Rihanna kommentiert Buschbrände in Australien

Rihanna kommentiert die Bruschbrände in Australien (6. Januar 2020)

Sieben Millionen Hektar sind bei den Buschbränden in Australien bereits verbrannt. Zum Vergleich: Das ist eine Fläche so groß wie ganz Bayern. Mindestens 25 Menschenleben und eine halbe Milliarde Tiere sind bei den verschiedenen Bränden bereits ums Leben gekommen. Und obwohl das Feuer schon seit Oktober wütet, ist ein Ende immer noch nicht in Sicht.

Rihanna hielt sich die letzten Monate und vor allem die letzten Wochen über ziemlich gedeckt. In den sozialen Netzwerken gab es kaum noch Posts von ihr. Montagmittag zeigte sie sich jedoch betroffen über die akute Lage in Down Under. Ein Satellitenfoto, das die Ausmaße der Brände zeigt, kommentiert sie mit dem Wort „verheerend“ und einem weinenden Emoji. Über zwei Millionen Likes erzielte das Instagram-Foto innerhalb nur weniger Stunden.

Rihanna feiert das einjährige Bestehen ihres Kosmetikunternehmens Fenty Beauty in Sydney, Australien (3. Oktober 2018)

Rihanna nutzt damit ihre Reichweite und macht auf die Buschbrände aufmerksam. Auch ihre Clara Lionel Foundation setzt sich weltweit für den Katastrophenschutz ein. Ob ihre humanitäre Stiftung schon eine Spende aufgab, wissen wir nicht. Spenden kann aber jeder: Zahlreiche Aktionen wurden dafür bereits ins Leben gerufen.

Sie selbst war das letzte Mal im Oktober 2018 im Land, um das einjährige Bestehen ihres Kosmetikunternehmens Fenty Beauty in Sydney zu feiern. Auch als sie die Mai 2019-Ausgabe der „VOGUE Australia“ zierte, herrschten noch keine Brände.