Apr 25, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Schon als die 45-minütige Dokumentation der letztjährigen “777 Tour” angekündigt wurde, waren wir überrascht, doch dass diese nun auch weltweit auf DVD erscheinen wird, toppt jegliche Vorurteile gegenüber das Team rund um Rihanna. Wohl aufgrund der nun endgültigen Übernahme ihres Managements Roc Nation und der Ablöse von ihrem ersten US-Plattenlabel Def Jam, geht es unter der Aufsicht von Universal Music nun erst so richtig los. Schließlich stammt die gedrehte und produzierte Dokumentation aus dem eigenen Hause, die nach zahlreichen Kurzfilmchen auch als “Fenty Films”-Produktion bekannt wurde. Da können sich externe Produktionsfirmen mal gewaltig ein Beispiel von nehmen, schließlich spielte Rihanna ihre sieben-Tage-sieben-Konzerte-sieben-Städte-Tour vor gerade einmal einem halben Jahr – auf die im Dezember erschienene LOUD-Tour-DVD mussten wir noch um das Doppelte warten!

Doch bevor die DVD auch im deutschen Handel erscheint, premiert die Dokumentation noch einen Tag zuvor auf dem amerikanischen Fernsehsender FOX. Zeigen soll der Mitschnitt die Entwicklung der Tour – die von 150 Journalisten und circa 100 weiteren Fans begleitet wurde – von einzelnen Konzert-Abschnitten über Fan-Interviews bishin zu exklusivem Backstage-Material. Die DVD kann auf Amazon bereits vorbestellt werden, die nach der Premiere am 07. Mai auch überall im Store zu finden sein wird. Das dazugehörige Cover gibt es auf unserem Facebook-Account zu sehen.

Apr 22, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Da kann Katy Perry nun tun und darüber denken wie Sie will, wenn Sie erfährt, dass nun Rihanna den Rekord mit den “meisten Nummer-Eins-Singles auf den amerikanischen Pop-Charts für sich zurückgewonnen hat. Denn bis zur letzten Woche teilten sich beide Pop-Sängerinnen noch den Rekord mit jeweils neun Songs auf der Spitze der Hitliste. Da Rihannas letzte Single-Auskopplung “Stay” nun jedoch einen Platz auf die Poleposition klettert, gehört der Rekord nun wieder ganz allein ihr. In einer Zeitspanne von gerade einmal sieben Jahren, erreichte Rihanna somit seit “SOS” ihre bereits zehnte Nummer-Eins-Single auf den US-Pop-Charts.

Da bleibt nur noch abzuwarten, was dies für die offiziellen Single-Charts bedeuten könnte. Schließlich erreichten alle ihrer Nummer-Eins-Singles der Pop-Charts auch die Spitze der Billboard Hot 100 – nur “Umbrella” und “What’s My Name” waren anscheinend nicht ganz so sehr Pop. Geschichte schrieb Rihanna trotzdem bereits: schließlich ist “Stay” aus 259 Songs, die die Spitze der US-Pop-Charts bereits erreichten, gerade einmal der zweite, welcher nur aus Klaviertönen inklusive Gesang besteht. Nur Bruno Mars schaffte es als erster männlicher Sänger bereits am Anfang des Jahres. Bei uns in Deutschland stieg die Single übrigens bereits aus der Top Ten.

Apr 20, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Seit erst knapp über einem Monat befindet sich Rihanna nun auf ihrer “Diamonds Welttournee”, die Sie zurzeit noch bis Anfang Mai in Nordamerika hält und aus den 24 bisher angesetzten Konzerten, wurden vier bereits abgesagt bzw. auf einen späteren Termin verschoben – Grund genug um Blogger und selbst Fans glauben zu lassen, dass Rihanna nun doch schwanger sein könnte. Denn nachdem in Vergangenheit Rihanna und auch Freund Chris Brown übers Kinderkriegen sprachen, wissen wir ja schließlich, dass beide bereit dazu wären. Was und vor allem wem soll man dann noch glauben, wenn Rihanna selbst dazu nichts sagt und somit zulässt, dass sich die Gerüchte noch weiter verbreiten?

Auch wenn zu diesem Zeitpunkt relativ viel dafür stehen würde, einer Quelle kann man definitiv trauen: Gossip Cop. Einem Portal welchem selbst die Pressesprecher und Image-Berater der Stars vertrauen, schließlich wurde diese nur dazu errichtet, um den Lesern die Wahrheit vorzulegen – meistens dann eine offizielle Dementierung jeglicher Gerüchte. So ließ Rihannas Team die Betreiber der Seite auch nicht lange darauf warten, um das frisch gebackene Gerücht als absolut falsch zu entlarven.

Übrigens sammeln auch wir stets die neuesten Gerüchte um das Gegenteil bzw. die Wahrheit dahinter herauszufinden. Da wir diese jedoch nicht unbedingt in die News posten, sammeln wir diese hier.

Alle vier abgesagten Konzerte der “Diamonds Tour” – die im Juni/Juli auch in Deutschland spielen wird – sind übrigens aufgrund von Erkrankungen vorsichtshalber verschoben worden. Alle darauffolgenden Konzerte sind nicht unbedingt bedroht – Rihanna selbst sprach nach den beiden abgesagten Konzerten in Houston und Dallas übrigens selbst noch über InstaGram zu ihren Fans:

Ich bin schon seit San Diego krank gewesen, habe aber gedacht, dass ich in den freien Tagen darauf wieder gesund werden würde. Diese zwei Tage waren aber die Hölle!

Apr 20, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Ob man es als Fan oder Hater nun glaubt oder auch nicht: zumindest Zahlen lügen nicht! So leistet die Media Traffic nicht nur wöchentlich gute Arbeit um weltweite Verkäufe zahlreicher Künstler zusammenzurechnen, sondern wertet diese auch immer mal wieder aus und veröffentlicht und aktualisiert stets die wohl wichtigsten Listen der Musikgeschichte. So nun auch die Top Ten der “erfolgreichsten Künstler aller Zeiten” in Anbetracht der weltweiten Verkäufe von veröffentlichten Singles. Man braucht sich die Liste nicht einmal anzugucken, um zu erahnen, dass auch Rihanna darin vertreten sein muss. Schließlich verkauft Sie nicht nur in den USA und in Großbritannien, sondern auch in Deutschland aktuell die meisten Singles und das in gleich drei wichtigsten Musikmärkte der Welt!

Doch sich die Media Traffic-Liste nun einmal genauer anzuschauen, lohnt sich definitiv! Schließlich lassen sich die Fakten nicht weg analysieren! Denn sieht man sich die Top Ten genauer an, erkennt man sofort: dass alle anderen vertretenen Künstler nicht nur viel älter, sondern auch schon viel länger im Geschäft sind und somit auch schon viel mehr Zeit hatten nicht nur mehrere Singles zu veröffentlichen, sondern diese auch zu verkaufen! Denn Rihanna mit ihren 25 Jahren, die gerade einmal seit acht Jahren ihre Singles veröffentlicht und – das muss man sich eingestehen – durch die Digitalisierung klar im Vorteil liegt, steht auf Platz Neun der Liste zwischen Legenden, die teilweise sogar schon verstorben sind, ziemlich gut! Da könnte auch nur Mariah Carey mit ihren 43 Jahren einen Platz über ihr noch als Konkurrenz angesehen werden, wenn man denn nun herausfinden möchte, wer denn nun die erfolgreichste Sängerin ihrer Zeit und somit des Jahrzehnts ist. Ein Vergleich zwischen Rihanna und Madonna, die auf der Liste die Poleposition belegt, können wir uns heute definitiv sparen.

Somit danken wir Media Traffic für die Auswertung, die uns belegt, dass Rihanna weltweit aktuell nicht nur am meisten Singles verkauft, sondern sich in ihrem jungen Alter sogar schon zu den Größten der Musikgeschichte zählen kann. Da muss man sich doch nur einmal vorstellen, was für Zahlen wir heute hätten, hätte Rihanna ihre Karriere schon zu Madonna-Zeiten gestartet… die komplette Top Ten gibt es hier zu sehen.

Apr 15, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Ob knallrot, lockig blond, kurz mit Sidecut oder lang im Ombré-Look – kaum eine Frisur, die es von Rihanna noch nicht in die Trend-Seiten der anerkannten Mode-Zeitschriften geschafft hat. Doch vor allem in der letzten Zeit – wohl seit Beginn der aktuellen “Unapologetic”-Ära – fällt einem besonders auf, dass Sie Frisuren technisch nicht mehr viel herumexperimentiert, jedoch immer wieder von ganz kurz auf ganz lang wechselt. Viele fragten sich daher was Sie da eigentlich auf ihrem Kopf trägt, schließlich kann es keine ihrer berühmt berüchtigten Perücken gewesen sein, wenn Sie an der Seite ihre Haare abrasiert hat. Ihr Hairstylist Yusef Williams verriet im E!-Interview nun ihr Geheimnis und spricht darüber wie neue Frisuren an ihr überhaupt entstehen:

Wir bleiben zurzeit noch beim sanften braun, denn es sieht echt frisch und makellos an ihr aus. Wenn wir dann aber mal etwas anderes probieren möchten, herrscht wahre Teamarbeit. Am Ende des Tages liegt es jedoch in meinen Händen, ob ich es auch so umsetzen kann – daher musste ich schon so einige ihrer Vorstellungen in den Wind schießen. Wir entscheiden uns meistens aber spontan, daher weiß selbst ich noch nicht, was Sie sich als nächstes vorstellt.

Wir wollen ihre Frisuren schlicht und natürlich halten, um ihren Fans etwas nachahmbares vorzulegen. Für ihre lange Mähne benutzen wir ausschließlich indische Echthaar-Extensions von Echelon.

Apr 6, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

In einer Zeit in der sich Rihanna gerade auf Tour herumtreibt, Chris Brown in verschiedensten US-Interviews aktuell auf Promotion-Tour seines neuen Albums “X” ist und wir als News-Page keine Galerie-Updates unterstützen, ist es uns mehr als verständlich, dass aktuell Sänger und Freund Chris Brown unsere News dominiert. Schließlich steht sein neues Projekt beinahe fast im Hintergrund, sobald seine Interview-Partner ihn auf die Beziehung zu Rihanna ansprechen. Im neuen Interview mit Sway wird er dieses Mal jedoch auf die Dreiecks-Beziehung angesprochen, die wir so noch bis vor kurzem kannten! Schließlich gestand Chris Brown ganz offiziell in einem kurzen Video, dass er die Liebe zu Rihanna genauso für seine nun Ex Karrueche empfindet. Im neuen Interview spricht er heute erstmals über diese Phase seines Lebens und gesteht, dass beide nicht nur davon Bescheid wussten, sondern in der Zeit sogar aufeinander trafen!

Zu der Zeit hatte ich echt meinen Verstand verloren, aber ich musste einfach ehrlich sein. Ich konnte doch nicht mit beiden herumspielen und bei beiden auf die große Liebe tun. Ich wollte nicht so egoistisch sein und verlangte von niemandem ein “okay” für meine Lage. Beide mussten es aber einfach akzeptieren und wenn nicht die Konsequenzen dafür tragen, denn letztendlich konnte ich mich nicht gegen meine Gefühle stellen. Schließlich wollten beide, dass ich einfach nur glücklich bin und somit konnten mir deren Entscheidungen nicht wirklich weiterhelfen.

Mit Karrueche verstehe ich mich heute immer noch gut, denn man sorgt sich immer wieder um Menschen die man einmal liebte. Es könnte zwar besser laufen, aber ich bin froh Sie glücklich und erfolgreich zu sehen. Wir arbeiten schließlich beide noch immer an unserer gemeinsamen Mode-Kollektion!

Es gab einen Tag, an dem sich beide sogar begegneten. Ich war zwar mit Karrueche zusammen, gleichzeitig aber auch schon wieder mit Rihanna im Gespräch. Als ich in Cannes dann mit Karrueche auf einer Boatsparty war, tauchte 15 Minuten später selbst Rihanna plötzlich auf. Ich dachte mir nur: “oh, scheiße, was soll ich jetzt machen?” Sie blieben aber beide echt cool und haben miteinander gesprochen. Ich habe gehofft und gebetet, dass nichts passiert – zu dem Zeitpunkt wurde mir klar, dass beide mich wirklich lieben, denn beide blieben schließlich stilvoll.

Wie auch immer er es letzten Endes geschafft hat, sich von Karrueche abzuwenden und auf Rihanna zu konzentrieren, bleibt uns jedoch noch immer verborgen. Feststeht aber heute, dass Chris sich mehr als bewusst ist, was er da veranstaltet. Denn noch im selben Interview gibt er zur Frage ob gemeinsame Kinder in Planung stehen doch tatsächlich “wir üben noch” von sich, was definitiv auf das Sexleben der beiden zu beziehen ist.

Eine Hochzeit der beiden dementiert er übrigens trotz allem im Interview.

Apr 2, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Bei all den gemeinsamen Songs, die zu den Aufnahmen ihres letzten Albums “Unapologetic” entstanden und dann letztendlich nicht darauf landeten, wäre es kein Wunder, wenn diese bald auf einem ganz neuen Album beider landen würden. Schließlich ist es kein Wunder mehr, dass zwei Größen wie Katy Perry und MTV oder gar Jay-Z und Kanye West zusammentreffen und gleich ein ganzes Studioalbum gemeinsam aufnehmen und dann auch veröffentlichen. Die darauffolgende Promotion-Phase und eventuelle Tournee könnte dabei sogar der Beziehung zu Gute kommen und wer weiß es schon: vielleicht könnte in der Zeit auch das gemeinsame Kind zur Welt kommen? Zumindest im nun veröffentlichtem MTV-Interview spricht Chris Brown eine solche Idee indirekt an und verspricht sogar – auch wenn teils ironisch – dass ein gemeinsames Album der beiden nach seiner zurzeit geplanten Veröffentlichung “X” in Planung gehen könnte.

Vorerst werden beide nach dem “Cinderella”-Remix, der “Bad Girl”-Demo, der Remixe zu “Birthday Cake” und “Turn Up The Music” und der letzten Veröffentlichung “Nobody’s Business” jedoch zu “Put It Up” zusammentreffen, welcher bereits im Sommer auf seinem neuen Album zu finden sein wird:

“Put It Up” war eigentlich für ihr Album “Unapologetic” gedacht. Es ist ein jugendlicher und sexy R&B-Song, da ich nicht schon wieder eine Dance-Nummer veröffentlichen wollte, die jeder von uns erwartet.

Apr 2, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Nachdem schon kurz vor dem angeblichen Weltuntergang vom 21. Dezember 2012 der erste Trailer zum kommenden Kinofilm “This Is The End” veröffentlicht wurde, gelangte heute ein weiterer ins Netz, in dem dieses Mal selbst Rihanna zu sehen ist. Denn in der von Seth Rogen und Evan Goldberg gedrehten Action-Komödie, spielt auch Rihanna eine kurze Gastrolle als sich selbst zur Hausparty von James Dean-Darsteller James Franco. Wie dem Trailer zu entnehmen ist, stirbt Rihanna jedoch als eine der Ersten sobald die Apokalypse seinen Lauf nimmt – es wird aber auch eine Szene gezeigt, in der Schauspieler Michael Cera ihr auf den Hintern schlägt und dafür gewaltig eine zurückbekommt, während Sie in ihrem leicht bajanischem Akzent “don’t fucking touch my bum, bitch!” ruft.

Vor fast einem Jahr wurden ihre Szenen noch in New Orleans abgedreht – in den Kinos läuft er dann am 12. Juni 2013 in den USA an und ist ab dem 29. August unter Columbia Pictures daraufhin auch in Deutschland zu bestaunen.

Apr 2, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Hätte es mit der Musikkarriere vor rund acht Jahren und dem darauffolgendem Durchbruch nicht so geklappt wie erfolgt, wäre Rihanna zumindest auf deutschem Standard wohl heute frischgebackene Psychologin gewesen – schließlich wollte Sie schon immer in diese Richtung gehen und beweist uns auch immer wieder, dass Sie damit durchaus Erfolg gehabt hätte. Selbst an Chris Brown erkennt man heute, dass Rihanna ihn ziemlich gut in Griff hat. Auf seiner aktuellen Promotiontour seines in erst Monaten erscheinenden Albums “X” spricht er nämlich nun wie auf laufendem Bande über die verrückte Lovestory, die vor über sieben Jahren begann, kurz darauf den Höhepunkt erreichte, dann zerfiel und sich vor über einem halben Jahr wiederfinden konnte. Schon ungewöhnlich vergleicht man vergangene Interviews, in denen er auf Rihanna angesprochen wurde und ein Statement seinerseits stets ablehnte. In seinen neuen Interviews der vergangenen Tage hat sich dies jedoch geändert – ganz im Stil von Rihanna spricht er jetzt alles aus und gesteht selbst, dass er manchmal auch “zu” ehrlich sein kann.

Im Hot 97-Interview spricht er nämlich nun über ihre wahrscheinliche Eifersucht gegenüber seiner Ex Karrueche, die er ihretwegen verließ, über die vom Fall “Chrianna” inspirierte Law & Order-Folge und gesteht, dass Rihanna ihm bei seinen eigenen Angelegenheiten in Ruhe lässt, die Affäre der beiden circa im August letzten Jahres wieder angekurbelt wurde und er den Namen Drake in ihrer Umgebung nicht erwähnt. Bei so viel Material zum Bequatschen in Interviews, in denen es eigentlich um die Karriere gehen sollte, sieht selbst Chris ein, dass man daraus auch gleich einen Film drehen könnte oder zumindest ein Musikvideo zum “Unapologetic”-Song “Nobody’s Business”, welches er sofort abdrehen würde.

Doch Chris ist sich seiner derzeitigen Situation auch mehr als bewusst: er weiß, dass er es nicht jedem Recht machen kann und versucht all die Negativität auszublenden, da er sich im Klaren ist es nicht noch einmal verhauen zu können. Im Today-Interview wird ihm daher noch einmal bewusst gemacht, dass er ansonsten selbst ihr Image verletzen würde. Gegensätzlich jeglichen aktuellen Presse-Mitteilungen – die ganz zufälligerweise am 01. April behaupten, dass die beiden sich wieder getrennt hätten – gesteht er im Interview übrigens ganz aktuell auch, dass zwischen den beiden alles “in Ordnung” sei.

Mar 30, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Dass Rihanna und vor allem Chris Brown nicht gerade gerne über ihre Privatsphäre sprechen, ist uns allen mehr als bekannt – da überrascht es uns nun doch sehr, dass ausgerechnet Chris in gleich zwei anerkannten Radio-Interviews über die Beziehung der beiden spricht und erneut bestätigt, dass sie wieder ein Paar seien. Im Power 106-Interview wird er sogar ganz schüchtern, wenn es um das Thema “Rihanna” geht und versucht Fragen um Sie zu umgehen, die er am Ende jedoch trotzdem beantwortet. Er gesteht, dass er Sie zweifellos liebt, beide zurzeit an neuen Songs arbeiten und er Sie auf ihrer aktuellen “Diamonds Tour” noch definitiv besuchen möchte. Im Ryan Seacrest-Interview wurde es dann sogar noch intimer:

Damals war ich einfach viel zu arrogant und dachte mir, dass ich immer die richtige Wahl treffen würde. Jeder hat mal schlechte Launen, nur ich wusste nicht wie ich es zu kontrollieren habe.

Jahrelang habe ich darauf mein Bestes gegeben um ihr zu beweisen, dass es mir leid tut und ich alles sehr bereue. Heute weiß ich, dass man aus seinen Fehlern lernen kann. Ich bin ihr auf ewig dafür dankbar, Sie ist eine wundervolle Person.

Es fühlt sich immer noch an als wären wir Kinder – wir versuchen uns nicht gerade erwachsen zu fühlen und bestehen nicht darauf jeden Abend ein Candle-Light-Dinner zu haben. Wir haben einfach unseren Spaß, versuchen aber immer echt zu wirken. Mit ihr eine Familie zu gründen, liegt definitiv schon in meiner Zukunft!

Nachdem erst Rihanna noch vor kurzem im Elle-Interview verriet, dass Sie sich ihr erstes Kind von Chris bereits in fünf Jahren vorstellen könnte, kommt sein Statement rund ums Kinderkriegen doch gerade recht! Doch vorerst steht noch die Karriere und somit die Musik im Vordergrund: wie Chris im Power 106-Interview bejaht, wird Rihanna auch auf seinem kommendem Sommer-Album “X” zu hören sein. Ob es letztendlich der erwähnte Song “Put It Up” werden wird, konnte uns Chris auf dem heutigen Stand jedoch noch nicht ganz bestätigen.