Tag 2: Rihanna bei „The Voice“ (USA) – jetzt ansehen!

Gestern gestartet, diese Nacht fortgesetzt: Rihanna wurde auch an Tag Zwei bei „The Voice“ von Jury als auch von Kandidaten hochgelobt. Doch das nicht nur aus purer Begeisterung vor ihrer Person. Viel eher aber aufgrund ihrer ziemlich nützlichen Tipps – die besonders die ebenfalls erfahrenen Jury-Kollegen verstehen und ihren Schützlingen mit auf dem Weg geben. Juror Adam Levine bedankt sich sogar dafür, dass Rihanna eine wahre Bereicherung an der Seite der kompletten Jury sei, da er selbst auf ihre Tipps wohl möglich gar nicht erst gekommen wär. „Das war perfekt, mach was Sie sagt“, rät er daher seinem Kandidaten, nachdem Rihanna ihm empfiehlt die „Vibrato“ von selbst kommen zu lassen, anstatt sie zu erzwingen. Auch Pharrell Williams ist seiner Meinung: „du bist darin total natürlich“ flüstert er ihr zu.

Doch Rihanna gibt den Kandidaten nicht nur wertvolle Tipps rund um diverse Gesangstechniken. Auch das Image scheint ihr sehr wichtig zu sein: zu bestimmten Songs sollte man eben die richtige Attitude zu haben, während man als schüchterner, aber verrückter Künstler auch mal gerne durchgängig auf den Boden starren darf. Einer Kandidatin verriet Rihanna übrigens noch, dass „Little White Church“ der Band Little Big Town ihr absoluter Lieblings-Country-Song sei.

Bevor ihr euch den heutigen Clip aber ansehen könnt, sei noch eines zu bemerken: Rihanna kann sich durch ihre Rolle als „Key Advisor“ auch super selbst in den Mittelpunkt stellen. Und das gelingt ihr nicht nur durch ihre erfahrenen Tipps und Kenntnisse. Ihre Persönlichkeit stellte Rihanna im TV bisher nämlich noch nie so stark zur Schau. Sätze wie „ich habe noch nie ein Album herausgebracht, auf dem nur eine Genre zu hören war“ sowie „wenn aufgrund meines Akzents ein Vokal o.ä. nicht richtig klingt, setze ich mich einfach hin und schreibe einen kompletten Satz zu einem Wort um“, gehen dann aber schon in Richtung Karriere. Die täglich rund zwölf Millionen Zuschauer, hören sicherlich gern, dass Rihanna aktuell nicht nur an einem neuen Studioalbum arbeitet, sondern auch selbst tatkräftig daran beteiligt ist.

Einige Szenen die nicht im TV ausgestrahlt wurden, lud das Format übrigens noch auf seinem Youtube-Channel hoch.