Fulani Braids: Rihannas neue Frisur

Nein, das war keine einmalige Aktion. Wie uns eine neue Instagram-Story von Yusef bestätigt, trägt Rihanna auch drei Tage nach den British Fashion Awards immer noch die Flechtfrisur. Sogenannte „Braids“ trug sie die letzten Jahre immer wieder mal, doch „Fulani Braids“ sind neu auf ihrem Kopf. Denn Braids sind nicht gleich Braids.

Rihanna trug bereits „Bantu Knots“ bei den iHeart Radio Music Awards (26.02.2014), „Jumbo Braids“ im „i-D“-Magazin (12.2014), „Knotless Box Braids“ im Kurzfilm „Guava Island (08.2018), „Red Box Braids“ beim Pop-Up-Shop-Besuch in New York (19.6.2019) sowie „Copper Box Braids“ beim Cricketspiel in County Durham (1.7.2019). Der Unterschied zu den aktuellen „Fulani Braids“ ist die individuelle Gestaltung auf dem Kopf: Die Flechtfrisur, die vor allem in Westafrika beliebt und bekannt ist, weist Muster auf der Kopfhaut auf und endet leicht fallend auf dem Rücken.

Vergangene Nacht stellte auch Rihanna weitere Instagram-Stories online. Zusammen mit ihrem Stylisten Jahleel Weaver tanzt und singt sie zum Song „Out Tha Mud“ von Roddy Ricch. Rihanna lässt beim Versuch ihre Jacke auszuziehen doch tatsächlich den British Fashion Award fallen. Jahleel kommentiert das Ganze mit den Worten: „Sie hat den Award kaputtgemacht. Schaut, deswegen kann man dunkelhäutigen Menschen einfach NICHTS geben.“ Die Videos wurden noch am Abend nach der Preisverleihung aufgenommen.

Wer ist Rihannas Friseur?

Verantwortlich für die Frisur war wieder einmal Rihannas persönlicher Hairstylist Yusef Jamal Williams. Der 41-Jährige betreibt in New York zwar einen eigenen Laden und ist Teil der Agentur „Factory Downtown, reist für seine wohl berühmteste Klientin aber auch gerne um die Welt. Nicht nur auf Tournee, auch zu besonderen Anlässen, lässt Rihanna den gelernten Friseur immer wieder einfliegen.

Rihanna und Yusef Jamal Williams auf dem Set des W-Magazin Shootings (Mai 2014)

Das erste Mal haben beide bei der Pariser Fashion Week im Jahr 2008 zusammengearbeitet. Zu der Zeit war noch Ursula Stephen verantwortlich für alle Rihanna-Frisuren. Zur Fashion Week sollte aber Yusef aushelfen. Aus den ursprünglichen drei Tagen wurde dann eine ganze Woche. Doch erst mit der „Talk That Talk“-Ära sah man Yusef immer öfter an ihrer Seite. Seither gestaltete er viele Looks wie z.B. die Vokuhila-Frisur im „What Now“-Musikvideo (2013) oder die grauen Haare im Jahr 2013. Heutzutage ist er nicht mehr von ihrer Seite wegzudenken. Doch ganz allein ist er dabei nicht.

Wer macht Rihannas Haare?

Rihanna mit Andrea Naphia White in Seoul, Korea (18. September 2019)

Im Jahr 2014 kam seine Assistentin Andrea Naphia White dazu. Die New Yorkerin legte ihre Hand das erste Mal beim Fotoshooting ihres „W“-Magazins an (September 2014). Auf ihrer Instagram-Timeline finden sich seither ausschließlich Rihanna-Looks wieder, bei denen Naphia Yusef zur Seite stand. Bei der „The Monster Tour“ (2014) kümmerte sie sich um die Frisuren der Background-Tänzerinnen und im letzten SavageX-Shooting durfte sie sogar ohne weitere Hilfe ran.

Viel mehr ist von ihr allerdings nicht bekannt. Fotos von ihr selbst stellt sie kaum ins Netz. Dafür verlor sie einst liebe Worte zur berühmten Klientin: „Wenn die Leute nur wissen würden, wie echt, ehrlich und loyal sie ist. Die wahrscheinlich dankbarste Frau in der Branche.