Rihanna auf dem „Rolling Loud“-Festival

Rihanna auf dem Rolling Loud-Festival in New York (13. Oktober 2019)

Eine Zigarren-Launch des Bruders, dann eine Feier zum eigenen Fotobuch, ein Abstecher auf ein LGBTQ-Event und jetzt auch noch ein Hip Hop-Festival. Rihanna war die letzten vier Abende ordentlich unterwegs. Als großer Fan der Musikgenre kam sie aber nicht als Performerin, sondern schlich sich inmitten der Line-Up als Gast ein.

Rihanna mit A$AP Rocky und A$AP Mob während eines Rap Battles im Backstage-Bereich.

Gegen 3:00 Uhr morgens (dt. Zeit) sah man sie plötzlich in der Instagram-Livestory ihrer besten Freundin Melissa. Wo sich die beiden aufhielten, wusste zu dem Zeitpunkt aber noch niemand. Gegen 5:00 Uhr gab es dann die ersten Tweets, die Rihanna im Publikum des zweitägigen „Rolling Loud“-Festivals im Citi Field-Baseballstadion von New York zeigten. Rihanna erschien kurz vor dem Set von Rapper A$AP Rocky im Jeans-Outfit ihres eigenen Modelabels FENTY.

Beide sind eng miteinander befreundet: Sie performten schon gemeinsam bei den Video Music Awards (2012) und präsentierten sich in seinem Musikvideo zur Single „Fashion Killa sogar als fiktives Pärchen. Auf dem größten Hip Hop-Festival der Welt, feierte A$AP quasi seinen ersten größeren Gig seit seiner Inhaftierung in Schweden.

Angekündigt wurde ihr Erscheinen zuvor aber nicht. Selbst anwesende Performer ärgerten sich daher im Netz darüber, dass sie Rihanna nicht persönlich treffen konnten: „Der DJ hätte das doch ankündigen müssen“, schreibt Rapperin Rico Nasty auf Twitter. Andere Gäste, aber auch Rapper hatten da mehr Glück und teilten ihre Selfies mit Rihanna mit der Öffentlichkeit. Im Backstage-Bereich war sie nach dem Set von A$AP Rocky dann auch noch im Mittelpunkt eines Rap Battles: „Lasst ihn reimen„, rief sie der Menschenmenge zu, nachdem einer der Herren ihr ungewollt den Arm über ihre Schulter legte.

Kommentar hinterlassen