Juni 17, 2011

Rihannas sonstigen Werke

Illegale Tattoos

Rihanna tätowiert Bang Bang im Jahr 2009

Von Tätowierer BangBang erhielt Rihanna schon so einige ihrer Tattoos. Während einer Session am 01. Juli 2009 kam man jedoch auf den Gedanken den Spieß einfach mal um zu drehen: er skizzierte sich daher einen Regenschirm, verziert mit dem Buchstaben „R“ und ließ sich das Motiv aus ihren Händen stechen. Auch seine Freunde Josh Lord sowie Patrick Conlon waren begeistert von der einmaligen Gelegenheit und ließen sich ebenfalls jeweils schlicht die Ziffern „2“ und „3“ einprägen. Das Ganze hatte allerdings einen illegalen Hauch an sich: denn um im US-Bundesstaat überhaupt an die Nadel zu dürfen, brauch man eigentlich eine hart verdiente Lizenz dazu. Natürlich hatte und hat Rihanna diese nicht und wurde daher auf ca. 1.200€ angeklagt. Ein Prozess kam jedoch nie zu Stande, da die Anklage aufgehoben wurde.

 


Vita Coco-Getränk

Rihannas Kampagne für ihr

Während der Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Getränkehersteller Vita Coco, ließ es sich Rihanna nicht nehmen einfach mal ihre eigene Variante des beliebten Kokosnuss-Getränks auf den Markt zu bringen. Die Frucht ist nämlich nicht nur in der gesamten Karibik, sondern vor allem auch bei ihr sehr beliebt. Ihr Getränk „Tropical Fruit“ vereinte das Kokoswasser aber noch mit pinker Guave, Orange, roter Pitahaya sowie Ananas. Die dazugehörige Kampagne wurde dementsprechend auch auf Jamaika abgelichtet.

 


Custom HTC Handy

Rihannas limitiertes HTC

Der taiwanische Mobiltelefonhersteller galt im November 2012 als Sponsor ihrer kurzweiligen „777 Tour“. Diese spielte innerhalb von nur sieben Tagen gleich sieben Konzerte in sieben Ländern weltweit. Als besonderes Highlight galt dabei ein von ihr limitiertes Modell des aktuellen HTC One X+. Zu jeder Show wurde nämlich eines dieser in die Menge geworfen, auf dessen Rückseite sich sowohl ihr aktuelles „Unapologetic“ „R“-Logo sowie der Name der jeweiligen Stadt wiederfanden.

 


MAC Cosmetics

Rihannas MAC Kosmetik-Kollektion

Über das komplette Jahr 2013 hinweg, kooperierte Rihanna mit dem Kosmetik-Riesen M·A·C Cosmetics. Während der Zusammenarbeit entstanden vier Kollektionen unter ihrem Namen, die in kurzen Abschnitten auf dem Markt erschienen. Über 30 Produkte stellte uns Rihanna so zur Verfügung, worunter sich neben Lippenstiften u.a. auch falsche Wimpern, Nagellacke, Lipglosse sowie Kosmetiktaschen befanden. Als das Markenzeichen der Zusammenarbeit, erwies sich jedoch der leicht blau-rote/retro-matte Lippenstift „RiRi Woo“, der zu aller erst auf dem Markt erschien. Die enge Freundschaft ging aber auch über das Jahr hinaus noch weiter: im darauffolgenden Jahr zierte Rihanna die allbekannte „Viva Glam“-Kampagne und launchte auch hierzu gleich vier Produkte auf dem Markt.

 


Aufklebtattoos

Rihannas Aufkleb-Tattoos in Zusammenarbeit mit Jacquie Aiche

Schon etliche Tattoos zieren ihren Körper, doch auch temporäre – sogenannte „Aufklebtattoos“ bzw. „Flash Tattoos“ – sind immer mal wieder Bestandteil ihres Körpers. Im Juni 2015 entschied sich Rihanna daher dazu einfach mal selbst welche zu produzieren. Gemeinsam mit der Lieblings-Schmuckdesignerin Jacquie Aiche brachte man uns daher gleich zwei Sets auf den Markt. Während das eine in schwarzer Optik erstrahlte, gab es in der metallic-goldenen Edition noch ein Set, welches im Dunkeln leuchtet. Inspiriert wurden die Motive und Buchstaben derweil von der Gothic-Szene sowie ihrem traditionellen „Maori“-Tattoo auf der Hand. Eine zweite Kollektion wurde uns zwar schon zum Verkaufsstart der ersten versprochen, erreichte uns Käufer letztendlich aber doch nicht mehr.

Manolo Blahnik Schuhe

Rihanna trägt ihre eigenen Manolo Blahnik-Schuhe im VOGUE-Magazin

Im „VOGUE“-Magazin angekündigt und zwei Monate darauf erschienen: Rihannas „Denim Desserts“-Kollektion erreichte uns im Mai 2016 über den Online-Shop des anerkannten Schuhherstellers Manolo Blahnik sowie in einigen seiner Stores weltweit. Gleich sechs unterschiedliche Paare bot uns Rihanna zu diesem Zeitpunkt an. Von 845€ teuren Pumps bis hin zu 3835€ wertigen Thigh-High Boots, wurde einem eher wohlhabenderen Klientel eine diverse Produktpalette dargeboten. Eine zweite Kollektion soll bereits im November 2016 folgen.

Dior Sonnenbrillen

Rihannas Kampagne für ihre Dior-Sonnenbrillen

Rihanna ist besessen von Sonnenbrillen und besitzt Unmengen des Augenschmucks. Seit Juli 2016 reihen sich sogar noch ihre eigenen Modelle in ihrem Accessoire-Raum auf. Seither befinden sich immerhin gleich sechs Farbmodelle ihres Dior-Gestells auf dem Markt, dessen futuristischer Look vom Star Trek-Charakter „La Forge“ inspiriert wurde. Während die schlichten Modelle einen Preis von 650€ aufweisten, schlug die mit 24-karätigem Gold beschlagene Variante mit stolzen 1.950€ auf das Portemonnaie.

Letztes Update: 26. Oktober 2016

Schreibe einen Kommentar