10 Rihanna-Mythen und deren Wahrheiten

Rihanna aus dem iD-Shooting (2015)

Wer kann das als Fan erster Stunde schon noch glauben? Rihannas Debütsingle „Pon De Replay“ wurde heute vor genau zehn Jahren in Deutschland veröffentlicht! Doch statt wie gewohnt Rihannas bisherigen Erfolge aufzuzählen, haben wir uns für das heutige Jubiläum mal gedacht zehn weit verbreitete Rihanna-Mythen aufzudecken. Denn ja: Rihannas Karriere brachte auch viel Neid, gar Hass mit sich. So entstanden Gerüchte und Mythen, die aber nie wirklich der Wahrheit entsprachen. Und da wahrscheinlich jeder von uns schon mit solchen konfrontiert wurde, ist nun endlich die Zeit gekommen die richtigen Argumente zur Aufklärung zu finden.

Denn von ihren zahlreichen Affären oder auch von „Rihanna singt doch nur Playback und hat keinen Einfluss auf ihre Karriere“ haben wir alle schon was von gehört. Besonders die Medien haben dabei einen enormen Einfluss darauf, wie die Allgemeinheit Rihanna wahrnimmt – daher sind es nun wir, die die Wahrheiten heraustragen müssen:

Vier selbst unter Fans teilweise geglaubte Mythen schon vorab: 1) Rihanna kommt aus der Karibik-Insel Barbados und nicht wie viele annehmen aus der USA. Die Gene der isländischen Vaterseite schienen bei Rihanna allerdings dominant gewesen zu sein: ihre Hautfarbe ist als Dunkelhäutige nämlich ziemlich hell. 2) Dennoch wird Rihanna weltweit als eine „Black Artist“ anerkannt. 3) Der von Fans stets erwähnte „Rihanna-Nationalfeiertag“ auf ihrer Heimatinsel ist hingegen kein anerkanntes Datum (mehr). Dieser wurde nämlich nur einmalig im Jahr 2008 zur Feier ihres ersten Grammy-Awards veranstaltet. 4) Täglich ein Bestandteil von ihr ist jedoch ihr „Rebelle Fleur“-Tattoo am Hals: viele behaupteten es sei falsch geschrieben, doch es ist tatsächlich richtig, wie Rihanna es einst erklärte – zehn weitere nervenaufreibende Rihanna-Mythen und deren Wahrheiten gibt es hier:

Die Mythen öffnen und schließen sich per Klick auf die Titel

Verstecktes Layer sichtbar machen
01. Rihannas hat keinen Einfluss auf ihre Karriere/Kreativität

Verstecktes Layer sichtbar machen
02. Rihannas ist Teil der Illuminati

Verstecktes Layer sichtbar machen
03. Rihanna und ihre zahlreichen Affären

Verstecktes Layer sichtbar machen
04. Rihannas Schönheitsoperationen

Verstecktes Layer sichtbar machen
05. Rihanna twittert gar nicht selbst

Verstecktes Layer sichtbar machen
06. Rihanna singt Playback/kann überhaupt nicht singen

Verstecktes Layer sichtbar machen
07. Rihanna schreibt keine eigenen Songs

Verstecktes Layer sichtbar machen
08. Rihanna singt nur über Sex

Verstecktes Layer sichtbar machen
09. Rihanna ist Drogen- und Alkoholabhängig

Verstecktes Layer sichtbar machen
10. Rihanna interessiert sich gar nicht für ihre Fans