Rihanna erhält Morddrohung im Live-TV

Meriem Debbagh sagt in der französischen Talkshow „Touche pas à mon poste!“, dass sie Rihanna töten wolle

Influencerin Meriem Debbagh wünscht Rihanna den Tod

Ich will sie töten, denn das [was sie gemacht hat] ist nicht richtig.“ Mit diesen Worten präsentiert Influencerin Meriem Debbagh vergangenen Montag (5.10.) ihre Einstellung zur aktuellen Kritik zur neuen SavageX Fashion-Show. In der Präsentation von Rihannas Unterwäsche-Label wurde ein Song verwendet, in dem halbnackte Frauen zu religiösen Worten aus dem Islam tanzen. In den sozialen Netzwerken entfachte daraufhin ein Shitstorm. Auch die 34-Jährige positionierte in der französischen Talkshow „Touche pas à mon poste! (dt. „fass meinen Fernseher nicht an“) des Senders C8 ihre Meinung. Doch die ging nach hinten los.

Rihanna sah ihren Fehler mittlerweile ein und entschuldigte sich dafür: „Ich fühle mich schlecht, dass ich Menschen verletzt habe, selbst wenn es nicht meine Intention war. Ich hatte offensichtlich keine Ahnung [worum es in dem Song geht]! Ich hoffe nur, dass die Menschen nicht davonausgehen, dass ich das bewusst getan habe. Das würde ich NIEMALS tun.“ Ihr war schlicht nicht bewusst, dass in dem Song „Doom“ der britischen Produzentin Coucou Chloe ein sogenannter „Hadith“ steckt, der aus Worten des islamischen Propheten Mohammed besteht.

Die gebürtige Tuneserin, die mittlerweile in Frankreich lebt und über zwei Millionen Abonnenten auf Instagram hat, sah in dem Fehler jedoch Grund genug dafür, um die streng gläubige Christin töten zu wollen.

Nach Morddrohung: Rihannas Familie informiert sich bei ihren eigenen Fans

Ihre Worte liefen derweil live im Vorabend-Programm (17:45 Uhr). „Die Show ist scheiße, die Show ist katastrophal, ihre Unterwäsche ist auch scheiße“, hieß es weiter. Meriem ist überzeugt davon, dass Rihanna aufgrund ihrer vergangenen Beziehung zum saudi-arabischen Geschäftsmann Hassan Jameel arabisch hätte sprechen und die Worte hätte erkennen müssen. Natürlich ist das Schwachsinn.

Gesagt hat es die neue Kolumnistin der Show trotzdem. Mit ihren Worten hat sie gleich in ihrer ersten Folge einen eigenen Shitstorm ausgelöst. Keine Religion der Welt steht dafür, einem Menschen aufgrund eines unabsichtlichen Fehlers den Tod zu wünschen. Wie einige Fans via Twitter bekanntgaben, macht sich sogar Rihannas Familie schon Sorgen. Ihre Cousinen hätten sich bei einigen Fans gemeldet, um mehr über die Situation zu erfahren. Denn einen Shitstorm hat Rihanna schon einige Male überstanden, Morddrohungen sind aber neu.

Weder Meriem, noch die Show oder der Fernsehsender haben sich bislang zu den Vorwürfen geäußert. Im Netz fordern Rihanna-Fans derweil ihren Austritt aus der Show.

Kommentar hinterlassen