Rihannas Pariser Fashion Week Show der Frühjahr/Sommer „FENTYxPuma“-Kollektion

Drei Tage lang durfte sich Rihanna in Paris auf ihre Fashion Week-Präsentation vorbereiten und gestern schon durften wir anhand von kurzen Teasern einen ersten Einblick in ihre hier vorgestellte Kollektion gewinnen. Via Snapchat ließ uns Rihanna Teil der Vorbereitungen werden und verriet uns hier auch schon den Ort der außergewöhnlichen Vorstellung: Rihanna präsentierte ihre Frühjahr/Sommer 2017-Kollektion nämlich im renommierten Hotel Salomon de Rothschild. Vor nur wenigen Minuten (20:15 Uhr) fing die Show dann auch an: 29 Looks wurden uns hier zur Schau gestellt. Man muss kein Vollprofi sein, um einen direkten Unterschied zur ersten „FENTY x Puma“-Kollektion zu erkennen: was ziemlich düster begann, darf im nächsten Frühling gerne etwas heller sein. Sämtliche Schuhe, Kopfbedeckungen, Hosen, Kleider und Oberteile gibt es nämlich in den Farben rosa, khaki, ocker, weiß, lila und mint zu kaufen. Selbst Unisex-Klamotten scheinen wieder mit von der Partie zu sein, immerhin wurden uns so einige Designs auch an männlichen Models vorgestellt.

Die Models – zu denen u.a. auch Imaan Hammam zählte – liefen allerdings nicht auf einem üblichen Laufsteg, sondern lediglich zwischen den Gängen der Besucher durch mehrere Räume hindurch. Nach der zehn-minütigen Präsentation zu klassischen Neuinterpretationen von bekannten Songs, lief dann auch noch Rihanna in einem komplett rosa Kleid inklusive passendem Fächer über das Parkett. Warum diese Kollektion ausgerechnet in Paris vorgestellt wurde, sollte daher nun jedem klar sein: in solch schicken eleganten Farben und Outfits zeigt sich Rihanna nun mal besonders gerne in der Stadt der Liebe. Auch große Perlenketten durften an den Models daher nicht fehlen, die ebenfalls Teil der Kollektion sein werden. An diese herankommen dürfen wir jedoch erst gegen März/April nächsten Jahres. Bis dahin verrät uns Puma auch noch keine Preise, die sich allerdings garantiert nicht von der der ersten Zusammenstellung unterscheiden werden.

Inspiriert wurde Rihanna übrigens von Marie Antoinette, die bereits ihr aktuelles „CR Fashion Book“-Cover inspirierte. Rihanna stellte sich für die neuen Designs daher die Frage, was die ehemalige Königin angehabt hätte, wenn Sie ins Fitnessstudio gehen würde. Die Designerin hinter der Kollektion verriet uns im „The Fashion Law“-Interview derweil noch, wie die Zusammenarbeit bei Rihannas vollem Terminkalender eigentlich funktionieren konnte: „Aufgrund ihrer vielen Termine hat Rihanna eigentlich nie Zeit. Daher bin ich für das tatsächliche Designen verantwortlich. Sie gibt mir die Ideen und ich entwerfe ihr die Klamotten. An dieser Kollektion waren wir nun ein ganzes Jahr lang dran. Am Anfang legte ich den Fokus noch eher auf Sportklamotten, also Kleidung die man tatsächlich im Fitnessstudio tragen würde. Rihanna sagte aber „das bin nicht ich, ich will es luxuriöser und mit mehr Stoffen haben.“ Die geplanten Kollektionen wurden daher vom Fenster geschmissen und wir haben uns dann von Japan und auch Italien inspirieren lassen. Die Visionen hinter den Zusammenstellungen sind aber definitiv ihre.“

Auch nach der Show gab es dank BFF LeAndra auch wieder was auf Snapchat zu bestaunen: Mama Monica und dessen Schwester Marcel zeigten sich vor Ort nämlich in Outfits aus der ersten Kollektion. Rihanna ruft ihrer Mutter daraufhin stolz zu: „du trägst da gerade Klamotten, die den Nachnamen meines Vaters tragen!“ Zur Präsentation ließ sich Rihanna übrigens die komplette Familie einfliegen, die wie alle Besucher, am Eingang des Hotels noch am sündhaft teuren „Ace of Spades“-Champagner schlürfen durften.

Hier gibt es jedes Outfit im Einzelnen zu sehen.