Rihannas Puma „Trainer“-Schuh jetzt erhältlich

Rihannas Kampagne für ihren Puma

hier schwarz kaufen, hier weiß kaufen, hier rot kaufen

Wir erinnern uns natürlich alle: an Rihannas groß inszenierte Fashion-Week-Präsentation ihrer ersten eigenen Puma-Modekollektion. Vor rund zwei Wochen präsentierte uns Rihanna hier noch 44 Looks für die kommende Herbst-/Winter-Saison, für welche Sie noch einmal ihre „Gothic“-Ader ausleben ließ. Neben der Gothic-Szene wurde die kommende Kollektion allerdings auch noch von der japanischen Modekultur inspiriert – dass die Farben dabei eher schlicht ausfielen, erklärte uns Rihanna noch anhand der eigentlichen Intention der Sportkollektion: „ich wollte es eben sportlich halten – viele der Designs sehen äußerlich auch gar nicht aus wie für den Sport geeignet, haben im Inneren aber ein Trikot eingenäht.“

Rihannas Puma "Trainer"-SchuhDa die komplette Kollektion jedoch erst im September auf dem Markt erscheinen wird, stellte uns Rihanna schon heute einen ersten Schuh aus dieser zur Verfügung: der Puma-Sportschuh „Trainer“ erschien gegen 10:00 Uhr morgens deutscher Zeit in den Farben schwarz, weiß sowie rot und kostet einem dabei stolze 190€ pro Paar (versandkostenfrei). Der Schuh ist ab sofort über Puma.de (bereits ausverkauft) und Footlocker.de sowie in auserwählten Stores erhältlich. Da der Schuh offiziell aber als „Damenschuh“ eingestuft wird, gibt es diesen lediglich in den Größen 34 – 41 zu kaufen.

Der „futuristische Schuh“ soll dabei ziemlich bequem, flexibel und atmungsaktiv sein. Rihanna selbst war nicht nur als Designerin – sondern auch als „Creative Director“ der deutschen Sportmarke – in der Auswahl von Texturen, Materialien, Farben und technischen Details zuständig. Wie uns Puma derweil noch auf Anfrage bestätigt, erwarten uns in den nächsten Frühling- sowie Sommer-Monaten noch einige weitere Schuhe der bevorstehenden Kollektion. Sämtliche Markteinführungen sind aufgrund der Saisonware selbstverständlich in der Stückzahl limitiert – gelten diese daher als „ausverkauft“, wird es die Produkte auch nicht mehr zu kaufen geben.