2020: Rihanna spricht über ihr neues Album

Rihanna spricht im VOGUE UK-Interview (Mai 2020-Ausgabe) über ihr neues Album R9

Das letzte Jahr startete voller Vorfreude und endete dann in tiefster Enttäuschung. Nachdem Rihanna Ende 2018 „versprach“ ihr neues Album noch 2019 zu veröffentlichen, ist es selbst im März 2020 noch nicht erschienen. Gleich zwei Alben sollten es werden: Ein wenig Reggae auf dem einen und Musik, die sie einfach mag auf dem anderen. Im neuen ”VOGUE“-Interview klingt das schon ein wenig anders.

Rihanna: Ich arbeite aggressiv an neuer Musik

Aufnahme aus Rihannas VOGUE UK (Mai 2020)-Fotoshooting mit Steven Klein

Ende Februar sagte sie dem britischen Heft noch: „Ich kann noch nicht sagen, wann das neue Album erscheint, aber ich arbeite aggressiv an neuer Musik.“ Wenige Wochen zuvor verbrachte Rihanna noch einige Tage mit Pharrell Williams im Aufnahmestudio. Seit der Coronakrise, die auch Kalifornien stark getroffen und eingeschränkt hat, ist wohl nicht mehr damit zu rechnen, dass sie noch an neuer Musik tüftelt. Doch worauf können sich Fans schon mal freuen?

Ihren eigenen Angaben zufolge macht sie – wie auch schon zum letzten Studioalbum „ANTI“ (2016) – das, worauf sie Lust hat: „Es gibt keine Regeln und kein Schubladendenken mehr, einfach nur gute Musik.Im letzten „VOGUE“-Interview (Oktober 2019) sprach Rihanna noch von einem reinen Reggae-Album und einem zweiten, das der neuen Definition ähnelt: „Eins sollte meine Evolution wiederspiegeln. Songs, die quasi meine Zukunft sind.“ Trotzdem will Rihanna auch weiterhin an der Musikgenre Reggae festhalten.

Rihanna: Ich hatte meine Hits, mache jetzt, was ich will

Ich werde weiter Musik in der Richtung machen, aber, wie auch im echten Leben, will ich mich da nicht festnageln. Ich habe nun mal keine Grenzen mehr. Schließlich habe ich schon alles gemacht, hatte meine Hits und habe jede Genre ausprobiert. Mittlerweile bin ich ziemlich offen und kann machen, worauf ich Lust habe.“ Zu einem Veröffentlichungstermin hat sich Rihanna auch weiterhin nicht geäußert. Basierend auf ihrer Einstellung zur Musik, könnte es täglich so weit sein. Die Idee von gleich zwei Alben wurde zwar nicht mehr erwähnt, wurde aber auch nicht vom Fenster geworfen. Zwischenzeitlich will sich Rihanna vermehrt auf ihre anderen Geschäftszweige konzentrieren.