Rihanna launcht ihren „FENTY“ Pop-Up-Shop in Paris

Rihanna auf der FENTY-Pop-Up-Shop-Eröffnung in Paris (22. Mai 2019)

Kommenden Freitag (24.05.) startet der offizielle Verkauf derer Produkte, die Rihanna für ihr eigenes Luxus-Modelabel „FENTY“ entwarf. Im Pop-Up-Shop in der 10 Rue de Turenne von Paris stehen dann alle Entwürfe der ersten Kollektion bereit, die es ab dem 29. Mai auch online über FENTY.com zu kaufen geben wird. Um den Verkaufsstart auch gebürtig zu feiern, lud Rihanna schon heute (22.05.) geladene Gäste aus der Branche und der Medien ein, um gemeinsam einen ersten Einblick zu gewinnen. Rihanna auf der FENTY-Pop-Up-Shop-Eröffnung in Paris (22. Mai 2019)Auch Edward Enninful, der Chefredakteur der britischen VOGUE und enger Vertrauter Rihannas, ist extra angereist und durfte sogar als aller erster Mann überhaupt bei der Marke einkaufen (inkl. Einkaufstüte im FENTY-blau). Stolz präsentierte er via Instagram dann seine erworbene Jacke. Doch nicht nur ihn konnte Rihanna in den Store-auf-Zeit in die Nikki Diana Marquardt-Galerie locken. Als sie selbst gegen 17:00 Uhr eintrifft, erwarteten sie schon namhafte Designer wie Olivier Rousteing (Balmain), Simon Porte Jacquemus (Jacquemus), Kris Van Assche (ehem. Dior Homme) sowie Kristen Noel Crawley und bissige Modekritiker aus der ganzen Welt: Céline Cabourg (fr. „Grazia“-Chefredakteurin), Suzy Menkes (VOGUE), Clara Dufour (Chefredakteurin des „Le Figaro“), Tim Blanks (Chefredakteur der „BoF“) sowie Toni Blaze (Chefredakteurin des „Wonderland“-Magazins).

Rihannas Schuhe, Schmuck und Sonnenbrille aus der eigenen FENTY-Kollektion (22. Mai 2019)Im Shop haben alle Gäste dann Zugriff auf die gesamte erste Kollektion. Hier fällt auf: Rihannas Sonnenbrillen aus der eigenen FENTY-Kollektion (22. Mai 2019)Ausschließlich schwarze Schaufensterpuppen präsentieren eine geordnete Kollektion. Wilde Muster entdeckt man hier eher nicht, alle Einzelstücke sind viel eher in einer Farbe gehalten, während von den Schuhen, Caps und Sonnenbrillen gleich mehrere Farbausgaben bereitstehen. Lediglich Rihannas Stylist Jahleel Weaver und zeitgleich einer der Designer der neuen Marke, sticht ein wenig heraus. Er erscheint schließlich in einem kompletten Jeans-Look mit blauer Sonnenbrille und Sneakern. Alles Kleidungsstücke, die wir bislang noch nicht zu Gesicht bekommen haben.

Rihanna und Bernard Arnault auf der FENTY-Pop-Up-Shop-Eröffnung in Paris (22. Mai 2019)Zwischen Rihannas Team und dem LVMH-Geschäftsführer Bernard Arnault fanden sich aber auch die Models Leomie Anderson und Adesuwa sowie der deutsche Fotograf Peter Lindbergh und Mode-Regisseur Loïc Prigent wieder. Rihanna selbst trug dabei ein weißes oversized-Jackett als Kleid und präsentierte auch am restlichen Körper ausschließlich Ware aus dem eigenen „FENTY“-Sortiment. Rihanna auf der FENTY-Pop-Up-Shop-Eröffnung in Paris (22. Mai 2019)Der Schmuck und die Schuhe, ebenso wie die Jacke, stammen selbstverständlich aus der eigenen Kollektion. Selbst im Gesicht sind dank Priscilla Ono auch die neusten FENTY Beauty-Produkte aufgetragen. Und noch bevor Rihanna die Location gegen 22:00 Uhr verließ, gab es inmitten ihrer Lieblingsmusik von DJ Pedro Cavaliere, selbstverständlich noch obligatorische Presse-Interviews zu führen. Gegenüber einem französischen Journalisten gestand sie schließlich, dass sie selbst acht Monate nach Fertigstellung der Kollektion teilweise immer noch an Feinheiten schrauben könnte. Sie freue sich darüber, dass sie nun in der „Luxusbranche“ tätig sei und vergleicht den kreativen Prozess dahinter auch mit der Entstehung neuer Musik: „Es beginnt mit der Findung einer DNA und endet in der Veröffentlichung. Bis dahin hat man viel zu überwinden und muss sich ordentlich ins Zeug legen!“

Der Pop-Up-Shop ist vom 24. Mai bis zum 02. Juni zwischen 11 und 20 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar