10 Dinge die „Rihanna“ heißen, mit DER Rihanna aber nichts zu tun haben

Dinge die Rihanna heißen, mit ihr aber nichts zu tun haben

DVDs, Parfums, Kosmetik, seit neuestem Unterwäsche und sogar eine ganze Straße: Mittlerweile gibt es etliche Dinge, die den (Bei-)Namen „Rihanna“ tragen. Doch all das stammt auch aus ihren eigenen Händen. Dennoch lassen sich weltweit noch viel mehr Objekte, Menschen und Einrichtungen finden, die denselben Namen tragen wie unsere bajanische Schönheit. Wir haben uns daher mal schlau gemacht und diverse Datenbanken durchstöbert, um uns u.a. folgende Fragen zu beantworten: Kann ich im Rihanna was essen? Kann ich Rihanna vielleicht sogar trinken? Macht mir Rihanna die Haare, die Zähne oder sogar das Badezimmer schön? Die Antwort auf all die Fragen: JA! Wir haben erstaunliche Dinge herausgefunden und schicken euch ins Rihanna-Nagelstudio oder auf die Rihanna-Sonnenbank mitten in Deutschland!

Ob all das aber auch legal ist? Immerhin ist der Künstlername „Rihanna“ doch seit spätestens 2008 urheberrechtlich geschützt? Von Land zu Land sind die Copyright-Regelungen unterschiedlich geregelt, dennoch gilt: Geschützt ist ein definierender Markenname immer nur in einer bestimmten Kategorie. Ihr Team ließ sich „Rihanna“ bislang daher nur in musikalischen sowie modischen Kategorien sichern. Kein Hersteller darf dadurch ein „Rihanna“-Parfum auf den Markt bringen und kein Künstler darf einfach einen Rihanna-Song sampeln und diesen zum Verkauf anbieten. Da jedes Markenzeichen jährlich und auch pro Kontinent aber enorm viel Geld kostet, ist ihr „Rihanna“ nicht überall und in jeder Kategorie gesichert. Da man einen Vornamen, den es schon seit Jahrhunderten gibt, auch nicht wahllos schützen kann, konzentriert sich Rihanna seit 2014 auch viel lieber auf ihren Nachnamen „FENTY“ und fügt dem einfach „by Rihanna“ hinzu. Folgenden „Dingen“ aus gleich zehn Kategorien kann das aber egal sein: