Offizielle Musikvideo zu Rihannas „Goodnight Gotham“

Unser Artikel rund um „9 Rihanna-Projekte, die aufs Eis gelegt wurden“ (vom 26.10.2014), hätte ein Update rund um die aktuelle „ANTI“-Ära wie von selbst füllen können: immerhin gibt es etliche Projekte, die ihren Weg in den vergangenen zwei Jahren nie ans Tageslicht schafften. Das Musikvideo zu „Goodnight Gotham“ bzw. die „R8 Experience“ – wie das Projekt zu dem Zeitpunkt noch genannt wurde – wäre beinahe ein Teil dessen gewesen. Doch 591 Tage nach dessen Dreh (18.12.2014) in Paris, tauchte dieses nun unangekündigt auf – während Sie sich aktuell bereits wieder in der Stadt der Liebe befindet. Schon damals hörte man die „ANTI“-Deluxe Nummer aus den Lautsprechern ertönen, dass hier jedoch tatsächlich dessen Musikvideo gedreht wurde, wusste nicht einmal dessen Produzent Mitus. Dieser ist daher nun froh über die Veröffentlichung und gibt uns u.a. noch an, dass die ersten Beats erst am Vortag fertiggestellt wurden. Nur wenige Monate darauf, ließ sich „Schlaf Gut, New York“ dann sogar noch in einer Werbekampagne des französischen Modelabels Dior heraushören.

Das Musikvideo zeigt uns derweil genau das, was wir bereits den zahlreichen Fan-Videos entnehmen konnten: Rihanna steigt aus ihrem Van und rennt einem Haufen Fans in die Arme. Diese wurden bereits im Vorfeld vom Management an die Location geladen und kamen ihr dabei so nahe wie selten zuvor. Nur durch ihre etlichen Bodyguards kam Rihanna da nach gerade einmal fünf Minuten dann auch wieder heraus. Ganz so spontan, wie es der Untertitel „habe mein „ANTI“-Shooting verlassen, um einige meiner Fans auf dem Trocadero Sqaure zu treffen“ vermerkt, war die Aktion dann allerdings doch nicht: immerhin war die komplette Location ausgeleuchtet und gleich zwei Regisseuren-Teams gebucht: „What’s My Name“-Regisseur Philip Andelman sowie das Team von The Uprising Creative, die bereits an „What Now“ sowie „American Oxygen“ beteiligt waren, fingen die wertvollen 1:06 ein.

Die plötzliche Veröffentlichung mag derweil sogar zwei Beweggründe haben: zum einen vermarktet so eine Release durch erneute Presseberichte natürlich immer das dazugehörige Studioalbum. Doch auch die geplante Rihanna-Dokumentation, die schon seit einiger Zeit vom „Battleship“-Regisseur Peter Berg visualisiert wird, soll bereits in kürze veröffentlicht werden. Übrigens: viele Fans behaupten noch immer, dass die Stimme über „Goodnight Gotham“ von Rihanna sei. Dies stimmt allerdings nicht: es handelt sich dabei um eine reine Sample des Songs „Only If For A Night“ der Band Florence And The Machine. Wie Mitus uns einst bestätigte, nahm Rihanna dieselben Parts zwar noch einmal selbst auf, verwendet wurde dann aber doch die Stimme der britischen Front-Sängerin.