Rihanna präsentiert neues Album-Cover zu „#R8“ „ANTI“

Rihannas

Den 08. Oktober 2015 sollten wir uns im Laufe der heute offiziell gestarteten Ära wohl definitiv im Hinterkopf behalten: schließlich präsentierte Rihanna vergangene Nacht in einer Art „Pop-Up-Galerie“ das Artwork ihres anstehenden achten Studioalbums. Doch damit hat auch zeitgleich das mysteriöse „#R8“ sein Ende gefunden – immerhin bestätigte Rihanna hier nun erstmals dessen offiziellen Titel. „ANTI“ soll es heißen und laut einem Ausstellungsbild genau das Gegenstück von dem präsentieren, was die Öffentlichkeit von Rihanna erwarte. „FourFiveSeconds“, „Bitch Better Have My Money“ sowie „American Oxygen“ treffen daher – allein schon der Genres wegen – der Definition bereits zu. Wann das „Meisterwerk“ – welches vom gebürtigen Israeli Roy Nachum gestaltet wurde – aber erscheinen wird, verriet uns Rihanna bisher noch nicht.

Rihannas eigenen Worten zufolge sei sein „ANTI“-Werk allerdings schon jetzt ihr neues Lieblings-Cover – welches Sie selbst an ihrem ersten Tag im Kindergarten zeigt, aber wahrscheinlich weder Titel noch ihren Namen aufweist. Umgestaltet zeigt es demnach Mini-Rihanna mit goldener Krone, die ihre Augen bedeckt, und einem schwarzen Luftballon in der Hand. Dasselbe Motiv von hinterer Perspektive ziert auch die Rückseite, während beide Seiten in der Blindenschrift mit Rihannas Lieblings-Gedicht „If They Let Us“ (dt. wenn sie uns lassen) der Dichterin Chloe Mitchel verziert sind. Im Gedicht geht es derweil um ein lyrisches-Ich, welches sich falsch verstanden fühlt. Man soll die Blindenschrift daher sogar tatsächlich ertasten können – wie das Ganze zu interpretieren sei, verriet uns Rihanna zwar noch nicht, allerdings sagte Sie vor Ort noch: „manchmal sind die, mit der besten Sicht, die Blindesten“. Der offiziellen Pressemitteilung zufolge, wäre es sogar das erste Mal, dass selbst Blinde die Zeichen auf und wahrscheinlich auch in dessen Booklet (mit weiteren Gedichten von Nachum) ertasten und somit lesen können. Sämtliche ebenfalls ausgestellten Bilder der Galerie, wird man dann auch im beigelegtem Heftchen (engl. „Booklet“) wiederfinden.

Das vorerst geplante Album-Shooting, welches vom Fotografen Paolo Roversi noch am Tag des letztjährigen „iD“-Magazins geschossen wurde, wird man hier allerdings nicht wieder finden: Rihanna überarbeitete ihr Konzept gleich zwei Mal, sodass vorherige Themes einfach ausgetauscht wurden. Das aktuelle Konzept entstand höchstwahrscheinlich bereits im März diesen Jahres.

Ihre offizielle Webseite wurde mittlerweile auch schon auf das neue Album abgestimmt und soll in kürze sogar einen Countdown bis zur Release starten. All zulange kann es demnach wohl nicht mehr dauern: die Album-Cover der letzten vier Studioalben erschienen nämlich auch ca. vier bis sechs Wochen im voraus. Weitere Bilder des gestrigen Events – zu dem lediglich die Presse sowie auserwählte Fans Zutritt hatten – gibt es hier zu sehen. Ein Video der Cover-Enthüllung, gibt es derweil noch hier zu bestaunen.