Apr 6, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna im American Oxygen Musikvideo

Nach “FourFiveSeconds” und “Bitch Better Have My Money”, kennen wir nun auch schon “American Oxygen” in seiner voller Länge – Rihannas “little by little” (dt. Stück für Stück) macht endlich einen Sinn. Denn schon seit vergangenen November präsentiert uns Rihanna immer wieder neue Snippets neuer Songs – und seit Ende Januar gibt es in unregelmäßigen Abständen sogar gleich die kompletten Songs. “American Oxygen” landete nur wenige Stunden nach seiner Live-Premiere auf dem “NCAA March Madness”-Festival, nun auch auf der neuen Musik-Streaming-Plattform “Tidal”. Rihanna gehört neben 15 weiteren Künstlern zu den “Eigentümern” des Netzwerks, die alle nacheinander nun exklusives Material auf dem eigenen Portal veröffentlichen: Rihanna und Co erhalten über “Tidal” höhere Anteile der Werbeeinnahmen und der monatlichen Streaming-Gebühr. Auch in Zukunft wird Rihanna Plattformen wie Spotify vermeiden und nur noch über das von Jay-Z aufgekaufte Netzwerk veröffentlichen. Einen kostenlosen Zugriff gibt es hier allerdings nicht: man kann nur 30 Tage lang hineinschnuppern und muss danach zahlen! Wir empfehlen: vorerst nicht anmelden und auch den kostenlosen Service erst dann beanspruchen, sobald Rihannas neues Studioalbum veröffentlicht wurde – denn bis die CD im Handel steht. könnte eine Weile vergehen, bis dahin dürfte der Testmonat aufgebraucht sein.

Vor wenigen Minuten premierte auf der Plattform allerdings auch das dazugehörige Musikvideo. Wer exklusive Premieren daher nicht verpassen möchte, sollte sich wohl definitiv anmelden und eine monatliche Gebühr von 9,99€ oder 19,99€ zahlen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass auch das Musikvideo in kürze noch auf anderen Netzwerken zu sehen (hier kostenlos ansehen) sein wird. Das Musikvideo wurde vom Regisseuren-Team von “The Uprising Creative” gedreht, die auch schon ihr Video zur “Unapologetic”-Single “What Now” drehten.

“American Oxygen” wurde uns bereits vor einigen Wochen in einem Werbeclip der diesjährigen “March Madness”-Reportagen vorgestellt – die originale Version klingt aber weniger poppig, sondern ruhig und balladig, wie auch ihre Live-Performance. Geschrieben wurde die Nummer von Sam Harris, Rihanna, Candice Pillay und Alex Da Kid (“Love The Way You Lie”, “Farewell”), der den Song auch gleichzeitig produzierte. Rihanna singt buchstäblich über ihr eigenes Leben, wie Sie am “amerikanischen Traum” hing und hart dafür arbeitete. Es ist aber auch eine Hymne für alle weiteren Einwanderer, schließlich singt Rihanna “WIR sind das neue Amerika!” Egal ob an der West- oder Ostküste, egal ob männlich oder weiblich: jeder kann seine Träume im Land der unbegrenzten Möglichkeiten erfüllen und so singt Rihanna über das einmalige Gefühl in den Staaten. Denn man kann es nicht sehen – man muss die Augen schließen und es einfach nur einatmen. Rihanna als Einwanderin und auch Alex Da Kid aus Großbritannien, können davon wohl Geschichten erzählen, die Sie jetzt in einen Song gepackt haben. Songwriter James Fauntleroy (“Te Amo”, “G4L”, etc.) singt im Song übrigens die Backing-Vocals. Über andere Wege ist “American Oxygen” bisher nicht erhältlich.

Die deutsche Übersetzung zum Song könnt ihr euch aber schon jetzt hier durchlesen: weiterlesen: »


Apr 5, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna beim NCAA March Madess Festival 2015

Auf so ein Set haben wir lange gewartet! Denn es ist ihr erstes seit nun über zwei Jahren mit neuen Songs! Auf dem “NCAA March Madness”-Festival hat Rihanna heute Nacht dann sogar gleich drei neue Songs performt: “FourFiveSeconds”, “Bitch Better Have My Money” und erstmals sogar “American Oxygen” in einer leicht abgeänderten Live-Version. Insgesamt waren es dann ganze 14 Songs, die zu Beginn sogar noch durch den ebenfalls neuen “#R8″-Song “A Night” in seiner Instrumental eingeleitet wurden. Rihanna performte im 9°C Grad kaltem Indianapolis sowie in neuer Frisur, vor insgesamt 80,000 Fans auf dem kostenlosen Festival und hatte dabei sogar eine komplett neue Band im Rücken. Mit den Worten “das war eine der besten Nächte in meinem Leben – ich würde definitiv auf meiner Tour zurück zu euch kommen”, verabschiedete sich Rihanna dann auch schon wieder nach 48 Minuten von der Bühne. Sie trug dabei zwei Pelzmäntel der Modelabels Kye und Marques Almeida und darunter lediglich ein Vintage-Shirt von Puma.

Ob Rihannas Worte und ihre neue Band Anzeichen darauf sind, dass Sie in kürze auch weltweit wieder auf die Bühnen kommen würde? Abwarten. Das Festival zumindest wird Sie gut vermarktet haben: ihr Set war nicht nur online im Live-Stream zu sehen, sondern lief auch noch auf gleich vier amerikanischen TV-Sendern. Ihr heutiger Auftritt könnte uns zumindest schon Ausschluss über ihren Kommentar im “MTV”-Interview geben: Sie wolle keine Musik mehr speziell für die Charts veröffentlichen, da Sie solche Songs heutzutage nicht mehr gerne performen würde – aus ihrem fünften Studioalbum “LOUD” wurde kein einziger Song mehr performt.

Die Performance zu “American Oxygen” sowie die volle Setlist gibt es hier zu sehen: weiterlesen: »

Apr 2, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

US-Talkshow-Master Jimmy Kimmel ist für seine Streiche (engl. “pranks”) weltweit bekannt: seine Videos erreichen im Netz Aufrufe bis in die Millionen. Doch in diesem Jahr hat Kimmel einen bedeutenden Fehler begangen, in dem er Rihanna in seine Live-Show am Tag des 01. Aprils einlud. Denn auch Rihanna ist für ihre Streiche mehr als nur bekannt: besonders zur letzten Show einer jeden Tournee, lässt Rihanna alle Krallen herausfahren und hat keine Gnade vor der gesamten Tour-Crew. Im Interview berichtet Rihanna über rohen Fisch in den Koffern der Band und nasse, mit Kaugummi gefüllte Stiefel zu einem Open-Air-Konzert für die Tänzerinnen. Was sich ekelig und abschreckend anhört, ist bereits zu einer allbekannten Tradition herangewachsen: auf Pranks wird nämlich schon seit ihrer “Good Girl Gone Bad”-Tour (2007) nicht mehr verzichtet. Und so war es vergangene Nacht Rihannas Aufgabe nun auch endlich einmal Jimmy Kimmel auf den Arm zu legen: Sie schlich sich mithilfe seiner Frau Molly als Komplizin in sein Haus hinein und weckte ihn um nach 01:00 Uhr in der Nacht mit einer privaten Performance zum neuen Song “Bitch Better Have My Money”. Selbst ihre Tänzerinnen der iHeart Radio Music Awards, einige Lichteffekte und ein extra lauter Ghettoblaster waren mit dabei.

Doch im darauffolgenden Interview, ging es ebenfalls Schlag auf Schlag schnell weiter. Denn gekommen ist Rihanna nicht zuletzt auch, um ihr neues Studioalbum zu promoten. Laut ihren eigenen Angaben hat dieses zwar noch immer kein festes “Release Date” (dt. Veröffentlichungs-Datum), soll aber schon “sehr bald” erscheinen. Ob es sich um dieselbe Art von “very soon” aus dem vergangenen November handelt? Ein Musikvideo zum neuen Song “#BBHMM” soll in kürze zumindest ebenfalls folgen und die Geschichte bzw. die Message des Songtextes besser verdeutlichen. Das Musikvideo, als auch ihr anstehendes achtes Album scheinen übrigens auch schon im Kasten zu sein – denn Rihanna spricht in der Vergangenheitsform: “ich will es jetzt endlich herausbringen, denn ich kann es schon gar nicht mehr abwarten.” Nach nur weniger als fünf Minuten war Rihanna dann auch schon weniger verschwunden. Nicht aber bevor Sie und Kimmel sich noch für einen guten Zweck einsetzten!

Ähnlich wie zur “ALS Ice Bucket Challenge”, startet aktuell der Trend der “Twizzlers Challenge”, die auf die Entwicklungsstörung Autismus aufmerksam machen soll. Zwei Personen essen an einem langen Stück Weingummi am jeweils anderen Ende in Richtung des Anderen und kommen sich so ziemlich nahe. Wie zu jeder Challenge (dt. Herausforderung) wird am Ende auch immer jemand Neues “nominiert”. Rihanna wählte “Home”-Kollege Jim Parsons, der es mit einem Star Wars-Charakter oder Kimmels Frau Molly probieren sollte. Wenig Sendezeit, wenig daraus gelernt und trotzdem ein nettes Interview – immerhin ihr erstes (eigenes) seit ihrem Interview bei Chatty Man im September 2013! Rihanna trug im Interview einen Anzug von Moschino und Sandalen von DSquared. Im Prank-Video trägt Sie ein komplettes Outfit von Alexander Wang. Und wir fragen uns jetzt: kann uns Rihanna morgen bitte auch so wecken?

Apr 1, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna Short News aus dem März 2015

Wer der Rehab fleißig folgt, hat es bereits begriffen: Rihannas neue Ära ist schon in vollen Gängen! Neue Previews, neue Songs, Auftritte und unendliche Interviews gab es allein in diesem Monat. Weniger Fashion, nur ein neues Magazin, dafür endlich mehr Musik und besonders Film! Nichts stand in diesem Monat so sehr im Fokus wie Dreamworks Animationsfilm “Home”, der am 26. März in unseren Kinos startete. Es wurde so viel promotet, wie für alle Rihanna-Alben zusammen – da kam man zeitweise nicht einmal mehr ganz mit. Und nebenbei wurde auch noch viel verpasst! So plant Rihanna aktuell eine Dokumentation über ihr eigenes Leben, während die gemeinsame Tournee mit Kanye West abgesagt wurde und eine neue Streaming-Plattform das Licht der Welt erblickte. Im letzten Oktober berichteten wir derweil noch über 9 Rihanna-Projekte, die aufs Eis gelegt wurden – eines dieser wird nun doch (endlich) auf den Markt gebracht: das Fotobuch von Dennis Leupold sowie BFF Melissa soll in kürze endlich erscheinen.

Weitere Informationen zu im März zuvor vorenthaltenen Themen rund um Rihanna, gibt es in unserem neuen Monatsbericht nachzulesen. Darunter auch: Rihannas berüchtigte “Bucket List” – was steht noch drauf, was wurde bereits gestrichen? Außerdem neue Informationen zu “Towards The Sun”, “FourFiveSeconds” und zukünftige Events. Hier weiterlesen: weiterlesen: »

Mar 30, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Sie war der Star des Abends – das sieht heute nicht nur die Presse so, sondern die Show vergangene Nacht sogar selbst. Denn ihre Performance wurde doch tatsächlich vor jedem einzelnen Werbeblock der diesjährigen iHeart Radio Music Awards angekündigt, bis es kurz vor ihrem Auftritt dann sogar noch hieß: “darüber wird morgen jeder sprechen.” Gelogen war das offensichtlich nicht: denn nach ihrer Performance stand ihr neuer Song “Bitch Better Have My Money” direkt wieder an der Spitze der US-iTunes-Charts. Angekündigt wurde ihr Auftritt von “Empire”-Darstellerin Taraji P. Henson.

Doch wer live mitgeschaut hat, hat sich erst einmal gewundert: Rihanna lief nämlich weder über den roten Teppich, noch saß Sie zu irgendeinem Zeitpunkt mal im Publikum. Sie kam buchstäblich nur für ihren Auftritt und war darauf samt ihres Outfits – bestehend aus Versace und Adam Selman – auch schon wieder verschwunden. Nominiert war Rihanna in diesem Jahr schließlich für keinen Preis – besitzt aber auch schon vier der Auszeichnungen, die Sie allesamt im letzten Jahr erhielt. In diesem Jahr kam Sie mit ihren Tänzerinnen im Gepäck im Helikopter an, lieferte ihre erste im Fernsehen ausgestrahlte Urban/Trap-Performance ab, dessen Choreografie erneut ihre langjährige Choreografin HiHat zusammenstellte und war darauf nur noch im Backstage-Bereich wiederzufinden.

Mit “Bitch Better Have My Money” präsentierte uns Rihanna übrigens einen weiteren Song aus ihrem anstehenden Studioalbum “#R8″. Wie uns Universal Music Germany allerdings bestätigt, handelt es sich um “#BBHMM” doch nicht um ihre offizielle zweite Single-Auskopplung: denn als CD im Handel wird diese nicht erscheinen. Ähnlich wie einst noch zu “Phresh Out The Runway”, bot uns Rihanna damit wohl nur einen weiteren Vorgeschmack aufs kommende Studioalbum. Am 01. April soll Sie schließlich noch für ein Live-Interview bei der US Late-Night-Show von Jimmy Kimmel eingebucht worden sein – was Sie da wohl ankündigen könnte? Immerhin muss “Home” nun nicht mehr vermarktet werden


Mar 26, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Tip und Oh auf einem Promotion-Bild aus Dreamworks Home

Viel wurde promotet, unzählige Interviews gegeben und gleich zwei Filmpremieren gefeiert – heute startet der Anlass all dessen auch bei uns in Deutschland! Dreamworks Animationsfilm “Home” ist ab heute sowohl in 2D, als auch in 3D in unseren Kinos zu sehen. Im Film geht es um eine außergewöhnliche Geschichte zweier völlig verschiedener Arten, die im Laufe der Zeit zu wahren Freunden heranwachsen. In der deutschen Synchronisation werden die Hauptfiguren Tipsy ‘Tip’ Tucci von Maja Maneiro und ‘Oh’ von Bastian Pastewka gesprochen – doch viele Fans wollen sich den Film auch im Originalton ansehen, um sich Rihannas Stimme (als ‘Tip’) aus der englischen Originalversion nicht entgehen zu lassen.

Wie versprochen haben wir daher nun eine Liste von deutschen Kinos für euch, die den Film in dieser Woche auf englisch zeigen – in der nächsten Woche kann dies schon wieder ganz anders aussehen! Die Liste ist der Städte nach im Alphabet sortiert – sollte eure Stadt nicht dabei sein, wird dieser nur auf deutsch gezeigt.

Hier gibt es die volle Liste: weiterlesen: »

Mar 25, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna Bitch Better Have My Money Single-Cover

iTunes | Google Music Store | Amazon

Ohne jegliche Vorwarnung setzte Rihanna vor nur wenigen Minuten den tweet “#R8 #BBHMM #March26″ online und löste damit große Panik unter der “Rihanna Navy” aus. Es handelt sich dabei um ihre neue Single, die den Titel “Bitch! Better Have My Money” (dt. “das Missstück hat lieber mein Geld bei”) trägt und bereits morgen erscheinen soll. Weitere Informationen steckte uns weder Rihanna, noch ihre im neuen Designs zurückgekehrte Webseite zu. Der Song soll allerdings definitiv aus der Genre “Urban” stammen und somit in einer Liga spielen, wie auch schon “Birthday Cake”, “Phresh Out The Runway” oder auch “Cockiness (Love It)”.

An der rechten Seite der Single-Cover, die Rihanna dem tweet beifügte, entdeckt man übrigens einige Wörter, die aus dem Songtext des Songs stammen könnten. Man findet hier besonders häufig Wörter wie “y’all” (dt. ihr alle) oder auch “brrrap” wieder – einem Laut, den man von Rihanna und besonders auch ihrer besten Freundin Melissa, wie auch “ahh ahh” immer wieder gewohnt ist. Es soll sich um (kurz: #BBHMM) auch tatsächlich um Rihannas nächste offizielle und damit zweite Single-Auskopplung des anstehenden Rihanna-Albums handeln, wie dessen Songwriterin Bibi Bourelly bereits über Instagram verriet. Die gerade einmal 20-jährige Songwriterin stammt ursprünglich sogar aus Berlin und schrieb auch an ihrem neuen “#R8″-Song “Higher” mit, die uns Rihanna bereits vor einigen Wochen in einer Snippet präsentierte. Bourelly stellte uns ebenfalls vor wenigen Wochen bereits ein gemeinsames Bild mit Rihanna aus dem Studio ins Netz. Zur selben Zeit lud Rihanna ein Bild hoch, in der Sie den Titel des Songs in der Bildbeschreibung platziert. Produzent der morgen erscheinenden Single soll DePuTy sein, der wie auch Rihanna bei Roc Nation unter Vertrag steht.

Der Theme der Brailleschrift, welche eigentlich in Form einer Punktschrift für Blinde gedacht ist, scheint Rihanna über das komplette Album hinweg treu zu bleiben: die Punkte auf dem Cover der neuen Single stehen somit für den Titel dieser. Auch die Artwork zu “FourFiveSeconds” wies die “Blindenschrift” bereits auf. In einem Interview der Dreamworks “Home”-Promotion-Tage gab Rihanna vor einigen Wochen noch an, bei den diesjährigen iHeart Radio Music Awards einen “brandneuen Song” zu performen – die Show findet am 29. März statt und wird live im Netz übertragen. Rihannas langjährige Choreografin HiHat ist eigenen Angaben zufolge sogar schon seit einer Woche dabei die Choreografie der Performance zusammenzustellen. Die Promotion zum neuen Album dürfte demnach wohl bereits am kommenden Sonntag beginnen – die Show beginnt um ca. 02:00 Uhr (dt. Zeit) in der Nacht von Sonntag auf Montag.

Den offiziellen Titel des Albums, will uns Rihanna übrigens noch nicht verraten. Das dazugehörige Album-Shooting – als auch die neue Single-Cover (hier in bester Qualität abspeichern) – wurde am Tag der “iD”-Magazin-Fotostrecke von Paolo Roversi in Paris geschossen. Ob uns hiermit eine schwarz/weiß-Ära bevorsteht? Rihanna selbst gab vor einigen Tagen zumindest schon einmal an, dass Sie keine Musik mehr speziell für die Charts machen wolle, sondern viel eher klassische, einfach “gute, echte, gefühlsvolle Musik”, die Sie auch in 15 Jahren noch gerne performen würde.

EDIT:
Eine erste Preview zum Song, hinterließ uns Rihanna bereits am frühen Morgen über die Handy-Applikation “Dubsmash”. Die volle Version premierte um 17:00 Uhr deutscher Zeit weltweit in den Radios. Mittlerweile wurde auch bestätigt, dass Rihanna diesen Song am Sonntag performen wird. Die Lyrics sowie dessen deutsche Übersetzung findet ihr hier.

Mar 25, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna auf der Dreamworks

Ihre erste Hauptrolle, erste Snychron-Rolle, erster Animationsfilm – und das sogar als aller erster dunkelhäutiger Hauptcharakter in einem Film des Studios von Dreamworks Animation. Selbstverständlich flog Rihanna daher zum Anlass der Los Angeles-Filmpremiere des Animationsfilms “Home” vergangenen Sonntag ihre komplette Familie ein. Allen überlegen: Nichte Majesty. Diese wurde im extra angefertigtem Kinderwagen – im “Slushious”-Design aus dem Film – von Rihanna sogar über den lilanen Teppich geschoben. Doch auch ihre Mutter, ihre beiden Brüder, einige ihrer Cousinen sowie deren Kinder waren dabei und sahen sich den Film das erste Mal gemeinsam an. Von Stolz kann dabei wohl schon gar keine Rede mehr sein – was aus der Schwester, Cousine, Tante und Tochter bloß geworden ist…

Eine bereits zweifach als “Ikone” ausgezeichnete, ziemlich erfolgreiche dunkelhäutige Künstlerin. Eine Art Vorbild vor allem für die westliche Hemisphäre, wie es die amerikanische Organisation der Young Americas Business Trust nun sieht und Rihanna für ihren Erfolg, ihren Einfluss und ihre Rolle als Inspiration in kürze ehren möchte. Am 10. April soll ihr dafür sogar in Anwesenheit des US-Präsidenten Barack Obama der Western Hemisphere Entrepreneurial Award verliehen werden. US-Botschafter ihrer Heimatinsel Barbados sagte dazu: “Millionen von Menschen, dabei vor allem Frauen in der westlichen Hemisphäre, sehen Rihanna als Vorbild und träumen davon mal genauso erfolgreich zu werden!” Die Übergabe ihrer aller ersten Auszeichnung einer solchen Bedeutung soll in Panama City stattfinden.

Im Jahr 2013 wurde Rihanna bereits ihr “Icon Award” bei den American Music Awards verliehen, im Jahr darauf zeichnete die Council of Fashion Designers of America (CFDA) Rihanna als “Fashion Ikone” aus.


Mar 21, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna bei den MTV Video Music Awards im Jahr 2006

Wow! Immer dann wenn man denkt, man kenne bereits jedes noch so kleine Detail über Rihanna, tauchen erneut neue Informationen auf. Denn seit ihrer besiegelnden Unterschrift auf dem Plattenlabel-Vertrag vom 08. Februar 2005 und somit dem Beginn ihrer Karriere, sind seit wenigen Tagen nun auch offiziell zehn Jahre vergangen. Denn das aller erste Mal an die Presse und somit der Öffentlichkeit, ging Rihannas Name doch tatsächlich am 17. März 2005 – zuvor kannte Rihanna außer ihrem Team noch niemand. Zum Anlass des runden Jubiläums, sprach nun Rihannas ehemaliger Publizist Jonathan Hay mit der Presse und gab erstaunliches bekannt. Zu den Aufgaben eines Künstler-Pressesprechers zählt es – besonders zu Beginn einer Karriere – aufmerksam auf den Künstler zu machen. Man schreibt Pressemitteilungen und kümmert sich um Kontakte in der Branche, sodass Rihanna in kürze durchstarten kann. Seine ersten Pressemitteilungen rund um Rihanna wurden von jeglichen Medien allerdings ignoriert – niemand wollte darüber berichten, dass ein Mädchen aus der Karibik-Insel Barbados nun eine Musikkarriere starten würde. Niemand… außer MTV!

Da könnte man doch glatt behaupten, dass Rihanna ihre Karriere dem Musiksender zu verdanken hat! Oder auch gleich der Autorin Jennifer Vineyard, die in nur zwei Sätzen Rihannas Debütsingle “Pon De Replay” erwähnte und angab, dass Sie beim – zu dem Zeitpunkt noch von Jay-Z geführtem – Label Def Jam unter Vertrag steht. Diese wenigen Zeilen waren bereits ihr Durchbruch, denn von nun an erstellte Hay seine Dokumente mit der Angabe “wie von MTV berichtet” und erreichte so größeres Interesse der Medien-Kollegen. Doch was darauf geschah, schockt einen ziemlich.

In seinem Buch “Publicity Stunt: The Art of Noise” gesteht er, dass er selbst die Gerüchte in die Welt setzte, dass Rihanna und Jay-Z eine Affäre hätten. Ein Gerücht, welches bis heute noch immer anhält. Seine Idee dahinter: “Sie ist eine großartige Künstlerin, aber jeder neue Sänger braucht einen Anschub und nichts erweckt das Interesse der Leute mehr als ein Skandal.” Heute kann es ihm letztendlich egal sein, denn mit ihr zusammenarbeiten tut er schon längst nicht mehr. Und ohne seine Hilfe hat Sie es bis an die Spitze der Branche geschafft: bis heute über 250 Millionen verkaufte Platten und der Rest ist schon gar nicht mehr aufzuzählen. Ob er dabei noch als “Auslöser” ihrer Karriere gelten darf? “Es waren viele Leute daran beteiligt ihre Karriere anzukurbeln, aber allen voran ist Rihanna ein purer Star, die einfach alle anderen Konkurrenten verdrängt hat. Ihr Erfolg ist ihr demnach heute gegönnt!”

Eine unglaubliche Geschichte, die wohl auch Grund dafür ist, dass Rihanna ihre “Mitarbeiter” heutzutage schon gar nicht mehr auswechselt: seit Jahren schon gibt es kein neues Team-Mitglied mehr, die bestehende Crew wurde zu Freunden und dann zur Familie – Sie kauft sich diese sogar ein und gründet eigene Unternehmen um sie herum. Ob Hay da jemals noch eine Chance hätte? Immerhin gab er seinen PR-Gag öffentlich zu. Er selbst zumindest würde gerne wieder mit ihr zusammenarbeiten:

“Pon De Replay” ist zeitlos! Trotzdem hat sich Rihanna als Künstlerin enorm weiterentwickelt. Ihre erste Strophe in “FourFiveSeconds”, ist wirklich die beste, die ich je von ihr gehört habe. Es ist so roh, unverarbeitet und emotional, dass man sich damit identifizieren kann. Heute würde ich ihr gerne einen Song zu einem Beat schreiben, den ich schon vor zehn Jahren für Sie produziert habe.

Erstmals erschienen ist “Pon De Replay” übrigens am 24. Mai 2005 in den USA, bei uns in Deutschland erst am 22. August. Das dazugehörige Debütalbum “Music Of The Sun” erschien kurz darauf auf der ganzen Welt.

Mar 20, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Tip und Oh auf einem Promotion-Bild aus Dreamworks Home

Nur noch sechs Tage bis zum Kinostart und schon heute dürfen wir zumindest in die Musik hinter Dreamworks Animationsfilm “Home” reinhören. Über Amazon sowie im Google Music Store ist diese als MP3 nämlich schon erhältlich – iTunes als auch der Handel selbst folgen am 24. März. Dreamworks Home Original Motion Picture Soundtrack CoverNeben drei neuen Songs von Rihanna, sind auf der 8-Song-Tracklist auch weitere neue Songs von Kiesza, Charli XCX und sogar Jennifer Lopez zu hören, die im Film Rihannas Mutter synchronisiert. Rihanna selbst spricht im englischen Originalton die Hauptfigur als elfjährige Tipsy ‘Tip’ Tucci und lernt auf ihrer Suche nach der Mutter den “The Boov” Ausreißer-Alien “Oh” (engl. Synchronsprecher: Jim Parsons) kennen. Da er zeitgleich auch auf Flucht vor seinen Artgenossen ist, entsteht eine spannende und smektakuläre Reise durch die halbe Welt, die es ab dem 26. März auch in 3D in unseren Kinos zu sehen geben wird.

Wie Rihanna selbst sagt, sind Film als auch die Soundtrack für Kinder, aber auch für Erwachsene interessant – eine Altersbeschränkung gibt es keine. Im Film geht es schließlich hauptsächlich um ungewöhnliche Freundschaften und zu früh getroffene Vorurteile. An der Soundtrack war Rihanna sogar als “Executive Producer” beteiligt – hatte demnach einen Überblick über das gesamte Album!

Dreamworks Home FilmplakatZur Feier des Kinostarts und als Wiedergutmachung einer fehlenden Deutschland-Filmpremiere, wollen wir heute mit einem neuen Gewinnspiel starten. Die 20th Century Fox of Germany stellt uns gleich drei Ausgaben des dazugehörigen Soundtracks sowie drei originale Filmplakate zur Verfügung. Mitmachen darf erneut jeder innerhalb Deutschlands, der Schweiz sowie aus Österreich – dabei entstehen den insgesamt drei Gewinnern keine Kosten. Wir benötigen lediglich euren Vornamen sowie eure gültige E-Mail-Adresse, sodass wir die Gewinner nach der Auslosung kontaktieren können, um euch jeweils eine Audio-CD sowie ein Filmposter zuschicken können. Das Gewinnspiel startet somit heute und endet am 29. März. Sollten sich die Gewinner bis spätestens 01. April nicht melden, gehen wie gewohnt die hinterbliebenen Gewinne über unsere sozialen Netzwerke an den Mann. Gewinnspiel beendet.