Mar 18, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna auf der Dreamworks Home-Filmpremiere in Texas

Filmpremieren werden gewöhnlich groß gefeiert, mit rotem Teppich, Star-Aufgebot und eine Menge Presse: nicht aber die Filmpremiere zum Dreamworks Animationsfilm “Home”, die gestern in der texanischen Stadt Plano veranstaltet wurde. Sie wurde sogar erst vergangene Woche angekündigt: denn die Premiere wurde über die Frühstückssendung “Good Morning America” unter allen Teilnehmern verlost, die etwas Gutes für ihre Gemeinde tun. Und so gab Rihanna vor erst wenigen Tagen im Live-Fernsehen an, dass Cheryl Jackson mit ihrem Lebensmittelgeschäft gewonnen habe, die Sie ähnlich wie uns in Deutschland als “Tafel” bekannt führt. Die Premiere selbst wurde gestern von vielen Kindern besucht und so gab Rihanna an, dass Sie sich freuen würde den Film das erste Mal mit wirklichem Publikum zu schauen.

Doch schon vor der Premiere überraschte Rihanna die Gewinnerin Cheryl: Sie besuchte gemeinsam mit Jim Parsons ihr Geschäft und übergab Tonnen an Lebensmitteln aus eigener Tasche, wie das heute ausgestrahlte Videomaterial des Show-Senders beweist. Unter den von Rihanna gespendeten Lebensmitteln? Natürlich ihre Lieblings-Oreo-Kekse. Währenddessen bemerkt nicht zuletzt auch Parsons, dass er kaum noch bemerkt wird: “ich fühle mich, als wäre ich auf einem Rihanna-Konzert.”

Eine weitere Filmpremiere ist übrigens nicht geplant – in den USA startet der Film schließlich schon am 27. März und bei uns sogar schon am Vortag. Vom Promotion-Marathon des letzten Wochenendes sind mittlerweile aber noch viel mehr Interviews aufgetaucht. Im Fox-Interview gibt Rihanna z.B. an, dass Sie es liebt, dass ihr Charakter “Tip” im Film so echt ist: ohne Make-Up, mit stinknormalen Klamotten und natürlichem Haar. Im Access Hollywood-Interview sprach Rihanna dann sogar über ihr anstehendes Studioalbum “es entwickelt ziemlich gut. Ich arbeite mit Leuten, mit denen ich zuvor noch nie gearbeitet habe, aber wirkliche Kollaborationen gibt es bisher – außer zu “FourFiveSeconds” – keine. Meine Songs auf dem “Home”-Soundtrack habe ich übrigens mit-produziert!” Im Elvis Duran-Interview wurde Rihanna später sogar noch auf die Gerüchte der anstehenden Tour mit Kanye West angesprochen. Ihr Blick nach hinten könnte erahnen lassen, dass jemand ihr riet nicht darüber zu sprechen und so sagte Rihanna lediglich: “das waren nur Gerüchte – abwarten und wir werden es sehen.”

Weitere Interviews gibt es hier zu sehen: weiterlesen: »


Mar 18, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihannas Erfolg auf Spotify

Unglaubliche Zahlen die Rihanna innerhalb von nur kürzester Zeit erreicht: die Musik-Streaming Plattform “Spotify” ging nämlich vor erst sieben Jahren ans Netz – in Deutschland sogar erst im letzten Jahr. Und mit der stetig steigenden Zahl an Zuhörern sowie Abonnenten, steigt auch die Menge an Followern der Künstler, die ihre Musik über die Plattform anbieten. Und Rihanna hat gestern doch tatsächlich als die erste weibliche Künstlerin die Marke an fünf Millionen Fans erreicht – somit steht Sie selbst auf der Liste inklusive der männlichen Kollegen auf Rang Drei, gleich hinter David Guetta (6,5 Mio.) sowie Maroon 5 (5,1 Mio.). Man hätte es aber auch schon erahnen können, schließlich regiert Rihanna das Netzwerk schon seit einigen Jahren. Denn ohne Witz: für die Jahre 2012, 2013, 2014 als auch vor erst wenigen Tagen, wurde Rihanna als die beliebteste Sängerin der Plattform angekündigt. Und mit nun bereits fünf Millionen Fans gehört ihr seit einiger Zeit auch schon der Titel als die “meist gestreamte Künstlerin jemals”.

In den USA sowie in Großbritannien hat die Anzahl eines gestreamten Songs großen Einfluss auf die offiziellen Single-Charts. Bei uns in Deutschland ebenfalls, allerdings wird hier ein wenig eingegrenzt: gezählt werden lediglich Streams von Premium-Mitgliedern, die sich einen Song für mindestens 30 Sekunden anhören. Zur Feier des Tages haben wir euch einige Playlisten zusammengestellt, die verschiedensten Anlässen gerecht werden. Egal ob Rihannas Lieblingslieder, ihre größten Hits, ihre schönsten Balladen oder größten Nummern zum Abtanzen: weiterlesen: »

Mar 16, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Endlich, endlich, endlich! Sie gibt wieder Interviews, ist überall in den Medien präsent und spricht nun auch endlich über ihre neue Musik. Und im gestrigen MTV-Interview gestand Rihanna erstaunliches: Sie ist anscheinend reifer geworden und denkt auch an die Zukunft. Songs, die Sie mit 19 Jahren noch gerne gesungen hat, gehen ihr nämlich schon heutzutage auf die Nerven: “mir wird das besonders auf der Bühne bewusst: manche Songs will ich gar nicht mehr performen.” Auf der “Home”-Pressekonferenz vor wenigen Tagen sprach Rihanna schließlich noch von “Entwicklung”: “Wachstum bringt nun mal Veränderungen mit sich und ich finde diesen erkennt man besonders in meinen Musikvideos.” Gelogen hat Sie damit nicht: was sich zwischen “Pon De Replay” über “Rude Boy” bis hin zu aktuell “FourFiveSeconds” getan hat, geht selbst an einer älteren Zielgruppe nicht spurlos vorbei. Auf Youtube findet sich aktuell ein Video wieder, in dem ältere Herrschaften sich das Musikvideo zur ersten Single des anstehenden Rihanna-Albums anhören und dieses kommentieren: viele erkennen Rihanna gar nicht wieder, es gefällt ihnen und einer spricht sogar davon, dass Rihanna die “gute Musik wieder auferleben lässt”. Denkt Rihanna nun ebenfalls an die Zukunft und veröffentlicht nun Musik, die nicht nur ihrer eigenen Generation und Altersgruppe entsprechen? Im MTV-Interview sagte Rihanna noch folgendes:

“Ich habe bereits viele große Songs veröffentlicht, die die Charts gestürmt haben, aber jetzt will ich einfach einen Schritt zurück gehen. Ich will nicht sagen, dass ich jetzt “echte Musik” mache, aber ich habe mich für das neue Album nun auf andere Sachen konzentriert. Die Musik soll sich einfach echt anfühlen, soll gefühlsvoll sein und für immer hörbar bleiben. Ich wollte Songs, die ich auch in 15 Jahren noch gerne performen würde.

Ich wollte keine Songs, die einfach nur die Charts hochklettern. Manche alte Songs von damals, gefallen mir nicht mehr, daher wollte ich nun Songs, die buchstäblich “zeitlos” sind.”

In 15 Jahren ist Rihanna übrigens stolze 42 Jahre alt – Musik wie “come here rude boy”, will Sie in dem Alter bestimmt nicht mehr singen. Reifer ist unsere Rihanna geworden und das erkennt man nicht nur an ihrer neuen “Business-Einstellung”, wie es auch ihre “Diamond Ball” bereits bewies. Rihanna will sich ab sofort beweisen und setzt statt auf Masse auf pure Klasse. Chart-Positionen hin oder her – hauptsache Rihanna fühlt sich wohl in ihrer Haut und veröffentlicht Musik, die nicht zurück auf ein bestimmtes Jahr oder eine Zeit von erfolgreichen Genres fallen. Was uns da erwarten wird, wird sich schon in den nächsten Wochen genauer herausstellen. Neben einer Performance bei den diesjährigen iHeartRadio Music Awards am 29. März, steht am 04. April auch noch ein komplettes Set auf dem NCAA March Madness-Festival an. Ideale Plattformen um nicht nur neue Musik zu performen…

Mar 16, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna, Jim Parsons und Steve Martin auf einer Dreamworks

Auf so etwas haben wir lange lange gewartet: Rihanna spricht nicht nur in ganzen Sätzen, sondern plaudert gleich noch über viele verschiedenste Themen! Denn am vergangenem Wochenende hieß es für Sie, als auch für Jim Parsons sowie Steve Martin sich den Interview-Fragen weltweiter Reporter zu stellen. Dabei entstanden auf gleich drei aufeinanderfolgenden Promotion-Tagen etliche Interviews. So spricht Rihanna im australischen “Today Show”-Interview über den Unterschied für einen Song und für einen Film im Aufnahmestudio zu sein und gesteht, dass Jennifer Lopez als ihre fiktive Mutter im Dreamworks Animationsfilm “Home” eine gute Rolle spielt. Im amerikanischen “Fox 5 DC”-Interview hingegen spricht Rihanna über ihren dazugehörigen Soundtrack zum Film, sowie über das “Anpassen in der Branche” und die Aussprache ihres Namens: Sie selbst bevorzugt “Ree-An-Nah”, überlasst die Aussprache aber jedem seinen Akzent nach. Doch während der nicht gefilmten Pressekonferenzen, entstanden auch zahlreiche Text basierte Interviews, die viel mehr Inhalt speziell rund um Rihanna aufweisen. Die australische Plattform “News” veröffentlichte nun einige Passagen der Pressekonferenz, die wir für euch bereits übersetzt haben:

Rihanna spricht unter anderem über die Leonardo DiCaprio-Gerüchte, über einen Fan, die sich auf ihrem kompletten Körper das Gesicht von ihr stechen ließ sowie über ihre Kampagne zu Dior, ihren Stil, ihren Körper und noch vieles mehr: weiterlesen: »


Mar 13, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Dreamworks Home Promotion

Von Promotion (dt. Vermarktung) können wir Rihanna-Fans ja eine ganze DIN-A4-Seite voll schreiben, denn viel mehr benötigen wir da – wie es aktuell auch “FourFiveSeconds” beweist – nicht. Es ist mittlerweile ihre teure Fanbase sowie schlicht und einfach “ihr Name”, die ihre Produkte und Veröffentlichungen ganz wie von allein verkaufen lassen. Potential nach oben gibt es dabei natürlich immer, doch wozu schon eine Nummer-#1, wenn sich “FourFiveSeconds” auf Platz Vier (der US-Charts) bereits besser verkauft als einst noch “Diamonds” im selben Zeitraum (ersten sechs Wochen)? Das amerikanische Filmstudio Dreamworks hat da zu seiner aktuellen Veröffentlichung in Form des Animationsfilm “Home” schon so einiges mehr zu verlieren. Um die 132 Millionen Dollar (= 124 Mio. €) soll allein die Produktion gekostet haben und somit wurden weitere Beträge in Millionenhöhe für den weltweiten Vertrieb sowie die in Hochtouren laufende Promotion da noch nicht einmal miteinkalkuliert. Eine hohe Geldsumme also, die das Filmstudio verlieren könnte und daher enorm auf weltweite Vermarktung setzt.

Um einen kleinen Überblick über die großen Bemühungen zu bekommen, haben wir uns nun einmal die Aufgabe gemacht und alles schlicht und einfach zusammengefasst. Denn eins ist schon jetzt klar: die Promotion geht sprichwörtlich in die Luft! Hier mehr erfahren: weiterlesen: »

Mar 10, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Neues Rihanna Lyrics-Center mit allen Songtexten sowie deutschen Übersetzungen inklusive Spotify-Einbindung

Nachdem unsere Fanseite sowie unser Fanlisting bereits mit neuen Designs versehen wurden, steht nun nur noch unser Lyrics-Center an. Und auch dieses strahlt ab sofort nicht nur im neuen Design! Denn es weist auch viel mehr Features als zuvor auf! Ab sofort könnt ihr euch jegliche Album-Tracks nämlich über Spotify gleich über unser Netzwerk anhören und so perfekt mitsingen. Am Ende jedes Songtextes findet ihr obendrauf noch die nach Album-Booklet angegebenen Credits an Songwriter sowie den dazugehörigen Produzenten – zu manchen Songs sogar noch viel mehr: erfahrt wer in welchen Songs die Backing-Vocals singt und findet heraus, welchen bereits bekannten Song Rihanna in ihren Nummern gesampelt hat. Auch diese Angaben befinden sich – soweit vorhanden – stets am Ende eines jeden Songtextes. Auch jegliche Musikvideos wurden im Lyrics-Center verlinkt. Doch das wertvollste am neuen Lyrics-Center sind die deutschen Übersetzungen!

Denn wir haben (bislang) alle 97 Songs übersetzt, die Rihanna auf einem Studioalbum veröffentlichte. Schluss also mit Übersetzungen, die nicht nur falsch übersetzt worden sind, sondern auch noch klingen wie frisch aus dem “Google Übersetzer”! Wir haben uns die Herausforderung angenommen und alle Album-Tracks frei übersetzt und somit auch auf jegliche Metaphern (etc.) geachtet. Zur besten Auflösung solltet ihr das Lyrics-Center am Desktop besuchen, denn nur hier befinden sich das Original sowie die Übersetzung Zeile auf Zeile auf einer Augenhöhe. Das neue Lyrics-Center ist ab sofort über unsere Navigation, aber auch unter folgenden Domains zu erreichen: lyrics.rihannas-rehab.com sowie rihannas-rehab.com/lyricscenter.

Wir haben zum Neustart auch jegliche Fehler im Original-Songtext korrigiert, daher dürften zumindest die Album-Tracks ab sofort alle richtig sein. Wir hoffen alle restlichen Übersetzungen von Zeit zu Zeit noch hinzuzufügen. Sollten irgendwelche Fehler auftauchen, so schickt uns diese bitte an “lyrics@rihannas-rehab.com”. Unter “Auswertungen” erfahrt ihr übrigens auch noch an welchen Songs Rihanna genau mit-schrieb und mit welchen Kollegen bzw. Kolleginnen Sie bislang die meisten Songs aufnahm. Das neue Design passt sich an das Format eines jeden Smartphones sowie Tablets an – zu empfehlen ist aber stets die Web-Version vom heimischen Computer bzw. Laptop.

Mar 7, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna auf dem Cover der

Und da blicken wir erneut: auf eins bzw. gleich zwei weitere Magazin-Cover. Und somit auf das bereits siebte bzw. achte Cover, welches uns Rihanna seit der Veröffentlichung ihrer “iD”-Ausgabe am 29. Januar präsentiert! Grund genug für Fans mal mit der Frage aufzukommen, wie viel eine angesagte Rihanna eigentlich pro Auftrag einer Fotostrecke verdienen würde? Selbstverständlich kommen solche Zahlen nie an die Oberfläche, sondern lediglich die Ergebnisse selbst – und mit ihrem neuesten “Harper’s Bazaar”-Cover feiert Rihanna sogar noch einen neuen Meilenstein in der Karriere: denn Sie ziert ihr aller erstes Magazin in China! Generell vermarktete sich Rihanna zuvor noch nie wirklich im gesamten asiatischen Raum, scheint es besonders seit dem letzten Jahr allerdings nun intensiver zu versuchen. Gerade erst veröffentlichte Rihanna schließlich noch ihre drei verschiedenen Cover des “W”-Magazins in Südkorea und erst im letzten Jahr erschien sogar eine von ihr gezierte “Harper’s Bazaar”-Ausgabe in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Viel bekannt vom bzw. aus dem neuen Magazin ist allerdings nicht. Wie gewöhnlich war erneut ihr komplettes “Glam-Team” am Shooting beteiligt, welches von Chen Man geschossen wurde. Es handelt sich dabei um die April-Ausgabe des Magazins, die leider nicht nach Deutschland importiert wird. Die Cover in voller Größe gibt es hier und hier zu sehen.

Vor erst zwei Tagen ist übrigens noch die erste “Digital Edition” des britischen “AnOther”-Magazins erschienen, die Rihanna aktuell ebenfalls ziert. Die auf 1,000 Exemplare limitierte Ausgabe hat aber auch einen stolzen Preis von 125€ und ist von Deutschland aus nur übers Internet erhältlich. Die drei Zentimeter dicke Ausgabe zeigt anstelle eines gewöhnlichen Covers gleich ein ganzes Video, welches ihr euch hier zum Teil bereits ansehen könnt. Von Fotoshootings genug hat Rihanna übrigens immer noch nicht: laut ihrem Lieblings-Paparazzi 24/7Paps hatte Sie allein am 05. März gleich zwei neue Fotoshootings auf der Agenda.

Mar 6, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Langsam aber sicher ist das kein bloßes “little by little” mehr – denn das ist Rihannas neue Strategie! Sie will uns mit immer neu auftauchenden Previews zu neuen Songs immer aufgeregter machen, uns anspannen und uns somit auf die Veröffentlichung ihres achten Studioalbums vorbereiten. Denn mittlerweile ist doch tatsächlich die dritte neue Preview innerhalb von nur weniger als 24 Stunden aufgetaucht! Und mit “American Oxygen” hat sich Rihanna gleich noch einen riesen Werbepartner an Land gezogen: denn der Song gilt doch tatsächlich als die Titelmusik der diesjährigen “NCAA March Madness” rund um die Berichterstattungen der NCAA Men’s Division I Basketball Tournament. Und genau diese Berichterstattungen werden auf gleich vier großen TV-Sendern der USA ausgestrahlt: eine Reichweite, die das neue Album umso mehr promoten kann! Schließlich soll die volle Version des Songs auch tatsächlich auf ihrem anstehendem Studioalbum erscheinen, während der Werbeclip noch über den kompletten Monat hinweg immer wieder im TV zu sehen ist. Dürfte das Album somit im April erscheinen?

Das dazugehörige Musikvideo bzw. der Werbeclip zum Song wurde übrigens schon am 20. Dezember von den Regisseuren ihres “What Now”-Musikvideos gedreht. Nur zwei Tage zuvor drehten diese bereits gemeinsam mit dem “Whats’s My Name”-Regisseur ein bisher unkommentiertes Video in Paris, welches höchstwahrscheinlich der neuen Single “A Night” gewidmet wurde.

“American Oxygen” (dt. amerikanische/s Sauerstoff/Luft) hingegen ist uns nun zumindest bereits bestätigt. Doch Rihanna wird hier – im von Alex Da Kid produziertem Song (u.a. auch schon “Love The Way You Lie” sowie “Farewell”) – trotz Zeilen wie “das ist das neue Amerika” nicht gerade um Politik singen. Denn es hat einen Grund, dass ausgerechnet dieser Song als Titelmusik der “March Madness” ausgesucht wurde: es ist eine Art Hymne, die präsentiert wie jemand stolz auf sein Land ist. Um das genau zu beurteilen, sollte wohl erst der volle Song erscheinen. Denn wie es heißt, soll “American Oxygen” sogar Rihannas nächste Single sein! Geschrieben wurde dieser neben ihr selbst übrigens noch von Alex Da Kid, Candice Pillay und Sam Harris. Herauskamen dabei folgende Zeilen, wie Sie im Werbeclip zu hören sind:

Breathe out, breathe in
American oxygen
Young boy hustlin’
Tryna get the wheels in motion
Breathe in this feeling
American, American oxygen
This is the new America

Mar 5, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

“Little by little” verkündete Rihanna uns noch im vergangenen November und deutete damit darauf an, dass wir Fans “Stück auf Stück” in ihr neues Album reinhören dürften – und das anscheinend nicht nur in ihr eigenes neues Studioalbum! Denn ihre Songs aus dem Dreamworks Animationsfilm “Home” erscheinen ebenfalls “little by little”. Nachdem nämlich “Towards The Sun” vor bereits einer Woche veröffentlicht wurde, stellte MTV nun eine erste Preview zum Song “Dancing In The Dark” online. Auch dieser erscheint neben des ebenfalls neuen Rihanna-Tracks “As Real As You And Me” auf dem Soundtrack zum Film, welcher ab dem 24. März überall erhältlich sein wird. Der Song “Drop That” – welcher zuvor noch ebenfalls als ihrer angekündigt wurde – landete letztendlich in der Version des Songwriters Jacob Plant auf der CD und das obwohl sogar Rihanna am Song mit schrieb! “Dancing In The Dark” ersetzt im Film dafür aber die Szene im Auto, an der Alien-Charakter “Oh” die Musik von Sean Paul hört, wie es noch im Trailer zu sehen war. Und bei Songtext-Zeilen wie “wir werden die Nacht erleuchten wie Sternschnuppen” ist es offensichtlich, dass nicht einmal Aliens still stehen bleiben können. Denn wie wichtig Musik in einem Film sein kann, gab Rihanna im MTV News-Interview gleich noch mit an:

Ich finde Musik gehört zu jedem Film dazu. Denn ich finde, dass Musik gewissen Momenten einfach die Stimmung verleiht. Es kreiert Sensitivität und eine Spannung und das besonders in Animationsfilmen. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß daran die Film-Musik zu kreieren. Ich habe dafür eng mit Tim Johnson (Regisseur) gearbeitet, um zu garantieren, dass die Songs musikalisch als auch lyrisch perfekt zum Film passen. Denn die Songs müssen exakt die richtigen Emotionen auswirken können.

Da es sich um “Home” aber um kein Musical handelt, werden die Songs von ihrem Charakter Tipsy ‘Tip’ Tucci nicht performt, sondern werden lediglich passend zur Geschichte im Hintergrund zu hören sein. Rihanna wirkte als “Executive Producer” allerdings an allen Songs des Soundtracks mit – wie es auch Kanye West zu ihrem eigenen neuem Studioalbum tut. Und auch aus “#R8″ (immer noch nur ein Kosename) lässt uns Rihanna nur wenige Minuten nach der “Dancing In The Dark”-Premiere in einen neuen Song reinhören! Der Song hört höchstwahrscheinlich auf den Titel “Higher” und klingt ähnlich gelassen, ruhig und “Alternative” wie auch schon “FourFiveSeconds”. Rihanna singt darüber wie Sie sich Whisky sei Dank “mitgenommen” fühle und entschuldigt sich dafür, dass Sie jemanden einfach nur noch an ihrer Seite brauch. Die Preview zu “Higher” ist demnach bereits die vierte Preview in die uns Rihanna aus “#R8″ reinhören lässt. Denn über die letzten Monate hinweg, gab es von ihr schließlich schon Snippets zu “Promised” (wahrer Titel unbekannt), “Kiss It Better” sowie “A Night” zu hören. Bleibt nur noch die ungeklärte Antwort auf die Frage, wann die Lieder und das Album denn nun in voller Länge erscheinen werden. Die zweite Preview zu “Higher” sowie den Clip zu “Dancing In The Dark” könnt ihr euch hier anhören weiterlesen: »


Mar 1, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna Short News aus dem Februar 2015

Vier Magazine, zwei neue Songs, die Grammy-Awards, ihr 27. Geburtstag und neue Informationen zum anstehenden Rihanna-Album machten im vergangenem Monat ihre Schlagzeilen auf unserer Fanseite – dabei ist im Hintergrund noch viel mehr passiert! So besuchte Rihanna z.B. etliche Events oder ließ so einiges für sich veröffentlichen: Dreamworks z.B. stellte neue Szenen aus dem Animationsfilm “Home” ins Netz und eine kanadische Drogeriekette sicherte sich die Rechte an einem Hinter-den-Kulissen-Video des Fotoshootings zu ihrem Herrenduft “ROGUE Man”. Doch auch viele Gerüchte machten sich im Februar breit: Rihanna soll die Brit Awards in letzter Minute abgesagt haben? Darüber berichtete die letzte Woche die gesamte Medien-Landschaft – dabei ist da doch überhaupt nichts Wahres dran!

Doch an ein Gerücht ist definitiv zu glauben: an der anstehenden Rihanna-Tournee noch in diesem Jahr! Da es aber immer noch keine offiziellen Informationen dazu gibt, haben wir bei der Menge an Gerüchten vorerst nicht über das Thema berichtet. Doch mittlerweile kann das einfach kein bloßes Gerücht mehr sein! Wir fassen daher endgültig zusammen: was passt eins zu eins aufeinander und wird Rapper Kanye West Sie wirklich dabei begleiten? Wie wahrscheinlich ist ihr Konzert in Köln wirklich und werden diese tatsächlich im Juni gespielt? Lest euch den Monatsbericht für den Februar durch und erfahrt vieles vieles mehr, was es zuvor noch nicht zu lesen gab, aber definitiv einmal gelesen werden sollte: weiterlesen: »