Rihanna ziert die September-Ausgabe der britischen VOGUE

Rihanna zierte die britische VOGUE (September 2018-Ausgabe)

Da merkt man wieder einmal, dass Gerüchte hin und wieder auch stimmen können: Denn von dem geplanten September-Cover der britischen „VOGUE“ wussten wir schon Anfang Juni. Die heute veröffentlichte Fotostrecke wurde nämlich bereits am 19. Mai 2018 in London geschossen, während der Rest der Welt gerade die royale Hochzeit von Meghan und Prinz Harry verfolgte. Rihanna in der britischen VOGUE (September 2018-Ausgabe)Das Endergebnis präsentierte uns Rihanna nun selbst über ihre sozialen Netzwerke: Fotograf Nick Knight lichtete sie dafür mit Blumen in den Haaren und dünn aufgemalten Augenbrauen im Stile von Marlene Dietrich ab. Dass Rihanna dabei die wohl wichtigste Ausgabe des Jahres ziert, weiß sie ziemlich zu schätzen: „Ich fühle mich geehrt auf deinem aller ersten September-Cover der britischen VOGUE stehen zu dürfen“, twittert sie dem neuen Editor-In-Chief Edward Enningful zu. Beide kennen sich schon länger und stehen im engen Verhältnis, daher stand für ihn auch schnell fest, dass Rihanna die Ausgabe zieren sollte: „Sie ist eine furchtlose Ikone und Geschäftsfrau. Niemand anderes kombiniert die Mode so gut mit dem Star-Dasein. Und egal wie weit man auch modisch geht, ob nun Haute Couture oder völlig experimentierfreudig: Sie ist und bleibt Rihanna“, schreibt er schließlich in seinem Vorwort.

Dass Rihanna dabei die erste dunkelhäutige Frau und zeitgleich auch erste Musikerin auf dem September-Cover der britischen „VOGUE“ ist, macht die Sache noch viel spannender. Immerhin gilt die Ausgabe aus dem neunten Monat des Jahres als die wichtigste und umfasst in über 400 Seiten die Trends und Kollektionen, die die nächsten Herbst/Wintermonate dominieren werden. Rihanna mit Edward EnninfulUnd Rihanna legt da gleich noch einen Trend obendrauf: Auf dem Cover trägt sie nämlich nicht nur ihre eigene Kosmetiklinie Fenty Beauty im Gesicht, sondern über ihrem Körper sogar noch einen Body aus ihrer eigenen Savage X Fenty-Kollektion. Ein Interview präsentierte man uns bislang aber noch nicht, dem Vorwort zufolge sei aber definitiv eins zu erwarten. Edward berichtet schließlich von einem Vieraugengespräch über das Divasein und über das Thema Vielfältigkeit. Da dürfte Rihanna mit ihren zuvor genannten Unternehmen schon ordentlich was zu sagen haben – doch auch Edward, als erster Dunkelhäutiger in seiner Position, hat da ein Wörtchen mitzureden. Im zeitgleich erschienenem Hinter-den-Kulissen-Video loben sich beide aber auch jetzt schon: Es sei immer eine wundervolle Zusammenarbeit und nie ein Auftrag/Klienten-Verhältnis.

Rihanna zierte die britische „VOGUE“ übrigens auch schon zur November 2011 sowie zur April 2016-Ausgabe.
Im britischen Handel ist das neue Blatt ab dem 03. August zu kaufen – circa drei bis fünf Wochen darauf dürfte sich das Exemplar auch im deutschen Fachgeschäft auffinden lassen (z.B. Hauptbahnhöfen/intl. Flughäfen). Und in Kürze dürfte uns auch schon Nachschub erreichen! Rihanna mit Braids auf einem Set in London (30. Juli 2018)Die Savage X Fenty-Kampagne mit der blonden Perücke steht noch aus und auch in der vergangenen Woche war Rihanna wieder fleißig in London unterwegs: Die letzten fünf Tage befand sie sich so gut wie durchgängig auf Set. Teilweise bis tief in die Nacht, mal mit schwarzem Bob und gestern mit Braids. Wer ihre Mitarbeiter via Instagram genau durchleuchtet hat, weiß, dass sie innerhalb der letzten Woche definitiv eine weitere Kampagne für ihre Unterwäsche-Kollektion und eine weitere für FENTY Beauty geplant hat. Die Hintergründe des bisher letzten Shootings sind allerdings noch ungeklärt: Immerhin trägt Rihanna neben ihrer Flechtfrisur noch ihren CLF x Fenty Beauty Highlighter auf dem Gesicht, welches bereits morgen erscheint. Dafür noch last-minute eine Kampagne zu visualisieren, macht keinen Sinn. Viel eher spricht es in dem Fall um ein mögliches Album-Booklet für das Dancehall/Reggae-Album oder aber ein weiteres Magazin. Und selbst Edward hat noch verraten, dass die Abonnenten der britischen VOGUE noch ein weiteres Cover geboten bekommen…