Rihanna im AP-Interview: „ich bin schüchtern und habe immer noch Lampenfieber!“

Rihanna bei der Bergdorf Goodman-Präsentation ihrer FENTYxPuma-Kollektion (06. September 2016)

Dienstag, der 06. September 2016. Gleich zwei Events stehen heute auf ihrem Terminkalender: erst wird ihre „FENTYxPuma“-Kollektion im Bergdorf Goodman-Store einem ausgelesenen Publikum präsentiert, nur um dasselbe dann noch einmal für die breite Öffentlichkeit im Six:02-Store zu wiederholen. Zu beiden Events erscheinen eine handvoll Presseleute und unendlich viele Fans. Alle Augen sind daher auf Rihanna gerichtet. Zwischen all dem Gekreische und dem Blitzlicht, findet Rihanna aber auch einige wenige Minuten, um mit der Nachrichtenagentur Associated Press zu plaudern. Leider gibt es das Interview nur in Textform, doch dessen Inhalt verriet uns Erstaunliches: Rihanna – ein Medienprofi und schon seit elf Jahren im Geschäft – gibt offen zu, dass Sie eigentlich total schüchtern sei und noch immer Lampenfieber habe. Auf die Frage ob Rihanna denn immer schon so „selbstbewusst“ und mit ihrem Stil so gewagt wäre, antwortete Sie schließlich mit:

„Ich glaube… ich war schon immer schüchtern. Und du wirst es mir nicht glauben, aber ich bin es immer noch und habe heute noch Lampenfieber. Selbst bevor ich hier auftauchte, hatte ich noch dieses komische Gefühl im Bauch. Denn selbst wenn es nicht so ist, fühlen sich solche Events immer so an, als würde ich in einem Käfig festsitzen. Ich war schon immer so, aber wenn man dann realisiert, dass nichts Falsches dabei ist, geht das schon in Ordnung. Selbst wenn es mal doch peinlich ist, ist es ja nicht gleich falsch. Andere Menschen haben ohnehin völlig unterschiedliche Definitionen von Peinlichkeiten. Solange es mir dabei gut geht, werde ich diese Einstellung auch niemals ablegen. Ich werde immer dieselbe bleiben.“

Dass Rihanna selbst an diesem Tag „dieselbe“ geblieben ist, belegen uns gleich drei Fans, die die Pop-Up-Shop-Eröffnungen noch selbst besucht haben. An kleinen Kindern kommt Rihanna schließlich nie so einfach vorbei und nimmt sich in diesem Clip hier sogar noch die Zeit, um sich kurz mit der Mutter des Jungen zu unterhalten. Ein weiteres Video zeigt uns derweil, wie Rihanna einem Fan einfach mal ein Paar Schuhe aus der Kollektion schenkt. Doch es ist vor allem Fan Owen – den wir noch von der „Faceswap“-Story kennen – der Rihannas Herz berührte. Als Sie ihn nämlich am Ende der Schlange warten sieht, öffnet Sie eigenständig die Absperrung, um ihn an ihrer Hand bis in den Laden zu ziehen. Im weiteren Verlauf des Interviews kommt Rihanna daher auch auf ihre Fans zu sprechen:

„Das ist das Einzige was für mich zählt. Ich könnte nicht hier sein und das nur für mich veranstalten. Wenn meine Fans hier auftauchen, zeigt es mir doch erst, dass ich das Richtige tue. Sie zeigen mir damit, dass sie wirklich an der Kollektion interessiert sind. Und das ist die größte Belohnung.“

Natürlich kam Rihanna inmitten des Verkaufsstarts ihrer ersten eigenen Puma-Kollektion, aber auch auf ihre Entwürfe zu sprechen. Folgend kann daher noch der restliche Verlauf des Interviews gelesen werden.