Rihanna in ihrem „Savage X Fenty“ Pop-Up-Shop in London

Rihanna in ihrem Savage X Fenty Pop-Up-Shop in London (15. Juni 2018)

„Pop-Up-Shops“ werden bei Rihanna immer beliebter: Provisorische Läden die für nur kurze Zeiträume in meist eigentlich leerstehenden Geschäftsräumen entstehen. Am 9. Juni kündigt sie daher an: „Savage X Fenty“ kommt vom 13. – 17. Juni nach London! Irgendwo im nördlichen Ortsteil Shoreditch ist es ihren Kundinnen nun erstmals möglich die E-Commerce-Ware auch physisch zu berühren und zu testen. Aufgrund der breitgefächerten Zielgruppe und der diversen Größen eine ganz gute Idee, schließlich wirbt die Marke in seiner Werbung nicht nur mit fülligeren, sondern sogar mit schwangeren Models. Mit etlichen Werbeplakaten in der Stadt machte Rihanna daher aufmerksam auf ihren Store. Dieser ist dann unterteilt in dieselben vier Kategorien, in die auch ihre Produkte kategorisiert sind. „Damn“, „U Cute“, „Black Widow“ sowie „On The Reg“ haben daher alle noch Kampagnenbild für Rihannas Savage X Fenty-Unterwäschelinieeine Instagram-würdige Attraktion für Fotos parat.

Zeitgleich mit dem Start des Ladens füllt Rihanna aber auch den Warenbestand ihres Online-Shops auf – immerhin waren die ca. 90 Designs schon kurz nach dem Verkaufsstart am 11. Mai 2018 restlos vergriffen. Selbst neue Designs wurden gleich obendrauf gelegt. Vor Ort gab es dann noch täglich neue Extras zu gewinnen, die neben des Erscheinen von lokalen Influencern, bereits im Vorfeld angekündigt waren. Elektronische Feuerzeuge, Tassen sowie Puzzle in „Savage“-Optik oder gleich ganze Sets der Marke, wurden hier an die anwesenden Fans vergeben, wenn sie denn gewisse Fragen rund um „Savage“ richtig beantworten konnten. Die ersten 30 in der Schlange erhielten sogar noch einen 30£-Gutschein (ca. 34€) auf das gesamte Sortiment.

Rihanna mit Fan Monia in ihrem Savage X Fenty Pop-Up-Shop in London (15. Juni 2018)Selbstverständlich ließ es sich auch Rihanna nicht nehmen und erschien am dritten Tag noch persönlich. Gegen 21:00 Uhr Ortszeit – und somit nach Ladenschluss – erreicht Rihanna den Laden in der „Bateman’s Row“ und lässt sich in der Instagram-Story der Marke live mitverfolgen. Sie geht durch den Laden, kassiert einige Kunden ab, fotografiert sich in den Attraktionen und unterhält sich mit ihren Fans. Während Nathalie sowie Patsy und Lauren ein Foto bekommen, ist es vor allem die 21-Jährige Deutsche Monia, die bewusst hinflog und Rihannas Herz berührte. Rihanna folgt ihr schon seit längerem über Instagram (@moniasto) und weiß von ihrer Krebserkrankung. Im Laden erzählt ihr das junge Mädchen nun davon, dass ihr schon das dritte Mal ein Tumor wächst – und das obwohl sie erst im April ihre letzte Chemotherapie beenden konnte. Als Rihanna die Nachricht erfährt, flüstert sie ihr „das bricht mir mein Herz“ ins Ohr und umarmt sie.

Monia hat sich mit Sicherheit vor Ort einkleiden können, wer aus Deutschland noch an die Produkte herankommen möchte, kann dies aber nur online tun. Kleiner Tipp: Lieber über Zalando.de bestellen, um die SavageX.com-Versandkosten zu umgehen. Obwohl dessen Mutterkonzern bereits Lagerhallen in Deutschland führt, wird die Ware von Rihannas Unterwäschekollektion noch für 7€ aus den USA versandt.

Schreibe einen Kommentar