Neueste Artikel:

Neueste Bilder:






May 25, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Kaum zu glauben, dass ihr Debüt auf den Tag genau bereits neun Jahre zurückliegt. Denn mit der Video-Veröffentlichung ihrer Debüt-Single zu “Pon De Replay” startete am 24. Mai 2005 offiziell ihre professionelle Musik-Karriere als “Rihanna”. Eine Karriere die sich Robyn Rihanna Fenty schon seit ihrem siebten Lebensjahr so sehr gewünscht hatte, die ihr Entdecker Evan Rogers ihr im Jahr 2004 dann endlich ermöglichen konnte. Er nahm Sie mit in die USA, schraubte und feilte mit ihr an ihrem Demo-Tape, der an verschiedenste Plattenlabel verschickt wurde, bis Jay-Z als damaliger Oberhaupt des Labels Def Jam Recordings Rihanna als seine aller erste Künstlerin unter Vertrag nahm. Was darauf folgte, hätte wohl niemand für möglich gehalten.

Das in der Presse als “One-Hit-Wonder” abgestempelte “Insel-Mädchen” verkaufte immer mehr Platten und überzeugte Kritiker und gewann immer mehr Hater. “Pon De Replay” schaffte es damals bis auf Platz Zwei der amerikanischen Single-Charts. Nur die Single “We Belong Together” – von ihrem größten Vorbild Mariah Carey – hinderte ihre Debüt-Single vor der Hitlisten-Spitze. Heute besitzt “Pon De Replay” in den Staaten mit über zwei Millionen Verkäufen bereits zwei Platin-Auszeichnungen – und das ist eine ganze Scheibe mehr als “We Belong Together”! International machte sich Rihanna aber erst im August einen Namen, als ihre Debüt-Single am 22. August 2005 nun auch international erhältlich war. Platz Eins in Neuseeland, Platz Zwei in Irland und mindestens Top-20 in allen weiteren Ländern der Veröffentlichung. Rihanna schaffte sich einen Namen in der Branche und war nun weltweit bekannt. Ihr Ziel zu dem Zeitpunkt? “Die Leute sollen wissen, dass ich es mit meiner Musik alleine geschafft hab. Sie sollen wissen, dass ich es Rihanna aus der Karibik bin.” Heute steht Rihanna außer Konkurrenz: keine internationale Künstlerin verkauft digital mehr Singles. Keine Künstlerin wird auf Streaming-Portalen so oft gehört wie Sie. Keine Künstlerin erreichte mehr Top-10 oder Nummer-Eins-Hits in den USA wie Sie. Keine Künstlerin hat mehr Aufrufe auf Youtube und keine Künstlerin setzt kontinuierlich erfolgreiche Trends.

In Deutschland erreichte ihre Debüt-Single zwar nur Platz Sechs der Single-Charts, doch im viert größten Musikmarkt der Welt war Rihanna schon zu dem Zeitpunkt beliebter Gast in Radio, TV und Print. Zum Anlass des neunten Geburtstags der Debüt-Single haben wir nun erstmals die ersten 10 Auftritte Rihannas im deutschen Raum aus jeglichen Medien zusammengefasst. Folgend bekommt ihr daher jegliche Informationen, Bilder und Videos zu ihren aller ersten Auftritten in Deutschland. weiterlesen: »

May 23, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

So ist es manchmal im Leben: nicht alles kommt, wie man es gerne hätte. Und den Filmstart des Animationsfilms “Home” mit Rihanna in der Hauptrolle hätten wir nur zu gerne noch in diesem Jahr gehabt! Doch nach offizieller Pressemitteilung aus den USA, ziehen nun jegliche Länder mit der Premiere nach und verschieben diese vom November 2014 in den März 2015. Grund für die verlängerte Wartezeit, ist ein weiterer kommender Animationsfilms aus dem eigenen Hause, mit dem “Home” nun die exakten Veröffentlichungs-Termine vertauscht bekommen hat. In “Die Pinguine aus Madagaskar” wird schließlich die Welt noch gerettet, während die Alien-Spezies “The Boov” in “Home” diese besetzen und für sich erobern. Zu dem diesjährigen “Erntedankfest” soll die Erde demnach wohl noch in friedlichen Händen verweilen. Doch auch in “Home” läuft es, basierend auf dem Kinderbuch “The True Meaning of Smekday” nicht nur autoritär zu. Schließlich ist es ausgerechnet Rihanna, die sich als junges Mädchen namens Gratuity “Tip” Tucci mit einem der Aliens – synchronisiert von Jim Parsons – befreundet und aufbricht, um ihm zu zeigen, wie die Menschen wirklich leben.

“Home – Ein smektakulärer Trip” erscheint bei uns in Deutschland auf aktuellem Stand einen Tag vor der US-Premiere am 26. März 2015 in 3D. Im angehängten Video befindet sich der erste deutsche Teaser zum Film, der allerdings nur die Vorgeschichte erzählt.

Die Verschiebung der Filmpremiere, zieht allerdings auch die Verschiebung des dazugehörigen “Konzeptalbums” mit sich, welches als Soundtrack dienen wird. Das Konzeptalbum wurde in den letzten zwei Jahren von Rihanna persönlich mitgestaltet und erzählt eine durchlaufende Geschichte, die passend zum Handlungsstrang im Film laufen wird. Wie der Dreamworks-CEO Jeffrey Katzenberg nun in einem Yahoo-Interview bestätigt, sind hier ganze zwölf Songs vorhanden, die alle von Rihanna selbst eingesungen wurden! Das bedeutet allein auf diesem Album, welches parallel mit dem Film erscheinen wird (sprich: März 2015), werden wir zwölf neue Songs von Rihanna zu hören bekommen! Wie Katzenberg weiter angibt singen oder tanzen die Charaktere im Film allerdings nicht, die Songtexte sind aber immerhin auf bestimmte Szenen und Figuren angepasst. Dass Rihanna hier also auch einen Song mit Jennifer Lopez singen wird – die im Film ihre Mutter spielt – ist demnach wohl sehr wahrscheinlich.

Das Konzeptalbum wurde übrigens vom selbem Team mit-geschrieben und produziert, die auch sonst an ihren Studioalben arbeiten. “Half Of Me”-Songwriterin Emelie Sandé ist die Erste, die neben den Arbeiten an #R8 offiziell angab auch am Konzeptalbum mitzuwirken. Eine Altersbeschränkung gibt es weder für das Buch noch für den Film, auf dem Konzeptalbum sind daher familien- und kinderfreundliche Texte und Töne zu erwarten.

Wer sich die Zeit noch nutzen möchte, sollte sich unbedingt das Buch zum Film durchlesen, welches vor einigen Monaten auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde. Das Buch von Autor Adam Rex kostet nur 16,95€ über Amazon und umfasst 448 Seiten. Die Fortsetzung zum Buch erscheint bereits im Oktober, bei Erfolg von “Home” wäre eine Fortsetzung des Films daher definitiv ebenfalls zu erwarten.

May 20, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Ihre Kreativität und ihre Leidenschaft zur Musik erlaubten es ihr den Songtext zur “Unapologetic” Lead-Single “Diamonds” in nur 14 Minuten komplett auszuschreiben. Die australische Songwriterin Sia ist nicht zuletzt seither daher auch ziemlich gefragt, arbeitet desweiteren mit Beyoncé, Britney Spears und gestaltete als “Executive Producer” sogar das komplette neue Album von Sängerin Kylie Minogue mit. Doch ihr kommerzieller Durchbruch kam tatsächlich erst mit “Diamonds” – die Single schaffte es in 76 Ländern in die Top-Fünf der Single-Charts und erreichte in 46 sogar die Hitlisten-Spitze. Platin-Status in Deutschland, gleich fünf Mal Platin in ihrem Heimatland und sogar 4x Platin in der Schweiz. So eine erfolgreiche Zusammenarbeit darf nicht einmalig bleiben! Kein Wunder daher, dass Sia sich nun endlich zurückgemeldet hat und in Interviews über die Arbeiten am neuen Rihanna-Album spricht. Im VH1-Interview sagte Sie nun:

Ich habe gerade erst Rihanna einen meiner Songs abgegeben, den ich lieber für mich behalten hätte. Ich hätte ihrem Manager den Song einfach nicht abspielen sollen, denn sobald er es hörte, war er völlig von begeistert. Ich hatte ihm einige weitere Songs vorgespielt und mir gedacht “vielleicht hättest du nicht doch lieber den hier?” aber als er mein Haus verließ, fühlte ich mich dann echt schlecht.

Die selbe Story gab Sia übrigens auch zu den Songs “Perfume” von Britney Spears und “Pretty Hurts” von Beyoncé an. Laut Sia ist “Pretty Hurts” einer der besten Songs, den Sie je geschrieben hat und beinahe wäre dieser sogar ein Rihanna-Song geworden. Wie Sia nämlich im Interview mit der New York Times angab, landete der Song zuerst auf den Schreibtischen der Manager von Rihanna, die den Song nach acht monatelangem Hin und Herhalten dann letztendlich aber doch abgaben. Da bleibt es nur zu hoffen, dass Rihanna und Team nicht erneut eine “Hit-Single” fallen lassen, die mit ihr wohl möglich eine geworden wäre. Weiter im New York Times-Interview gab Sia – die aktuell an einem eigenen neuen Album arbeitet – an, dass Sie sich beim Schreiben ihrer eigenen Songs manchmal sogar denkt “den wird Rihanna mir wegschnappen, ich spüre es!” Der von ihr in dem Zusammenhang zitierter Song “Polygraph” (dt. “Lügendetektor”), soll laut eigenen Angaben von Rihanna via Twitter übrigens nicht auf ihrem Album gelandet sein. Der Song, der es aber höchstwahrscheinlich schaffen wird, ist laut Angaben von Sia hingegen “großartig”. Wann das neue Album auf dem Markt erscheint ist allerdings noch immer ein Mythos.

May 15, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Wir warten, warten und verzweifeln – gewohnt sind wir so eine solch lange Wartezeit von Album zum nächsten von Rihanna schließlich so noch nicht. Dennoch liegt ihr aktuelles Studioalbum “Unapologetic” bereits 603 Tage zurück. Das macht in den verzweifelten Worten eines Rihanna-Fans ausgedrückt schon ganze 14,472 Stunden oder auch ein Jahr und 238 Tage. Ungefähr genauso lang arbeitet Rihanna allerdings schon am Nachfolger des ersten Nummer-Eins-Albums in den USA. Und da wären wir auch gleich schon an Grund Eins angekommen, warum das neue Album eigentlich so lange auf sich warten lässt.

Als Workaholic und absolute Perfektionistin will Rihanna schließlich immer einen obendrauf setzen und das ist beim kommenden Projekt nun mal etwas schwerer. “Unapologetic” setzte nämlich sogar mit einem Grammy Award für das “beste Urban Contemporary Album” die Messlatte ziemlich weit hoch. Auch die Übernahme von Roc Nation nach achtjähriger Zusammenarbeit mit Def Jam könnte ein Grund dafür sein, da das Team intern neu strukturiert werden muss. Nicht zuletzt sind aber auch die Arbeiten am “Home”-Konzeptalbum schuld daran, dass wir Fans heute noch immer warten müssen. Schließlich arbeitet Rihanna zeitgleich auch am Soundtrack des gleichnamigen Animationsfilm seit nun über zwei Jahren. Doch am Ende wird sich das Warten gelohnt haben, wenn wir gleich zwei neue Alben von Rihanna zuhören bekommen werden.

Doch wann eigentlich genau? So gern dies auch jeder erfahren würde, weiß es selbst heute noch niemand. Doch die Sterne stehen nun mal so, dass es absolut nicht mehr lange dauern kann. DJ Mustard, der bereits Anfang des Jahres die Arbeiten an ihrem neuen Album ankündigte, könnte uns nun sogar einen handfesten Beweis dazu geliefert haben. Im neuen Interview mit der amerikanischen Radio-Show Breakfast Club des Senders Power 105.1 gab er nämlich nun offiziell an, dass zwei seiner Songs definitiv auf dem Album zu hören sein werden: “Ich habe zwei Songs auf ihrem neuen Album. Es ist kein Party-Killer, wie sonst von mir gewohnt, sondern anders und einfach verrückt.” Wenn Mustard eindeutig bestätigen kann, dass zwei seiner Songs auch auf dem Album gelandet sind, dann muss die Tracklist zumindest schon stehen! Das heißt: wenn die Tracklist bereits feststeht – und das bedeutet die Auswahl der Songs auf dem Album ist bereits gefallen – dann wartet das Album buchstäblich nur noch auf seine Veröffentlichung! Das norwegische Produzenten-Team StarGate ließ uns über ihren angeblichen Twitter-Account allerdings noch wissen, dass “am Album noch gearbeitet wird”. Wohl möglich die Endphase, in der die auserwählten Songs der Tracklist noch einmal verfeinert werden bzw. Back-Up-Vocals etc. noch hinzukommen.

In Zwischenzeit hat sich übrigens noch eine weitere Künstlerin zu Wort gemeldet, die mit am neuen Rihanna-Album gearbeitet haben soll. “Half Of Me”-Songwriterin, die uns auch als Sängerin der Songs “Next To Me” sowie “Read All About It” bekannt ist, gab im Interview an, dass Sie bereits an den “Writing Camps” in Paris vor wenigen Monaten beteiligt war. Emeli Sandé ist daher eine von vielen, die sich mit verschiedensten Songwritern und Produzenten traf, um gemeinsam an einem Ort Musik zu machen – Rihanna war zu der Zeit ebenfalls in Paris und sogar in Aufnahmestudios unterwegs. Wann das große Geheimnis jedoch gelüftet wird – schließlich gab es offiziell von ihrer Seite aus nie einen Kommentar zum neuen Album – wissen wir allerdings immer noch nicht. Hoffentlich verspricht die offizielle Ankündigung des Plattenlabels erste handfeste Informationen. Laut Insider-Kreisen soll die neue Lead-Single ja schon im August erscheinen…

May 13, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Da wollte der höchste Polizei-Chef der Los Angeles Police Department doch nur ein Selfie mit Rihanna, auf dem Sie Armbänder in Ehren der Beamten trägt und bekam letztendlich eine skurrile Geschichte die ums Netz ging. “Viral Marketing” könnte man meinen, doch ganz so geplant war dies schließlich nicht. Steve Soboroff ließ sich die Gelegenheit auf einem ihrer zahlreichen Basketball-Spiel-Besuchen der letzten Wochen nicht entgehen und verließ seinen Platz dritter Klasse, um mit Rihanna an der absoluten Front ein gemeinsames Selfie zu schießen. Rihanna allerdings, die das Foto selbst schießen wollte, ließ sein iPhone fallen und das Display zerschlagen. Kein Grund zum Weinen dachte sich Soboroff, ließ sich die Hülle mit den Worten “Entschuldigung. Ich ♥ LAPD. Rihanna” unterschreiben und stellte es mittlerweile hochoffiziell auf eBay online.

Eingestellt für ursprünglich 180€ steht das Handy nach bereits neun Bietern mittlerweile schon bei satten 893€ und das obwohl der zerschlagene Display den Wert nicht nur eindeutig herunterzieht, sondern auch noch drin bleibt. Allein ihre Unterschrift und wohl die mediale Aufmerksamkeit ließ den Marktwert demnach sogar höher steigen als der aktuelle Neupreis eines neuen iPhone-Modells. Die Twitter-Seite des Polizeichefs wird mittlerweile übrigens von Rihanna dominiert, jeder tweet beinhaltet ihren Namen. Da haben wir demnach wohl gleich einen Navy mehr! Doch mit der ganzen Auktion und auch Aktion verhofft sich die Polizei ihrer Wahlheimatstadt jedoch keinen Gewinn. Während die eine Hälfte der Einnahmen an das LAPD Cadet Program gehen werden, spendet die Polizei die andere Hälfte an die LAPD Memorial Foundation, die Familien von gefallenen Beamten finanziell unterstützt. Rihanna selbst kündigte obendrauf noch eine eigene Spende in Höhe von 25,000$ an (ca. 18,000€). Wer aus Deutschland mitbieten möchte, hat leider keine Chancen – die Auktion (Stichtag am Donnerstag) ist lediglich für US-Bürger freigegeben.

Diese wohltätigen Charity-Aktionen unterstützt Rihanna ebenfalls

May 7, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Was wir in den letzten Tagen in den Medien lesen mussten, brachte uns beinahe zum Einschlafen: das Plattenlabel soll Rihanna gewechselt haben und nach sieben Alben unter Def Jam Recordings nun endgültig bei Roc Nation unter Vertrag stehen. Gemanagt wird Rihanna über das Label von Jay-Z, der ihr übrigens damals noch als Chef bei Def Jam ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb, schon seit einigen Jahren, doch auch die komplette Übernahme als Künstlerin steht schon seit fast einem Jahr fest. Schließlich berichteten wir hierüber schon im August 2013. Doch eine Information gab es zu dem Zeitpunkt definitiv noch nicht, welches das amerikanische Billboard-Magazin nun veröffentlichte.

Als das bedeutendste Fachblatt für Musik und Entertainment in den USA, veröffentlicht das Magazin nicht nur jegliche relevante Hitlisten, sondern weiß auch sonst immer ganz gut bescheid. Die Vertrauenswürdigkeit eines solch großen Magazins in Frage zu stellen, ist daher absolut unmöglich. Beide Plattenlabel haben diese Veränderung in der Karriere Rihannas zwar noch nicht selbst veröffentlicht, haben allerdings schon ihre Daten auf den Web-Präsenzen umgeändert. Laut dem Magazin soll eine interne Ankündigung daher noch folgen, die auch offizielle Pläne für das neue Album beinhalten soll. Alle Parteien sollen sich in der letzten Woche sogar noch gemeinsam an die Tische gesetzt haben, um das neue Projekt zu besprechen. Eine offizielle Ankündigung des Labels über ein neues Album dürfte weitaus mehr versprechen als nur die bloße Bestätigung, dass an einem neuen Album gearbeitet wird. Das wissen wir schließlich auch schon seit genau einem Jahr, selbst wenn es offiziell noch kein einziges Wort dazu gab. Wann genau diese Pressemitteilung herausgeschickt wird, weiß das Magazin mit “bald” zu zitieren und wir freuen uns daher schon jetzt auf langersehnte offizielle Informationen! Zeitlich könnte das Ganze dann ja sogar mit der angeblichen neuen Single-Release im August passen. Ebenfalls unter Roc Nation unter Vertrag Künstler wie Calvin Harris, Rita Ora und selbstverständlich Jay-Z.

Neueste aufgetauchte vermeintliche Tracklists des Albums sind übrigens ebenfalls fake.

May 6, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Der Albtraum aller Fans und der Zusammenbruch des “ich screencapture all ihre Kommentare”-Accounts: Rihanna wurde auf der Foto-Sharing-Plattform InstaGram doch tatsächlich gelöscht. Sprich nicht Sie selbst ließ sich vorübergehend deaktivieren, sondern die Systeme der Plattform schlugen nun endgültig zu, wie es in einer offiziellen Pressemitteilung nun heißt. Eine Chance auf Rückkehr der “badgalriri” (dt. böses Mädchen Rihanna) gibt es daher nicht – denn die Nutzungsbedingungen sagen eindeutig aus, dass eine Reaktivierung eines vom System gelöschten Accounts nicht mehr möglich sei. Einen Promi-Bonus scheint es allerdings nicht zu geben, selbst wenn ihr Account zwischenzeitlich vorübergehend wieder auftauchte. InstaGram betonte jedoch ausdrücklich, dass nicht absichtlich gelöscht wurde – wie die Presse berichtete – sondern einfach die automatisierten Systeme zuschlugen.

Zugeschlagen haben diese auf ihre unzensierten Aufnahmen des aktuellen “Lui”-Fotoshootings. Fotograf Mario Sorrenti lichtete Sie für das Cover des französischen Magazins mit Fokus auf die Brüste ab und auch die im Heft zu findenden Outtakes ähneln dem Cover sehr. InstaGram löschte vorerst nur die Aufnahmen, woraufhin Rihanna schon selbst ankündigte die Plattform eventuell sogar selbst zu verlassen. Doch Sie blieb, bis ihr Account seit einigen Tagen nun absolut nicht mehr auffindbar ist. Nicht nur ihre Fans verzweifeln, sondern sogar die Presse und Unternehmen wie die Video-Streaming-Plattform VEVO. Seither ist Rihanna jedoch viel aktiver auf Twitter und favorisiert eine Kurznachricht nach der Anderen – auf dieser Plattform begann vor vier Jahren schließlich noch ihre Aktivität auf sozialen Netzwerken überhaupt. Auch die “Lui”-Bilder wurden als Racheakt gegen InstaGram auf Twitter hochgeladen und auf InstaGram mit den Worten “checkt dafür lieber Twitter angekündigt. Auf Twitter herrschen anscheinend andere Regeln. Solch “obszöne Aufnahmen” sind zwar nicht als Profil- als auch Header- oder Hintergrundbild erlaubt, scheinen als Posts auf dem Profil jedoch keine Probleme mit sich zu ziehen.

Ob sich Rihanna jemals einen neuen IG-Account anlegen wird, um ihren Fans auch weiterhin die neuesten Privat-Aufnahmen, aber auch Werbung vorzulegen, bleibt außer Frage. Ihre komplette Crew sowie ihre Familie und Freunde sind hier sehr aktiv und Rihanna als Vorreiterin der “Selfie-Ära” wird wohl nicht lange ohne können. Bisher hat sich diese allerdings noch keinen neuen Account angelegt! Daher absolute Vorsicht vor vermeintlich neuen Accounts – daher fake-Accounts – die sich absichtlich nicht öffentlich anbieten, um Follower (dt. Folger) zu animieren ihnen zu folgen. Anders als auf Twitter gibt es auf InstaGram leider kein offizielles Symbol, welches eindeutig belegt, dass die Person hinter einem Account tatsächlich der angegebene Künstler ist. Sollte sich Rihanna einen neuen Namen ausgedacht und einen neuen Account angelegt haben, werden wir dies definitiv über Twitter erfahren. In der Zwischenzeit lesen wir ihre Favoriten auf Twitter durch und lachen mit ihr.

Auf diesen Netzwerken ist Rihanna ebenfalls aktiv!

EDIT: (07/05/2014) Mittlerweile wurde bestätigt, dass ihr Account nicht dauerhaft entfernt wurde. Rihanna muss ihren Account nach der kurzzeitigen Rückkehr daher eigenständig deaktiviert haben. Eine Deaktivierung kann immer wieder aufgehoben werden.

May 6, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Es ist der Abend der Mode-Welt, veranstaltet von VOGUE-Chefin Anna Wintour und das größte Spendenevent der Stadt. Rihanna darf hier als frisch ernannte “Fashion Icon” selbstverständlich nicht fehlen und so stolzierte Sie vor wenigen Minuten über den roten Teppich in New York. Es ist ihr bereits fünftes Mal auf der Met Gala und erneut pfeift Rihanna auf den angesagten Dresscode. Das Motto in diesem Jahr? Charles James: Beyond Fashion.” Doch ein typisches Outfit des im Jahr 1978 verstorbenen Designers – der als der erste amerikanische Couture-Designer gilt – trägt Rihanna nicht. Viel lieber zeigt sich Rihanna im maßgeschneidertem Outfit von Stella McCartney. Mit ihr traf sich Rihanna sogar schon vor der Show, um sich gemeinsam mit Model Cara Delevingne auf den Abend einzustimmen. Ihr Outfit darauf: Maxi-Rock mit Schleppe mit bauchfreiem Oberteil von Stella sowie Hochsteckfrisur und zahlreiche Klunker. Stylist Mel Ottenberg, Make-Up-Artist Mylah Morales und der Rest ihres “Glam-Teams” haben wieder vollste Arbeit geleistet.

Und ihre ehemalige Stylistin Mariel Haenn gesteht auf InstaGram in Zwischenzeit ein in der Szene als Vollkatastrophe bezeichnetes Ereignis bei der Met Gala im Jahr 2009. Auf einer ihrer ersten offiziellen Auftritte nach der Prügelattacke von Chris Brown, lief Rihanna hier im Smoking von Dolce & Gabbana über den Teppich und das obwohl ein anderer Designer im Mittelpunkt stehen müsste. Mariel schrieb:

Mit diesem Outfit waren wir echte Gesetzlose. Denn jeder weiß was die Met Gala für Traditionen hat, aber als ich 30 Minuten vorher einen Anruf bekam in dem es hieß, dass eine Andere mit denselben Schuhen bereits über den Teppich lief, musste ich schnell umdenken. Ich zog ihr den Dolce-Smoking an, den wir auf Reserve hatten und das obwohl es das Jahr für Marc Jacobs war. Sorry MJ!

Neben strengen Dresscodes weist die Gala aber auch eine wohltätige Absicht auf. Nicht nur die Ticket-Einnahmen von Preisen ab 18,000€ pro Person, sondern auch jegliche Spenden des Abends gehen an das größte Kunstmuseum der USA. Allein 6,5 Millionen Euro kamen so im letzten Jahr zusammen, die direkt an das Metropolitan Museum of Art in New York gingen. Ob und wie viel Rihanna als Kunst-liebende obendrauf noch spendet, ist und bleibt unbekannt. Die circa 700 geladenen Gäste werden übrigens von Anna Wintour und ihrem Team persönlich auserwählt – wer in der Fashion-Szene keinen Einfluss hat, wird hier daher nicht auftauchen. Ein pralles Portemonnaie könnte jedoch überzeugen. Den Ball gibt es bereits seit 1971 und gilt seither als eines der exklusivsten Veranstaltungen der Stadt und ist auch gleichzeitig das Event mit den größten Spendeneinnahmen. Fotos von Rihanna auf dem roten Teppich gibt es hier zu sehen.

May 2, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die größte Befürchtung von einigen Fans vor einer musikalischen Auszeit war, dass Rihanna “verblassen” könne und am Erfolg wie zahlreiche ihrer Kollegen in Vergangenheit nicht mehr anknüpfen könne. Die Nacht gestern hat uns allerdings das genaue Gegenteil bewiesen! Schließlich gewann Rihanna gleich vier Awards bei den ersten iHeartRadio Music Awards aller Zeiten und das für Songs, die vor zwei Jahren das erste Mal erschienen! Wenn Rihanna in Pause geht, bedeutet es bei ihr daher definitiv nicht, dass diese auch gleichzeitig irrelevant wird. Und so gewann Rihanna gestern nicht nur die meisten Preise, sondern auch die zwei wichtigsten und das obwohl Sie nicht einmal geplant hatte zukommen. Trotz sieben Nominierungen, für Sie vorerst wohl kein Grund gewesen auch erscheinen zu müssen. Via InstaGram ließ Sie uns wenige Stunden vor Beginn der Show daher noch indirekt wissen, dass Sie sich eher auf dem Level der Grammy Awards bewegen würde. Doch wer solche Fans hat, der brauch keine Feinde mehr.

Wie schon zu den Video Music Awards im letzten Jahr, protestierte die komplette Gemeinde auf InstaGram, dass Sie doch hingehen solle und haben am Ende ihr Ziel sogar noch erreicht. Rihanna twitterte noch kurz, dass Sie in das nächste Kleid schlüpfen würde und dank hauseigenem Friseur, Make-Up-Artist und Stylist war das Outfit dann auch schnell parat. Nur für den roten Teppich hat es, im gekonnten Stil der jüngsten Vergangenheit, wohl nicht mehr gereicht. Doch dafür bot uns Rihanna zahlreiche weitere Momente, die uns Fans besonders in die Augen stachen. Allen voran wohl ihre Frisur und der zurückgekehrte #ghettogoth-Look, der aus der vor einem halben Jahr nicht verwendeten Sammlung wohl noch übrig blieb. Vier ihrer Nominierungen gewann Rihanna dank der Votings der Fans, nur der von ihr so hoch beworbene InstaGram-Award bekam jemand anders. Eine Performance gab es bei einem spontanen Besuch natürlich nicht, selbst die Verleihung ihres ersten Preises bekam Rihanna noch gar nicht mit. Alle Bilder, restlichen Informationen und natürlich ihre Reden (auf deutsch!) gibt es hier zusammengefasst: weiterlesen: »

Apr 30, 2014
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Nachdem sich die ersten Bilder im Netz breitmachten, warteten wir alle mit großen Augen auf den Inhalt und das dazugehörige Interview. Doch in der Mai-Ausgabe der brasilianischen VOGUE gibt es leider kein Interview. Aus welchen Gründen auch immer, meidet Rihanna in frühester Vergangenheit nicht nur zahlreiche rote Teppiche, sondern nun auch Interviews. Und das obwohl gerade diese VOGUE – die für die 39. Jahresjubiläums-Ausgabe veröffentlicht wurde – doch so wichtig ist. Gleich zwei verschiedene Cover ziert Rihanna aktuell in Brasilien und gleich sieben Fronten des hochkarätigen Magazins durfte Sie als dunkelhäutige Künstlerin bereits beschmücken.

Umso wichtiger ist uns daher die Fotostrecke, die auf gleich 15 Seiten im Heft zu bestaunen ist. Im Januar ließ sich Rihanna dafür noch von Fotograf Mariano Vivanco in Brasilien ablichten und gibt heute an, dass es eines ihrer Lieblingsshoots ist. Ebenfalls freizügig, dennoch bedeckt zeigt sich Rihanna im Kurzhaarschnitt in der Fashion-Bibel für das Austräger-Land der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft. Das Magazin sollte ab Juni – spätestens Juli auch an allen internationalen Verkaufsstellen in Deutschland erhältlich sein und zwischen 10 – 14€ kosten. Wer sich das Magazin nicht leisten möchte, kann sich mit unseren Scans des Inhalts hier vergnügen – Bilder vom Set gibt es hier und hier.

Beide Magazine sind im Inhalt absolut identisch. Ob und wie viele beide Varianten eingekauft werden, hängt von der jeweiligen Verkaufsstelle ab. Den genauen Veröffentlichungs-Termin auf deutschem Boden geben wir auf unserer Facebook-Seite bekannt. Ein Hinter-den-Kulissen-Video könnt ihr euch hier ansehen.