Neueste Artikel:

Neueste Bilder:






Jun 11, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die USA bekam Rapper A$AP Rocky, die riesigen Stadien in Europa bekamen Star-DJ David Guetta und wir bekommen We Are GTA und HAIM als Voract ihrer vier Deutschland-Konzerte der aktuellen “Diamonds Tour”. Wen und bitte wen? Zumindest das DJ-Duo We Are GTA begleitet die Tournee durch ganz Europa, während das Geschwister-Pop-Trio HAIM nur auf einer handvoll Konzerte mitsingen darf. Unbekannt sind uns beide Voracts definitiv, doch kennen lernen sollten wir diese zu diesem Zeitpunkt trotzdem schon einmal. Schließlich stehen die Konzerte schon vor der Tür und die Voracts warten nur noch buchstäblich auf ihren Durchbruch in Deutschland. Starten wird zu drei unserer vier Termine die Pop-Band HAIM, die gerade erst ihre neue Single “Falling” veröffentlicht hat, welche man sich hier schon einmal anhören sollte.

Folgen tut darauf das DJ-Duo We Are GTA, die am 27. Juni in Köln bereits ohne HAIM als Pre-Voract starten. Wie lange die Sets der Voracts dann dauern werden? Während HAIM nur eine knappe Stunde zur Verfügung gestellt bekommt, spielen die DJs solange wie Sie müssen. Richtig gelesen: müssen! Denn wie Sie selbst auf ihrer Facebook-Seite bekanntgaben: “unsere Zeit auf der Bühne wird darüber bestimmt, wann Rihanna auf die Bühne möchte. So haben wir in Paris nur eine halbe Stunde gespielt und in Istanbul ganze zwei Stunden!” Es muss daher definitiv mit Verspätungen Rihannas gerechnet werden, da Sie während der bereits 42 gespielten Konzerte so gut wie immer zu spät auf die Bühne kam. Einlass der Konzerte ist um circa 18:00 Uhr, während der erste Voract um 19:30 Uhr bereits auf die Bühne kommt und Rihanna theoretisch gesehen um 21:45 Uhr folgen muss.

Im angehangenem Video sind We Are GTA beim Auflegen in Antwerpen vor wenigen Tagen zu sehen. Ob es ihre Voracts nach der Tour auch wie Rihanna als Main-Acts schaffen werden? Selbst Rihanna fing zu Beginn ihrer Karriere als Voract von Künstlern wie Gwen Stefani, Jay-Z und den PussyCat Dolls an und füllt mittlerweile die riesigen Stadien der Welt! Tickets zur “Diamonds Tour” gibt es derweil noch hier zu kaufen.

Voracts zu jeglichen weiteren “Diamonds Tour”-Konzerten können auch in unserer Tour-Section nachgeschlagen werden!

Jun 10, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die Zeiten in denen es hieß wie sehr Rihanna doch Beyoncé ähnle und wie sehr Sie ein auf Mariah Carey tun würde sind mittlerweile definitiv vorbei! Heute spricht es sich: die “neue Rihanna”! Nicht nur wir als Fans bekommen diesen Satz zu spüren, sondern auch Presse und Medien. So durften sich die britischen Sängerinnen Cher Lloyd und Rita Ora, die “Silly Boy”-Demo-Sängerin Eva Simons und jegliche Nachwuchssängerinnen aus ihrer Heimat Barbados bereits so einiges anhören. Doch werden diese Nachwuchssängerinnen oder zumindest Sängerinnen, die noch immer auf ihren Durchbruch warten zu recht mit dem Look-A-Like- und/oder Copycat-Stempel abgelichet? Darüber lässt es sich ja noch streiten, doch klar ist, dass Rihanna definitiv als Vorbild für diese funktioniert.

Denn wer im harten Geschäft erfolgreich sein will und vor allem eine langanhaltende Karriere anstrebt, der brauch definitiv Hits, die sich gut verkaufen können. Genau die Strategie, die man an Rihanna nur beneiden kann. Schließlich ist Sie in der Hinsicht wohl von jeglicher Konkurrenz befreit, da nur Sie ohne irgendeine Pause im Gehör der Allgemeinheit verbleibt und Jahr auf Jahr weitere Hit-Singles erreicht. Wer lehnt dann schon bitte einen Song ab, der eigentlich für Rihanna gedacht war, aber nun für einen selbst angeboten wird? Nicht nur Jessie Js Debütsingle “Do It Like A Dude” war für Rihanna gedacht, sondern selbst die Debütsingle “R.I.P.” der Roc Nation-Kollegin Rita Ora – und aktuell? Nicht nur Selena Gomez feiert mit “Come & Get It” zurzeit ihre bisher erfolgreichste Single, sondern auch Miley Cyrus begann vor wenigen Tagen mit ihrer Comeback-Single “We Can’t Stop” einen guten Anfang ihres neuen Images. Und schon gewusst? Selbst diese beiden Singles waren eigentlich für Rihanna gedacht! Sogenannte “leftovers” (dt.: Überreste) die dann weiter an andere Künstler gegeben werden, wenn Rihanna oder ihr Marketing-Team ablehnen.

Gefundenes Fressen für junge Sängerinnen, die sich entweder ein neues Image verpassen oder überhaupt eine Karriere starten wollen. Denn mit dem Hintergrundwissen, dass die Songwriter und Produzenten den Song eigentlich für Rihanna vorgesehen hatten, erkennt wohl jeder, dass da ein wohl möglicher Hit hinterstecken dürfte. Was wäre nur aus den Songs geworden, hätte Rihanna zugesagt. Erfolgreicher? Mehr Verkäufe? Um ehrlich zu sein, müssen wir uns darum überhaupt keine Sorgen zu machen, schließlich wissen wir doch nun, dass Rihanna in der Branche unter den jungen weiblichen Künstlerinnen definitiv als Vorbild gilt – und was will man da mehr, Rihanna?

PS: Abgesehen von veröffentlichter Musik? In einem ihrer neuesten Interviews gestand die vor wenigen Jahren noch ziemlich zerbrechliche Sängerin Demi Lovato: “ich wollte so sein wie Rihanna!” Eine Einstellung die Sie vorerst von ihrer eigenen Ich-Identität abbrachte, doch mittlerweile konnte Sie sich wohl ebenfalls etwas von Rihanna abschlagen. Heute gilt Demi als Power-Frau, die sich nichts mehr sagen und unterkriegen lässt, sitzt in der US-X-Factor-Jury und steht auch mit ihrer Musik aktuell auf guten Positionen. Eine Einstellung auf die man hochschauen kann und im Falle Lovato auch definitiv sollte.

Jun 9, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Was hätte Rihanna nur für eine immense Macht, würden wir einige Jahrhunderte zurück in die Vergangenheit flüchten und jegliche Unterdrückungen ihres Geschlechts ignorieren? Zumindest Paris durfte Rihanna nun am vergangenen Abend für sich beanspruchen. Denn nach einer kleinen Tour durch die Stadt inklusive Privat-Fotoshooting mit dem Eiffelturm im Hintergrund, spielte Sie mit ihrer “Diamonds Tour” doch tatsächlich im total ausverkauften Stade de France-Stadion! Ihr erstes Stadion-Konzert auf französischem Boden mit einer bestätigten Kapazität von 80,000 Fans allein am Abend. Vor einem halben Jahr spielte Sie hier noch als Special-Guest der Mylo Xyloto-Tour ihrer “Princess Of China”-Kollegen Coldplay und nun hat Sie das Stadion ganz für sich alleine. Ein komplettes Stadion mit 80,000 Fans ganz für sich alleine? Richtig. “Rekord”!

Denn Rihanna ist damit der jüngste Künstler jemals, der jegliche Tickets für ein Konzert im Stade de France ausverkaufen konnte. Nach Tina Turner und Prince sogar erst der dritte dunkelhäutige Star im französischen 290 Millionen Euro-Stadion und sogar gerade einmal der sechste internationale Künstler! Mit gerade einmal 25 Jahren schon so viel Power zu besitzen? Das macht selbst Rihanna sprachlos, schließlich spricht Sie ihren “Diamonds Tour”-Anwesenden immer wieder den Satz an, dass Sie “den weiten Weg aus Barbados bis in die aktuelle Location gemeistert hat und das wie wir heute wieder erfahren durften sogar mit ziemlich viel Erfolg. Für das riesige Konzert wurde sogar die Bühne um einen kurzen Laufsteg in den “Golden Circle” hinein erweitert – Videos sind in Kürze in unserer Tour-Section zu finden.

Jun 8, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Davon dürfte ihr Lieblingspaparazzi aus New York wohl täglich von träumen: Rihanna 24 Stunden lang vor der Linse zu haben und dabei auch noch recht provokative, aber auch in Pose gesetzte Bilder von ihr zu schießen. Ihre beste Freundin Melissa weiß dies definitiv zu schätzen, begleitet Sie daher an jedem Tag im Jahr auf Schritt und Tritt und arbeitet zurzeit sogar an einem eigenen Fotobuch rund um den Alltag mit Rihanna. Doch schon einmal gefragt was Melissa gerade eigentlich macht, wenn man Sie mal nicht mit Rihanna auf den neuesten Candids erblickt? Durch ihren erfolgreichen Account auf InstaGram und den dort hoch geladenen Bildern von Rihanna – welche auf dem Markt für Tausende von Euro über den Tisch gehen würden – erreichte Sie eine Menge Aufmerksamkeit: genug um darauf als Fotografin durchzustarten. Wenn Sie daher einmal nicht mit Rihanna auf Achse ist, wurde Sie wohl möglich für ein externes Projekt gebucht.

Doch mit Rihanna lebt es sich auch weiterhin am besten, schließlich ist die Kooperation für Sie kostenlos – eher im Gegenteil, denn lebt Melissa wohl eher auf den Kosten Rihannas als andersherum. Doch nicht nur Melissa profitierte durch den Erfolg Rihannas, auch ihre Brüder machen aktuell richtig Karriere.

So startete ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Rorrey als Gallest “GQ” vor wenigen Jahren seine eigene Rap-Karriere und durfte sogar schon mit internationalen Größen wie A$AP Rocky ins Studio und fliegt immer wieder zwischen Barbados und New York hin und her. Und ihr 16-jähriger Bruder Rajad? Noch nicht einmal die Schule beendet und schon vor der Kamera als Model für teure Marken wie Givenchy und YSL. Nicht nur der Familienname bietet Vorteile, sondern auch die Verbindung zur größten Sensation der Heimatinsel Barbados. Schließlich ist auch Rihannas Freundin LeAndra mittlerweile für ihre freizügigen Outfits und aufwendigen Schmink-Sessions bekannt und darf sich täglich auf Hunderte Hater-Kommentare freuen.

Über InstaGram verrät Rihanna uns immer wieder einiges über ihren Freundeskreis. So wissen wir mittlerweile durch den extra für ihre Kommentare aufgestellten Account “RihPlies”, dass Freundin Sonita am besten kochen und LeAndra die größten Streite auslösen kann. Ob negativ oder positiv beeinflussend auf die ganze Gruppe, profitieren tut jeder der auch nur einen kleinen Teil in ihrem Leben spielt. Doch zu verurteilen ist dies nicht, schließlich hat Rihanna sich genau dieses Leben ausgesucht und lässt jegliche erwähnten Freunde immer wieder einfliegen und auf Kosten von Management und Plattenlabel versorgen, wenn Sie sich auf der anderen Seite der Erde gerade nach heimischer Nähe widmet.

Freundin Melissa veröffentlicht einige ihrer Rihanna-Aufnahmen übrigens auch über ihren persönlichen Blog auf Tumblr, welcher hier zu finden ist. Wann das von ihr geschossene Fotobuch erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.

Jun 6, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Keine weibliche aber auch kein männlicher Künstler verkauft digital mehr Singles wie Rihanna. Für ihre enormen Verkaufszahlen in den USA und selbst in Großbritannien gab es bereits jeweils einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde und selbst bei uns in Deutschland führt Rihanna die Listen an und setzt hohe Maßstäbe: über vier Millionen Singles verkaufte allein Sie in den letzten Jahren und damit mehr als Künstler und DJs, die sogar noch öfter zahlreiche Songs auf den Markt bringen. In dieser Woche belegt Rihanna ihren wohl verdienten Titel als “der Künstler mit den meisten legalen Downloads” noch um ein weiteres in den Staaten, während Sie aktuell mit ihrer “Diamonds Tour” in Europa herumtourt.

Denn während vor erst wenigen Wochen noch “Stay” allein in den USA die drei Millionen-Marke an Downloads erreichte, zieht “Unapologetic”-Vorgänger “Diamonds” nun nach! Ihre bereits elfte Single, die sich über drei Millionen mal verkaufen konnte. Bei Rihanna schon nichts ungewöhnliches mehr, jedoch: REKORD! In der langjährigen Geschichte der digitalen Musikwelt erreichte keine Sängerin, kein Sänger und auch keine Band diese Messlatte. Doch genau diese wird von Rihanna immer höher gelegt. Schließlich erreichte “Umbrella” damals noch als erstes die drei Millionen-Marke an US-Downloads und so erreichte Rihanna ihre bereits elfte “Hit”-Single in gerade einmal sechs Jahren und das im noch jungen Alter von 25! Weitere Singles stehen bereits kurz vor der Tür der drei Millionen, während sich “We Found Love” schon über fünf Millionen mal verkaufte und “Love The Way You Lie” sogar schon knapp sechs Millionen mal!

Während “Stay” bei uns übrigens schon vor Wochen aus der Top 20 gefallen ist, steht diese in den USA fast vier Monate nach Veröffentlichung noch immer in den Top 10! Welche anderen Rekorde Rihanna in Laufe ihrer Karriere bereits brechen konnte, gibt es hier nachzusehen.

Jun 4, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Ist der Remix zur neuen Wale-Single “Bad” etwa ein Racheakt gegen Chris Brown und dem gemeinsam veröffentlichten Remix zur “Talk That Talk”-Single “Birthday Cake”? Immerhin geht es in beiden Songs nur um das eine: reiner Geschlechtsverkehr ohne jegliche Hintergedanken oder irgendwelche Gefühle. Doch heute – knapp eineinhalb Jahre nach “Birthday Cake” – hört es sich zu “Bad” schon ganz anders an. Sie gibt zu im Bett mittlerweile wohl alles zu beherrschen, sich in Sachen Liebe jedoch total unsicher zu sein. Eine Andeutung darauf, dass Chris ihr wohl mehr Sex als wirkliche Liebe schenkte? Interpretationssache. Doch obwohl der Song bereits vor Monaten und somit vor der offiziellen Trennung “Chriannas” geschrieben wurde, ist es doch nun recht merkwürdig, dass Sie nach der Trennung doch noch auf den Remix zur bereits veröffentlichten Single springt. Es ist zwar nur ein Song und somit nur ein Songtext, der nicht einmal von Rihanna mitgeschrieben wurde, doch Sie selbst weiß für sich am besten, welche Lieder am besten zu ihr und ihrer Situation passen.

Doch urteilen sollten wir trotzdem nicht, schließlich blickte nie jemand so wirklich hinter die Fassade beider Beteiligten. Viel eher sollten wir uns auf den nun veröffentlichten Remix zur Single “Bad” konzentrieren, der Gesang und Rap auf Grammy-verdächtigter Weise kombiniert und nur vier Stunden nach Release bereits auf Platz 76 der amerikanischen iTunes-Charts steht. Landen wird die Version auch auf dem Album des Rappers, welches als “The Gifted” am 25. Juni im Handel erscheinen wird. Den Songtext zum Rihanna-Remix gibt es unter “Other Songs” auch in unserem Lyric-Center zu finden!

Jun 2, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Wenn sechs echte Kerle eine Hausparty feiern und Rihanna auch noch zu Gast ist, ist das Szenario der zahlreichen Single-Männer bereits zu erahnen. Denn nachdem Rihanna schon im ersten Trailer ihres zweiten Kinofilmes von Schauspieler Michael Cera begrapscht wurde, geht es im nun veröffentlichten Preview zu “This Is The End” erneut heiß her. Da sich jegliche Darsteller im Actionfilm selbst spielen, war es wohl mehr als selbstverständlich, dass wir Rihanna hier auch singen hören dürfen, selbst wenn Sie immer darauf bestand ihre Filme nicht mit ihrer Musik zu vereinen. Doch wenn das gesamte Partyvolk angeführt von Craig Robinson Rihanna gesanglich dazu auffordert ihre Hosen auszuziehen, muss Rihanna mit ihrer hier leicht jazzigen Stimme selbstverständlich erwidern, um ihn definitiv abzuservieren.

Eine kurze und vor allem so gut wie einzige Szene von Rihanna im Film, der am 29. August auch in den deutschen Kinos anläuft. Schließlich geht es im Film hauptsächlich nur um die sechs männlichen Hauptdarsteller, während Rihanna wie zahlreiche weitere Prominente nur eine kleine Gastrolle spielt und ja sogar schon zu Beginn des “Weltuntergangs” stirbt. Gedreht wurde der Film von Seth Rogen und Evan Goldberg, welche damit ihr Regiedebüt feiern und Rihanna ihre bereits zweite Kinorolle sicherten, die Sie vor genau einem Jahr abdrehte. Auf dem dazugehörigen Soundtrack zum Film wird es allerdings nichts von Rihanna zu hören geben.

May 31, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off


Nach den ersten Gerüchten und der offiziellen Bestätigung, folgt nun auch endlich ein erster Preview zur ersten neuen Rihanna-Single seit den Aufnahmen zu “Unapologetic”. Im Sway-Interview präsentierte Wale den Rihanna-Remix zu seiner neuen Single “Bad” und ließ die Co-Moderatorin doch tatsächlich erraten, wer denn da wohl die weiblichen Vocals singen würde. Ihre Antwort? Beyonce! Wenn das mal kein Kompliment ist … Doch deutlich wird es auch uns: Rihannas Stimme wird immer besser und auf diverse Effekte über ihre Spur verzichtet man neuerdings ebenfalls immer mehr. Doch eine Frage bleibt auch weiterhin unbeantwortet: Wieso veröffentlicht Wale einen Remix zum Song, welcher bereits veröffentlicht, sich in den Charts platzieren konnte und das mit den originalen Vocals von Sängerin Tiara Thomas?

Schließlich landete die Single bereits auf Platz 25 der amerikanischen Charts und gilt daher als seine bisher erfolgreichste Single. Der Grund für die neue Remix-Version mit Rihanna liegt wohl am Songtext zu “Bad”. Denn während im Duett der weibliche Part noch darüber singt, dass Sie sich in Sachen Liebe total unsicher ist und wahrscheinlich nur auf Sex visiert ist, gesteht Wale, dass es ihm überhaupt nichts ausmacht und es offensichtlich sogar noch genießt. “Player” trifft auf “Bad Girl”, laut Wales eigenen Angaben im Interview mit Sway ist Rihanna die aktuell “baddest girl in the game”. Eine Beschreibung, die auch Rihanna definitiv akzeptiert, schließlich gab Sie sich selbst auf InstaGram noch den Namen “badgalriri” (dt.: böses Mädchen Rihanna”). Doch falsch verstehen sollte man das negativ assozierte Wort “böse” nicht, denn gilt ein “böses Mädchen” als eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und das tut was Sie will: eben Rihanna.

Im ruhigen R&B/Hip-Hop-Song übernimmt Rihanna die Parts von Tiara Thomas, die man sich hier im Original anhören kann und steuert noch einige weitere Zeilen wie “bad girls want a real nigga” hinzu. Das Album “The Gifted” inklusive des Remixes erscheint bereits am 25. Juni unter Maybach Music.

May 30, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Ob wir dem nun bekanntgegeben Veröffentlichungstermin der neuen Rihanna-Single “Right Now” trauen sollten oder auch nicht, zumindest feststehen tut mittlerweile einer. Laut ihren eigenen Angaben soll die dritte Single-Auskopplung ihres letzten Studioalbums “Unapologetic” ein wahrer Sommerhit werden. Auch ihr Plattenlabel Universal Music sieht das wohl so und setzt den Termin der CD-Veröffentlichung in Deutschland auf den 21. Juni 2013. Passender auf den versprochenen “Sommerhit” hätte man diesen Termin wohl nicht wählen können, schließlich startet genau an diesem Tag selbst astronomisch gesehen der Sommer! Wäre da nicht ein kleiner Haken: das ständige hin und her mit der Veröffentlichung! Schließlich stimmte der erst bestätigte Termin einer Single-Veröffentlichung von Rihanna in Vergangenheit eigentlich so gut wie noch nie.

Denn ob Zufall oder auch nicht, die dazugehörigen Musikvideos ihrer vergangenen Singles erschienen relativ zeitnah mit der Veröffentlichung der CD. Da Rihanna jedoch vor erst wenigen Tagen ihre “Diamonds Tour” erneut starten musste und die CD-Release in drei Wochen anliegt, könnte es doch echt knapp werden, solang Sie das Musikvideo zur Single nicht noch während der Tour abdreht. Doch ein Sommerhit ist ihr höchstwahrscheinlich trotz allem garantiert. Geschrieben von Rihanna über Ne-Yo bis hin zu StarGate und David Guetta, verspricht der Song über das wertvolle Leben nicht nur einprägende Nicky Romero-Dancebreaks, sondern auch die Kombination aus Pop und EDM.

“Right Now” stieg bereits in der vergangenen Woche auf Platz 62 der deutschen Single-Charts ein und erreichte in Australien sogar schon Gold-Status. Bleibt nur noch abzuwarten was da noch möglich ist, wenn die Single erst einmal auf dem Markt inklusive Musikvideo erscheint. Die Single-Cover zur neuen Single – die auf Amazon bereits vorbestellt werden kann – gibt es hier zu sehen.

May 27, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Vor genau zwei Monaten haben wir noch dazu aufgerufen, dass ihr euch in unserem Rihanna-Fan-Buch beteiligt, welches wir ihr zur “Diamonds Tour” schenken möchten – nun beenden wir die Aktion! Denn aus der ursprünglichen Idee ein handschriftliches Buch zu gestalten, muss jetzt eine digitale Version her!

Vielen Dank für die zahlreichen Einsendungen und die liebevollen Texte an Rihanna! Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine weiteren Informationen über die Aktion veröffentlichen und auch der Inhalt des Buches wird aus privaten Gründen der beteiligten Fans nicht veröffentlicht.

Wir beenden die einmalige Chance Rihanna auch mal persönlich etwas zu schreiben schon diesen Samstag, dem 01. Juni 2013! Macht noch schnell mit und zeigt Rihanna wieso ihr Sie so gern habt und was Sie euch wirklich bedeutet! Wir übersetzen euch eure Texte und binden definitiv jede Einsendung mit in das Buch. Weitere Informationen und das Formular zum Mitmachen, gibt es hier zu sehen.