Feb 15, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna ziert das W-Magazin aus Südkorea (März 2015-Ausgabe)

Fast hätten wir gedacht Rihanna habe ihren imaginären Model-Vertrag hinter sich gelassen und gekündigt, da veröffentlicht Sie innerhalb von nur zwei Wochen bereits ihr drittes Magazin-Cover. Zugegeben dennoch ziemlich clever von ihr: schließlich gewinnt Rihanna so erneut ein wenig Publicity, um auf die anstehende Ära aufmerksam zu machen. Denn gleich alle drei neuen Cover stammen aus einem unterschiedlichen Kontinent: das iD-Magazin aus Europa (Großbritannien), die Harper’s Bazaar aus Nordamerika (USA) und erst gestern stellte Sie ihre neueste Titelstory für die südkoreanische W online. Besonders in diesem asiatischen Raum war Rihanna in Vergangenheit so gut wie nie unterwegs: war im Laufe ihrer Karriere bisher gerade einmal in acht Ländern innerhalb Asiens und Südkorea zählt bislang nicht zu ihnen. Doch genau diesen bisher so unberührten Markt, scheint Rihanna unter eigener Herrschaft der “Westbury Road Entertainment” nun wohl doch für sich gewinnen zu wollen. Denn Sie ziert gleich drei unterschiedliche Cover des Magazins in der 10-jährigen Jubiläumsausgabe. Wie passend, dass auch Rihanna in diesem Jahr ihr zehntes Jubiläum als Sängerin feiern darf: am 08. Februar 2005 unterschrieb Sie einst noch zwölf Tage vor ihrem 17. Geburtstag ihren ersten Plattenlabel-Vertrag bei Def Jam Recordings. Doch erst im Mai – zum Geburtstag der Erstveröffentlichung der Debütsingle “Pon De Replay” – dürfen wohl auch wir Fans anstoßen.

Darauf wie sehr sich Rihanna im Laufe dieser zehn Jahre weiterentwickelt hat. Die Zeiten, in denen Sie in ein Image gedrängt wurde, welches Sie selbst später ablehnen sollte, sind schon längst Geschichte. Heute beweist sich Rihanna als unabhängige Business-Frau mit ihrem eigenen Label und eigenen Entscheidungen – und allein das neue Cover zum W-Magazin verdeutlicht dies: das Magazin stellte die Cover selbstverständlich ebenfalls online und kommentierte mit den Worten, dass Rihanna die Cover höchstpersönlich aussuchen durfte. Da Sie sich dabei wohl nicht ganz entscheiden konnte, wurden es am Ende gleich drei. Und um dann noch Zeit, Geld und Nerven einzusparen, ließ Rihanna die gesamte Fotostrecke auch noch gleich vom selbst beschäftigen Fotografen Dennis Leupold schießen. Herausgekommen sind Aufnahmen aus dem Los Angeler-Stadtviertel “Koreatown” in einem Look von 80er gepaart mit modernen Runway-Outfits von Dior. Ihr könnt euch die ersten Aufnahmen des Shootings aus der März-Ausgabe bereits hier ansehen – ob das Magazin auch im deutschen Fachhandel erhältlich sein wird, ist leider ein wenig zu bezweifeln. Man müsste einzelne Verkaufsstellen kontaktieren und einfach mal nachfragen. Denn Zeit ist uns zumindest gegeben: bis das Magazin von Übersee hier ankommt, vergehen bekanntlich einige Wochen. Ab dem 27. Februar soll das Magazin aber weltweit digital über iTunes erhältlich sein.

Feb 13, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna bei den Grammy Awards 2015

Das ist doch mal eine klare Ansage! Rihannas neues Album “kommt bald” – und das zu hören von einem Mann, der es am aller besten wissen muss: denn Vocal-Coach und auch -Producer Kuk Harrell ist kein Mann der ersten Stunde! Wenn er ohne Rihanna im Aufnahmestudio ist, wird nicht mehr an ihren Tonhöhen geschliffen, sondern am finalen Mixen. Denn neben seiner Aufgabe Rihanna dabei zu verhelfen die richtigen Töne zu treffen, liegt es am Ende auch unter Harrells Verantwortung, jegliche aufgenommenen Sequenzen zusammen zu schneiden und aneinander anzupassen. Vor nur wenigen Stunden schrieb er unter seinem Instagram-Bild aus dem Studio nun “soon #R8″ und will uns damit eindeutig sagen, dass er seine Arbeit so gut wie getan hat. Und auch sonstige Sterne stehen aktuell auf guten Startpositionen: denn die Lead-Single “FourFiveSeconds” läuft bereits auf Hochtouren. In dieser Woche klettert die Single in den USA als auch bei uns in Deutschland auf Platz Sechs der Single-Charts und für die nächste Woche – sind dank der gemeinsamen Grammy-Performance – sogar noch bessere Prognosen vorausgesagt. Man rechnet in den USA sogar mit einem Anstieg der Verkaufszahlen von über +76% – die Top-Drei ist ihr damit definitiv gesichert. Doch auch die nächste Single steht bereits in den Startlöchern.

“A Night” soll die nächste Single-Auskopplung aus dem bevorstehendem Rihanna-Album sein, dessen Musikvideo Sie bereits im Dezember noch “unangekündigt angekündigt” in Paris drehte. Denn ein Videodreh wurde zwar angekündigt, allerdings nicht dessen Anlass. Nur Produzent Mitus bestätigte bereits am selben Tag: den Song habe ich produziert. Auch dessen Songtext stammt laut ASCAP-Informationen aus seinen, aber auch aus Rihannas Händen! Florence + The Machine-Frontfrau Florence und Produzent Paul Epworth sind zwar ebenfalls unter den Credits angegeben, haben an der Komposition zu “A Night” aber nichts mehr zu tun. Denn Rihannas neue Single “A Night” sampelt “Only If For A Night” der britischen Band. Sprich: Rihanna nahm – ähnlich wie zu “Cheers (Drink To That)” – einige Zeilen der 2011 erschienen Single der Band in ihren eigenen Song mit ein. Florence sagte in einem KROQ-Interview nun, dass sie völlig außer Freude war, als Sie von Rihannas Idee erfuhr. Und die britische Presse vermutet bereits, dass Rihanna die Single schon am 25. Februar bei den Brit Awards präsentieren könnte. Zwar ist Rihanna bisher weder als Performerin angekündigt noch überhaupt offiziell bestätigt, doch schon Ed Sheeran plauderte in einem Interview bei den Grammy-Awards aus, dass Rihanna die darauffolgende Woche nach London reisen würde – da fragt man sich doch wozu?

Derweil wurden sogar noch weitere vermeintlich neue Rihanna Songtitel registriert: “Drop That”, “Love On The Brain” sowie “Never Ending” sollen laut Angaben zahlreicher Lizenzverwaltungs-Plattformen wie BMI und Warner/Chappell Music Songs aus “#R8″ sein. Und das Beste daran? Rihanna schrieb an jedem einzelnen Song mit! Die meisten weiteren Beteiligten dieser sind uns bereits bekannt, doch auch neue Gesichter wie Sängerin Dido oder DJ Jacob Plant finden sich unter den Credits wieder. All die neuen Informationen lassen nun ebenfalls darauf spekulieren, dass ihr neues Studioalbum bereits in kürze erscheinen dürfte. Schließlich stellte sich auch “Kiss It Better” als wahr heraus: der Song war schon Wochen online registriert, bis Rihanna im Dezember plötzlich eine Snippet des Songs online stellte. Bleibt nur die Frage wie Rihanna die Waage zwischen ihrem neuen Studioalbum sowie dem “Home”-Konzeptalbum ausgleichen will. Denn auch der Soundtrack zum Dreamworks-Animationsfilm mit zwölf Titeln wurde eigens von ihr aufgenommen und wird sogar ebenfalls über ihr eigenes Plattenlabel Westbury Road Entertainment veröffentlicht. Zumindest gibt es nun schon mal die Hoffnung darauf, dass all das Chaos schon bald ein Ende bzw. endlich seinen Anfang finden wird.

Feb 9, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna bei den Grammy Awards 2015

Wer sich vergangene Nacht entgehen lassen hat, hat wohl ein bedeutendes Stückchen Musik-Geschichte verpasst. Natürlich ist damit nicht die komplette Preisverleihung der gestrigen Grammy-Awards gemeint, sondern Rihannas eigene kurze, aber unglaubliche Performance zur neuen Single “FourFiveSeconds”. Rihanna glänzte mal nicht mit protzigen Bühnenproduktionen, sexy Choreografien und explizitem Songtext, sondern lediglich mit ihrer puren Stimme, die jahrelang unter Autotune-Effekten nie wirklich zum Vorschein kam. Die letzten Stunden aber, hat sich Rihanna gemeinsam mit Kanye West und Paul McCartney wahrscheinlich viele neue Fans dazu gewinnen können. Denn Rihanna – die in elf Tagen 27 Jahre alt wird – zeigt sich nun auf einer ganz anderen Seite: reif, der Branche überlegen, offen und einfach nur ehrlich. Die Performance sollte man Rihanna hoch anrechnen, denn Sie singt ihn live doch gar noch besser als auf CD.

Doch auf Worte sollten Taten folgen, daher brauchen wir auch gar nicht mehr um den heißen Brei herumzureden, sondern überlassen euch gleich in unsere Live-Updates der ganzen Nacht. Alle Informationen, Bilder und Videos des Vortages, vom roten Teppich sowie der Show selbst, gibt es hier zu sehen: weiterlesen: »


Feb 7, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna gründet eigenes Plattenlabel - was das für ihre Karriere und uns Fans bedeutet!

Wer sich die iTunes-Credits der neuen Single “FourFiveSeconds” bereits angesehen hat, wird es bereits bemerkt haben: unter der Inhaber-Angabe der “℗ Publishing Rights” (dt. Verlagsrechte), ist nicht mehr Rihannas ehemaliges Plattenlabel Def Jam Recordings wieder zu finden, sondern eine gewisse “Westbury Road Entertainment”. Es handelt sich dabei tatsächlich um ein weiteres Unternehmen unter Rihannas Herrschaft, welches nun ab sofort auch ihre Musikrechte unter ihren Hut bringen soll und damit als ihr eigenes Plattenlabel gilt. Auf Anfrage wollte uns das Management keine weiteren Informationen zu herausgeben, doch uns ist mittlerweile bekannt, dass Rihanna das Unternehmen zur selben Zeit gründete, als Sie Def Jam für Jay-Zs Plattenlabel von Roc Nation auswechselte. Gemanagt wird Rihanna bereits seit nun fast fünf Jahren von seinem Angestellten Jay Brown, doch erst im vergangenem Jahr unterschrieb Sie auch als Künstlerin bei ihm unter Vertrag genommen zu werden. Doch damit nicht genug: Jay-Z, der Sie damals noch als Plattenboss von Def Jam unter Vertrag nahm, scheint ihr die Türen geöffnet zu haben. Sie hat nun selbst alle Rechte an ihren eigenen Songs und darf mit diesen sprichwörtlich machen worauf Sie Lust und Laune hat.

Wohl genau deswegen ließ die Veröffentlichung bzw. der Start der neuen Ära so lange auf sich warten: Rihanna baute schlicht und einfach ein komplett neues Imperium auf und das verlangt nun mal seine Zeit. Die “Westbury Road Entertainment” löst damit wohl auch ihre “Rihanna Entertainment” ab, die Sie noch im Jahr 2010 gründete. Die Westbury Road ist übrigens die Straße, auf der Rihanna ihr ganzes Leben lang noch zurück auf ihrer Heimatinsel Barbados lebte. Die “Westbury Road Entertainment” hat damit heute alle Produkte und Veröffentlichungen von Rihanna unter einem Hut: Parfums, CDs, Domains (etc.), sogar ihre Firmen Roraj Trade LLC, Fenty Corp und Fenty Films finden als Tochterunternehmen nun ebenfalls ihren Platz unter der Dachmarke. Doch vorerst zurück auf das eigene Plattenlabel. Unklar ist, ob Sie jemals andere Künstler unter Vertrag nehmen würde, wie es Jay-Z oder auch Katy Perry mit ihren eigenen Labels bereits tun. Klar ist allerdings, dass ihr ihr eigenes Label nun viele weitere Türen öffnen wird. Was dieser neue Schritt in ihrer Karriere daher für ihre Zukunft und damit auch für uns Fans bedeuten könnte, erfahrt ihr hier: weiterlesen: »


Feb 6, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna für die amerikanische

Auf neue Musik wartet wahrscheinlich jeder, doch schon einmal gemerkt, dass wir beinahe genauso lang auch auf ein neues Interview von ihr warten mussten? Denn wann ihr letztes Interview veröffentlicht wurde, weiß wohl niemand mehr. In der neuen Ausgabe der amerikanischen Harper’s Bazaar gibt es allerdings endlich wieder eins: Fragen und Antworten in ganzen Sätzen! Wir wollen euch ein solch seltenes Ereignis daher nicht vorenthalten und haben euch das komplette Interview ins Deutsche übersetzt.

Rihanna spricht über ihre Kindheit, ihren Sinn zur Mode, über ihren Charakter und vieles mehr! Welche ihrer “Red Carpet”-Outfits sind ihre absoluten Favoriten? Woher hat Rihanna nur ihr “dickes Fell” bekommen, wenn es darum geht Kritikern und Hatern aus dem Weg zu gehen und wie sieht ein “perfekter Tag” für Sie aus? Während ihr euch die komplette Fotostrecke aus dem Magazin daher hier ansehen könnt, sowie ein Hinter-den-Kulissen-Video hier, gibt es im Anhang noch ihr das komplette Interview auf Deutsch nachzulesen: weiterlesen: »

Feb 5, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna für die amerikanische

Rihannas “Bucket-List” scheint lang zu sein und noch lange nicht am Ende: vor wenigen Stunden veröffentlichte Rihanna ihr neuestes Fotoshooting für das amerikanische Harper’s Bazaar-Magazin, für dessen Aufnahmen Sie sogar in ein Becken tauchen musste, der eigentlich für einen weißen Hai reserviert ist. Ohne Käfig, ohne Schutzkleidung – und so etwas steht auf Rihannas Liste mit Dingen, die Sie in ihrem Leben unbedingt noch einmal gemacht haben muss. Schon während ihres Hawaii-Urlaubs vor drei Jahren hatte Sie das Vergnügen – durfte hier aber im freien Ozean nur durch einen Käfig hindurch schauen. Mit dem Fotografen Norman Jean Roy – der nebenberuflich auch zertifizierter Taucher ist – ging es in Tampa, Florida nun aber auch ganz ohne Sicherung.

Viel bekannt ist über ihre März Coverstory leider noch nicht, allerdings erinnern einen die Aufnahmen doch ein wenig zurück an ihre ersten beiden Ären “Music Of The Sun” sowie “A Girl Like Me”. Vor allem auf dieser Aufnahme hier, könnte man doch glatt meinen, dass es sich um ein „throwback” handeln würde (dt. Blick in die Vergangenheit). Der Look und die Posen beinahe identisch, nur die Outfits nicht: Rihanna trägt einen maßgeschneiderten Jumpsuit von Olivier Rousteing, der hauptberuflich eigentlich nur für das Modelabel Balmain schneidert. Für seine “gute Freundin” Rihanna machte er nun wohl eine Ausnahme. In einem Marie Claire-Interview sagte dieser vor erst wenigen Tagen noch folgende Worte über seine “Muse” (dt. Inspiration/Aushängeschild) Rihanna: “Sie hat eine Aura und ein Charisma, die nicht nur sexy, sondern auch etwas ganz anderes sind. Sie ist wie die neue Grace Kelly oder eine Madonna: eine Frau, die die Welt repräsentiert.”

Rihanna zierte das Blatt übrigens schon zwei Mal: die US-Ausgabe im Sommer 2012 sowie die Juli/August 2014-Ausgabe der arabischen Auflage. Die neue Harper’s Bazaar dürfte in 4-6 Wochen auch an deutschen Verkaufsstellen erhältlich sein, die internationale Presse anbieten (z.B. Hauptbahnhöfe und Flughäfen). Bis dahin bleiben uns einige wenige Aufnahmen der Fotostrecke, sowie ein bereits erschienenes Hinter-den-Kulisen-Video. Wer an der Echtheit der Bilder und an ihrem Mut zweifelt, sollte sich dieses definitiv nicht entgehen lassen: weiterlesen: »

Feb 5, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Screencaptures aus Rihannas neuem Musikvideo zu FourFiveSeconds

Die Idee eines “Download-Days” bzw. einer ganzen Woche verfolgt uns bereits seit einigen Jahren, doch erst zur neuen Single “FourFiveSeconds”, wollen wir nun auch erstmals international darauf aufmerksam machen. Schließlich erreichen wir mit unserem “Fanseiten-Network” Hunderttausende an Fans verteilt auf zehn unterschiedlich sprachige Fanseiten. Mit dem Ziel Rihannas neue Single erneut in den Charts steigen zu lassen, sollten aber auch alle Fans am heutigen Tag (05. Februar) mithelfen und sich “FourFiveSeconds” “endlich mal” bzw. erneut zulegen. Da die Single im Handel erst am 06. März erscheint, stehen uns zur Zeit lediglich digitale Plattformen im Internet zur Verfügung. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man sich die Single über iTunes, Amazon MP3, dem Google Play Store, Musicload oder einer weiteren legalen Plattform herunterlädt: am Ende ermittelt die Media-Control ohnehin die Verkaufszahlen jeglicher Anbieter und rechnet diese für die offiziellen Single-Charts zusammen. Veröffentlicht wird die aktualisierte Hitliste stets um 12:00 Uhr jeden Freitags – nur die besten Neueinsteiger und die vordersten Plätze, gibt der Dienstleister im Bereich Medieninformation schon jeden Montag bekannt.

Anders als in den USA haben Airplays – und somit die Häufigkeit im Radio abgespielt zu werden – keinen Einfluss auf unsere Single-Charts. Um allerdings auf Rihannas neue Single aufmerksam zu machen, könnte der Erfolg im Radio trotzdem gewinnbringend sein: denn desto öfter er im Radio gespielt und angekündigt wird, umso höher ist doch die Chance, dass sich Zuhörer später zum potentiellen Kunden entwickeln können. Eine Liste von deutschen Radiosendern, die mit der Bitte (engl. “request”) kontaktiert werden, die neue Single doch gerne abzuspielen, könnt ihr euch daher hier ansehen. Anders sieht es mittlerweile mit Online-Streams aus. Die Anzahl eines abgespielten Songs, fließt seit nun einem Jahr nämlich auch in unsere offiziellen Single-Charts mit ein – allerdings auch nur, wenn man auf der gewünschten Streaming-Plattform Premium-Kunde ist und sich einen Song für mindestens 31 Sekunden anhört. Da sich “FourFiveSeconds” selbst auf aktuellem Stand aber immer noch nicht auf Streaming-Plattformen befindet, können wir uns im Moment rein auf die digitalen Verkäufe konzentrieren. Ob ein “Download-Day” erfolgreich ist, lässt sich derweil in Echtzeit kontrollieren: steigt die Single in den jeweiligen iTunes- oder auch Amazon MP3-Charts, ist die Aktion bei der Menge angekommen. Da sich die Chart-Auswertung in Deutschland allerdings etwas verzögert, ist der “Erfolg” in den offiziellen Single-Charts immer erst in der zweiten Kalenderwoche nach so einer Aktion bzw. einer Single-Premiere zu bemerken. “FourFiveSeconds” steigt daher erst diesen Freitag auf Platz 21 der deutschen Single-Charts ein.

Um es hoch bzw. nun höher in den Charts zu schaffen, solltet ihr euch Rihannas neue Alternative-Single “FourFiveSeconds” in Zusammenarbeit mit Kanye West und Paul McCartney daher nun entweder erneut besorgen, diesen an einen Freund verschenken oder gleich andere dazu auffordern sich die Single zuzulegen. 1,29€ schaden einem dann wohl auch wieder nicht – besonders demjenigen nicht, der sich nun eingestehen muss, dass er oder sie die Single doch noch gar nicht hat. Damit Rihanna nicht mehr weinen muss, stehen uns folgende Download-Links zur Verfügung:

iTunes | Google Play Store | Amazon | Musicload


Feb 4, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihannas Lieblingslieder: Q&A aus ihrem i-D-Magazin (März 2015)

Songs, mit denen man Erinnerungen verbindet. Songs, die das eigene Leben perfekt wiederspiegeln … kennen wir doch alle! Auch Rihanna hat unter ihren größtenteils Hip-Hop-Lieblingsliedern einige Lieder, die ihren eigenen Angaben nach perfekt auf ihr eigenes Leben zutreffen. Dem britischen “i-D”-Magazin hat Sie in ihrer aktuellen Ausgabe (ab dem 09. Februar auch bei uns im internationalen Handel erhältlich) nun genau diese Titel genannt, die z.B. perfekt ihre beste Freundin Melissa beschreiben oder auch welches Lied Sie selbst dazu bewegte ebenfalls Musik zu machen. Wir haben unsere Spotify-Playlist mit ihren Lieblingsliedern nun auf stolze 113 Songs erweitern können, die ihr euch hier komplett durchhören könnt.

Welche Songs Rihannas Leben beschreiben, welche Sie aktuell besonders gerne hört und woher Sie nur ihren Musikgeschmack hat, erfahrt ihr derweil durch ein kurzes “Q&A” (dt. Fragen u. Antworten) hier: weiterlesen: »

Feb 3, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Download: iTunes | Google Play Store | Amazon | Musicloadim Handel ab dem 06. März

Kaum fängt es an, geht es auch schon Schlag auf Schlag. Lange mussten wir auf ihre neue Ära warten, doch auf das dazugehörige Musikvideo zur neuen Single “FourFiveSeconds” ließ Rihanna nicht lange fackeln. Erst im letzten Monat gedreht und zehn Tage nach der Single-Premiere veröffentlicht. Die hauptberuflichen Fotografen Inez & Vinoodh zeigen Rihanna, Kanye West und Paul McCartney in einem schlichten schwarz/weiß-Video eingefangen in einem quadratischen Format. Alle drei tragen durch das komplette Video hinweg ein einziges Jeans-Outfit, wie es Rihanna im zuvor erschienenem Hinter-den-Kulissen-Video bereits ankündigte. Lange hätte Rihanna die Zeit gehabt, um ein weitaus anspruchsvolleres Musikvideo zu drehen, doch auch die Fotografen setzten auf pure Schlichtheit: Effekte gibt es nämlich keine, nur eine Stand-Kamera, die lediglich mit Perspektiven und dem Zoom arbeitet. Doch genau das war eben gewollt, wie auch Sänger Sam Smith bemerkt hat: “die Art und Weise wie Inez & Vinoodh die Welt, die Musik und Kunst sehen ist so ehrlich und wunderschön. Unglaubliches Video!”, schrieb er nach der Video-Premiere noch auf seinem InstaGram-Account.

Rihanna will nun anscheinend Musik für alle Altersgruppen, denn zumindest “FourFiveSeconds” kommt besonders bei der älteren Zielgruppe gut an. In dieser Woche steigt die Single allein durch die Digitalen-Verkäufe über iTunes und Co. auf Platz 21 der deutschen Single-Charts ein, in den darauffolgenden Wochen dürfte diese allerdings noch steigen. Schließlich folgte nun das Musikvideo und am Sonntag soll Rihanna noch bei den diesjährigen Grammy Awards die erste Live-Performance gemeinsam mit Kanye West und auch Paul McCartney feiern. Der Sender sixx strahlt die wichtigste Musikpreisverleihung der Welt in der Nacht auf Montag um 02:00 Uhr nachts deutscher Zeit bis ca. 05:50 Uhr morgens live aus Los Angeles morgens aus. Auch hier dürfte zwar eine simple Performance zu erwarten sein, doch wie zur “Stay”-Performance zwei Jahre zuvor, wird es Rihanna der Welt wohl erneut beweisen: Sie kann auch ganz anders! Denn neben der Beatles-Legende Paul McCartney fühlt sich Rihanna wohl ein wenig eingeschüchtert, bleibt ihr selbst aber trotzdem treu: im Musikvideo ist ihr Dekolletee ein wenig verdeckt immer wieder mal zu sehen.

Übrigens: die nächste und somit bereits zweite Single aus Rihannas neuem Studioalbum dürfte bereits in kürze folgen! Es handelt sich höchstwahrscheinlich um “A Night”, dessen Musikvideo zum Teil Rihanna vor wenigen Wochen noch in Paris gedreht hat. Der Song ist mittlerweile offiziell registriert und sampelt einen Song der Band Florence + The Machine. Mish Way schrieb vor einiger Zeit noch auf Twitter: “mein Mann hat am neuen Musikvideo von Rihanna gearbeitet und eine riesige amerikanische Flagge mit nach Hause gebracht!”. Jetzt da wir wissen, dass diese definitiv nicht in “FourFiveSeconds” zu sehen ist, muss es sich um “A Night” handeln. Schließlich lud Rihanna nur zwei Tage nach dem mysteriösen Videodreh ein Bild hoch, welches Sie … vor einer riesigen amerikanischen Flagge zeigt. Schlag auf Schlag eben!


Feb 1, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna im Januar 2015 by @shexluke

Neues Jahr, neue Spielregeln: gemeinsam mit unserem Leser Luke (als Grafiker), wollen wir euch ab sofort monatlich jegliche sogenannten “Short News” am jeweiligen Monatsende präsentieren. Es handelt sich dabei um Neuigkeiten aus Rihannas Leben, die zwar interessant sein können, es aufgrund verschiedenster Gründe aber nicht in unsere News schafften. Vor allem Candids (sogenannte Paparazzi-Bilder) kommen bei uns nicht nur kurz, sondern überhaupt nicht in Frage, da wir zwar gerne über Rihanna privat berichten, ihre Privatsphäre aber dennoch ein wenig in Frieden lassen möchten. Dennoch folgen in unseren sogenannten “Monatsberichten” ab sofort “sonstige Neuigkeiten”, die es für gewöhnlich längere Artikel auf der Rehab nicht geschafft haben. Welche Events besuchte Rihanna im Monat? Welche neueste Auszeichnung wurde ihr verliehen? Welche Informationen kamen ans Licht? Und welche Pläne für die Zukunft wurden bereits gelüftet? Um euch zu zeigen, wie das in Zukunft aussehen wird, solltet ihr euch einfach mal unseren Monatsbericht zum Januar 2015 durchlesen: weiterlesen: »