Rihanna in Tokio gelandet (30.10.2019)

Rihanna am Flughafen Haneda in Tokio (30. Oktober 2019)

Solche Aufnahmen bekommen wir nur selten zu sehen: Rihanna wartet in der Ankunftshalle eines Flughafens auf ihre Passkontrolle. Keine Starallüren. Sie kam mit dem Passagierflieger.

Ein weiterer Fluggast hat sie am frühen Mittwochmorgen gegen 4:00 Uhr (Ortszeit) am Flughafen Haneda in Tokio entdeckt. Da er gleich hinter ihr stand, hat Ric Gindap gleich mehrere Fotos von ihr geschossen. Dabei war er sich zunächst nicht einmal sicher, ob es auch wirklich Rihanna sei.

Immerhin schreibt er in der Bildbeschreibung, dass er eigentlich gar kein Star-Kenner ist. Ihre Tattoos im Nacken gaben Ric und seinen Freunden erste Hinweise. Als sie dann ihre Sonnenbrille abnahm, war die Vermutung bestätigt.

Nur wenige Stunden zuvor besuchte Rihanna noch ihre Assistentin in einem Krankenhaus in Los Angeles. Jennifer und ihr Ehemann Aaron haben ihr zweites Kind auf die Welt gebracht. Unmittelbar danach muss sie im LAX Flughafen in den Flieger gestiegen sein. Der Direktflug auf die andere Seite der Welt dauert knapp zwölf Stunden. Aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen, liegen aber auch stolze 16 Stunden zwischen den beiden Metropolen.

Auch Ric ist kurz zuvor in der japanischen Hauptstadt gelandet. An der Passkontrolle für ausländische Einreisende hat Rihanna am Schalter 24 aber erst einmal Vorrang: Zumindest die Express Lane hat sich die 540 Millionen Euro schwere Musikerin zum Flugticket dazugebucht und darf zuerst in die Reihe. Ausführlich schreibt Ric, dass Rihanna mit einem stämmigen Bodyguard und einigen Team-Mitgliedern angereist sei: „Eigentlich bin ich gar nicht so besessen von Prominenten, aber sie hat schon eine gewisse Starpräsenz ausgestrahlt“, schreibt er noch via Instagram.

Was Rihanna in Tokio vorhat, haben wir bisher noch nicht erfahren. Auch ihr Team rund um Evan Rogers, Tina Truong und Jahleel Weaver, befindet sich schon seit einigen Tagen in der Stadt.

Kommentar hinterlassen