Rihannas „Kiss“-Parfum jetzt auch in Deutschland erhältlich

Rihannas Kampagnenbild für ihr Parfum "Kiss"

Als „aufreizend, feminin“ und „leichtherzig“ wurde uns Rihannas neuester Duft „Kiss“ bereits im Januar angekündigt. Während Fans aus den USA aber schon zu Valentinstag am Eau de Parfum riechen durften, haben wir erst jetzt die Gelegenheit dazu. Denn passend zum Weihnachtsgeschäft bieten eine handvoll deutscher Händler den Duft nun zumindest schon online an. Sowohl „Tanzduft24“ (54,81€) als auch Pillashop.de (26,99€) verkaufen allerdings nur die größere 100ml-Ausgabe. Wer das nach Freesie, Neroli und Pflaume duftende Parfum allerdings noch vor Weihnachten haben möchte, sollte noch schnell zugreifen – immerhin ist die Anzahl der aktuell verfügbaren Flaschen streng begrenzt.

Rihannas Kampagne für ihren Duft Im stationären Handel gibt es den Duft derweil immer noch nicht zu kaufen, größere Händler wie z.B. Douglas beendeten immerhin auch schon die Zulieferung vom Vertrieb. Den Großteil ihrer angebotenen Dufte gibt es daher schon für Schnäppchenpreise im Onlinemarkt zu kaufen: Ihr Kassenschlager „Reb’L Fleur“, mit dem Rihanna 2010 auch erstmals in die Kosmetikbranche einstieg, gibt es heutzutage in der größten Fassung daher schon für gerade einmal 25€. Und das hat auch einen Grund. Generell fallen die Verkaufszahlen von Promi-Parfums schon seit Jahren immer weiter zu einem Punkt, an dem sich das Geschäft schlicht nicht mehr lohnt. Rihannas Sechs-Jahres-Vertrag mit dem Hersteller „Parlux Fragrances“ endete daher auch nach dem vereinbarten neunten Parfum („Kiss“) in diesem Jahr. Wird Rihanna in Zukunft daher keine Düfte mehr auf den Markt bringen?

Doch, dann aber unter „FENTY Beauty“. Liest man sich den „FAQ“-Bereich für häufig gestellte Fragen der Webseite nämlich genau durch, ist hier schon jetzt die Rede von hauseigenen Parfums. Jetzt wo Rihanna ihr eigenes Unternehmen führt und somit kein Geld mehr an ihren Partner abgeben muss, macht das ja schon Sinn. Für uns in Deutschland dürfte das aber Nachteile mit sich bringen: Rihannas Parfum KissZum einen wird die Marke noch nicht bei uns vertrieben, und teurer werden die Düfte unter der Dachmarke eines Luxusgüterunternehmens wohl auch werden. Aktuell steht das aber noch in den Sternen, daher bleibt uns vorerst noch „Kiss“ erhalten. Auf den sozialen Netzwerken von „PerfumesbyRihanna“ ist die Vermarktung des Duftes schließlich auch noch in vollen Gängen. Die genaue Farbauswahl der Flüssigkeit traf übrigens Rihannas zu dem Zeitpunkt noch zweijährige Nichte Majesty. Die dazugehörige Kampagne wurde von Rihannas hauseigenem Fotografen Dennis Leupold visualisiert.

Weitere Informationen zu allen neun Rihanna-Düften, gibt es hier zu lesen (inkl. Duft- und Inhaltsstoffe).