Rihannas sozialen Netzwerke und Plattformen

 
 
MySpace

Rihannas MySpace-Profil

Registrierung: 05. Juli 2005
Wartung: Management
URL: MySpace.com/Rihanna

Ihre öffentliche Karriere startete Rihanna zu Top-Zeiten der Plattform zu aller erst auf MySpace. Nur wenige Monate nachdem der Plattenvertrag in der Tasche war und sogar bevor die Debüts-Single „Pon De Replay“ auf dem Markt landete, machte Rihanna vorerst auf der zu der Zeit erfolgreichsten Plattform der Branche auf sich aufmerksam. Mit über 230,000 Neumitgliedern am Tag, setzten Rihanna und Management daher gezielt die ersten Bilder und Informationen auf die bereits drei Jahre online gestellte Musiker-Plattform. Nach zahlreichen Höhen und Tiefen und dem Aufkommen von gut strukturierter Konkurrenz, ging die Aktivität auf ihrem Profil jedoch immer weiter den Bach unter. Auch eine Neueröffnung der Plattform im Jahr 2013 und die Integrierung verschiedenster weiterer Netzwerke, überzeugte Team Rihanna nicht. Aktuell besitzt Rihanna daher rund 4,3 Millionen „Freunde“ und ist mit circa 100,000 Leuten verbunden. Aktivitäten auf der Plattform selbst sind nicht mehr zu beobachten, schließlich fehlt aktuell auch jegliche Musik. Verständlich, dass daher auch ihre Zahlen und Fakten hier nicht mehr wachsen.


 

Youtube

Rihannas Youtube-Account

Registrierung: 06. November 2005
Wartung: Management
URL: Youtube.com/Rihanna

Neben einem Netzwerk für ihre Musik, war für Rihanna zur Markteinführung auch eine Plattform für ihre Musikvideos von großer Bedeutung. Doch einen Haken hatte ihr Youtube-Profil: ganze vier jahrelang war dieser verschollen, galt als „nicht verfügbar“ und „nicht registrierbar“ und tauchte erst am 03. Dezember 2009 plötzlich auf. Viel passiert ist in den ersten Jahren jedoch auch weiterhin nicht. Gesehen hat man hier nur Videos, die man auch auf ihrer offiziellen Webseite finden konnte. Selbst an Freundschaftsanfragen schien Rihanna jahrelang nicht interessiert. Eine spürbare Vernachlässigung eines Netzwerkes, welches heute buchstäblich von Rihanna mitregiert wird. Grund dafür waren wohl die Ende 2009 aufgetretenen Streite zwischen den „Major Labels“ und der Plattform. Denn jeder Nutzer konnte hochladen was er wollte und so landeten innerhalb weniger Stunden auf Hunderten von Accounts ihre Musikvideos. Eine pure Geldverschwendung sagten wohl die Labels und verlangten Geld für die Video-Aufrufe. Youtube akzeptierte jedoch nicht und so wurden alle offiziellen Musikvideos komplett aus der Plattform entfernt.

Im Dezember 2009 erleuchtete dann VEVO die Plattform und bot den Plattenlabels für deren Video-Aufrufe tatsächlich bares Geld. So bekam jeder Künstler einen eigenen VEVO-Account und nur von VEVO hochgeladene Musikvideos wurden auf Youtube fortan genehmigt. Von nun an änderte sich das Youtube-Bild und ihre Musikvideos waren nun in bester Qualität zu bestaunen. Vorerst allerdings nur auf dem amerikanischen Markt. Bis die Video-Sharing-Plattform VEVO sich auch in Deutschland breitmachte, wartete man bis zum 01. Oktober 2013 vergeblich. Doch aus Deutschland aufgerufen, funktioniert VEVO nur direkt über die eigene Web-Präsenz und nicht über die Partner-Plattform Youtube. Die Klicks aus Youtube/VEVO und VEVO direkt sind jedoch einheitlich und werden zusammengerechnet. Ihr ganz eigener Youtube-Kanal hat heute rund 357,368 Abonnenten und circa 40,1 Millionen Video-Aufrufe aus insgesamt 54 hochgeladenen Videos.


 

Facebook

Rihannas Facebook-Profil

Registrierung: 12. Februar 2008
Wartung: Management
URL: Facebook.com/Rihanna

Vier Jahre nach Eröffnung des Netzwerkes Facebook, schlug sie in Sachen Mitglieder und Wachstum jegliche Konkurrenz. Dem Management von Rihanna entging dieser Sprung in ein soziales Netzwerk zum direkten Kontakt mit den Fans natürlich nicht. Rasant stiegen die „Gefällt Mirs“ oder auch „likes“ an und so entwickelte sich Rihannas Profil seit Anfang 2011 immer weiter zum erfolgreichsten Account der Plattform. Rund zehn Millionen „likes“ erzielte Rihanna innerhalb von nur drei Monaten und wurde am 15. Juli 2011 dann sogar zur „Facebook-Queen“ ernannt, nachdem Lady Gaga gekonnt vom Thron gestoßen wurde. Betrieben wird ihr Profil hauptsächlich vom Management, welches Fans über neueste Informationen, Videos und Events informiert. Seit der hohen Aktivität von Rihanna auf der Foto-Sharing-Plattform InstaGram, integriert das Management sogar einige ihrer Bilder auch auf Facebook. Ein Erfolgskonzept, welches aktuell rund 81 Millionen Menschen zu schätzen wissen und fleißig über Sie berichten.

Verstecktes Layer sichtbar machen
Feed-Verlauf


 

VEVO

Rihannas VEVO-Account

Registrierung: 11. Mai 2009
Wartung: Management
URL: Youtube.com/RihannaVEVO

Das Profil „RihannaVEVO“ wurde neben wenigen weiteren Künstler-Kanälen als das erste VEVO-Account jemals eröffnet, welches seither stark wächst. Sämtliche Musikvideos, die Rihanna seit der Integrierung von VEVO auf Youtube veröffentlichte, wurden weltweit zu aller erst hier sichtbar. Exklusive Premieren brachten viel Aufmerksamkeit und dies wiederum viele Zuschauer und somit Klicks. Da VEVO den Plattenlabels pro zehn Millionen Aufrufe rund 50,000 Euro zahlt, erwirtschaftete Rihanna so bereits über 32,5 Millionen Euro allein durch ihre Video-Aufrufe. 6,9 Milliarden aus 93 Videos besitzt Sie aktuell an der Zahl und aufgrund immer neu hinzukommenden Videos, die neben Musikvideos auch aus Live-Auftritten bestehen können, wachsen diese Zahlen stetig. Wie es heißt erzielt Rihanna einen insgesamten Plus von 25 Millionen Aufrufen innerhalb eines Monats. So war es beinahe selbstverständlich, dass Sie die eine Milliarden Marke an Aufrufen in nur knapp zwei Jahren erreichte und schon absehbar, dass die zwei Milliarden Marke innerhalb von nur zehn Monaten folgte – selbst die drei Milliarden knackte Sie rasch und erreichte als erste weibliche Künstlerin jemals am 04. September 2013 sogar die vier Milliarden Marke. Am 28. Mai 2014 erreichte Sie dann sogar als aller erster Account jemals die fünf Millionen Marke. Am 27. Februar 2015 wurden die sechs Millionen geknackt.

Ihr VEVO-Account gilt daher als einer der erfolgreichsten überhaupt. Auf zahlreichen Ranglisten der Plattform ist ihr Name wiederzufinden und Titel wie „meist angesehenste Künstlerin des Monats“ bzw. Woche trägt Sie durchgängig. Mit aktuell rund 17,1 Millionen Abonnenten besitzt Rihanna den meist abonnierten Kanal in der Kategorie Musik und sogar den fünft meist abonnierten auf ganz Youtube. So viele Fans und deren Aufrufe, bringen selbstverständlich auch Rekorde mit sich. So trägt Rihanna mit 22 Musikvideos und großem Abstand den Rekord als „Künstler mit den meisten Musikvideos mit über 100 Millionen Aufrufen“. Inklusive ihrer Featured-Videos (z.B. „All Of The Lights“) besitzt Rihanna sogar 27 dieser Auszeichnungen. Mit 4,8 Millionen Klicks knackte Rihanna mit „Where Have You Been“ auch den Rekord als „Solo Musikvideo mit den meisten Aufrufen innerhalb von nur 24 Stunden“. „Love The Way You Lie“ erzielte im selben Zeitraum rund 6,6 Millionen Aufrufe, „Can’t Remember To Forget You“ im Jahr 2014 sogar 17,1 Millionen Klicks und verpasste somit fast die Marke, die zu brechen gewesen wäre, um den Rekord zurückzuholen, der ihr auch aktuell nicht mehr „gehört“. Trotz allem rangieren sich zahlreiche Musikvideos von Rihanna in den Ranglisten der „meist geklickten Musikvideos aller Zeiten“ und so erhielt Rihanna am 10. Januar 2012 den Titel als „Youtube-Queen“ und ein Jahr darauf am 25. Februar 2013 sogar die endgültige Krone der Plattform, als Justin Bieber an der Gesamtzahl an Video-Aufrufen übertrumpft wurde. Das Musikvideo zu „Diamonds“ – welches aktuell auch ihr meist geklicktes Solo-Video ist – schaffte es am 28. April 2013 übrigens als ihr erstes Video, die eine Millionen Marke an „likes“ (dt.: Däumchen hoch) zu erreichen. Es ist auch ihr erstes Lead-Musikvideo, welches über 500 Millionen mal angesehen wurde.

Seit dem 20. März 2014 gilt Rihanna als der „meist angesehenste Account aller Zeiten“ – keine andere Person, kein Unternehmen, keine Band, kein nichts hat insgesamt mehr Klicks wie Sie. Im Juli 2014 desselben Jahres wurde Sie allerdings wieder übertroffen. Es sei jedoch zu bemerken, dass Rihanna zu dem Zeitpunkt lediglich 79 Videos hochgeladen hatte und „PewDiePie“ über 2,000. Sein meist geklicktes Video hatte zu dem Zeitpunkt knapp über 50 Millionen Klicks. Rihanna hingegen ist die Künstlerin mit den meisten Musikvideos mit über 400 Millionen Aufrufen.


 

Twitter

Rihannas Twitter-Profil

Registrierung: 02. Oktober 2009
Wartung: Rihanna
URL: Twitter.com/Rihanna

Die größte Revolution in der Geschichte Rihannas, löste Sie selbst am 27. August 2010 zur Übernahme ihres Twitter-Accounts aus. Mit ihrer Unabhängigkeitserklärung setzte Sie ihrem Management ein klares Zeichen: „die Kontrolle übernehme nun ich“. Die Vielzahl an „trending topics“ und Lacher, die seither entstanden sind, bleiben in jedem Geschichtsbuch der Navy stets präsent. Doch am wichtigsten war den Fans der erstmals persönliche Kontakt mit ihr, der durch kurze Tweets als auch über private Nachrichten gehalten werden konnte. Nun wusste jeder wo Rihanna gerade ist, was Sie gerade tut und vor hochgeladenen Bildern schlug Rihanna ebenfalls nicht zurück. Ihre Tweets als auch ihre Bilder lösten zu Beginn eine Welle an Skandalen aus, die die Medien zumindest als solche präsentierten – denn Wissen bzw. Verständnis zu ihrer Kultur und ihrem Lebensstil, zeigten diese schließlich noch nie. Auch ihren aktuell rund 49,9 Millionen Folgern kann Rihanna nicht immer gerecht werden. Viele fühlen sich daher benachteiligt, da Rihanna mit ihren eigenen Follows sehr sparsam umgeht und auch nicht jeder eine Nachricht von ihr zugeschickt bekommt. Die Fan-Gemeinde spaltete sich im Laufe ihrer Twitter-Laufbahn immer weiter auf und so ist auch Rihanna immer weniger aktiv und lässt seit Frühjahr 2012 hauptsächlich nur noch ihre InstaGram-Bilder verlinken. Sie kommt so daher auf aktuell rund 9,714 Tweets und folgt selbst lediglich 1,176 Accounts. Favorisiert hat Sie bisher 852 „tweets“.

Verstecktes Layer sichtbar machen
Feed-Verlauf


 

VZ-Netzwerke

Rihannas meinVZ-Profil

Registrierung: 12. November 2009
Wartung: Management
URL meinVZ: meinVZ.net/Rihanna
URL studiVZ: studiVZ.net/Rihanna

Vier Jahre nach Gründung des ersten VZ-Portals studiVZ, erblickte das erste Rihanna-Netzwerk im deutschsprachigem Raum das Licht der Welt. Gleich alle drei vorhandenen VZs wurden mit einem eigenen Rihanna-Account eingerichtet und vom deutschen Rihanna-Team, unter der Leitung der Universal Music Group betrieben. Wirkliche Updates gab es allerdings nie und selbst interne Aktionen und Interaktionen mit den Fans wurden vernachlässigt. Heute besitzt Rihanna insgesamt daher nur noch 35,600 Fans auf den Plattformen. Ein großer weiterer Teil von SchuelerVZ verschwand nach der Schließung des Portals am 30. April 2013.


 

Skype

Skype Logo

Sie selbst gab in einem Interview am 30. April 2010 erstmals bekannt, in Besitz eines Accounts auf dem kostenlosen Video-Telefon-Anbieter Skype zu sein. Sie benutzt es jedoch lediglich privat und so ist ihre Nummer selbstverständlich nicht bekannt. Zahlreichen Hinter-den-Kulissen-Videos konnte man bereits entnehmen, dass Rihanna so unter anderem mit ihrem Vocal-Coach Kuk Harrell ihre Stimme vor jeder einzelnen Show einsingt.


 

Instagram

Rihannas Instagram-Profil

Registrierung: 02. März 2012
Wartung: Rihanna
URL: BadGalRiri

Sie schien auf Twitter ganz zufrieden zu sein und so reichte ihr diese Plattform lange aus, um im persönlichen Kontakt mit den eigenen Fans zu bleiben. Auf Wunsch zahlreicher Fans, ließ Sie sich am Ende jedoch doch noch dazu überreden und erstellte ihren eigenen Account als „BadGalRiRi“ auf Instagram. Dass der persönlich gewählte Benutzername am Ende auch wortwörtlich so zu verstehen sein sollte, wusste zu dem Zeitpunkt wohl noch niemand. Doch seither bearbeitet und lädt Rihanna ihre Privataufnahmen ausschließlich auf der Foto-Sharing-Plattform hoch und besaß mit 11,5 Millionen Folgern zuletzt sogar noch den viert meist gefolgten Account auf Instagram. Ihre Aktivität war hier von allen sozialen Netzwerken am höchsten und so lieferte uns Rihanna im Schnitt ganze zwei Fotos am Tag. Bis zu 2,500 Bilder lud Sie so bis zum Mai 2014 noch hoch, bis Sie von den automatisierten Systemen der Plattform komplett gelöscht wurde. Auslöser der Entfernung waren einige Aufnahmen ihres „Lui“-Fotoshootings, in dem Rihanna völlig blank zu sehen ist. Instagram duldet keine nackten Aufnahmen auf der Plattform und so wurde ihr „böses Mädchen Rihanna“-Account entfernt. Aufgrund der Empörung im Netz reagierte die Plattform aber schnell und stellte den Account kurz später wieder online und entschuldigte sich. Rihanna aber nahm diese wohl nicht an und deaktivierte ihren Account daraufhin selbstständig. Sie kehrte darauf auch nicht mehr zurück und bevorzugte seither wieder Twitter. 1,225 Accounts auf „IG“ wurden bis zu dem Zeitpunkt noch von ihr gefolgt.

Am 02. November 2014 – ein halbes Jahr darauf – kehrte Rihanna allerdings zurück und entfachte großes Interesse der Medien. Schnell wuchs ihre Anzahl an „followern“ (dt. Folgern) um weitere eine Millionen Fans an und so besitzt Rihanna aktuell mit 24 Millionen Followern, 3,180 hochgeladenen Bildern den 18. meist gefolgten Account der Plattform. Sie erreichte die 20 Millionen Marke übrigens am 04. Juni 2015. Sie selbst folgt heute 1,162 Leuten zurück.


 

Snapchat

Snapchat Logo

Registrierung: 04. April 2015
Wartung: Rihanna
Name: „Rihanna“

Videos von Rihanna gibt es auf Plattformen wie Youtube und VEVO bereits reichlich, allerdings sind diese entweder Karriere-bezogen oder von jemand anderes gefilmt. Auf Snapchat aber präsentiert Rihanna private Aufnahmen, die ihre beste Freundin LeAndra für Sie hochstellt. Alle Videos, aber auch Bilder – die in der Länge der Anzeige variieren können – löschen sich 24 Stunden nach dem Upload von selbst. Anschauen kann man sich die „Stories“ (dt. „Geschichten“) übrigens auch nur, wenn man den Bildschirm durchgängig mit einem Finger gedrückt hält. Eine Web-Präsenz bietet die Plattform bisher allerdings nicht an – Sie ist nur über die Handy-App aufrufbar. All ihre Stories werden jedoch hier archiviert und stehen einem sogar zum kostenlosen Download zur Verfügung.


 

Sonstige

Plattform Online Follower/Fans Sonstiges
Shazam 2008 49,7 Mio.
tape.tv Juli 2008 313 36 hochgeladene Videos
WhoSay 12. April 20122
Clipfish 68 hochgeladene Videos (aktuell meist gesehen: „We Found Love“ (1,9 Mio.))
Soundcloud September 2011 863,000 neun hochgeladene Songs (insgesamt 48,8 Mio. Aufrufe)
LastFM insgesamt 156,1 Mio. Wiedergaben von 4,2 Mio. Zuhörern (aktuell meist gehört: „Bitch Better Have My Money“) Rihanna ist die meist gehörte weibliche Künstlerin seit Beginn der Plattform
Google+ Mitte 2012 3,3 Mio. 80,8 Mio. Aufrufe
Spotify Oktober 2008 5,5 Mio. Rihanna ist die meist gehörte weibliche Künstlerin seit Beginn der Plattform
Deezer August 2007 5,3 Mio.
Tidal 30. März 2015

Verstecktes Layer sichtbar machen
Stillgelegte (öffnen)

Letztes Update: 09. August 2015

Zurück | Aktualisieren

Schreib einen Kommentar