Feb 12, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Schon vierzig Minuten nach der angekündigten Uhrzeit der “Stay”-Musikvideo-Premiere auf dem amerikanischen Sender E! und noch immer keine Spur vom letztendlichen Produkt. Haben wir die Regisseurin Sophie Muller vor wenigen Stunden etwa zu hoch gelobt? Nur gut, dass der Sender gerade mit uns “Navys” spielt – denn solche Aktionen sind wir schließlich mehr als gewöhnt. Zwei Bilder vom Set zur neuen Single (1; 2) lud der Sender noch zuvor über das soziale Netzwerk Twitter hoch um die Vorfreude noch einmal anzuspornen, doch eine ganz andere Version des Musikvideos erfreut uns nun bereits online. Die “One-Take-Version” zum Musikvideo gelangte durch Rihanna selbst ins Netz und zeigt Sie bisher einmalig für knapp über vier Minuten in einem vollständig durchgedrehtem Video.

Das letztendlich entscheidende Musikvideo – welches in den kommenden Tagen wohl rauf und runter gespielt werden wird – ist jedoch noch immer nicht eingetroffen.

Zumindest das Youtube-Unternehmen VEVO schritt nun ein und gab offiziell bekannt, das Musikvideo zu “Stay” um 14:00 Uhr deutscher Zeit auf deren Plattform hochzuladen. Da wir VEVO-Videos aus rechtlichen Gründen in Deutschland jedoch nicht ohne Umwege betrachten können, müssen wir wohl auf die tape.tv-Premiere warten, die das Musikvideo am Mittwoch online gestellt haben werden. Derweil vergnügen wir uns auch weiterhin mit der ungeschnittenen Version des Videos, in dem Rihanna ohne wirkliches Make-Up in einer Badewanne traurig aber wahr vor sich hindenkt und Tränen fließen lässt.

Feb 12, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Da kann sich der ein oder andere Regisseur mal gewaltig eine Scheibe von abschlagen! Schließlich benötigt der Durchschnitts-Regisseur mindestens zwei Wochen, wenn nicht einen ganzen Monat um das gedrehte Musikvideo zusammen zuschneiden und es für die Öffentlichkeit startklar zumachen. Die Regisseurin des Musikvideos zur neuen Rihanna-Single “Stay” ist anscheinend jedoch ein wenig geübter und vollendete das Produkt in gerade einmal einer Woche. Da kann Sophie Muller auch ganz stolz auf sich sein, dass das von ihr gedrehte Video nur eine Nacht nach den Grammy-Awards premiert wird. Denn zur ungefähr selben Zeit – zu der Rihanna gestern noch über dessen roten Teppich lief – veröffentlicht der Sender E! heute ihr Musikvideo um circa 01:00 Uhr deutscher Zeit. In einem Interview mit demselben Sender verriet Rihanna bereits gestern Abend die Besonderheit des Songs und dessen Musikvideo:

“Stay” ist ein echt persönlicher und emotionaler Song für mich. Wenn ich den Song live performe, erzähle ich eine Geschichte, die sehr glaubwürdig und mit Power rüberkommen muss. Das Musikvideo ist dahingegen eher schlicht gehalten. Wir haben es in sehr nahen Aufnahmen gedreht und ich bin so ziemlich in einer Badewanne fest gehangen.

Feb 11, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Wenn die weltweit wichtigste Preisverleihung der Musikbranche an die Türe klopft, macht Rihannas-Rehab.com gerne auf! Traditionell werden wir auch heute Abend wieder live updaten und auf die Minute genau jegliche Rihanna-Momente einfangen, Bilder und Videos anhängen und alles in diesem Post sammeln. Die Grammy-Awards beginnen um 02:00 Uhr nachts deutscher Zeit und werden auf ProSieben für circa drei Stunden live aus Los Angeles ausgestrahlt. Die Pre-Telecast sowie der rote Teppich beginnen bereits um 23:00 Uhr. Wer es nicht mehr schafft wach zu bleiben oder dem es nicht erlaubt ist, der braucht sich überhaupt keine Sorgen zu machen: wir bleiben dran und morgen früh, ausgeschlafen, werdet ihr alles in Ruhe nachlesen und ansehen können. Unsere Live-Updates mitverfolgen: weiterlesen: »

Feb 9, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Selbst wenn Rihanna ihre neue “Unapologetic”-Single “Stay” wohl buchstäblich an sich gezogen hat und diesen aufgrund organisatorischer Abweichungen der jeweiligen Terminpläne stets solo performen musste, wäre genau dieser und dessen Erfolg ohne Duett-Partner Mikky Ekko nicht einmal möglich gewesen. Als Songwriter und Produzent der zweiten Single des neuesten Rihanna-Albums spielt er nämlich eine riesen große Rolle: denn ohne sein lyrisches Werk stünde “Stay” aktuell nicht auf Platz Zwölf der deutschen iTunes-Charts und schon mal gar nicht auf Platz 16 der offiziellen media-control Single-Charts.

Denn während sich die Startersingle “Diamonds” schon so langsam aus der deutschen Top-Ten verabschiedet, klettert dessen Nachfolger in seiner vierten Woche mal gleich 13 Plätze hinauf in die Top-20! Nur ihre Singles “Diamonds” und “We Found Love” konnten sich ebenfalls lediglich mit digitalen Downloads in die Top-20 platzieren, ohne dass zuvor weder Musikvideo noch die CD im Handel erschien. Der Mann der all dafür zuständig ist kann seinen ersten Erfolg noch vor der Veröffentlichung seiner eigenen Debütsingle wohl kaum fassen, wie er nun im EuroNews-Interview berichtet:

Eigentlich hatte ich den Song vor einem Jahr für mich selbst geschrieben. Ich weiß bis heute immer noch nicht, wie Rihanna an den Song herankam. Ihr Management rief mich eines Tages an und meinte, dass Rihanna genau diesen auf ihrem neuen Album haben möchte. Ich lachte, legte auf – doch sie riefen erneut an! Ich wusste echt nicht was ich davon halten sollte. Es ist toll, dass Rihanna auf solch einen Song reagiert hatte und ihn nun an ihre Fans weitergibt.

“Stay” erscheint am 15. Februar 2013 im Handel und ist bereits jetzt auf Amazon verfügbar.

Feb 7, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Was zahlreiche Menschen seiner Zeit von ihm lernten, lernt die Menschheit heute von Rihanna – dies belegt nun zumindest eine Studie des “Kaplan International Colleges” in London. Um auf genau diese Erkenntnis zu kommen, befragte eine von ihnen durchgeführte Studie knapp über 1,000 Menschen, die die englische Sprache als Fremdsprache erlernten. Ganze 52% dieser Befragten gaben daraufhin an, die Sprache nur erlernen zu wollen, um Stars wie Rihanna aber auch US-Präsident Barack Obama zu verstehen. Von diesen rund 500 “Beichtenden” gaben wiederum rund 10% an, dass Sie dies ganz allein Rihanna wegen beschlossen haben.

Was uns der englische Dramatiker William Shakespeare durch seine Werke versucht zu verdeutlichen, bringt Rihanna eben durch die Musik rüber. Sie gilt daher wohl tatsächlich als Vorbild und lehrt Hunderttausenden eine neue Sprache, nur um bei ihren Welthits mithalten zu können. Selbst wenn die Studie rein auf britischen Immigranten beruht – in dessen Neuland Rihanna ohnehin die größte Sängerin des Jahrzehnts ist – beweist uns diese Studie immerhin, dass eine Musikkarriere wie Rihanna diese führt auch vorbildlich sein kann.

Feb 4, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Bei der weltweit größten Preisverleihung der Musikbranche ist es kein Wunder, dass die Grammy Awards auch in diesem Jahr zahlreiche Überraschungen im Depot aufweisen. Denn während Rihanna vor zwei Jahren noch mit Eminem und Maroon 5-Frontmann Adam Levine die Bühne teilte, wird Sie am 10. Februar diesen Jahres gemeinsam mit Bruno Mars und dem britischen Rocker Sting vor der Welt performen. Dies bestätigt uns nun zumindest ein Werbeclip der Awardshow, der uns jedoch keine weiteren Anzeichen auf den vorgetragenen Song übermittelt. Zumindest ihrem eigenen Werbespot konnten wir vor wenigen Wochen noch entnehmen, dass Sie logischerweise ihre neue Single “Stay” performen würde – doch folgt da eventuell noch mehr?

Zumindest Bruno Mars gibt uns Hoffnung auf neues Material. Schließlich wollte er schon vor zwei Jahren mit ihr zusammenarbeiten und gab erst kürzlich erneut bekannt, dass er noch immer an einem gemeinsamen Song interessiert sei. Die Wege beider Beteiligten kreuzten sich schließlich schon diverse Male: ob bei irgendwelchen Preisverleihungen, der britischen Castingshow X-Factor oder bei der Victoria’s Secret Fashion Show vor wenigen Monaten. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit eines neuen gemeinsamen Songs für die Grammy-Bühne mehr als gering ist, besteht daraufhin umso mehr die Wahrscheinlichkeit auf ein gemeinsames Projekt. Denn wenn Sie mit Mars schon die Bühne teilt, könnte da musikalisch gesehen doch tatsächlich mehr hinterstecken. Für die diesjährigen Grammy-Awards ist Rihanna gleich drei Mal nominiert.

Feb 2, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Sie konnte anscheinend nicht widerstehen! Nachdem Sie sich allein im letzten Jahr vier neue Tattoos stechen ließ, beginnt das neue Jahr gleich im ersten Monat mit ihrem bereits 18. permanentem Tattoo. Nach der Göttin Isis unter ihrer Brust, platziert sich nun ein erneutes ägyptisches Symbol auf ihrer linken Bauchseite unmittelbar über ihrem arabischen Spruch. Stechen ließ Sie sich schon am 10. Januar in Los Angeles, doch bis heute konnte Sie ihr Geheimnis bewahren. Sie hätte uns wohl nie davon erzählt, wäre ihr neuestes Rolling Stone-Covershooting mit Terry Richardson nicht mit luftigen Outfits beschmückt gewesen. Denn hier erkennt man eindeutig bisher unbekannte Spuren eines Tattoos, die nun endlich gelüftet wurden.

Denn geschulte Blicke ließen so einige Fans auf ein Symbol einer ägyptischen Gemahlin eines Pharaos aus dem 14. Jahrhundert vor Christus blicken und ihre Vermutung bestätigte sich nun als wahr. Denn wie auch sonst gesteht Rihanna über die Foto-Sharing-Plattform InstaGram, dass sich tatsächlich Nofretete (zu dt.: “Die Schöne ist gekommen”) hinter ihrem bisher verhülltem Tattoo befindet. Sie selbst war überrascht wie schnell und vor allem ohne jegliche Anhaltspunkte ihr Geheimnis entlarvt wurde. Das aller erste und somit originale Bildnis Nofretetes – die als “First Lady” des alten Ägyptens gilt – wurde übrigens von deutschen Ägyptologen gefunden und steht heute in Berlin! Weitere Shootings und/oder private “Selfies” enthüllen in naher Zukunft hoffentlich weiteres. Alle Tattoos von Rihanna im Überblick.

Feb 1, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Gerade einmal knappe elf Wochen auf dem Markt und schon wird Rihannas aktuelles Studioalbum “Unapologetic” vom Erfolg buchstäblich überschüttet. Denn betrachtet man die Tatsache, dass bisher nur eine einzige Single aus dem Album veröffentlicht wurde und dieses nicht einmal vier Monate im Handel steht, so könnte man schon davon ausgehen, dass Sie sich geradlinig auf dem guten Wege zu ihrem neuen “erfolgreichsten Album” befindet. Allein die Startersingle “Diamonds” legte die Messlatte dazu schon ziemlich hoch: in über 44 Ländern stand diese bereits auf Platz-Eins der offiziellen Single-Charts. “Talk That Talk”-Vorgänger “We Found Love” erzielte die Hitlisten-Spitze zwar in zwei weiteren Ländern, doch “Diamonds” steht selbst drei Monate nach Veröffentlichung noch weit oben in den Charts.

Speziell in Deutschland ist “Unapologetic” schon seit Wochen als ihr Bestseller abgestempelt. Schließlich verkaufte sich weder eine Single noch ein Album von ihr jemals so schnell wie in dieser Ära, Sie brach den Rekord mit den ersten Vier-Millionen-Downloads auf dem deutschen Digital-Market und selbst ihre Zweitsingle “Stay” kann sich schon seit einigen Wochen recht gut sehen lassen. Denn veröffentlicht wird die CD offiziell erst am 15. Februar, das Musikvideo lässt noch auf sich warten und so wirkliche Eigen-Promotion zum Song gab es bisher auch nicht wirklich. Trotz allem platziert sich “Stay” aktuell auf Platz 13 unserer iTunes-Charts und klettert sogar in den offiziellen media-control Single-Charts von Platz 44 auf die 29. Kaum vorzustellen was noch alles möglich sein wird, wenn erst einmal alles für den Erfolg abhängige veröffentlicht wird!

“Unapologetic” verkaufte sich bislang schon über zwei Millionen und “Diamonds” rund sechs Millionen mal weltweit. Ihre revolutionäre Umstellung der Musik-Genre kam ihr besonders zu Gute! “Diamonds” steht bereits auf Platz 295 der weltweit erfolgreichsten Singles jemals und gilt schon heute als Rihannas siebtgrößte Veröffentlichung.

Jan 31, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Es ist eine Aussage, die Sie sich selbst hätte sparen können – gäbe es nicht uns ganz kritischen Fans. Denn selbst wenn es nun mal mehr als eindeutig war, wurde eine ernsthafte Beziehung der beiden seit Beginn ihrer “besten Freunde”-Phase vor rund fünf Monaten schließlich noch nicht bestätigt. In ihrem neuen Rolling Stone-Interview der heute erscheinenden Ausgabe in der USA, spricht Sie zwar erneut kaum über ihre eigene Karriere, bestätigt jedoch nun mit eigenen Worten buchstäblich: “Chris und ich sind wieder ein Paar!”. Somit geht die vor rund vier Jahren nach einem Prügelangriff seinerseits beendete Beziehung nun offiziell in eine Erweiterung, die damals rund zwei Jahre lang anhielt. Ob Chris Brown rückfällig werden könnte? Zahlreiche – sogar aktuelle – Medienberichte bestätigen dies zwar, doch Rihanna macht sich hierum selbst keine Sorgen.

Selbst wenn Sie laut einem ihrer Tattoos der ja besagt “niemals ein Fehler, immer eine Lektion” der Ansicht ist, dass jeder Mensch Fehler machen kann und auch darf, ist Sie schließlich noch im Klaren, dass ein erneuter Angriff nicht mehr als Ausrutscher sondern als Wahl angesehen werden muss. Ihre berührenden Worte zur komplett veränderten Situation im Hause “Chrianna”:

Mir ist einfach klar geworden, dass es wichtiger ist selbst glücklich zu sein. Selbst wenn ich einen Fehler mache… es ist doch mein Fehler! Nach all den Jahren in denen ich traurig und düster vor mich hinlebte, da mich einfach jeder versuchte damit fertigzumachen, will ich nun einfach die Wahrheit ausleben und die Gegenreaktionen annehmen. Damit komme ich schon klar.

Die Leute da draußen versuchen sich von jedem Stück ein Puzzle zusammenzustellen: mal sieht man uns im Studio, mal im Club oder einfach mal auf den Straßen. Jeder denkt sie wüssten alles über uns, aber jetzt ist echt alles anders. Wir haben nicht mehr diese Streitereien von damals, reden ganz normal miteinander, schätzen uns gegenseitig und wollen das was wir uns erneut aufgebaut haben nicht erneut verlieren.

Er hat diesen Luxus nicht mehr Scheiße zu bauen – das ist echt keine Option mehr. Ich kann nicht davon ausgehen, dass nie etwas schief gehen wird, aber ich weiß, dass er es nicht noch einmal darauf anstreben würde. Ich wäre niemals so weit gegangen, wenn ich je daran gedacht hätte, dass er es wieder verhauen würde. Er hat seinen Fehler schon begangen und dafür schon zahlen müssen. Er würde nie wieder in dieselbe Situation wollen. Manchmal brauchen Menschen eben Unterstützung und keine Kritik.

Jan 29, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Kaum ein Tag vergeht, da beichtet uns Rihanna ein weiteres Fotoshooting. Sie kündigt es an, zeigt uns einige Bilder vom Set, sagt aber nicht wofür das Ganze. Wie soll man hier den Überblick bewahren, wenn ständig etwas Neues hinzukommt? Denn wer denkt Rihanna sei mit den Proben ihrer schon bald startenden “Diamonds Welttournee” aktuell schon genug beschäftigt, liegt ohne jegliche Zweifel falsch: denn ein wahrer Workaholic, der in ihr steckt macht niemals eine Pause. Heute Morgen shootete Sie noch mit dem türkischen Modefotografen Mert Alas – doch wofür? Auf ihrem ersten Bild – welches Sie uns über die Foto-Sharing-Plattform InstaGram zeigte – erkennt man auf dem ersten Blick ganz klar, dass Sie ihre Perücke im Ombre-Stil wieder auf den Nagel gehangen hat. Doch erst auf dem zweiten Blick könnte man anhand des Make-Ups auf ein Fotoshooting für ihre Kampagne der eigenen Make-Up- bzw. Lippenstift-Linie deuten. Doch wohl erst auf dem professionellem dritten Blick, der wohl hoffentlich auf den getragenen Schmuck fällt, könnte man sich auch denken, dass Sie vor wenigen Stunden ihre wohl möglich erste Kampagne für Chanel shootete. Schließlich erkennt man nicht nur die Zahl “5” des legendären Parfums, sondern sogar Anhängsel der Flasche in Miniaturform.

Der Fotograf der neuesten “streng geheimen” Kampagne von heute Morgen lud ebenfalls zahlreiche hinter-den-Kulissen-Bilder hoch, die ganz genau darauf deuten, dass der Fokus des Shootings auf ihrem Gesicht lag. Auf seinen Bildern erkennt man übrigens eine blonde Perücke, die Rihanna auf ihrem Bild nicht trägt, da Sie hier noch ihre Naturhaare zeigt. Ganz ohne Perücke in Natur ging es nach dem Shootings übrigens erneut in die Nachtclubs der Stadt. Doch in den letzten Wochen shootete Rihanna weitere Kampagnen und gab uns keine weiteren Informationen dazu: weiterlesen: »