Jahr steht fest, dass Rihanna nach ihrer Kosmetiklinie „Fenty Beauty“ mit dem Luxusgüterkonzern LVMH noch ein weiteres Unternehmen gründen möchte. Immerhin wurden diverse Markenzeichen für z.B. Bodylotions, Deos und Duschgels registriert. Es ist damit Rihannas vierte Marke seit der Launch der Kosmetiklinie im September 2017. Den „Fenty Skin“-Anfang macht sie dem ersten Werbeclip zufolge mit Reinigungs- und Pflegeprodukten für das Gesicht.

Fenty Skin für sensible Haut und für Männer

Gleich drei Produkte präsentiert Rihanna am eigenen Leib: Den Reinigungsschaum „Total Cleans’r“, das Toner-Serum „Fat Water“ sowie eine Tagescreme mit Sonnenschutzfaktor. Die Farben sind schlicht in weiß und lavendel gehalten.

Im eigenen Online-Shop kündigt sich die Marke mit den vielversprechenden Worten „die neue Kultur an Hautpflege“ an, während in den sozialen Netzwerken vor allem eine Strategie im Vordergrund zu stehen scheint: Fenty Skin und auch Rihanna reagierten am Tag der Ankündigung (14. Juli) vor allem auf Kommentare, die von männlichen Usern stammten. Rihanna ist sich sicher, dass Hautpflege kein Geschlecht kennt und verspricht, dass ihre männlichen Fans nicht zu kurz kommen werden.

Via Instagram gesteht Rihanna derweil noch, dass sie selbst Angst davor hat, neue Produkte auszuprobieren. Sie verspricht aber, dass sie bei ihren Produkten vor allem auf sensible Hauttypen geachtet hat. Im Netz kommen ihre Botschaften bereits an: Auf Instagram erreichte die Marke nach nur zehn Stunden bereits 100.000 Follower.

Wo gibt es Rihannas Fenty Skin zu kaufen?

Wie auch „Fenty Beauty“ wird „Fenty Skin“ vom LVMH-Unternehmen Kendo geführt. Beide Firmen teilen sich die Mitarbeiter und folgen denselben Strategien. Zunächst wolle man die neuen Produkte lediglich online anbieten. Es ist aber gut möglich, dass „Fenty Skin“ in Zukunft auch in einer Sephora-Filiale verkauft wird. Auch die Drogeriekette gehört zu Kendo. Abonnenten des Newsletters erhalten schon am 29. Juli Zugriff auf FentySkin.com.

Fenty Skin im Netz folgen:
Instagram, Twitter, Facebook, TikTok, YouTube