Offizielles Musikvideo zur neuen Rihanna-Single „Kiss It Better“

„Das Video ist bereits seit Dezember abgedreht, aber ihr wollt „Work“ noch nicht gehen lassen“ – mit diesen Worten rechtfertigte Rihanna noch am 27. März gegenüber einem Fan, weshalb es zu „Kiss It Better“ noch kein Musikvideo geben würde. Dass Sie schon im Dezember eines zum Song drehte, wusste zu dem Zeitpunkt noch weder der Fan noch wir. Lediglich Produzent/Songwriter Glass John behauptete bereits während seiner Midlife-Crisis im vergangenem Dezember, dass es schon längst eines geben würde. Nur wenige Tage darauf kündigte Rihanna daher auch schon die Veröffentlichung der Singles „Kiss It Better“ sowie „Needed Me“ an. Heute um Punkt 18:00 Uhr deutscher Zeit, erschien dann auch schon das von Fotograf Craig McDean visualisierte Musikvideo zu „Kiss It Better“.

Noch nie zuvor wagte dieser sich an die Musik-Branche – filmte somit noch nie ein Musikvideo. Mit Rihanna an der Seite veröffentlichte er nun jedoch einen schwarz/weiß Clip in wortwörtlich „leichter“ Kleidung, in angeleuchtetem Raum und räkelnden Posen. Auch ihre neuesten „Dior“-Magazin- sowie „T“-Magazin-Fotostrecken, wurden im letzten Jahr noch von McDean eingefangen.

Das Musikvideo zu „Needed Me“ wurde am 16. März übrigens auch schon von „The Spring Breakers“-Regisseur Harmony Korine visualisiert, wie uns einige Tänzer und Mitarbeiter vom Set ausgeplaudert haben. Auch in diesem Musikvideo erwarten uns laut von Paparazzi eingefangenen Aufnahmen, erneut freizügige Bekleidung in Kombination mit einigen Motorrad- sowie Pistolen-Szene.

Mit Platz 64 in den US-Single-Charts gilt „Needed Me“ übrigens schon seit Album-Release als der erfolgreichste Song (neben „Work“) aus „ANTI“. Was uns wohl auch begründet, weshalb „Needed Me“ lediglich in den USA erscheinen wird. „Kiss It Better“ hingegen wird zwar als „international“ geahndet, erscheint jedoch trotzdem ohne CD im Handel. So eine Doppel-Release ist übrigens nicht gerade ungewöhnlich: „Pour It Up“ wurde zeitgleich mit „Stay“ veröffentlicht und auch „Man Down“ sowie „California King Bed“ erschienen jeweils im „US only/international“-Doppelpack.

Eine „Radio Edit“ zu „Needed Me“ könnt ihr euch derweil noch hier anhören – diese hat ein wenig mehr Bass, Kick-Drums sowie FX, als die gewohnte Album-Version. Das dazugehörige Musikvideo ist bereits in kürze zu erwarten.