Warum hat Rihanna eine Narbe auf der Lippe?

Dieses Foto ging die vergangenen Tage viral: Eine Nahaufnahme von Rihannas Gesicht aus der Fotokampagne ihrer eigenen Mascara. Viele Fans verglichen das schwarz/weiß-Foto mit ähnlichen legendären Schnappschüssen von z.B. Marilyn Monroe oder Twiggy aus den 60er Jahren. Andere fragten sich: Warum war das nicht das Cover ihres Fotobuchs oder warum wurde die Aufnahme nicht für ihr Album verwendet? Wiederum andere waren verwundert: Seit wann hat Rihanna eine Narbe auf der Lippe?

Neu ist die Narbe im linken Eck der Oberlippe nicht. Eigentlich war die schon immer da. Durch dicke Make-Up- und Lippenstift-Schichten, aber auch dank Photoshop, war die relativ große Narbe auf ähnlichen Aufnahmen oft nicht zu erkennen. In den insgesamt vier Fotos aus der Fotostrecke zeigt sich Rihanna aber unbearbeitet und größtenteils natürlich. Der Fokus soll eben auf den Wimpern liegen. Von der Narbe erfahren einige Fans nun das erste Mal. Ist es etwa ein Überbleibsel aus der Grammy-Nacht im Jahr 2009?

Rihannas Narbe: Chris Brown oder Herpes?

Nach einer Pre-Grammy-Party schlug ihr Ex-Freund Chris Brown sie auf der Heimfahrt krankenhausreif. Sie hatte Schwellungen im ganzen Gesicht, eine Bisswunde und auch eine geplatzte Lippe. Fotos ihres verunstalteten Gesichts tauchten später bei „TMZ“ auf. Doch während die Unterlippe auf den Fotos klare Verletzungen aufweist, wirkt die Oberlippe nahezu unberührt. Selbst Rihanna distanzierte sich einst von der Behauptung, dass sie die Narbe erst seit 2009 habe.

Rihanna im Jahr 2006

In einem Interview mit dem Männermagazin „GQ sagte sie noch im selben Jahr: „Die Narbe habe ich schon mein ganzes Leben lang.“ Und tatsächlich: Nur wer genau hinsieht, erkennt die Narbe auch schon auf Aufnahmen, die im Jahr 2006 entstanden sind. Details nannte uns Rihanna allerdings nicht. Wann genau die Narbe und vor allem wie sie zustande kam, wissen wir nicht.

Eines war ihr aber noch wichtig: Es sei auch kein Überbleibsel einer Herpes-Erkrankung. Die letzten Jahre ging immer wieder das Gerücht herum, dass sie die Infektionskrankheit habe. Auch das dementierte sie im selben „GQ“-Interview.

Kommentar hinterlassen