Rihanna performt beim „Global Citizen Festival“ 2016

„Ich will doch nur Rihanna sehen“, schreit dieser Fan hier gerade in die Kamera, als sich Liebhaber der Metal-Band Metallica auf dem Festival-Gelände des „Global Citizens“ (24.09.) amüsieren. Dabei sind gerade solche Events doch so wichtig, um sich selbst noch neue Fans generieren zu können. Und wenn Rihanna als Headlinerin des Abends gebucht ist – und somit als Letzte auf der Bühne steht – muss der ein oder andere auch mal andere Künstler ertragen können. Dabei sind Usher, Ellie Goulding, Demi Lovato und auch Kendrick Lamar alle nur aus einem Grund gekommen: um dem lautstarken Publikum einfach mal „danke“ zu sagen. Denn alle sind gekommen, da es im Gegenzug für ihr soziales Engagement kostenlose Eintrittskarten gab. Und sogar die ganze Welt konnte das „Globale Bürger“-Festival im Netz live mitverfolgen.

Doch kurz bevor Rihanna auf die Bühne kommt, steht plötzlich Coldplay-Frontmann Chris Martin im Scheinwerferlicht. Er gibt eine Cover-Version des Prince Hits „Raspberry Beret“ von sich – und das obwohl er nur kurz zuvor bereits sein eigenes Set abgelegt hatte. Was geschehen war? Die Produzenten der Show baten ihn noch einmal auf die Bühne zu kehren, da Rihanna noch nicht bereit für die Show war: „Sie ist die beste Sängerin der Welt und brauch jetzt nun mal noch ihre Zeit um noch wunderschöner zu werden!“ Seinen Cover-Song improvisiert er gegen Ende jedoch noch und wandert den Text in eine Art Hommage an Rihanna ab. Als er die Bühne dann verlässt, spielt der Live-Stream noch eine aus dem Jahr 2013 stammende Performance von Kollegin Alicia Keys ab.

Um kurz nach 21:00 Uhr Ortszeit stand dann aber auch Rihanna auf der Bühne und legte dasselbe Set ab wie wir es zur „ANTI WORLD TOUR“ gewohnt waren. Nur kürzer war es: gleich sechs Lieder – darunter auch die Abschlussnummer „Kiss It Better“ – wurden nicht performt. Der Rest ihres einstündigen Sets wurde dann aber in einem Strampler-Outfit des hauseigenen Designers Adam Selman vollbracht. Die immer wieder eingeblendeten Fans zeigten uns dann wiederum, dass tatsächlich die Mehrheit für Rihanna gekommen war: einfach jeder kannte ihre Songtexte auswendig.