„Diamonds“ startet in Deutschland auf Platz Vier!

Das kein doch kein Zufall sein! Denn während das Marktforschungsunternehmen Media Control bekanntgibt, dass Rihannas neue Single „Diamonds“ am Freitag auf Platz Vier der offiziellen deutschen Single-Charts debütieren wird, steht diese auf den drei größten Digital-Markets Deutschlands ebenfalls auf derselben Chartposition. iTunes, amazon und musicload – auf allen drei Portalen steht die Erstsingle des neuen Albums auf Platz Vier. Als bester Neueinsteiger der Woche kann sich „Diamonds“ wahrhaft sehen lassen, schließlich gibt es bisher weder Musikvideo noch physische CDs im Laden. Doch wie sieht es chartspezifisch in den anderen Ländern aus?

Zumindest in Frankreich und England kam die Single bisher am besten an: in der ersten Woche landete diese nämlich direkt an der Hitlistenspitze! Mit zwei gebrochenen Rekorden auf französischer Seite und dem knappen Sieg auf britischer, nachdem die Single „Live While We’re Young“ der britischen Band One Direction doch noch geschlagen werden konnte, kann sich „Diamonds“ in Europa auf jeden Fall schon mal als „erfolgreich“ abstempeln. Denn während die Single in Norwegen auf der Drei, im Nachbarsland Dänemark und den Niederlanden auf der Vier und in zahlreichen weiteren EU-Ländern in der Top-Ten landet, schießt diese in den USA vorerst nur bis auf Platz 16. Zu starke Konkurrenz und ein Einbruch ihrer iTunes-Verkäufe waren wohl Schuld an ihrer Erst-Wochen-Platzierung. Doch all zu negativ sollte dies nicht aufgenommen werden, schließlich landete auch „We Found Love“ vorerst auf Platz 16 und steigerte sich bis an die Spitze und hielt sich darauf für stolze zehn Wochen als die „größte Single der Woche“.