Rihanna auf dem „Diamond Ball“ 2015: 3 Millionen Dollar für ihre Stiftung

Rihanna auf dem

Angesehene Gästeliste, großzügige Spender und etliche Sponsoren im letzten Jahr – viel geändert hat sich daran zum zweiten „Diamond Ball“ nicht. Nach dem Auftakt im letzten Jahr, bot die zweite Ausführung der seither jährlichen Spendengala, jedoch viele kleine Abweichungen im Kleingedruckten. Denn für die Gala im Los Angeler „Barker Hangar“, gab es in diesem Jahr sogar Tickets zu kaufen – für erschwingliche 3,000$ (ca. 2,700€) war demnach auch „Otto-Normalverbraucher“ erstmals mit von der Partie. Und genau diese scheinen auch ordentlich Geld mitgebracht zu haben: eine Millionen Dollar gab es – im Vergleich zum letzten Jahr – nämlich mehr. Durch Online- sowie Live-Auktionen vor Ort, flossen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag demnach satte Drei Millionen Dollar (ca. 2,7€ Mio.) in die Kassen ihrer vor drei Jahren gegründeten „Clara Lionel Foundation“.

Die im Namen ihrer Großeltern beruhende Stiftung, konzentriert sich seither auf den weltweiten Ausbau der Bereiche Gesundheit, Bildung, Kunst und Kultur. Doch während sich Rihanna als Veranstalterin in diesem Jahr lieber zurückzog, standen viel eher Kevin Hart als Moderator sowie Lionel Richie als Performer im Vordergrund. Neben diesen beiden Herren und ihrer kompletten Familie, zählten aber auch Travi$ Scott, Zendaya, Kylie Jenner, Justine Skye, Tyga, sowie Will und Jada Pinkett Smith zu den erschienenen Promi-Gästen. Seit diesem Jahr hingegen völlig neu: der „Diamond Honors Award“, der ab sofort an Persönlichkeiten verliehen wird, die menschenfreundliche Arbeit leisten. Bekommen hat ihn in diesem Jahr Michael Rapino, der auch zeitgleich der Geschäftsführer ihres „ANTI World Tour“-Veranstalters „LiveNation“ ist. Übergeben wurde ihm der Preis natürlich von Rihanna selbst, die es sich auch nicht nehmen konnte, erneut eine kurze Rede zu halten.

In dieser bedankt sich Rihanna bei jeglichen Anwesenden und erwidert, wozu der Abend überhaupt veranstaltet wird: „in meiner Familie kümmern wir uns alle um jeden und genau das möchte ich meiner großen Familie wiedergeben.“ Nach einer kurzen Aufzählung was in der jungen Geschichte der Stiftung schon alles umgesetzt wurde, bedankt Sie sich schließlich auch schon einmal für die Großzügigkeit ihrer Spender: darunter übrigens auch ihr Manager Jay Brown, der doch tatsächlich das Outfit ersteigert hat, welches Rihanna zum Abend trug. Es handelt sich dabei um eine Kopie eines 1951 entworfenen Outfits des französischen Modelabels Dior, welches ebenfalls zu den diesjährigen 41 Sponsoren gehörte.

Auch die Einnahmen aus diesem Jahr, fließen hauptsächlich zurück an ihre Heimatinsel Barbados: ihre Stiftung selbst vergibt Stipendien, kauft aber auch weiteres Equipment für das „Queen Elizabeth Krankenhaus“ ein und unterstützt den „Micro Grant für Schulprogramme“. Bei den erfreulichen News, blieb ein angesagtes Thema jedoch absolute Nebensache: als ein Reporter Sie auf dem Roten Teppich fragte, wann ihr langersehntes Studioalbum „ANTI“ denn endlich erscheinen würde, gab es von ihr lediglich das Wort „bald“ (engl. „soon“) sowie ein Zwinkern zu hören/sehen…

Wichtige Links – wie Bilder, Interviews und Videos des Abends – finden sich rechts unter „Nahe Themen“ wieder.