Deutscher Fotograf Dennis Leupold über Rihanna

Rihanna und Fotograf Dennis Leupold bei ihrem Fotobuch-Launch im Guggenheim Museum (11. Oktober 2019)

Jahrelang begleitet Dennis Leupold schon ihr Leben, fotografierte sie bei den größten Events und den intimsten Momenten. Was kaum einer weiß: Der 29-jährige Fotograf kommt mitten aus dem Ruhrpott. Dennis ist in Duisburg geboren und in Geldern/Düsseldorf aufgewachsen. Heute lebt er in New York.

Rihanna im Toten Meer (23. Oktober 2013)
Rihanna im Toten Meer (23.10.13)

Mit Rihanna arbeitet er schon seitdem er 23 Jahre alt ist. Sie engagierte ihn, um während der „Diamonds World Tour“ (2013) Fotos von ihr zu schießen, die sie zwischen all den Konzerten zeigen. Rihanna wusste schon zu dem Zeitpunkt, dass sie mit den Aufnahmen mal ein Fotobuch veröffentlichen wolle. Erschienen ist „ЯӀ ΗΑ ИИꓯ“ gestern (24.10.) – ganze sechs Jahre darauf.

Dafür blieb die Freundschaft zwischen Dennis und Rihanna bestehen. Beide verstanden sich so gut, dass er auch nach der Tour noch an ihrer Seite blieb. Der Großteil der Privataufnahmen im Buch wurden daher mit seinen Kameras geschossen. Den Rest fing ihre beste Freundin Melissa Forde ein. Aus den reinen Schnappschüssen aus ihrem Privatleben wurde schnell auch eine professionelle Zusammenarbeit daraus: Neben ihrem Harper’s Bazaar“-Cover (USA / Mai 2019), lichtete er so gut wie jede Fenty Beauty-Kampagne ab, in der Rihanna zu sehen ist. Auf seiner Webseite widmet er ihrem Kosmetiklabel daher sogar einen eigenen Reiter.

In einem Interview mit der französischen „VOGUE spricht Dennis nun erstmals über die Zusammenarbeit mit Rihanna. Seine Professionalität hat der Deutsche nämlich nie verloren. Gemeinsame Fotos mit seiner größten Klientin gibt es kaum, Dennis hält sich lieber verdeckt und vor allem hinter der Kamera.

Rihanna mit ihrem Fotografen Dennis Leupold
Rihanna und Dennis backstage bei einem „ANTI World Tour“-Konzert in Paris (30.07.2016)

Ich war schon immer von Rihanna fasziniert. Sie wirkte immer so mutig, authentisch und vor allem lustig. Mit ihr zu arbeiten ist eine Leichtigkeit, denn sie fühlt sich sehr wohl vor der Kamera. Es kam eigentlich nur noch darauf an ihre Stimmung richtig einzuschätzen, um zu wissen, wann ich abdrücken muss. Sie ist ziemlich zielstrebig in dem was sie tut und tut nichts, an das sie nicht felsenfest glaubt. Sie arbeitet wie verrückt und es ist schön das zu beobachten.

Intime Momente bis hin zu Nacktaufnahmen

Er sei ihr sehr dankbar dafür, dass sie ihm so viel ermöglicht habe. Immerhin war er auch bei besonderen Momenten anwesend, in denen Rihanna z.B. auf Karl Lagerfeld traf. Im weiteren Verlauf des Interviews spricht Dennis darüber, dass die Gegebenheiten der Schnappschüsse nicht immer die besten waren. Schließlich hat er sie 24 Stunden in ihrem Leben begleitet. Er konnte sie in wichtigen Terminen nicht stören und hatte im Tourbus schlechte Lichtverhältnisse.

Dadurch hat er aber auch viele Momente miterlebt, die Rihanna niemals mit anderen teilen würde. Auch Nacktaufnahmen finden sich daher im Buch wieder. „Wir kamen uns eben sehr nah“, so Dennis. Er sei jedoch stets professionell geblieben und ging so nach einer Aftershow-Party auch mal um 2:00 Uhr nachts nach Hause, um die eben erst geschossenen Fotos zu bearbeiten. Eine der Aufnahmen aus dem Fotobuch, blieb ihm dabei besonders in Erinnerung.

Echte Emotionen eingefangen

Rihanna nach der Balmain-Show auf der Pariser Fashion Week (27. Februar 2014)
Rihanna nach der Balmain-Show auf der Pariser Fashion Week (27.02.14)

Auf diesem Foto haben wir gerade die Balmain-Show auf der Pariser Fashion Week (2014) verlassen. Es war ihr erster Tag in der Stadt, also war alles etwas intensiv. Ihre Fans sind dem Wagen mehrere Straßen lang hinterher gerannt. Sie wollten sie im Wageninnern filmen. Man sah zwar kaum von außen durch, aber sie haben es versucht. Das war schon unheimlich, wenn nicht sogar gruselig. Rihanna ist das gewohnt, doch auch für sie war das ein verrückter Moment. Das sieht man auch an ihrem Gesichtsausdruck. Sie ahnte nicht einmal, dass ich sie in dem Moment fotografieren würde. Das ist ein ziemlich echtes Foto und fängt ein, wie sie sich in dem Moment gefühlt hat. Manchmal hat man ja den Eindruck, dass Stars keine echten Menschen mit Emotionen sind.

Schon seit Jahren fotografiert Dennis auch für andere Künstler: Große Werbekampagnen, Promo-Aktionen für musikalische Veröffentlichungen und die Titelseiten der größten Modemagazine. Auf Instagram ist er am aktivsten. Wo es das Fotobuch von Rihanna zu kaufen gibt, erfahrt ihr hier.

Kommentar hinterlassen