Rihannas Mai 2015: was es nicht in unsere News schaffte! Drake, #R8, Dior, Kuba, …

Rihanna Short News aus dem Mai 2015

Wir nannten den April schon „ruhig“, doch was darauf folgen sollte, war uns so noch nicht klar: der Mai war ja noch viel staubiger! Selbst Rihanna lässt sich seit einer Woche nicht einmal mehr auf ihrem Lieblings-Netzwerk Instagram blicken, sodass sich selbst die News nur noch auf das Wesentlichste reduzierten. Zwei Auftritte, eine Kampagne – mehr war da wohl nicht mehr drin. Kleine Lichtblicke gab es gegen Ende des Monats allerdings dann doch noch: „ROGUE Man“ ist nun so-halb in Deutschland erhältlich und die gesamte Fan-Community spekuliert: ist das ihr neues „R“-Logo? Dennoch ist backstage definitiv nicht nichts passiert. Denn allein unser Mai-Monatsbericht füllt auf anderen Fanseiten 926 Artikel – genauso viele Tage ist es übrigens her, dass Rihanna ihr bisher letztes Studioalbum „Unapologetic“ veröffentlichte.

Was innerhalb der letzten 31 Tage also sonst noch im Leben von Rihanna passierte, erfahrt ihr nun exklusiv bei uns: Rapper Drake und Rihanna kommen sich wieder näher, während Sie endlich mal wieder ein Statement zu „#R8“ abgibt und Schauspielerin Katie Holmes lobende Worte über ihren Sinn für Mode findet. Außerdem gibt es Neues von Puma und Dior, das „VOGUE“-Magazin ehrt Rihanna (und das wohl nicht gerade grundlos) und neue Fakten und Zahlen zu ihrer Präsenz auf sozialen Medien gibt es schließlich auch noch. Um mehr zu erfahren, hier

BBHMM Remixe
⇒ Im Laufe des Monats erschienen zahlreiche offizielle Remixe zum „#R8“-Song „Bitch Better Have My Money“. Drei dieser könnt ihr euch bereits auf iTunes herunterladen. Rihanna Bitch Better Have My Money Remix (Artwork)Noch immer ist übrigens unklar, ob Rihanna den Song auch als offizielle Single-Auskopplung veröffentlichen möchte. Nach der Lead-Single „FourFiveSeconds“, wurde erst „American Oxygen“ als die zweite Single angekündigt und das obwohl „Bitch Better Have My Money“ schon zuvor erschien. Ein dazugehöriges Musikvideo – wie im Jimmy Kimmel-Interview versprochen – wurde bereits vor zwei Monaten abgedreht. In den USA als auch in Deutschland kletterte „BBHMM“ auf aktuellstem Stand bis auf Platz 17 der jeweiligen Single-Charts. Weitere Informationen zu Rihannas Single-Auskopplungen, findet ihr hier wieder.

Instagram/Twitter
⇒ Rihanna erreichte am 18. Mai 19 Millionen Follower auf Instagram. Trotz ihres rasanten Wachstums (+ eine Millionen in zwei Wochen), wächst ihr Account im Vergleich zu allen anderen kaum noch. Noch im Januar besaß Rihanna den siebt meist gefolgten Account der Foto-Sharing-Plattform, heute platziert Sie sich nach über 3,000 Uploads nur noch auf dem 15. Platz. Auf Twitter erreichte Rihanna am 28. Mai derweil die Marke an 46 Millionen Followern (45 Mio. am 08. Mai). Sie überholte somit Kollege Justin Timberlake an seiner Follower-Anzahl und besitzt mittlerweile den siebt meist gefolgten Account auf ganz Twitter. Weitere Informationen zu ihren offiziellen Accounts auf sozialen Medien, gibt es hier nachzulesen.

Drake/Gerüchte
⇒ Rihanna näherte sich im Laufe des Monats zumindest musikalisch wieder ihrer hinterhergesagten Affäre Drake. Beide suchten am 07. Mai gemeinsam ein Aufnahmestudio in New York auf und verbrachten die halbe Nacht darin. Beide scheinen sich seither auch wieder prima zu verstehen: gingen einige Tage darauf schließlich noch gemeinsam feiern. Dennoch ist aktuell nicht klar, ob beide an ihrem neuen Studioalbum oder an seinem neuen Projekt gearbeitet haben: denn auch Rapper Drake möchte noch in diesem Jahr sein viertes Studioalbum „Views From The 6“ veröffentlichen. Rihanna und DrakeBeide brachten bereits die gemeinsamen Singles „What’s My Name“ (2010) sowie „Take Care“ (2012) heraus.

Auf seiner vor wenigen Tagen gestarteten „Jungle Tour“ widmet er Rihanna sogar den Song „Madonna“ – den er ursprünglich im Namen der 56-jährigen Sängerin veröffentlichte. Er singt dabei live die Worte: „du könntest so groß sein wie Rihanna“ und lobt Sie damit. Auf einem anderen Konzert sagte er seinem Publikum während des Songs sogar noch: „ich merke schon ihr liebt Rihanna – ich aber auch!“ Übrigens: obwohl es immer wieder andeutende Bilder der Beiden gab, wurde eine Romanze nie offiziell bestätigt, geschweige denn überhaupt einmal erwähnt. Wirklich eindeutige Bilder gibt es allerdings selbst heute nicht. Es bleibt daher ein wohlbehütetes Gerücht, wie auch folgende aus den vergangenen vier Wochen: Rihanna geht auf Tournee, arbeitet mit Ariana Grande, will Chris Browns Tochter kennen lernen und vieles vieles mehr. Was die Presse wieder alles Falsches zu erzählen hatte, gibt es in unserer Übersicht der dementierten Gerüchte rund um Rihanna zu sehen.

#R8
⇒ Bis zum heutigen Tag sind es bereits 926 Tage seit der Veröffentlichung ihres letzten Studioalbums „Unapologetic“ am 19. November 2012. Wann, wie, wo, warum „#R8“ nun endlich erscheint, steht allerdings noch immer in den Sternen. Darüber sprechen scheint Rihanna zumindest nicht mehr zu wollen: als ihr Lieblings-Paparazzi 24/7 Paps Sie vor wenigen Tagen nämlich erneut über ihr Album befragte, antwortete Sie mit den Worten: „frag mich nichts über… ich hab es satt darüber zu sprechen, aber ich kann euch sagen, dass euch alles auf einmal erwarten wird.“ Mit ihrem „Stück für Stück“-Konzept scheint nun wohl endlich Schluss zu sein! Immerhin präsentierte uns Rihanna seit vergangenen November bereits vier ganze Songs, einen halben („A Night“) sowie drei weitere Snippets. Rihannas #R8 Promo-BildSollte das Album nun kommen, erscheint wohl nun endlich das komplette Werk.

Produzent und DJ Dre Skull verriet in einem „The Fader“-Interview übrigens, dass Rihanna für ihr achtes Studioalbum – aber ihr erstes unter eigener Regie – zahlreiche Dancehall-Produzenten kontaktiere: „es wird mit Sicherheit kein reines Dancehall-Album, aber ich kenne viele Leute, die Sie dafür engagierte – einige sogar aus Jamaika!“ Wie wahrheitsgemäß seine Angaben sind, weiß auf aktuellem Stand allerdings noch niemand. Dennoch: bei den Genre-Unterschieden zwischen „FourFiveSeconds“, „Higher“ und auch „Bitch Better Have My Money“, könnte uns wohl alles erdenkliche erwarten. Dancehall ist übrigens eine Musikgenre in Richtung Reggae, die besonders stark auf ihren ersten beiden Studioalben zu hören ist.

VOGUE
⇒ Rihanna wurde am 12. Mai als das „Cover-Bild“ der diesjährigen „VOGUE“-Ausgabe für die eigens veranstaltete „Met Gala“ enthüllt. Sie zierte das Cover auch schon im letzten Jahr gemeinsam mit Kollegin Beyoncé. In diesem Jahr schaffte Sie es mit ihrem Haute Couture-Kleid der chinesischen Designerin Guo Pei sogar solo auf die Titelseite. Rihannas Während das Internet also zahlreiche „Memes“ rund um ihr gelbes Kleid gestaltete, kniet die „Fashion-Bibel“ erneut nieder und ehrt Rihanna gleich zweifach: denn noch nie zuvor zierte die ein und dieselbe Person das Cover der „Met Gala“-Ausgabe in zwei aufeinanderfolgenden Jahren. Das Charity-Event rund um die New Yorker Mode, wurde bereits am 05. Mai veranstaltet. Erstmalig wurde das Event auch von einem professionellem Kamerateam begleitet, die aus den Mitschnitten eine Dokumentation veröffentlichen möchten. Wann die Doku allerdings erscheint, wurde noch nicht angekündigt – da Rihanna auf der Bühne aber auch performen durfte, dürfte die Doku auch uns in naher Zukunft noch interessieren.

Insgesamt zierte Rihanna nun schon ganze neun Ausgaben des angesehenen Mode-Magazins. All ihre Magazin-Cover (686 Stück), findet ihr übrigens hier wieder.

Erfolg auf Magazin-Covern
Rihannas ⇒ Warum ausgerechnet Rihanna erneut die Ausgabe ziert – und in diesem Jahr immerhin schon ganze neun weitere Cover visuell ausfüllte – könnte uns mittlerweile auch ein Artikel der „Women’s Wear Daily“ verraten: Rihanna verhilft den Magazinen zu mehr Verkäufen! Und das ist laut dem Artikel in einer Welt, die in Richtung Digitalisierung tendiert, heutzutage sehr sehr selten. Während also andere Kollegen wie Taylor Swift oder auch Schauspielerin Lupita Nyong’o anderen Heften aus diesem Jahr keine wirklichen Vorteile verschafften, verkaufte sich Rihannas US „Harper’s Bazaar“-Ausgabe um 0.8% mehr als die Ausgabe aus dem März im Vorjahr. 120,000 Magazine wanderten so in diesem Jahr mit Rihanna auf dem Cover über die Theken.

Lob/Anerkennung
⇒ Schauspielerin Katie Holmes lobte im Yahoo Style-Interview (1:29) den Mode-Stil von Rihanna: „ich liebe ihren Stil, man merkt ihr einfach an, dass Sie sich selbst treu bleibt. Sie ist so cool!“ Was andere Stars sonst noch über Rihanna denken, erfahrt ihr übrigens hier.

Jennifer Lopez hingegen coverte gleich einen kompletten Rihanna-Song: beim diesjährigen Finale der amerikanischen Casting-Show „American Idol“, performte Sie – begleitend von den Jury-Kollegen Keith Urban an der Gitarre und Harry Connick Jr. am Klavier – ihre „Unapologetic“ Lead-Single „Diamonds“. Den Auftritt könnt ihr euch hier ansehen. Welche weiteren Stars ebenfalls schon einen Rihanna Song coverten, erfahrt ihr hier.

VEVO Certified
⇒ Rihannas Musikvideo zur „Rated R“-Single „Hard“ erreichte am 16. Mai als ihr 22. Lead-Musikvideo die 100 Millionen Marke an Video-Aufrufen und gilt somit ebenfalls als „VEVO Certified“. Inklusive ihrer Musikvideos, in denen Sie lediglich als Gast-Musikerin (feat.) tätig ist, besitzt Rihanna somit nun insgesamt 27 Videos mit erwähnter Auszeichnung – kein Künstler hat aktuell mehr. Die Musikvideos zu „Te Amo“ (95,4 Mio.) sowie „Disturbia“ (90,7 Mio.) sind nun die nächsten Clips, die die Marke erreichen wollen – dabei ist es gleichwertig, ob man sich die Videos über Youtube oder gleich über VEVO.de anschaut.

Puma/Forever Faster
Rihannas Puma/Forever Faster-Kampagne⇒ Im Netz tauchten einige weitere Schnappschüsse der Puma „Forever Faster“ Kampagne mit Rihanna auf. Wirklich veröffentlicht wurden die Bilder allerdings nicht, daher stehen uns aktuell lediglich abfotografierte Aufnahmen zur Verfügung, die mit großer Wahrscheinlichkeit in den Hauptsitzen der deutschen Sportmarke aufgestellt sind. Die Aufnahmen könnt ihr euch hier und hier ansehen. Rihanna unterschrieb bereits vor einem halben Jahr einen unbefristeten „Langzeit-Vertrag“ mit dem Label: bis Sie im Jahr 2016 ihre erste eigene Damenkollektion auf den Markt bringen wird, wird Sie noch als Werbegesicht zahlreicher eigener Kampagnen zur Verfügung stehen.

Award-Nominierungen
⇒ Rihanna wurde für die diesjährigen „Bet Awards“ in der Kategorie der Besten R&B/Pop Künstlerin nominiert. Ob Rihanna den Preis auch erhält, wird sich am 28. Juni in Los Angeles herausstellen, wenn es heißt gegen Beyoncé, Janelle Monáe, Jhene Aiko und Ciara anzutreten. Auch für die diesjährigen Much Music Awards am 21. Juni erhielt Rihanna eine Nominierung. In der Kategorie Bester Internationaler Künstler tritt Sie gegen Sia, Taylor Swift, Sam Smith sowie Nick Jonas an. Während zu beiden Preisverleihungen die Nominierten bereits feststehen, liegt es zu den diesjährigen Teen Choice Awards noch in den Händen der Fans: denn die letztendlich nominierten Künstler werden anhand von tweets festgelegt. Desto öfter also eine Kategorie in Verbindung mit dem Namen „Rihanna“ getwittert wird, umso höher ist auch die Chance, dass Sie letztendlich nominiert wird. Wer Rihanna daher dazu verhelfen möchte in zutreffenden Kategorien nominiert zu werden, sollte über diese Seite hier fleißig mit-twittern. Gekürt werden die Gewinner letztendlich aber erst am 16. August. Rihanna ist bisher für keine der drei erwähnten Award-Shows als Musikerin bzw. Gast angekündigt.

Wie viele und welche Auszeichnungen Rihanna in Vergangenheit bereits erhielt, erfahrt ihr hier.

Dreamworks „Home“/Soundtrack
⇒ Rihannas drei Songs aus dem Dreamworks „Home“ Soundtrack sind nach monatelanger „Sperre“ nun endlich auch auf Spotify verfügbar. Ihr könnt euch die Songs daher nun auch in unserem Lyrics-Center anhören und die dazugehörigen Songtexte sowie deutschen Übersetzungen gleich mitlesen. Der Animationsfilm – in dem Rihanna im englischsprachigem Original die weibliche Hauptrolle synchronisiert – ist dem Box-Office nach übrigens der sechst erfolgreichste Film, der bisher in diesem Jahr erschien. Über 340 Millionen Dollar (311€ Mio.) nahm der Film unter der Regie von Tim Johnson bereits weltweit ein.

Geburtstage
⇒ Zahlreiche Erscheinungen feierten im Mai runden Geburtstag: ihr drittes Studioalbum „Good Girl Gone Bad“ erschien am 30. Mai 2007 und ihre Debüt-Single „Pon De Replay“ erschien weltweit zu aller erst am 24. Mai 2005. Rihanna, Jennifer, Melissa und LeAndra an ihrem Geburtstag (13. Mai 2015)Zum Anlass des zehnten Geburtstags ihrer Karriere, kreierten zahlreiche Fans ihr daher „Tribute-Videos“ (dt. Anerkennungsvideos). Auch Rihannas beste Freundin LeAndra feierte am 13. Mai ihren Geburtstag, die aktuell aufgrund der von ihr gedrehten Snapchat-Stories in aller Munde ist. Auch am Tag ihrer Geburtstagfeier gab es aus den Hamptons erneut zahlreiche Snapchat-Geschichten, die ihr euch hier alle noch einmal ansehen könnt. Weitere Informationen zu LeAndra und allen weiteren BFFs von Rihanna, gibt es hier nachzulesen.

Dior
⇒ Nachdem uns das französische Modelabel „Dior“ schon vor wenigen Wochen einen 60-sekündigen Werbeclip der gemeinsamen „Secret Garden 4“-Kampagne präsentierte, erschien kurze Zeit darauf eine verlängerte Version von ganzen vier Minuten. Neben einigen weiteren Szenen, kann man sich hier auch einiges mehr aus ihrem neuen Song „Only If For A Night“ anhören, der als Werbesong der Kampagne dient. Nahezu zeitgleich wurden auch zwei Hinter-den-Kulissen-Videos veröffentlicht, die das Shooting von Steven Klein im Schloss von Versailles in Paris noch einmal aus anderer Perspektive zeigen. Die Clips könnt ihr euch hier und hier ansehen. Die 60-sekündige Ausgabe gilt mit über elf Millionen Aufrufen übrigens schon jetzt als der dritt meist gesehene Clip auf dem Youtube-Account des Labels. Für welche Unternehmen/Kampagnen Rihanna in Vergangenheit bereits warb, könnt ihr übrigens noch hier herausfinden.

London/Fotoshooting
⇒ Rihanna erreichte am 26. Mai die britische Hauptstadt London und verließ diese nach nur weniger als 24 Stunden auch schon wieder. Wer es sich leisten kann? Nein! Rihanna scheint hier gearbeitet zu haben. Denn selbst wenn es keine offiziellen Informationen noch irgendein Wort von Rihanna gibt – die mittlerweile schon seit einer Woche sogar auf Instagram kein Lebenszeichen mehr von sich gibt – wurde Sie an einer Location erwischt, an der kurz vor ihr auch Model Diego Barrueco gesehen wurde. Anscheinend gab es hier ein weiteres Fotoshooting. Nach ihrem kurzen Aufenthalt, ging es über Miami übrigens nach Kuba

Kuba/Fotoshooting
⇒ … wo Rihanna den Monat in der Karibik ausklingen ließ. Sie landete am 27. Mai und ging erst einmal lecker essen, während Sie die nächsten beiden Tage auf einem Set verbrachte. Fotografin Annie Leibovitz – die Rihanna schon für zwei amerikanische „VOGUE“-Cover ablichtete – begleitete Sie dabei. Rihanna in Kuba (Mai 2015)Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um Aufnahmen für das US „Vanity Fair“-Magazin, welches von Rihanna noch nie zuvor geziert wurde. Auch die aktuelle Ausgabe des Heftes wurde nämlich von derselben Fotografin geschossen. Einige Bilder vom Set gibt es hier zu sehen. Einige weitere Aufnahmen schoss Rihanna sogar inmitten hunderter von Fans – einem Video des Ganzen ist dabei zu entnehmen, dass Rihanna das Sagen zu haben scheint: Sie kommandiert ihre Bodyguards herum, gibt Handzeichen und winkt ihre Leute aus dem Bild. Schon ihr letztes „V“-Magazin-Cover machte uns deutlich, dass Rihanna nun sehr stark selbst über ihre Kreativität entscheiden darf und es wohl auch sehr gerne tut.

Das Restaurant in dem Rihanna zuvor noch aß, schrieb auf Facebook übrigens, dass Sie auf der Insel ein Musikvideo drehen würde. Ob das Restaurant einfach nur falsch informiert war oder Rihanna neben dem Shooting auch noch ein Musikvideo drehte, wird sich in nächster Zeit wohl (hoffentlich) herausstellen. Auch die Sportmarke Puma war zur selben Zeit auf der Insel und schoss einige weitere Kampagnen – möglich, dass Rihanna daher Zeit sparen wollte und mehrere Jobs auf einmal erledigte.

Es ist übrigens das aller erste Mal im Laufe ihrer Karriere, dass Rihanna die Insel Kuba besucht. Inselstaaten miteinbezogen, besuchte Rihanna somit bereits ganze 54 Länder der Welt. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Mr. Brainwash/Streetart-Künstler
⇒ Noch vor ihrem Kuba-„Trip“, besuchte Sie in New York das Atelier des Streetart-Künstlers Thierry Guetta, eher bekannt unter seinem Künstlernamen „Mr. Brainwash“. Obwohl er ein weitaus bekannter Künstler ist, verbleibt ihr Besuch bislang unkommentiert. Rihanna und Streetart-Künstler Rihanna erschien und verließ sein Studio ohne irgendetwas mitzunehmen und ließ sich auch nur von ihrer besten Freundin LeAndra begleiten. Gewöhnlich sind solche Atelier-Besuche für Rihanna allerdings nicht: Sie tut es wirklich nie und das obwohl Sie ein großer Kunst-Fan ist. Da muss also weitaus mehr hintergesteckt haben: eventuell gestaltet er ihr ja die Booklet des neuen Albums? Oder, oder, oder… Einige Bilder aus dem Inneren des Ateliers tauchten erst nach ihrem Kuba-„Trip“ auf, die ihr euch hier ansehen könnt.

Unsere Artikel aus dem Mai:
Rihannas April 2015: was es nicht in unsere News schaffte! Snapchat, Chris Brown, Hochzeit, Puma, „Home“
Rihanna performt auf der Met Gala 2015
Rihanna performt bei „Saturday Night Live“
Rihannas „Secret Garden 4“-Kampagne für Dior
Rihanna lässt sich weitere Markenzeichen registrieren: ist das ihr neues „R“-Logo?
Rihanna-Duft „ROGUE Man“ über Amazon/eBay jetzt auch endlich in Deutschland erhältlich