N.E.R.D. feat. Rihanna – „Lemon“ (deutsche Übersetzung)

iTunes | Google Music Store | Amazon | Spotify | Tidal

Ein Song der wohl definitiv für „ANTI“ bestimmt war und letztendlich doch nicht darauf landete: Die Single „Lemon“ hat durch Umwege nun aber doch einen Weg in unsere Hände gefunden. Auf der Lead-Single des kommenden Studioalbums der amerikanischen Funk-Rock-Band N.E.R.D., hört man neben Lead-Sänger Pharrell Williams schließlich auch Rihanna über „Zitrone“ rappen. Dabei kündigten uns beide den Song quasi schon vor fast drei Jahren an. Im Januar 2015 stellte sie nämlich schon ein Bikinibild online, dessen Bildbeschreibung einen Teil des Songtextes beinhaltete: „Sag den Paparazzi, dass sie die Linsen scharf stellen sollen!“ Da auch Pharrell nur kurze Zeit darauf dieselbe Zeile von sich gab, war schnell klar, dass es sich hierbei um eine Zusammenarbeit handeln muss.

N.E.R.D. feat. Rihanna - Lemon (Single-Cover)Die ist immerhin schon lange überfällig, schließlich lieben und schätzen sich beide schon seit Jahren: Sie engagierte ihn einst als Mentor ihrer eigens produzierten Fashionshow „Styled To Rock“, während er sie bekanntlich ständig supportet. Und schon im letzten Jahr war es dann soweit: Zusammen mit Drake fanden sich beide am 2. Juli 2016 im selben Londoner Aufnahmestudio wieder. Ihrer Stimme nach zu urteilen, könnte der Song sogar tatsächlich schon in diesem Zeitraum aufgenommen worden sein.

Und wenn es schon nicht in die Theme von „#R8“ passt, dann findet man eben einen anderen Anlass dazu: Immerhin veröffentlichte die dreiköpfige Band schon seit sieben Jahren keine eigene Nummer mehr. Mit „Lemon“ wagen sie sich inkl. Rihanna somit an einem Comeback. Dass das gleich groß gefeiert werden muss, beweist uns die Band mit der heutigen Veröffentlichung. Neben einer Vinyl-Ausgabe der Single (ca. 20€ inkl. Versand), folgte zeitgleich um 17:00 Uhr deutscher Zeit immerhin sogar noch ein dazugehöriges Musikvideo in Form des angekündigten „Tutorial Nummer Eins“. Visualisiert wurde dieses vor erst zwei Wochen in New York, wobei es sich die Regisseure Todd Tourso und Scott Cudmore mal einfach machten und im 3:09 langen Clip hauptsächlich nur Tänzerin Mette Towley vor die Kamera stellten. Rihanna hingegen ist bloß am Anfang zu sehen. Komponiert und auch geschrieben wurde die Nummer derweil ausschließlich von Pharrell Williams. Was er dabei so getextet hat, erfahrt ihr folgend:

Pharrell Williams:
Die Wahrheit wird dich erleichtern
Aber zunächst, wird sie dich aufregen

Hass! Böse Frauen wollen mich
Hass! Halten mich auf wie die CIA
Hass! Stehen an meinem Auto, wollen mich sehen
Hass! Wollen mich schlagen wie im T.I.-Fall
Oh, und wenn es dann soweit ist, erledigen sie mich
Hass! Glaub mir, es wird abscheulich
Hass! Sie zweifeln an meiner Rasse
Hass! Sie werfen dir den Eli Manning-Gesichtsausdruck zu, oh

Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe
Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe
Sie zerdrücken ihre Augen während sie deinen Namen aussprechen
Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe

Hass! Ihr fragt ständig woher ich komme
Hass! Fragt mich über die Grenzen aus, wollt wissen, ob ich gerannt bin
Hass! Fragt mich ständig, was ich von Waffen halte
Hass! Es ist eine gute und böse Armee
Wo ordnest du dich ein? Oh
Hass! Wenn nicht jetzt, wann dann?
Hass! Wenn nicht ich, wer dann?
Hass! Trinkt den Kool-Aid nicht, meine Freunde
Hass! Ich habe versucht euch vor ihm zu warnen

Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe
Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe
Man fand Hassnachträge in deren Sofas
Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe

Warte, warte eine Minute
Grüß die Leute, Leute
(Warte, warte eine Minute)
Leute, Leute
(Warte, warte eine Minute)
Wütende Ethikerin an der Reihe

Rihanna:
Ich weiß ja wie ich lebe
Ich lebe wie es mir möglich ist
Zähle die scheiß Ziffern
Komme vorbei mit einer Zitrone
Nicht, weil sie nicht richtig lebt
Es sind bloß die Augen, die säurig werden
Und das hier ist kein Gedränge
Mein Liebster, wir sind noch nicht fertig
Ich sagte doch, wir hören nicht auf
Wir machen Geschäfte
Wie du, bloß nicht angemietet
Wink mal nach oben
Der Bugatti Veryon-Rutsch
Sag den Paparazzi, sie sollen die Linsen scharf stellen
Ich schiebe die Fenster runter
Erkenne die Gefahr, bin immer verrückt
Du findest mich, Rih, im neuen LaFerrari

Und der Truck hinter mir hat Arme
Yeah, länger als LeBron James
Ich warte bloß auf mein Ende wie die Fonz
Woo, dieser Beat schmeckt wie mein Lunch
Aber vor Furnieren rennt es weg
Entkommt von der Front
Aber hey, es gibt nun mal nicht immer Limonade
Ich hatte Angst, sobald ich meinen Abschluss mache
Würde es mir gut gehen?
Also betete und betete ich
Ich bin Rihanna
Mein Sternenbild liegt im Weltall
Warpgeschwindigkeit, Doctor Spock kriegt mich nicht

Pharrell Williams:
Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht

Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht
Bad, Badesalz, beiße Löcher ins Gesicht

Ich weiß ja wie ich lebe
Ich lebe wie es mir möglich ist
Zähle die scheiß Ziffern
Komme vorbei mit einer Zitrone
Nicht, weil sie nicht richtig lebt
Es sind bloß die Augen, die säurig werden
Und das hier ist kein Gedränge
Mein Liebster, wir sind noch nicht fertig
Ich sagte doch, wir hören nicht auf
Wir machen Geschäfte
Wie du, bloß nicht angemietet
Wink mal nach oben
Der Bugatti Veryon-Rutsch
Sag den Paparazzi, sie sollen die Linsen scharf stellen
Ich schiebe die Fenster runter
Erkenne die Gefahr, bin immer verrückt
Du findest mich

Hüpfe herum, hüpfe herum, hüpfe

Du findest mich
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute
Warte, warte eine Minute

Songtext basiert auf die Single-Version, das Musikvideo wurde um eine Strophe gekürzt. Hier das englische Original durchlesen.

Schreibe einen Kommentar