Madonna vs. Rihanna – wer ist die erfolgreichere Sängerin?

In Vergangenheit sah es rund um Auswertungen zahlreicher Listen der „erfolgreichsten Sängerinnen“ stets so aus, dass Rihanna sich für ihr Alter zwar relativ hoch platzieren, jedoch die anerkannte Queen-of-Pop Madonna nie wirklich übertreffen konnte. Doch was kommt in unserer ultimativen Gegenüberstellung wirklich heraus? Die mittlerweile 52-jährige Sängerin aus der USA begann ihre Karriere mit erst 25 Jahren – hierbei wäre es recht sinnlos zu vergleichen wer mit 24 Jahren erfolgreicher war, doch wer war es in den ersten sieben Jahren der Musik-Karriere?

Wie die Official Charts Company aus Großbritannien nun bekanntgibt, ist Madonna mit 18 Millionen verkauften Singles die „weibliche Künstlerin mit den meisten Single-Verkäufen jemals“ – Rihanna erstrahlt mit 11,4 Millionen verkauften Singles auf dem Silberrang und distanziert sich um knapp eine Millionen von Kylie Minogue auf Platz Drei. Stellt man nun bereits die Tatsache gegenüber, dass Madonna für ihre nicht einmal doppelt so vielen Verkäufe viermal so viel Zeit wie Rihanna hatte, geht der erste Punkt schon mal an Sie.

Um weiterzulesen:

In Sachen Alben-Verkäufen geht der Punkt jedoch definitiv an Madonna: Vier Alben veröffentlichte Sie in ihren ersten sieben Jahren und verkaufte zusammengerechnet rund 70 Millionen Platten. Auch wenn hierbei zahlreiche Verkäufe wohl mit der langen Zeit seit Veröffentlichung zu tun haben, Rihanna mit ihren sechs Alben verkaufte bisher im Vergleich „nur schlappe“ 30 Millionen. Doch der Punkt der Single-Verkäufe geht wiederum haarscharf an Rihanna: in sieben Jahren erreichte Sie elf Nummer-Eins-Singles in den USA, Madonna hingegen ergatterte nur neun dieser Art – in Deutschland steht es übrigens 4:1 für Rihanna. Doch wer von beiden hatte mehr Einfluss auf die Branche? Rihanna mit Hits wie „Umbrella“ und „We Found Love“ oder Madonna mit „Like A Virgin“ und „Express Yourself“? Es ist wohl zu früh um darüber zu entscheiden, doch der Punkt müsse definitiv an Madonna gehen. Ihre im Jahr 1990 erschienene Single „Vogue“ bleibt wohl ein Klassiker schlechthin, den sogar Rihanna bereits auf einer angesehenen Veranstaltung coverte.

Drei Mal zierte Madonna bereits die amerikanische Vogue in einem Zeitraum von nur 13 Jahren, Rihanna erzielte ihr zweites Cover nach nur einem Jahr: Punkt an Rihanna. Doch die unschlagbare Cover-Queen ist definitiv Madonna: 430 Cover zierte Sie allein in den Jahren 1985 – 1987, Rihanna zierte bislang 425 in insgesamt sieben Jahren. Auch wenn die Dunkelziffern beider wohl unbekannt bleiben und Rihanna ihre Karriere in eine digitalisierte Welt startete, der Punkt geht an Madonna.

Die Tatsache, dass Madonna ihre Karriere in eine völlig andere Welt startete und sich ihre Veröffentlichungen von 1983 bis heute mit Sicherheit öfters verkaufen konnten als Rihannas, erschwerten uns unseren direkten Vergleich ein wenig – doch letztendlich verbleibt es auf 3:3. Madonna ist und bleibt wohl eine nicht vergleichbare Person zu Rihanna. Sie hat viel zu viele Jahre mehr auf dem Buckel, einen höheren Ruf und definitiv mehr Hitpotential, welches nun jedoch mehr und mehr abnimmt. Ihre Generation ist in unserer digitalisierten iTunes-Ära nicht mehr so gefragt und so erstrahlt nun Rihanna als die Princess-of-Pop auf und lässt sogar Kolleginnen wie Britney Spears und Whitney Houston buchstäblich erblassen. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit in der Rihanna denselben Status wie Madonna erreichen wird, doch als eine Legende ist Sie noch nicht zu bezeichnen. Sie ist auf grandiosem Weg und besitzt mit gerade einmal 24 Jahren Potential, welches in zahlreichen weiteren Sängerinnen nicht zu finden ist.

4 Kommentare

  1. Ich weiß nicht mehr genau wann und wo das war,aber ich habe gehört,dass Rihanna nun erfolgreicher ist,oder besser gesagt,dass sie Madonna von dem „Trohn“ gestoßen hat. :-D

  2. Das kann gut sein :-)
    für mich ist rihanna sowieso die bessere,egal was andere leute oder zahlen sagen.und ich glaube,dass finden viele,wenn nicht sogar alle besucher dieser website genau so…

Kommentare sind geschlossen.