August 24, 2010

Rihannas Filmografie

Name: Girls United – Alles oder Nichts
Typ: Film
Release: 08. August 2006
Schauspieler: Hayden Panettiere, Solange Knowles
Regisseur: Steve Rash
Drehbuch: Alyson Fouse
Dauer: 95 Minuten
Deutsche Synchronstimme: Natalie Löwenberg
Rolle: In ihrer ersten kleinen Filmrolle, spielt Rihanna sich selbst und entscheidet welche Cheerleader-Gruppe zusammen mit ihr ein gestelltes Musikvideo zu ihrer Debüt-Single „Pon De Replay“ aufnehmen darf. Rihannas Rolle bezieht sich dabei auf einen Zeitraum von ca. 15 Minuten.
Sonstiges: Die DVD spielte in der ersten Verkaufswoche weltweit rund 9,5€ Mio. ein.

 


 

Name: Wal*Mart Soundcheck Rihanna
Typ: Live-DVD-Mitschnitt
Release: 04. Dezember 2007
Länge: 27 Minuten
Aufnahmestudio: Island Def Jam Music Group

01. Shut Up And Drive
02. Umbrella
03. Hate That I Love You
04. Unfaithful
05. Let Me
06. Exklusives Interview

 


 

Name: Good Girl Gone Bad – Live
Typ: Live-DVD-Mitschnitt
Release: 13. Juni 2008
Aufnahme: Manchester Konzert (06. Dezember 2007)
Länge: 95 Minuten
Sonstiges: seit dem 08. Dezember 2009 auch als Blu-Ray erhältlich

01. Pon De Replay
02. Break It Off
03. Let Me
04. Rehab
05. Breakin‘ Dishes
06. Is This Love? (Bob Marley Cover)
07. Kisses Don’t Lie
08. Scratch/SOS
09. Good Girl Gone Bad
10. Hate That I Love You
11. Unfaithful
12. Sell Me Candy
13. Don’t Stop the Music
14. Push Up On Me
15. Shut Up And Drive
16. Question Excisting
17. Umbrella
18. Exklusive Dokumentation (20 Minuten)
19. Band & Crew: Umbrella Video

 


 

Name: Battleship
Typ: Action-Film
Kinostart: 12. April 2012
DVD-Verkauf: 23. August 2012
Schauspieler: Taylor Kitsch, Alexander Skarsgard, Liam Neeson, Brooklyn Decker, Josh Pence, Jesse Plemons
Regisseur: Peter Berg
Drehbuch: Jon und Erich Hoeber
Dauer: 131 Minuten
Verleih: Universal Pictures
Deutsche Synchronstimme: Luise Helm
Rolle: Waffenspezialistin Cora Raikes.

Mehr zu Battleship

 


 

Name: „Styled To Rock“ (dt. „Gestylt um zu rocken“)
Typ: britische Casting-Show
Serienstart: 14. August 2012 (bis 16. Oktober 2012)
Mentoren: Nicola Roberts, Henry Holland, Lysa Cooper
Produktion: Twenty Twenty
Sprecher: Reggie Yates
Dauer: 45 Minuten/Folge (zehn insgesamt)
TV-Sender: Sky Living (UK)
Sonstiges: Angelehnt am amerikanischen Original zu „Project Runway“, suchte Rihanna innerhalb von nur wenigen Wochen unter zwölf Kandidaten einen Nachwuchsdesigner für die Top-Stars. Die Bewerber bekamen dabei wöchentlich Aufgaben von hochrangigen Klienten wie Kanye West oder Katy Perry zugewiesen, die von den drei Mentoren beurteilt wurden. Rihanna produzierte die Show lediglich und war u.a. für die Auswahl der Bewerber und Star-Klienten verantwortlich. Das finale Outfit der Siegerin Zainab wurde dabei von Rihanna höchstpersönlich während eines Auftrittes auf dem britischen „Wireless“-Festival getragen.

 


 

Name: LOUD Tour DVD
Typ: Live-DVD-Mitschnitt
Release: 14. Dezember 2012
Aufnahme: London Konzerte (20. – 22. Dezember 2011)
Länge: 90 Minuten

01. Only Girl (In The World)
02. Disturbia
03. Shut Up And Drive
04. Man Down
05. S&M
06. Let Me
07. Skin
08. Raining Men
09. Hard
10. Breakin‘ Dishes
11. Run This Town
12. Live Your Life
13. Unfaithful
14. Hate That I Love You
15. California King Bed
16. What’s My Name
17. Rude Boy
18. Cheers (Drink To That)
19. Don’t Stop The Music
20. Take A Bow
20. Love The Way You Lie (Part 2)
22. Umbrella
23. We Found Love

 


 

Name: 777 Tour – 7 countries, 7 days, 7 shows
Typ: Dokumentation/Live-Mitschnitt
Release: 07. Mai 2013
Aufnahme: 14. – 20. November 2012
Länge: 60 Minuten
Sonstiges: Die außergewöhnliche Tour wird aus der Sicht von Rihanna erzählt: sei es backstage oder auf der Bühne. Neben einigen Interviews werden aber auch noch einzelne Auftritte verschiedener Städte eingespielt.

 


 

Name: Das ist das Ende (Original: This Is The End)
Typ: Komödie
Kinostart: 08. August 2013
Schauspieler: James Franco, Seth Rogen
Regisseur: Seth Rogen, Evan Goldberg
Verleih: Sony Pictures
Sonstiges: Erweiterung des Kurzfilms „Jay and Seth vs. The Apocalypse“ (Jason Stone, 2007, 9-minütig)
Dauer: 107 Minuten
Rolle: Rihanna spielt – wie auch zahlreiche weitere Prominente im Film – sich selbst in einer kurzen Gastrolle. Ihre Rolle wurde im Mai 2012 innerhalb von wenigen Tagen abgedreht.

 


 

Name: „Styled To Rock“ (dt. „Gestylt um zu rocken“)
Typ: amerikanische Casting-Show
Serienstart: 25. Oktober 2013 (bis 27. Dezember 2013)
Mentoren: Pharrell Williams, Mel Ottenberg, Erin Wasson
Produktion: Marcy Media Films, Overbrook Entertainment, Shed Media
Dauer: 45 Minuten/Folge (zehn insgesamt)
TV-Sender: BRAVO (USA)
Sonstiges: Nachdem eine Fortsetzung des britischen Formats ausgeschlossen wurde, wanderte Rihanna mit ihrer Casting-Show zurück in die Staaten. Das komplette Prinzip beruht auf ihrer originalen Fassung (s.o.), die vor einem Jahr in Großbritannien ausgestrahlt wurde. Die zwölf US-Bewerber bekamen in der Zeit der Show jedoch die Möglichkeit Outfits für Größen wie Miley Cyrus, Kylie Minogue oder Kelly Osbourne zu kreieren. Sergio Hudson gewann am Ende die Show und darf seither im Fashion-Team von Rihanna mitarbeiten, bekam zeitgleich noch rund 70,000€ in bar zugesteckt und durfte seine Entwürfe im amerikanischen „Glamour“-Magazin vorstellen.

 


 

Name: Annie/MoonQuake Lake
Typ: Familiendrama/Komödie
Kinostart: 15. Januar 2015
Schauspieler: Jamie Foxx, Cameron Diaz, Mila Kunis
Regisseur: Will Gluck
Verleih: Sony Pictures
Sonstiges: „MoonQuake Lake“ ist ein fake-Film der während des Films „Annie“ abgespielt wird, als dessen Hauptdarsteller in einem Kino sitzt.
Dauer: 118 Minuten („MoonQuake Lake“ nur wenige Sekunden)
Rolle: Rihanna spielt eine Art Herrscherin eines „Königinreiches“, die in einer kurzen Sequenz Mila Kunis dazu auffordert ihre Aufgaben zu erledigen, sodass sie ihre Mutter freilassen würde. Ihre Szene wird dabei auf dem Handy des Charakters abgespielt – Rihanna verwandelt sich am Ende der sehr kurzen Aufnahme in einen Monster und die Szene im Kino endet: der ursprüngliche Film „Annie“ geht wie gewohnt weiter.

 


 

Name: Home – ein smektakulärer Trip (Original: Home)
Typ: 3D Animation
Kinostart: 26. März 2015
Synchronsprecher: Jim Parsons (Oh), Rihanna (Tip), Steve Martin (Captain Smek), Jennifer Lopez (Lucy)
Deutsche Synchronsprecher: Bastian Pastewka (Oh), Maja Maneiro (Tip), Uwe Ochsenknecht (Captain Smek)
Deutscher Filmtitel: Home – Ein smektakulärer Trip
Regisseur: Tim Johnson
Verleih: Dreamworks Animation
Sonstiges: Verfilmung des Kinderbuches „Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste“ von Adam Rex
Dauer: 94 Minuten
Rolle: Rihanna verleiht der weiblichen Hauptfigur Tipsy „Tip“ Tucci ihre Stimme, die als bürgerliche dem Ausreißer-Alien „Oh“ aus seiner Rasse der „Boov“ zeigt, wie es ist als Mensch zu leben. Seine Alien-Rasse landete zuvor noch auf der Erde, um einen neuen Planeten zu besiedeln. Auf der gemeinsamen Flucht bzw. Suche nach der Mutter, entwickelt sich dabei eine außergewöhnliche Freundschaft. Für den dazugehörigen Soundtrack nahm Rihanna gleich drei neue Songs auf, während Sie das komplette Album sogar noch als „Executive Producer“ begleitete.

Der Familienfilm nahm allein im ersten Monat schon stolze 300,9$ Mio. (269,4€ Mio.) ein – über eine halbe Millionen Menschen sahen sich den Film zeitgleich im deutschen Kino an. Eine Kino-Fortsetzung kam bei einem reinen Produktionsbudget von über 135 Millionen Dollar allerdings nicht mehr in Frage. Viel eher gestaltete man eine 2D-Fortsetzung daraus, die uns seit dem 29. Juli 2016 ohne der Original-Cast auf Netflix zur Verfügung steht.

 


 

Name: Valerian und die Stadt der tausend Planeten (Original: Valerian and the City of a Thousand Planets)
Typ: Science-Fiction
Kinostart: 20. Juli 2017
Schauspieler: Dane DeHaan, Cara Delevingne, Ethan Hawke, Clive Owen
Regisseur: Luc Besson
Verleih: Universum Film
Sonstiges: Verfilmung (Budget: 180$ Mio.) der französischen Science-Fiction Comic-Serie „Valérian and Laureline“ von Pierre Christin
Rolle: Rihannas Rolle wurde im Oktober 2015 angekündigt, jedoch nie weiter vertieft. Sie soll eine „wichtige“, aber keine Hauptrolle spielen. Diese übernehmen Dane DeHaan als Valerian sowie Cara Delevingne als Laureline, die im Universum für Recht und Ordnung sorgen sollen. Ersten Interviews mit dem Regisseur zufolge, soll Rihannas Part jedoch großartig und von großer Bedeutung sein. Was uns genau erwarten wird, ist allerdings noch unklar: Rihanna war für lediglich zwei Wochen an den Dreharbeiten in Paris beteiligt. Ersten Gerüchten zufolge könnte ihre Rolle den Namen „Bubl“ tragen.

 


 

Name: Bates Motel
Typ: Thriller TV-Serie
Serienstart: März 2017
Schauspieler: Vera Farmiga, Freddie Highmore, Max Thieriot, Olivia Cooke
Regisseure: Nestor Carbonell, Freddie Highmore, Max Thieriot
TV-Sender: A&E (USA)
Rolle: Rihannas Rolle in der A&E-Serie „Bates Motel“ wurde im Juli 2016 auf der Comic-Con angekündigt. Sie soll in der Rolle von Marion Crane stecken, die im Film Psycho einen verrückten Charakter darstellt und relativ schnell in der Dusche ermordet wird. Der im Jahr 1960 erschienene Film dient als Grundlage der Serie. Die Rolle wurde ihr derweil zugewiesen, nachdem die Produzenten der Serie in einem ihrer Interviews lasen, dass Sie großer Fan dieser sei.

 


 

Name: Ocean’s Eight
Typ: Krimi/Thriller
Kinostart: 08. Juni 2018
Schauspieler: Sandra Bullock, Anne Hathaway, Cate Blanchett, Mindy Kaling
Regisseur: Gary Ross
Rolle: Die Dreharbeiten begannen im Oktober 2016. Zur Handlung des Films gibt es allerdings noch keine Informationen. Die völlig weibliche Cast rund um Sandra Bullock soll jedoch einen Raub vollziehen. Der Film lehnt derweil an die „Ocean’s Eleven“-Reihe an, die im Jahr 2001 mit u.a. George Clooney und Brad Pitt begann.

Letztes Update: 26. Oktober 2016

Schreibe einen Kommentar