Rihannas März 2015: was es nicht in unsere News schaffte! Dokumentation, Fotobuch, Tour, Tidal

Rihanna Short News aus dem März 2015

Wer der Rehab fleißig folgt, hat es bereits begriffen: Rihannas neue Ära ist schon in vollen Gängen! Neue Previews, neue Songs, Auftritte und unendliche Interviews gab es allein in diesem Monat. Weniger Fashion, nur ein neues Magazin, dafür endlich mehr Musik und besonders Film! Nichts stand in diesem Monat so sehr im Fokus wie Dreamworks Animationsfilm „Home“, der am 26. März in unseren Kinos startete. Es wurde so viel promotet, wie für alle Rihanna-Alben zusammen – da kam man zeitweise nicht einmal mehr ganz mit. Und nebenbei wurde auch noch viel verpasst! So plant Rihanna aktuell eine Dokumentation über ihr eigenes Leben, während die gemeinsame Tournee mit Kanye West abgesagt wurde und eine neue Streaming-Plattform das Licht der Welt erblickte. Im letzten Oktober berichteten wir derweil noch über 9 Rihanna-Projekte, die aufs Eis gelegt wurden – eines dieser wird nun doch (endlich) auf den Markt gebracht: das Fotobuch von Dennis Leupold sowie BFF Melissa soll in kürze endlich erscheinen.

Weitere Informationen zu im März zuvor vorenthaltenen Themen rund um Rihanna, gibt es in unserem neuen Monatsbericht nachzulesen. Darunter auch: Rihannas berüchtigte „Bucket List“ – was steht noch drauf, was wurde bereits gestrichen? Außerdem neue Informationen zu „Towards The Sun“, „FourFiveSeconds“ und zukünftige Events. Hier weiterlesen:

Wie das Portal Deadline.com berichtet, plant Rihanna eine Dokumentation über ihr Leben sowie ihren Aufstieg zur Ikone in die Kinos zu bringen. Rihanna und Peter BergRegisseur Peter Berg soll dabei über das Projekt wachen, der Rihanna zu „Battleship“ bereits ihre erste große Kinorolle besorgte. Im 2012 erschienenem Actionfilm spielte Rihanna noch die kleine, aber entscheidende Nebenrolle der Waffen-Spezialistin „Cora Raikes“. In ihrer nun geplanten Doku wird Rihanna zwar definitiv im Mittelpunkt stehen, soll aber keine im Drehbuch festgeschriebene Rolle verkörpern. Ähnlich wie schon zur Bob Dylan Dokumentation „Don’t Look Back“ aus dem Jahr 1967, wollen Rihanna und Berg „einen ungefilterten Einblick in ihr Leben“ präsentieren. Wann genau das Projekt in den Kinos anlaufen wird, geschweige denn wann das Ganze überhaupt gefilmt werden soll, ist allerdings noch unklar. Die Doku wird aber schon jetzt als ein „Einblick in ihre Person“ und nicht als „Musical“ bzw. „Musik-Film“ angekündigt.

Dreamworks veröffentlichte einen neuen Clip der „Home – Conversations“, in der sich Rihanna und Schauspieler Jim Parsons gegenseitig interviewen. Im Animationsfilm „Home“ synchronisieren beide im Original die Hauptcharaktere. Auf die Frage was noch auf Rihannas berüchtigter „Bucket List“ stehen würde, antwortet Sie mit „Fallschirmspringen“ und „mitten im Ozean mit Haien schwimmen“. Bei der „Bucket List“ handelt es sich um Dinge, die jemand vor seinem Tod unbedingt noch einmal gemacht haben will. Für die amerikanische Harper’s Bazaar, durfte Rihanna bereits in einem Becken voller Haie schwimmen und sah bereits das als einen Punkt weniger auf ihrer Liste an. Ebenfalls schon von der Liste gestrichen:

Fußballer Pelé treffen
Den Fußball-WM-Pokal anfassen
Dinner an einem aktiven Vulkan haben
Mit einem Beatle performen

Zahlreiche weitere Intervies des Dreamworks „Home“ Presse-Marathons, gibt es hier zu sehen. Auf unserem neuen Youtube-Account gibt es übrigens einige Interview-Szenen von Rihanna zu sehen, die von Dreamworks selbst aufgenommen wurden und wir exklusiv für euch veröffentlichen dürfen.

⇒ Aus bisher unerklärlichen Gründen, scheint „Towards The Sun“ als Titeltrack des „Home“-Soundtracks gestrichen worden zu sein. Ihre neu eingerichtete Webseite RihannaNow.com entfernte den Song bereits und all die Aufmerksamkeit ging auf „Feel The Light“ von Jennifer Lopez über: J.Lo performte den Song beim American Idol und veröffentlichte ein dazugehöriges Musikvideo. Der Song wird nun sogar als „Titel-Song“ und somit der ersten und wahrscheinlich einzigen Single des Soundtracks angekündigt. Noch an ihrem 27. Geburtstag drehte Rihanna ein Musikvideo zu einem Song daraus – wie, wann und ob dieses nun noch erscheinen wird, bleibt ein Rätsel. Auf Spotify sind alle Songs aus dem Soundtrack bereits zu hören, nur die drei von Rihanna aufgenommenen Tracks fehlen noch immer. Die komplette Soundtrack erschien übrigens unter Rihannas eigenem Plattenlabel „Westbury Road Entertainment“.

Jennifer Lopez sowie Rihanna gaben in Interviews an, dass sie gerne einmal zusammenarbeiten würden. Rihanna sagte im Extra-Interview, dass Sie dafür im gemeinsamen Musikvideo ein Popo-Polster bräuchte, während Lopez Rihanna im That’s So Hollywood-Interview lobt und angibt gerne einmal mit ihr zusammenarbeiten zu wollen, da Rihanna gute Musik mache. Auch Jim Parsons lobte Rihanna im Ellen-Interview: „ich liebe Sie, Sie riecht unglaublich gut … wie der Himmel!“

Rihanna für die chinesische Harper's Bazaar (März 2015)⇒ Das südkoreanische „W“-Magazin veröffentlicht ein Hinter-den-Kulissen-Video des gemeinsamen Fotoshootings mit Rihanna. Die Coverstory für gleich drei verschiedene Titelblätter wurde im „Koreatown“-Stadtviertel von Los Angeles geschossen und in der März-Ausgabe veröffentlicht. Im Behind-the-Scenes-Video sind obendrauf noch einige Aufnahmen zu sehen, die es nicht ins Magazin geschafft haben. Derweil veröffentlicht auch das chinesische Harper’s Bazaar-Magazin weitere Outtakes aus dem Shooting der April-Ausgabe.

„FourFiveSeconds“ stieg zum 13. März hoch auf Platz Drei der deutschen Single-Charts. Es ist ihr bereits 13. Song, der es in unsere Top-Drei schaffte. Dass Chart-Positionen nicht unbedingt viel über den Erfolg einer Single aussagen, belegt uns auch „Can’t Remember To Forget You“. Die gemeinsame Single mit Kollegin Shakira schaffte es bei uns zwar nur bis auf Platz Acht der Charts, erreichte aber nicht nur Gold-Status, sondern nun auch eine halbe Milliarde Klicks auf Youtube/VEVO. Zuvor erreichten von Rihanna lediglich die Musikvideos zu „Diamonds“ (560 Mio. Aufrufe) sowie „Love The Way You Lie“ (842Mio. Aufrufe) die Marke.

⇒ Rihannas nächstes Musikvideo, welches kurz davor steht „VEVO Certified“ zu werden (sprich: die Marke an 100 Millionen Aufrufen zu knacken) ist übrigens noch immer das zur „Rated R“-Single „Hard“. „FourFiveSeconds“ erreichte das Ziel bereits im März – es ist ihr bereits 21. Musikvideos mit über 100 Mio. Aufrufen. Allein in den USA verkaufte sich die erste Single aus dem kommenden Rihanna-Album übrigens schon über eine Millionen mal. Es ist damit bereits ihre 31. Single, die so oft verkauft wurde – keine andere dunkelhäutige Künstlerin hat je mehr Singles mit über eine Millionen Sales verkauft.

⇒ Topmodel Naomi Campbell sowie Cara Delevingne – die sich beide sehr gut mit Rihanna verstehen – sollen sich an die Haare gegangen sein, nur weil Cara etwas „Negatives“ über Rihanna gesagt habe. Beide dementierten die Gerüchte kurz darauf allerdings wieder über Twitter. Sonstige Falschmeldungen rund um Rihanna, gibt es hier in einer Übersicht nachzulesen. Stress mit Beyoncé, eine weitere Brustvergrößerung, etc. – was gab es nicht wieder viel zu lachen…

⇒ Rihanna wurde am 19. März in den Piers 59-Studios in New York gesichtet, in dem Sie ein neues Fotoshooting gehabt haben soll. Ihr Hair-Stylist Yusef Williams postete noch am selben Tag ein Bild mit den Worten „auf der Arbeit bei einer Pyramide“. Bereits einige Tage zuvor machte sich im Netz ein Bild breit, welches dieses Shooting bereits ankündigte: es ist eine Aufnahme einer Casting-Einladung zum Fotoshooting für das amerikanische „V“-Magazin.

Rihanna beim Rock In Rio (2011)⇒ Rihanna wurde am 20. März als Headliner des letzten Tags vom diesjährigen „Rock In Rio“ angekündigt. Demnach wird Rihanna am 26. September in Rio De Janeiro auf demselben Festival performen, auf dem Sie bereits in den Jahren 2010 sowie 2011 als Teil einer Tournee performte. Ob um das Datum herum in kürze noch die komplette Tour und somit auch ein Abschnitt in Südamerika angekündigt werden könnte? Das neue Album zumindest erscheint bereits in den nächsten Wochen, da dürfte eine mögliche Tour – die so zeitnah ist – kurz darauf ebenfalls online gehen. Den wahren Titel zum achten Studioalbum möchte uns Rihanna übrigens immer noch nicht verraten.

Die tatsächlich geplante Tournee mit Rapper Kanye West wurde übrigens offiziell abgesagt, ohne je offiziell angekündigt zu werden. Die Tour sollte für zwei Konzerte auch nach Deutschland kommen.

Die Auktion der Fendi „3 Baguette“-Handtaschen endete am 13. März. Rihannas beiden Handtaschen gingen für 36,000€ an den Höchstbieter. Rihanna spendete die Einnahmen an ihre eigene „Clara Lionel Foundation“. Weitere Charity-Aktionen von Rihanna, gibt es hier im Überblick.

⇒ Am 30. März startete die neue Musik-Plattform „Tidal“, die von Jay-Z aufgekauft und gegründet, aber von gleich 16 Künstlern geführt wird. Auch Rihanna investierte in das Unternehmen, welches Musik, Musikvideos und News vereinen soll. Rihanna und Madonna auf der Tidal-PressekonferenzLaut Alicia Keys Rede bei der Pressekonferenz am Tag der Launch, soll die Plattform aber auch ein Ort von und für Künstler, aber auch für, mit und für Fans sein. Exklusive Angebote soll es nur hier geben, denn die reine Form der Musik soll geschützt werden. Rihanna – die bereits zuvor fleißig über Twitter und der Hashtag „#TidalforAll“ Werbung machte – erschien im Outfit von Dior. Zwei weitere Werbeclips zu „Tidal“ gibt es hier und hier zu sehen. Kostenlos ist das Angebot allerdings nicht: es gibt nicht einmal einen wirklich kostenlosen Zugang zur Plattform. Erst gestern startete das Unternehmen auch endlich in Deutschland, nachdem es bereits seit Monaten in einigen weiteren Ländern verfügbar war. Auf aktuellem Stand sind bereits über eine halbe Millionen Menschen registriert, die monatlich 19,99€ für den Inhalt auf Abonnenten-Modell zahlen.

Da Rihanna in jüngster Vergangenheit die Musik-Streaming-Plattform Spotify bereits umging – in dem Sie ihre neuesten Songs hier nicht anbot – ist nun schwer davon auszugehen, dass ihre Musik in Zukunft auch nur noch über Tidal streambar bleiben wird. Ihr neuester Song „Bitch Better Have My Moeny“ ist hier bereits verfügbar – auf Spotify hingegen fehlen sogar noch ihre Songs aus dem Dreamworks „Home“-Soundtrack.

Rihanna bei Opening Ceremony bei der Hut-Launch von Melissa⇒ Noch am selben Tag stellte Rihannas beste Freundin Melissa ihre Hut-Kollektion für die amerikanische Mode-Kette Opening Ceremony in New York vor. Rihanna war hier ebenfalls anwesend und posierte stolz mit den Entwürfen der Freundin. Es ist Melissas erster wirklicher Job bzw. Auftrag, seit ihrer vor zehn Jahren getroffenen Entscheidung Rihanna auf ihrer Karriere weltweit zu begleiten. Die Hüte in drei verschiedenen Mustern sind ab heute online erhältlich. Bilder der Launch zur Feier des Verkaufsstarts, gibt es hier zu sehen.

Rihanna in Griechenland (2013)⇒ Ihre Hüte promotete Melissa im The Fader-Interview schon im Vorfeld ihre Hüte und sprach dabei auch über Rihanna. Sie kündigt dabei ein neues Fotobuch in Zusammenarbeit mit Fotograf Dennis Leupold an, der Rihanna und ihre Crew bereits seit ihrer „Diamonds Tour“ begleitet. Auch Melissa fotografierte einige Aufnahmen daraus und sagte dazu: „die Bilder zeigen Rihanna privat und nicht das, was man von ihr auf Instagram sieht.“ In einem weiteren Interview für die amerikanische „Harper’s Bazaar gab Melissa darüberhinaus noch an, dass sie und Rihanna sich ständig ihre Klamotten teilen würden – nur Jungs werden bei den beiden nicht geteilt: „das ist uns noch nie passiert!“

Unsere Artikel aus dem März:
Rihannas Februar 2015: was es nicht in unsere News schaffte!
Rihanna lässt in zwei neue Songs reinhören: „Higher“ und „Dancing In The Dark“
Rihanna – „American Oxygen“ (Werbeclip)
Rihanna ziert die chinesische „Harper’s Bazaar“
⇒ Neues Rihanna Lyrics-Center online mit neuen Features: deutsche Übersetzungen, Spotify, …
So promotet Dreamworks den Animationsfilm „Home“
Rihanna im Interviews: Leonardo DiCaprio, Fans, Mode, Dior und vieles mehr!
Rihanna spricht über neue Musik: „ich will diese auch noch in 15 Jahren performen wollen!“
Rihanna erreicht 5 Millionen Follower auf Spotify! Unsere Playlisten für jeden Anlass!
Rihanna auf der Dreamworks „Home“-Filmpremiere
Dreamworks „Home“-Gewinnspiel: 3x CD-Soundtrack sowie originale Filmplakate
10 Jahre Rihanna – ihr alter Pressesprecher packt aus: PR-Gags und MTVs Rolle in ihrer Karriere
Rihanna bekommt eine Staats-Auszeichnung verliehen
Rihanna – „Bitch Better Have My Money“
Dreamworks „Home“ startet in Deutschland – diese Kinos zeigen die englische Originalversion (OV)!
Rihanna bei den iHeart Radio Music Awards 2015