Neueste Artikel:

Neueste Bilder:






Nov 7, 2012
Autor: Burak • Kommentare: 0

Fakten
» Name: Unapologetic
» Release: 19. November 2012
» Länge: 55:06
» Genres: Pop, Dubstep, Electro
» Features: Fünf

» Aufnahmezeit: Anfang Juni – 06. November 2012
» Verkäufe weltweit: 4,100,000
» Single-Auskopplungen: Diamonds, Stay, Pour It Up

Geschichte
Eigentlich war in diesem Jahr kein neues Album geplant – wie Rihanna später jedoch dem amerikanischen Rolling Stone-Magazin berichtet, begann Sie erst einige Monate vor der Veröffentlichung an dessen Arbeiten, da Sie plötzlich Lust darauf hatte zurück ins Studio zu gehen. In gewohnter Rihanna-Tradition war es dann auch kein Wunder, dass das fertige Produkt im November auf dem Markt erschien – eine Tradition, die bereits seit 2009 anhält. Bisher einmalig am Projekt ist jedoch die hohe Anteilnahme Rihannas an dessen Inhalt: Sie schrieb teils an zwölf der insgesamt 15 Songs mit und gab des öfteren den Ton im Studio an. Ausgezahlt hat es sich definitiv! Kein Rihanna-Album zuvor kletterte auf Platz Eins der amerikanischen Alben-Charts und keine ihrer Ären zuvor verkaufte sich in Deutschland schneller. Die Startersingle “Diamonds” legte die Messlatte bereits hoch. Die ungewohnte Rihanna-Single kletterte in über 44 Ländern an die Spitze der Hitlisten und stand allein in Deutschland für zehn Wochen auf Poleposition und erreichte nach nur wenigen Wochen bereits Platin-Status. Mit “Stay” ist der perfekte Nachfolger gefunden, der sich bereits vor Veröffentlichung in die Top-30 der deutschen Single-Charts platzieren konnte, während “Pour It Up” als dritte Single in den US-Radios verbleibt. Das dazugehörige Musikvideo ließ aufgrund von internen Schwierigkeiten unter den insgesamt drei Regisseuren ganze vier Monate auf sich warten, erreichte innerhalb von nur einer Woche auf VEVO dann aber ganze 50 Millionen Klicks.

Nach nur drei Monaten der Veröffentlichung erreichte das Album bereits die zwei Millionen Marke an verkauften Platten – “Diamonds” verkaufte sich weltweit im ungefähr selben Zeitraum derweil rund sechs Millionen mal. Im Sommer 2013 startete die dritte weltweite Single “Right Now”, die ohne Musikvideo, fehlende Promotion und jegliche Live-Performance jedoch buchstäblich den Bach unterging. Im Herbst erschien die vierte weltweite Single-Auskopplung des Albums “What Now”, die zur Ankündigung der Release einmal im britischen Fernsehen performt und darauf aufgrund der aktuell laufenden Welttournee ebenfalls hängen gelassen wurde. Ein Musikvideo zur Single erschien zwar, eine dementsprechende CD landete jedoch nicht auf dem deutschen Markt.

Tracklist
01. “Phresh Out The Runway” (3:42)
Songwriter: David Guetta, Giorgio Tuinfort, The Dream, Rihanna
Produzenten: David Guetta, Giorgio Tuinfort, The Dream
02. “Diamonds” (3:45)
Songwriter: Sia, B. Levin, StarGate
Produzenten: StarGate, Benny BIanco
03. “Numb” feat. Eminem (3:25)
Songwriter: Sam Dew, Rihanna, Oak, Ronald “Flip” Colson, Pop Wansel
Produzenten: OakWud, Ronny Flip Colson, Pop Wansel
04. “Pour It Up” (2:41)
Songwriter: Rihanna, Micheal Williams, Planet VI
Produzenten: Mike Will Made-It, J-Bo
05. “Loveeeeeee Song” feat. Future (4:16)
Songwriter: Future, Denisea “Blu June” Andrews, Rihanna
Produzenten: Future
06. “Jump” (feat. Kevin Cossom) (4:24)
Songwriter: Kevin Cossum, M.B. Williams, StarGate, Chase & Status
Produzenten: StarGate, Chase & Status
07. “Right Now” feat. David Guetta (3:02)
Songwriter: The Dream, Rihanna, David Guetta, StarGate, Ne-Yo, Giorgio Tuinfort, Nicky Romero
Produzenten: David Guetta, StarGate, Nicky Romero, Giorgio Tuinfort
08. “What Now” (4:03)
Songwriter: Livvi Franc, Rihanna, Parker Ighile, Nathan Cassells
Produzenten: Parker Ighile, Nathan Cassells
09. “Stay” feat. Mikky Ekko (4:01)
Songwriter: Mikky Ekko, Justin Parker, Elof Loel
Produzenten: Mikky Ekko, Elof Loelv, Justin Parker
10. “Nobodys Business” feat. Chris Brown (3:36)
Songwriter: The Dream, Rihanna, Carlos McKinney
Produzenten: The Dream
11. “Love Without Tragedy/Mother Mary” (6:59)
Songwriter: The Dream, Rihanna, Carlos McKinney
Produzenten: The Dream, Carlos McKinney
12. “Get It Over With” (feat. James Faunterloy) (3:32)
Songwriter: James Fauntleroy, Rihanna, Brian Kennedy
Produzenten: Brian Kennedy
13. “No Love Allowed” (4:09)
Songwriter: Sean “Elijah Blake” Fenton, Rihanna, Alexander Izquierdo, Ernest Wilson, Steve Wyreman
Produzenten: No ID
14. “Lost In Paradise” (3:35)
Songwriter: Ester Dean, Rihanna, T.Mckenzie, StarGate
Produzenten: StarGate, Labrinth

» “Nobody’s Business” sampelt Michael Jacksons “The Way You Make Me Feel”!
» “Numb” sampelt Kanye Wests “Can’t Tell Me Nothing”!
» “Jump” sampelt Ginuwines “Pony”!

Charts-Höchstplatzierungen
Australien, Irland, Kanada, USA, Norwegen, Schweiz, England, Türkei: 1 | Belgien: 2 | Frankreich, Deutschland: 3 | Polen, Kroatien: 4 | Neuseeland, Österreich: 5 | Niederlande: 6 | Dänemark, Italien: 7

Zertifikate
England, Frankreich, Irland 2x Platin
Australien, Kanada, Österreich, Polen, USA, Schweden, Schweiz Platin
Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Italien, Neuseeland, Mexiko, Portugal, Spanien, Ungarn Gold

Singles


Diamonds | Stay | Pour It Up | Right Now


What Now

Deluxe Edition

Tracklist
15. “Half Of Me” (3:13)
Songwriter: Emeli Sandé, S. Khan, StarGate
Produzenten: StarGate, Naughty Boy
16. “Diamonds” (Dave Aude 100 Extended)
17. “Diamonds” (Gregor Salto Downtempo Remix)
18. 20 Minuten DVD: LOUD Tour Preview, Talk That Talk-Aufnahmen

Mehr über die Singles gibt es in der Videografie, Songtexte gibt es im Lyric-Center!

Zurück | Aktualisieren

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.