Sep 25, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Seither sich Rihanna auf der Foto-Sharing-Plattform InstaGram eingenistet hat, hört man von ihr auf dem zuvor bevorzugtem sozialen Netzwerk Twitter nur noch wenig. Hin und wieder mal eine Kurznachricht an ihre Fans und dann Futter für die Weltpresse – so auch gestern Abend. Wer das ganze Szenario nicht live mitverfolgen konnte, steht nur wenige Stunden darauf schlecht dar: alle “tweets” und provozierenden Bilder sind heute bereits entfernt. Doch was war passiert? Die Geschichte fing auf dem InstaGram-Account von Rihanna an. Denn nachdem diese ein Video von ihrem persönlichen Hairstylisten Yusef Williams ins Netz stellte, in dem er Perücke und Cappy trägt und dabei schiefe und verheulte Zeilen eines Songs singt, fühlte sich Sängerin Teyana Taylor übers Netz angegriffen. Diese stellte vor einiger Zeit nämlich ein ganz ähnliches Video online, in dem Sie dieselben Zeilen singt, die Yusef in dem von Rihanna kommentiertem Video “bitches be like …” offensichtlich parodiert. Sofort fühlte sich die Sängerin – die seit der Prügelattacke von Ex-Freund Chris Brown vor über vier Jahren keinen wirklichen Kontakt mehr mit Rihanna hatte, da Sie zu dem Zeitpunkt sein Verhalten unterstützte – angegriffen. Was folgte ähnelt dem “Streit” zwischen Rihanna und Ciara vor wenigen Monaten.

Was wirklich passierte, wann beide Parteien ihre Höhepunkte erreichten und ob beide nun im “Streit” weiterleben werden: weiterlesen: »

Sep 24, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

In Anbetracht eines solch kurzen Zeitraums, spricht man noch ganz gerne in Tagen: nur 40 Tage brauchte die Produktion rund um das neue Musikvideo des Rappers A$AP Rocky, bis es vom Tag des Drehs am 15. August nun vor wenigen Minuten veröffentlicht wurde. Und wenn sich der ein oder andere nun fragt, was diese Information auf einer Rihanna-Fanseite zu tun hat, dem geben wir hier eine kurze Antwort: Rihanna spielt im Musikvideo zur vierten Single “Fashion Killa” seines Debütalbums “Long. Live. ASAP” die weibliche Hauptfigur. Rihanna selbst ist großer Fan von der Hip Hop-Szene und kennt A$AP schon länger persönlich – und wie es die Medien so wollen, jubeln sie den beiden zu jeder vermeintlich passenden Gelegenheit eine Beziehung unter. So gab es schon im letzten Jahr die ersten Gerüchte, die schnell dementiert wurden. Und selbst wenn A$AP auf dem offiziellen Remix der “Talk That Talk”-Single “Cockiness (Love It)” mitrappt, bestätigt auch Kollege A$AP Ferg, dass Rihanna nur eine gute Freundin sei, mit der man gelegentlich mal eine zusammen rauchen würde.

Wichtige Informationen, die man wissen sollte, bevor man sich das Musikvideo zu ernst nimmt. Denn wie A$AP im MTV-Interview selbst angab, geht es im Song um ein Mädchen, die buchstäblich einen “killer Stil” besitzt. Und während A$AP in Sachen Mode selbst dem Trend voraus geht, ist Rihanna – die übrigens sogar im Songtext erwähnt wird – mehr als nur die passende “Frau” an seiner Seite. Denn obwohl A$AP in fester Beziehung steht, passt die Bezeichung “Fashion Killa” in der Musik-Branche wohl zu keiner besser wie zu Rihanna.

Ja, zugegeben 40 Tage sind schon sehr beachtlich, schließlich warten wir auf das bereits abgedrehte Musikvideo zur “Unapologetic” US-only-Single “Pour It Up” schon ganze 126 Tage! Doch können wir nun jedenfalls das Schicksal des wohl möglich skandalösesten Musikvideos von Rihanna erahnen. Denn der amerikanische Regisseur Vincent Haycock bestätigte nun via Twitter, dass er vom Projekt abgesprungen sei – und das ausgerechnet nachdem die ersten fertig geschnittenen Musikvideos in Richtung Abnahme gingen. Ein fataler Rückschlag: denn sein Absprung bedeutet, dass all seine Szenen und Mitarbeit herausgeschnitten werden muss. Grund des Absprungs seien unterschiedliche Meinungen in Hinsicht der kreativen Zusammensetzung des Musikvideos. Irgendwie ja schon verständlich, schließen waren hier gleich drei Regisseure am Werk, die dann auch noch Anforderungen von Rihanna und vom Management/Plattenlabel obendrauf bekommen. Es müssen wohl nun völlig neue Sequenzen her, um die nun fehlende Zeit aufzustocken bzw. aus Back-Up-Material ein neues Video zusammenzubasteln. Eine Arbeit, die erneut Zeit kostet. Kein Wunder daher, dass Rihannas versprochene Veröffentlichung “in wenigen Tagen” vor rund zwei Wochen nicht eingehalten werden konnte.

Wann das Musikvideo daher erscheinen wird? Der Titel der neuen Rihanna-Single “What Now” (zu dt.: was nun?) trifft es wohl am ehesten. Das Musikvideo zu dieser Single wurde vor rund einer Woche von Uprising Creative in Thailand gedreht. Bis auch nur eines dieser erscheint, vergnügen wir uns derweil ohne Gesang Seitens Rihanna am neuen Musikvideo von A$AP Rocky.

Sep 23, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Als Teil der 50 weltweiten Botschafter des neuen Rihanna-Duftes “ROGUE for Women”, durften auch wir das bereits vierte Parfum in Kooperation mit Parlux Fragrances eine Woche lang testen. Denn Duft-Beschreibungen im Netz stimmen meistens nicht, vor allem dann nicht, wenn diese schon vor Veröffentlichung online sind – und auch was Kritiker behaupten, kann uns Rihanna-Fans völlig egal sein. Wie empfinden daher wir als repräsentative Fans den Damenduft und wie konnte er vor allem weibliche Empfänger auf den Straßen überzeugen, denen wir vorher nicht verraten haben, dass es sich hierbei um einen Duft von Rihanna handelt? Als wir mit der eleganten Flasche und dem leicht orangefarbenen Inhalt durch Köln liefen, war unsere Zielgruppe zugegeben eher im jüngeren Bereich. Denn wie Rihanna in einem Statement selbst bestätigte, soll “ROGUE for Women” zwar “auf jede Art von Frau passen”, aber vor allem ihre Persönlichkeit im Alter von 25 Jahren reflektieren. Beim direkten Aufsprühen riecht es vorerst besonders zitronig, der Duft beißt sich jedoch nicht und ist im Gegensatz zu den drei bereits veröffentlichten Düften “Reb’L Fleur”, “Rebelle” und “Nude” nicht so intensiv im Geruch und daher eher leicht. Doch trotz seiner Leichtigkeit, hat der Duft eine lange Nachhaltigkeit und ist auch noch nach Stunden zwischen anderen Gerüchen herauszufiltern und zu erkennen. Und die Meinungen von der Straße?

Der Duft soll nichts revolutionäres verkörpern und war dem ein oder anderen bereits bekannt. Ob es daran lag, dass wir vorher weder Name des Parfums noch “Hersteller” nannten und so einige auf die Idee kommen konnten, dass wir ihnen einen bereits bekannten Duft aufsprühen, oder daran, dass in der Branche übliche Duftstoffe enthalten sind, wissen wir leider nicht. Doch vor allem für Allergiker sind wahrscheinlich genau diese Duftstoffe von großer Bedeutung: Veilchen, Limone, Lilie, Kamille, Zimt, Zitrone und weitere chemisch hergestellte Blütenöle ¹²³ sind hier enthalten. Von den Duftstoffen her demnach Rihannas erstem Parfum “Reb’L Fleur” am ähnlichsten, schließlich sind sieben der insgesamt neun Duftstoffe auch hier enthalten. Aufgrund der unterschiedlichen Mengen und Konzentrationen riecht “ROGUE” jedoch frischer und blumiger. Alle die von uns “getesteten” weiblichen Empfängerinnen würden den Duft nicht nur sich selbst kaufen, sondern auch der besten Freundin weiterempfehlen. Und genau das tun auch wir! Denn hier stimmt nicht nur der Duft, sondern auch das Preis/Leistungsverhältnis. Denn “ROGUE” erscheint in einer 125ml, 75ml und in einer 30ml-Variante und somit befinden sich in den zwei größeren Flaschen jeweils 25ml mehr Inhalt als zu den Vorgängern – und das für denselben Preis!

Wann genau der Duft auf dem deutschen Markt erscheinen soll, ist jedoch immer noch nicht fest bekannt. Douglas macht in auserwählten Stores zumindest schon einmal Werbung dafür und stellt Hinweisschilder auf die versprechen, dass er bald folgen soll. Wenn es endlich soweit ist – wir schätzen spätestens Anfang November – erfahrt ihr dies natürlich zuerst bei uns über unsere Facebook-Seite. Unsere endgültige Bilanz? 8 von 10 möglichen Sternchen von der Straße, glatte zehn von zehn von den männlichen Begleitern. Denn obwohl der Duft einer für die Damenwelt ist, zählt dieser Faktor nicht für männliche Rihanna-Fans.

Sep 17, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die Sommerkollektion erschien in schwarz, die Herbstkollektion wird in pink veröffentlicht! Gerade einmal fünf Produkte zauberte Rihanna in Zusammenarbeit mit dem Kosmetikunternehmen MAC Cosmetics für den Sommer her und ab dem 03. Oktober sollen gleich 20 Produkte für die Frau über den Herbst hinweg erscheinen. Und während man zu der in nur drei Stunden völlig ausverkauften Sommerkollektion lediglich auf Rihannas Internet-Präsenz setzte, gibt es zur kommenden Zusammenarbeit eine direkte Vermarktung durch Werbeplakate ihrer selbst sowie dem tatsächlichen Verkauf in den Stores. Wie uns MAC auf Anfrage bestätigte, ist jede ihrer Kollektionen auf eine unbekannte Stückzahl begrenzt und ist in wenigen Tagen ausverkauft. Dass sich Rihannas Kollektion unter ihrem Namen in nur drei Stunden und das weltweit in gleich elf Ländern ausverkaufte, ist daher mehr als selbstverständlich. Interessierte an den Produkten sollten daher erneut schnell zugreifen, selbst wenn diese Kollektion um weiten mehr Auswahl besitzt:

Zwei verschiedene Lidschatten-Paletten mit vier unterschiedlichen Farben für je circa 33€, vier Lippenstifte unter den Namen “Nude”, “Who’s That Chick”, “Talk That Talk” und der repräsentativen “Hausmarke” “RiRi Woo” in unterschiedlichen Farben und Ausprägungen, sowie “RiRi Woo” als Lipgloss für je circa 19€, zwei Konturenstifte “RiRi Woo” und “Talk That Talk” für je circa 16€, Mascara für circa 15€, Liquidlast Liner für circa 16€, zwei Augenbrauen Liner für je circa 16€, “Hibiscus Kiss”-Powderblush-Duo für circa 22€, zwei Puder-Varianten “Diamonds” und “Bad Girl Gone Good” für je circa 18€, falsche Wimpern in zwei unterschiedlichen Größen für je circa 13€ und zwei Pinsel zum Auftragen in unterschiedlichen Größen für circa 24 und 31€. Alle Produkte erscheinen im glänzenden pink sowie dem dazugehörigem Logo der Kollektion.

Die dazugehörige Kampagne wurde bereits zu Beginn des Jahres von den Fotografen Mert Alas und Marcus Piggott geschossen, die auch für die Promotion-Bilder für die im Dezember noch ausstehende “Holiday”-Kollektion verantwortlich sind. Diese wird dann mit den teils selben Produkten in goldener Hülle erscheinen. Bei uns in Deutschland soll die aktuelle Herbstkollektion, kurz nachdem diese in den USA eingeführt wurde, am 04. Oktober online sowie in den zahlreichen Filialen des Unternehmens starten.

Sep 11, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Auf dem internationalen Markt erscheint Rihannas neue und bereits dritte Kollektion für das britische Modehaus River Island zwar erst morgen, doch zur Einführung der Herbstkollektion, die gestern in London unter Anwesenheit Rihannas gefeiert wurde, ließ Sie schon gestern den Startschuss zum Vorbestellen geben. Die bisherige Bilanz? Acht der insgesamt circa 50 angebotenen Einzelstücke sind bereits ausverkauft und das obwohl es zu Ober- und Unterteil ganze sieben Größen zu kaufen gibt! Wir hatten es aber schon so kommen sehen, schließlich trug Rihanna ihre aktuelle Kollektion so oft und so gern wie keine andere zuvor. Durch diese direkte Vermarktung an ihr selbst, schaffte Sie es die Verkaufszahlen steigen zu lassen. Schon jetzt gilt die Herbstkollektion daher erfolgreicher als die nur wenige Wochen nach Verkaufsstart wieder runter genommene Sommerkollektion. Die komplette etwas sportlich angehauchte Kollektion könnt ihr euch auch auf unserer Facebook-Seite bequem in einer Art Galerie durchsehen, die mit den entsprechenden Preisen versehen und sortiert ist. Starten tut die aktuelle Kollektion bei einer 13€ Unterhose und endet bei einer 270€ teuren und auf 100 Stück limitierte Lederjacke. Hier direkt im Online-Shop vorbestellen und sich die Lieblingsdesigns vor dem Ausverkauf sichern! Wer sich nichts online bestellen möchte, steht erst einmal schlecht dar: die nächsten Stores können hier aufgesucht werden und befinden sich im Umkreis von Polen, den Niederlanden oder Belgien.

Anders als zu der Frühling/Sommerkollektion im vergangenem Februar, stellte Rihanna ihre Herbst/Winterkollektion dieses Mal nicht groß auf der Londoner Fashion-Week vor, die in der Metropole erneut an diesem Freitag startet. Doch Verkaufsgenie Rihanna setzt auf andere Wege, auf ihre neuen Designs in Kooperation ihres hauseigenen Designers Adam Selman aufmerksam zu machen. Topmodel und mittlerweile beste Freundin Cara Delevingne erschien nämlich ebenfalls auf dem Launch-Event und so versammelten sich bereits vor dem Gebäude unzählige Fotografen, die ihre Bilder so in die Blogs und Presse weiterleiten, als stände Rihanna auf einem roten Teppich. Was Kritiker über die Kollektion sagen, ist den Verkaufszahlen schlussendlich egal. Cara Delevingne und auch Sängerin Ellie Goulding zumindest stehen hinter der Kollektion und trugen diese bereits auf den Straßen Großbritanniens.

Die noch ausstehende und vorerst letzte Kollektion in Kooperation mit River Island ist die Winterkollektion, die ungefähr im November kurz vor dem Weihnachtsgeschäft erscheinen wird. Eine kurze Preview zu dieser, gibt es im angehängten Video bereits zu sehen.

Sep 8, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Gerüchte entstehen durch Hass oder aus purer Langeweile, verbreiten sich durch soziale Netzwerke oder das Internet allgemein schneller als die Idee zustande kam und übermitteln den Empfängern größtenteils eine falsche Wahrheit. Vor allem wenn es darum geht was Rihanna gern hat und was nicht, wird oft spekuliert – meistens falsch! Wir haben es uns in unserer Auflistung jeglicher Gerüchte, die dementiert werden können, daher zur Aufgabe gemacht herauszufinden was falsch und was richtig ist. So konnten wir bereits so einige Gerüchte aufgrund verschiedenster Quellen widerlegen, ohne den Hype der Gerüchte-Verbreiter zu erweitern. Gerade in letzter Zeit wird viel darüber spekuliert, worin Rihanna gerne investiert. So soll Rihanna im letzten Monat eine Spende an die Tierschutzorganisation Wolf Haven gesendet haben, die uns auf persönliche Anfrage sofort dementieren konnten. Und selbst wenn Rihanna irgendwie schon an Aliens glaubt, ist natürlich auch das aktuelle Daily Mirror-Gerücht frei erfunden, welches besagt, dass Rihanna einen Wissenschaftler dafür bezahlt, dass er Sie um neue Erkenntnisse von Außerirdischen auf dem Laufenden hält.

Wir wissen, dass Rihanna in keine Projekte investiert, die Sie nicht interessieren und/oder berühren. Dass Sie an der Charity-Aktion “Make Kony Famous” im vergangenem Jahr aus persönlichem Interesse teilnahm, war wohl eine zu früh getroffene Entscheidung, denn entpuppte sich die Story als frei erfunden und die Verbreitung der Kampagne einen angeblichen Rebellen-Anführer Ugandas zu stoppen, diente größtenteils nur dazu selbst von den Geld-Spenden zu profitieren. Ihre versprochene Reise ins afrikanische Land wurde daher kommentarlos abgesagt. Doch worin investiert Rihanna dann gerne ihr Geld, aber auch ihre wertvolle Zeit? Sie selbst besitzt bereits zwei eigene humanitäre Stiftungen, die zwei ehrenamtliche Ziele verfolgen, doch auch an anderen Wohltätigkeitsaktionen ist Rihanna gerne dabei. Schon an knapp 40 nahm Sie an irgendeiner Weise teil und an der neuesten dürfen sich nun die Tierschutzorganisationen Animal Haven und Empty Cages freuen.

Denn mit Hilfe ihres lieb gewonnenen Tätowierers Bang Bang aus New York – der ihr bereits sechs Tattoos stechen durfte und auch das kommende 19. stechen darf – läuft aktuell über CharityBuzz eine Auktion, über die man ein eingerahmtes Autogramm von ihr inklusive Kuss-Mund ersteigern kann. Auf Wunsch kann sich der Höchstbieter das Motiv auch direkt vor Ort tätowieren lassen. Erhöhen lässt sich das Gebot jedoch nur noch bis zum 18. September und das nur in 100 Dollar-Schritten. Knapp 2,000€ sollen so allein durch Rihannas Beihilfe am Ende bei rauskommen. Unter den 150 prominenten Teilnehmern der “Inked on You by Bang Bang”-Auktion zählen auch Größen wie Adele, Katy Perry und Justin Bieber, auf dem dazugehörigem Event vor wenigen Tagen erschien jedoch nur Rihanna persönlich.

Vier Bieter gaben bereits ihr Gebot ab und so steht Rihannas Bild aktuell bei 570€ – kein weiteres Bild der Auktion besitzt bisher mehr Gebote, noch Gebot. Die Einnahmen werden für die genannten Organisationen gespendet, die sich für Zufluchtsorte/die Aufbereitung von verwahrlosten Tieren einsetzen und gegen Tierquälerei protestieren.

Hierbei Interesse – mitbieten!

Sep 6, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Wieder einmal ein Beweis, dass der Gebrauch des Zeitraum-Begriffes “soon” (zu dt.: bald) bei Rihanna und ihren Leuten um Sie herum nicht ernst zu nehmen ist. Denn fragt man Rihanna über InstaGram wann das Musikvideo zu “Pour It Up” erscheinen wird, bekommen wir nur “bald” als Antwort zurück – warten tuen wir jedoch schon seit knapp vier Monaten. Auch zum neuen und bereits vierten Rihanna-Duft “ROGUE”, welcher erstmals in zwei Varianten für Sie und Ihn veröffentlicht wird, durften wir so erst einmal warten. Doch die Vermarktung verläuft seit dem Start vor wenigen Wochen – im Vergleich zur Promotion im Bereich Musik – erstaunlich gut und flüssig. Fans durften die Werbeslogans für zahlreiche Werbebilder selbst einsenden und 50 sogenannte “Navy Botschafter” aus der ganzen Welt bekamen sogar die Möglichkeit schon vor Veröffentlichung des Parfums eine Flasche zugeschickt zu bekommen. Auch wir sind Teil dieser Botschafter, die den Duft auf sozialen Netzwerken und auch unseren Fanseiten mit-vermarkten sollen. In den USA steht zumindest “ROGUE for Women” seit einigen Tagen bereits in den Regalen. 30, 75, 125ml und eine 200ml-Bodylotion für ungefähr dieselben Preise wie zu den bereits bekannten Rihanna-Düften “Reb’L Fleur”, “Rebelle” und “Nude”.

Doch in zwei Hinsichten unterscheidet sich “ROGUE” zu seinen gut verkauften Vorgängern. Denn alle drei zuvor erschienen im selben Flaschendesign in Form eines High-Heels. “ROGUE” erscheint jedoch ein wenig schlichter und fällt besonders wegen der drei am Boden eingelassenen Nieten auf. Der Duft soll laut Angaben auf Fragnatica.com fruchtig, blumig aber auch holzig riechen, langanhaltend und warm wirken. Rihanna selbst sagte über ihren neuen Duft im WWD-Statement noch:

Jeder Mensch entwickelt sich stetig und mit “ROGUE” reflektiere ich die Person, die ich heute geworden bin. Der anreizende, sinnliche und wenig orientalische Duft ist für jegliche Art von Frau gemacht, er passt zu jeder Laune und lässt unsere wahre Identität aufblühen.

Bei uns in Deutschland erscheint “ROGUE for Women” erst Ende Oktober, die dazu versprochene Ausgabe für Ihn erscheint erst im Oktober 2014 auf Douglas.de.

Sep 6, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Wenn ein Künstler etwas erreicht hat, dann spricht man in der Szene über dessen “impact”. Dieser (zu dt.:) “Einfluss” beschreibt daher die Auswirkungen eines Künstlers auf die gesamte Musik-Branche und darüber hinaus. Erst wenn ein Künstler etwas erreichen konnte, wird dieser respektiert. Teil des “impacts” sind jegliche Faktoren, die der hinter stehenden Fan-Community Argumente gegenüber weiteren Fanbases liefern, schließlich ist gerade der “impact” am umstrittensten unter Fans jeglicher Künstler. Was wir unter Rihannas Einfluss verstehen sollten? Abgesehen von jeglichem Erfolg, zählen hier besonders andere Werte: Dass Rihanna einen US-Soldaten während seines Einsatzes im Irak seelisch wieder aufbauen konnte, ist hier definitiv von großer Bedeutung. Und so selbstverständlich es auch klingen mag, doch selbst wenn es Rihanna auf den Soundtrack des neuen Grand Theft Auto-Spiels oder erneut zu Just Dance geschafft hat, konnte sich Rihanna gegenüber der Konkurrenz buchstäblich beweisen.

Sie inspiriert Mode, die Musik, den Lifestyle vieler Fans und wer denkt beim Wort “Umbrella” heute schon noch an einen Regenschirm? Niemand aus ihrer Generation (sprich: seit Jahr 2000) war Singles-verkaufstechnisch erfolgreicher wie Sie und wenn irgendjemand aus der Branche mit dem größten “impact” gewählt werden müsste, dann wär es in Hinsicht Musik höchstwahrscheinlich Rihanna. Denn Sie kam vor genau acht Jahren mit ihrem Debütalbum “Music Of The Sun”, wurde mit Größen wie Beyoncé und die “Black Madonna” verglichen – doch in die Geschichte eingehen wird Sie definitiv mit ihrem eigenen Namen. Ihr neuester Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde bestätigt, dass sich Rihanna etablieren konnte.

Bereits in den letzten beiden Jahren war Sie in der Kategorie Musik mit dem Eintrag als die “meist gedownloadete Künstlerin” jeweils in den USA und in Großbritannien vertreten. In diesem Jahr schafft Sie es aufgrund ihrer konstanten Präsenz in den britischen Singles-Charts: denn seit dem 12. September 2009 bis zur Deadline des Buches am 06. April 2013, schaffte es Rihanna mit gerade einmal 22 Singles satte 187 kontinuierliche Wochen in den Top 75 vertreten zu sein. Natürlich ein Rekord, dessen Zeitspanne ohne jegliche Unterbrechungen zuvor kein Künstler erreichte. Das Buch der Rekorde gibt es ab dem 12. September überall zu kaufen.

Aug 30, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die Ära “Unapologetic” begann wie in einem Bilderbuch der Rihanna Navy – nach der total chaotischen vorherigen Ära des Albums “Talk That Talk” fing es mit der lead-single “Diamonds” gelungen an. Die Messlatte wurde verkaufstechnisch hochgelegt und trotzdem schaffte es die ruhige Ballade “Stay” als zweite Single-Auskopplung an dieser anzuknüpfen und die Messlatte sogar noch viel höher zu legen. Doch was so gut anfing, ließ sich leider nicht halten. Ob es an ersten Gerüchten eines neuen Albums lag oder man auf dem Erfolg der ersten beiden Singles sitzen blieb, letztendlich wurde aus den beiden folgenden angekündigten Singles “Pour It Up” und “Right Now” nichts mehr.

Als die dritte weltweite Single landete “Right Now” vergangenen Juni sogar als CD im Handel, doch ein Musikvideo zur von David Guetta produzierten Single steht nicht mehr auf dem Plan. So stieg die Single aufgrund fehlender Vermarktung nur bis auf Platz 43 der deutschen Single-Charts und auch “Pour It Up”, die als US-only-Single veröffentlicht wurde, verbleibt ohne weitere Informationen. Die Single lief bereits vor Ankündigung der Single-Auskopplung in den amerikanischen Radios rauf und runter, doch erst viel zu spät wurde im Mai das dazugehörige Musikvideo gedreht. Rihanna setzte ein hohes Budget drauf, obwohl die Single es nie raus aus den USA geschafft hätte: gleich drei Regisseure bedienten Rihanna und zahlreiche Stripperinnen an zwei Drehtagen – so viel Aufwand für anscheinend nichts. Denn obwohl Rihanna schon Ende Juni das fertig geschnittene Musikvideo sehen durfte, wurde es bis heute nicht veröffentlicht. Ob es jemals noch erscheinen wird? Das weiß nicht einmal Rihanna selbst.

Zu “What Now” – der offiziell vierten Single-Auskopplung des neuesten Rihanna-Albums – soll es jedoch wieder anders laufen. Gezielt setzt das Team rund um Rihanna wieder auf übliche Promotion und so wird Rihanna am 11. September in der britischen Talkshow von Alan Carr zu sehen sein und sogar performen. Wann die von Rihanna mit geschriebene Single jedoch erscheinen wird, bleibt weiterhin unklar. Im Song geht es – wie Rihanna während ihrer Live-Performance auf der “Diamonds Tour” immer wieder anspricht – um die Ungewissheit, was ihr Liebhaber von ihr nun eigentlich will.

Aug 22, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Die meisten von uns Fans kennen Rihanna wahrscheinlich seit ihrer “If It’s Lovin’ That You Want”-Performance, die Sie am 21. November 2005 in der Sendung “Viva Live” gab. Noch im Vollplayback ihrer Anfangszeit, war dies Rihannas aller erste Performance, die im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Damals ließ Sie sich noch öfters bei uns blicken, gab ihr erstes deutsches fürs Fernsehen aufgenommene Interview mit Collien Ulmen-Fernandes, spielte sogar ein “Einführungskonzert”, war bei “Kika Rockt” zu sehen und ließ sogar deutsche Tänzer aus dem D!’s World an ihrer Seite tanzen. Kaum zu glauben, dass seither genau acht Jahre vergangen sind! Ihre Debütsingle “Pon De Replay” aus dem Debütalbum “Music Of The Sun” erschien nämlich auf den Tag genau vor acht Jahren auf dem deutschen Musikmarkt – nur drei Monate nach der Veröffentlichung in ihrer Wahlheimat USA.

An ihr Potential, welches wir heute bewundern dürfen, glaubte kaum jemand. Denn obwohl selbst ihre Debütsingle hoch in den Charts stand und nur Mariah Careys “We Belong Together” Sie von der Chartspitze in den USA abhielte, wurde Sie als “One-Hit-Wonder” abgestempelt. Die Rihanna Navy gab es noch nicht und so wurde Rihanna vom Plattenlabel in ein falsches Image gedrängt, selbst von den Hinterbliebenen auf ihrer Heimatinsel Barbados verachtet. Niemand kannte Rihanna auf der kleinen Insel und plötzlich war Sie weltberühmt. Viele bereits etablierte Künstler der Insel hätten den Erfolg verdient, doch nur Rihanna wurde vom amerikanischen Produzenten Evan Rogers während seines Urlaubs vor Ort entdeckt. Besonders heute sollten wir Evan Rogers dafür danken, dass er in Rihanna etwas besonderes sah, was sogar noch heute Millionen an Fans fasziniert. Rogers war es, der Rihanna an das Plattenlabel Def Jam Recordings von L.A. Reid und Jay-Z vermittelte. Beide waren innerhalb nur weniger Stunden von ihr überzeugt und ließen Rihanna noch in der Nacht einen Vertrag auf sechs Studioalben unterschreiben, ohne dass die Debütsingle vorher veröffentlicht wurde.

Eine steile Karriere folgte: 12 Nummer-Eins-Singles, sechs mehrfach ausgezeichnete Platin und Gold-Alben, knapp fünfzig gebrochene und größtenteils noch amtierende Rekorde, knapp 200 Millionen verkaufte Tonträger weltweit, “Queen of Youtube/VEVO“, “Queen of Facebok“, “Queen of Digital Single-Sales in den USA, Großbritannien und Deutschland, “Queen of Social Media” und “Queen of Streaming”. Zusammengefasst auch: seit dem Jahr 2000 war kein Solo-Künstler ob männlich oder weiblich erfolgreicher als Rihanna. Niemand verkaufte mehr Singles und niemand erreichte mehr Hits in einem so kurzen Zeitraum. Acht Jahre sind nun offiziell geschafft, ihr Plattenvertrag für einen “unbestimmten Zeitraum” verlängert und eine Pause gibt es für workaholic-Rihanna nicht!

Rihannas-Rehab.com begleitet Rihanna und ihre Karriere bereits seit fünf Jahren und somit seit ihrem dritten Jahr im Geschäft. Informationen zu jeglichen Veröffentlichungen, ihres Privatlebens und Fakten rund um Lifestyle und Fashion gibt es in unserem riesigen Informationsbereich zu finden. Eine selbstverfasste Biografie wurde aus zeitlichen und inhaltlichen Gründen bisher nicht erstellt und würde bei Veröffentlichung auch nur über ein kaufbares Buch im Netz erscheinen. Sollte Interesse bestehen, so schreibt mir bitte eine E-Mail an BurakKahraman@live.de mit einer ungefähren Preisangabe, wie viel ihr für eine ausführliche und definitiv korrekte Biografie ausgeben würdet.