Shaggy hat Song mit Rihanna abgelehnt

Rihanna mit Shaggy bei den 2007 World Music Awards und beim Pre-Grammy Brunch von Roc Nation im Jahr 2014

Wer an Reggae bzw. Dancehall-Musik denkt, der kommt an Shaggy nicht vorbei. Der Musiker aus Jamaika zählt zu den wenigen Künstlern, die die karibischen Klänge auch weltweit erfolgreich in die Hitlisten bringen konnten. Sein Hit „Angel erreichte vor 19 Jahren sogar in Deutschland Platz Eins der Single-Charts. Um ihr kommendes „Reggae-inspiriertes Album mit namhaften Künstlern der Genre zu belegen, fragte Rihanna daher auch Shaggy für einen gemeinsamen Song an. Doch der lehnte ab!

Im Interview mit der britischen Klatschpresse „Daily Star, verriet der mittlerweile 51-Jährige seine Beweggründe: „Es sind einige echt gute Leute am Album beteiligt, aber ich bin nicht dabei. Das überlasse ich mal den jüngeren Kerlen.“ Er spricht von Konkurrenz unter den Dancehall-Künstlern, sagt aber auch, dass die Genre von einer breiten Palette an Künstlern vertreten werden sollte. In einem „Vibe“-Interview gab er schon im letzten Jahr an, dass er zukünftig lieber mit „weniger bekannten Künstlern“ arbeiten möchte. Dass Reggae/Dancehall heutzutage Mainstream ist, gefällt ihm nicht ganz. Einem weiteren „Vibe“-Interview (2017) wird deutlich, dass er von der heutigen Zeit nicht viel hält: „Damals gab es nur Sean Paul und mich. Das waren noch härtere Zeiten. Die Plattenlabel investierten keine Millionen in unsere Projekte.“

Shaggy über Rihanna „Meine karibische Prinzessin“

Mit Rihanna hat seine Entscheidung demnach nichts zu tun. Es scheinen die restlichen Reggae/Dancehall-Künstler zu sein, mit denen er nicht auf einem Album erscheinen möchte. Bei den 2007 World Music Awards überreichte Shaggy ihr noch zwei Preise und nannte sie in seiner Verkündung liebevoll „Babygirl Rihanna“. Auf der Bühne verstanden sich beide Künstler gut und alberten herum. „Sie ist meine karibische Prinzessin“, sagte er noch. Auch beim Pre-Grammy Brunch ihres Managements Roc Nation trafen beide 2014 aufeinander und posierten für ein gemeinsames Foto.

Über 70 Künstler wollen Song mit Rihanna

Dass er ihrem Wunsch nicht nachkam, ist trotzdem ein Schlag ins Gesicht. Üblicherweise gilt Rihanna als eine Traumpartnerin in der Musikbranche. Da sie als sichere Hit-Maschine gilt, reihen sich diverse Künstler bereits um einen gemeinsamen Song. Über 70 Künstler äußerten in den vergangenen Jahren schon den Wunsch dazu. Darunter Stars wie Bruno Mars, Kesha, Lil Kim, Charli XCX, Jennifer Lopez, der verstorbene DJ Avicii, Zayn, Halsey sowie Justin Bieber. Drake würde am liebsten ein ganzes Album mit ihr aufnehmen…

Kommentar hinterlassen