Rihannas Januar 2015: was es nicht in unsere News schaffte!

Rihanna im Januar 2015 by @shexluke

Neues Jahr, neue Spielregeln: gemeinsam mit unserem Leser Luke (als Grafiker), wollen wir euch ab sofort monatlich jegliche sogenannten „Short News“ am jeweiligen Monatsende präsentieren. Es handelt sich dabei um Neuigkeiten aus Rihannas Leben, die zwar interessant sein können, es aufgrund verschiedenster Gründe aber nicht in unsere News schafften. Vor allem Candids (sogenannte Paparazzi-Bilder) kommen bei uns nicht nur kurz, sondern überhaupt nicht in Frage, da wir zwar gerne über Rihanna privat berichten, ihre Privatsphäre aber dennoch ein wenig in Frieden lassen möchten. Dennoch folgen in unseren sogenannten „Monatsberichten“ ab sofort „sonstige Neuigkeiten“, die es für gewöhnlich längere Artikel auf der Rehab nicht geschafft haben. Welche Events besuchte Rihanna im Monat? Welche neueste Auszeichnung wurde ihr verliehen? Welche Informationen kamen ans Licht? Und welche Pläne für die Zukunft wurden bereits gelüftet? Um euch zu zeigen, wie das in Zukunft aussehen wird, solltet ihr euch einfach mal unseren Monatsbericht zum Januar 2015 durchlesen:

⇒ Rihanna feiert Neujahr auf einer Party von P. Diddy auf der karibischen Insel St. Barts. Sie verließ die Insel erst am 04. Januar und durfte während ihres Rückflugs über St. Martin sogar selbst ans Steuer des Kleinflugzeugs, wie ein Instagram-Video ihrer besten Freundin Melissa beweist.

Jahresend-Charts von Pollstar belegen: die gemeinsame „Monster Tour“ mit Rapper Eminem spülte im vergangenen August aus nur sechs Konzerten satte 36 Millionen Dollar (ca. 30€ Mio.) in die Kassen ein. Bei durchschnittlichen Ticketpreisen von 123$ schaffen es die Beiden somit auf Platz 22 der erfolgreichsten Nordamerika-Tourneen des letzten Jahres. Gemeinsamen spielten Rihanna und Eminem sechs Konzerte in drei Stadien – knapp 293,000 Fans sollen ihnen dabei zugeschaut haben.

Orchester-Aufnahmen zum Konzeptalbum zu Dreamworks Animationfilms Lorne Balfe twitterte über den ganzen Monat hinweg zahlreiche Bilder von Orchester-Aufnahmen sowie einem Choor, welche laut eigenen Angaben für das Konzeptalbum für Dreamworks Animationsfilm „Home“ benutzt werden sollen. Er selbst ist Film-Komponist und komponierte bereits die Titelmusik zu „The Dark Knight“, „Kung Fu Panda 2“ sowie Spiele wie „Call of Duty: Modern Warfare 2“. Rihanna selbst nahm für das Konzeptalbum zwölf eigene Songs auf – veröffentlicht wird dieses höchstwahrscheinlich parallel zum Film.

Dreamworks selbst veröffentlichte derweil einen kurzen Ausschnitt aus dem Yahoo-Interview von Rihanna und Jim Parsons rund um ihren gemeinsamen Animationsfilm „Home“. In der neu Verfassung ist allerdings eine kurze neue Szene aus dem Film zu sehen, in dem Rihannas Charakter „Tip“ gerade „Oh“ am schminken ist. Auch iTunes veröffentlichte einige neue Szenen des Ausreißer-Aliens „Oh“, in denen er Produkte der Welt erforscht. „Home“ erscheint bereits am 26. März in unseren Kinos und gilt als die einzige Neu-Veröffentlichung des Jahres aus dem Hause Dreamworks.

⇒ Rihanna arbeitet noch immer an neuer Musik: Assistentin Jennifer stellte am 07. Januar noch ein Bild aus dem Aufnahmestudio online und kommentierte es mit den Worten: „Sie ist zurück“. All zu lang kann es aber nicht mehr dauern. Denn ihr Vocal-Coach Kuk Harrell stellte ebenfalls ein Bild online, welches ihn mit dem Audio-Techniker Marcos Tovar und Roc Nations A&R Omar Grant zeigt. In dieser Kombination kann es sich nur noch um den Feinschliff handeln. Derweil gilt ihr neues Studioalbum als eines der heiß erwarteten Veröffentlichungen des Jahres.

⇒ Weitere neue Beteiligte an neuer Rihanna-Musik sind John Newman sowie Rae Sremmurd. Sänger/Songwriter Ne-Yo gibt derweil in einem Interview an, dass „sich das Warten lohnen wird“, da die neue Musik „so klingen würde wie nichts zuvor bekanntes.“

⇒ Auf der Plattform ASCAP wird ein neuer Rihanna-Song registriert. Er trägt den Titel „A Night“ und soll von Rihanna und Mitus geschrieben worden sein. Es handelt sich dabei tatsächlich um den Song, den Rihanna beim mysteriösen Videodreh in Paris abspielte, wie auch dessen Produzent Mitus (richtiger Name: Christian Keyon Jr. Boggs) bestätigte. Der Song soll desweiteren den Song „Only If For A Night“ von Florence + The Machine sampeln, was dafür spricht, dass dessen Songwriter auch unter den Credits von „A Night“ landeten. Auch in Rihannas Songs wie z.B. „SOS“, „Live Your Life“ oder „Cheers (Drink To That)“ stecken Samples und somit Teile aus bereits veröffentlichten Songs drin. Im Letzteren ist Sängerin Avril Lavigne mit ihrem „yeahyeah yeahyeah“ aus ihrem Song „I’m With You“ zu hören.

⇒ Rihannas letztes Studioalbum „Unapologetic“ wurde im Laufe des Monats im Verkaufspreis gesenkt und schaffte es dank fleißiger Promotion von Fans über Twitter sogar bis auf Platz 38 der US iTunes Album-Charts. Über zwei Jahre nach Veröffentlichung stieg das Album so sogar erneut in die offiziellen Billboard Hot-200 ein. Platz 120 der Album-Charts in der nun bereits 60. Woche auf der Hitliste.

Rihanna auf Roc Nation Box-Event, 09. Januar 2015⇒ Rihanna besuchte am 09. Januar ein Box-Event ihres Managements/Plattenlabels Roc Nation im New Yorker Madison Square Garden Theater. Das Label rund um Plattenboss Jay-Z nimmt auch Sportler unter Vertrag, um diese darauf zu managen. Rihanna besuchte die Veranstaltung als prominenter Gast. Noch am selben Abend hatte Rihanna laut ihrem Lieblings-Paparazzo „24/7 Paps“ sogar noch „ein Business-Meeting“ im Mondrian Hotel. Was es hier wohl mit wem zu besprechen gab?

⇒ Zeitgleich im Januar erschienen zwei vermeintlich neue Songs: zum Einen eine gefilterte und neu vermischte Version ihres Madonna-Covers der Single „VOGUE“ bei den Fashion Rocks aus dem Jahr 2008, sowie ein Song mit dem Titel „World Peace“, der für viel unnötige Verwirrung sorgte. Die angebliche Studio-Version des Covers zu „VOGUE“ ist von einem Fan erstellt und daher inoffiziell, denn die Vocals stammen aus ihrer Live-Performance der 2008 gefeierten Fashion-Gala. „World Peace“ hingegen ist ein absoluter fake, ein willkürlicher Song der als Rihanna-Song abgestempelt wird. Er wird absolut nicht von Rihanna gesungen, war nie für Sie gedacht und galt somit auch nie als angebliche Demo. Eine geniale Marketing-Strategie, die der Sängerin plötzlichen Ruhm und hohe Klicks verschafft, wie damals noch der Sängerin zu „Silly Boy“-Zeiten. Die Sängerin Eva Simons startete kurz nach ihrem Internet-Erfolg ihre Solo-Karriere unter einem Major Label. On top gibt es zu „World Peace“ noch ein Dementi von Rihanna selbst: „‚World Peace‘ ist ein Fake“, steckte Sie einem Fan noch via privater Twitter-Nachricht zu.

⇒ Das Billboard-Magazin veröffentlichte seine Top-20 an den bisher „besten Songs des aktuellen Jahrzehnts“ (2011-2020). „We Found Love“ wurde dabei als Sieger gekürt und gilt somit zumindest für die erste Hälfte des Jahrzehnts für die Redaktion des anerkanntesten Musik-Magazins der USA als „der beste Song“. Auf der Liste der besten Musikvideos des Jahrzehnts landete „We Found Love“ ebenfalls immerhin noch auf dem zweiten Platz.

⇒ Am 12. Januar wurden auf ihrer Heimatinsel Barbados die diesjährigen Barbados Music Awards verliehen. Rihanna war zwar weder nominiert noch anwesend, ließ sich über ihren kleinen Bruder Rajad allerdings den „Best Solo Artist/Musician Of All Time“-Award verleihen. Sie gewann seit dem Jahr 2006 insgesamt bereits 41 Awards dieser Art und in jedem Jahr außer 2012 mindestens einen. Besucht hat Sie die Show bisher allerdings nur ein einziges Mal im Jahr 2006.

Rihannas Topshop T-Shirt, welche zur Anklage seitens Rihanna führte⇒ Rihanna gewinnt ihren Rechtsstreit gegen die britische Modekette Topshop. Diese brachte vor zwei Jahren ein T-Shirt in Umlauf, welches eine Paparazzi-Aufnahme vom Set ihres „We Found Love“-Musikvideos bedruckt hatte. Rihanna zog vor Gericht und verklagte auf unbefugtes Nutzen ihres Bildes, die Sie in einer „unvorteilhaften“ Pose zeigt – denn abgesprochen war die Sache mit ihr nicht. Gerüchten zufolge verklagte Rihanna auf mehrere Millionen Dollar, ob diese Summe stimmt, ist heute allerdings nicht klar. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass ein Künstler so einen Fall für sich gewinnt.

Rihanna bei den ersten Fashion Los Angeles Awards, 22. Januar 2015⇒ Rihanna besuchte am 22. Januar die ersten „Fashion Los Angeles Awards“ überhaupt und saß gemeinsam mit Miley Cyrus, Katy Perry, Kanye West und Designer Jeremy Scott in der ersten Reihe. Bilder vom Event gibt es hier zu sehen.

⇒ Rihannas neue Single „FourFiveSeconds“ stieg bereits in den US-Single-Charts ein und das obwohl lediglich Verkäufe von weniger als 48 Stunden berücksichtigt wurden. Da die Single am späten Samstag-Abend erschien und die Ausrechnung der aktuellen Woche jeweils am Sonntag beginnt, landete die gemeinsame Single mit Kanye West und Paul McCartney in der ersten Woche daher auch nur auf Platz 54. Es ist ihr bereits 47. Song, der sich in der US-Hitliste platzieren konnte. Zur neuen Chartwoche zum 05. Februar ist ein rasanter Anstieg in die Top-Ten zu erwarten, da hier dann alle Sales zusammengerechnet werden. Laut Twitter-Prognose dürften es dann weit mehr Sales sein, denn allein in den ersten beiden Tagen verzeichnete die Plattform über 610,000 tweets rund um die neue Single.

⇒ Zur Veröffentlichung dieser, zeigten übrigens besonders Sänger Sam Smith und Kollegin Lorde ihre Begeisterung zum neuen Rihanna-Sound. Smith schrieb kurz darauf: „ich wusste Rihanna wird das rocken!“ und gibt an, dass der Song ihm persönlich viel bedeute. Die mittlerweile 18-jährige Sängerin Lorde gibt sogar an, dass sie bereits vor einem Jahr in Rihannas komplettes neues Album reinhören durfte und behauptet wir würden noch in Jahren alle gemeinsam Rihannas bald erscheinende Musik hören. Wieso beide schon vorab in Rihannas neues Album reinhören durften, bleibt vorerst wohl noch ein Rätsel…

⇒ Rihanna erreichte am 29. Januar nach 65 Monaten ihrer Anmeldung satte 40 Millionen Follower auf Twitter. Sie gilt somit immer noch als der neunt meist gefolgte Account, knapp hinter Sängerin Britney Spears. Anführen tut die Liste übrigens BFF Katy Perry mit knapp 65 Millionen Followern.

⇒ Gegen Ende des Monats wurde Rihanna dann noch in einem Fitnessstudio gesichtet. Und das obwohl Rihanna bekanntlich nie eins aufsucht, wie einst noch sogar ihre beste Freundin LeAndra auf Instagram angab: „Sie ist so geboren! Die Leute denken echt, Sie würde sich drum bemühen so auszusehen… aber nein! Sie geht ja nicht mal ins Fitnessstudio, nicht mal Sport macht Sie!“ Rihannas Outfit könnte allerdings verraten: im Fitnessstudio selbst wurde weniger trainiert, sondern gearbeitet! Denn Sie trägt ein T-Shirt von Puma und Schuhe derselben Marke in der Hand. Erst im vergangenem Monat unterschrieb Rihanna einen Langzeit-Vertrag mit der deutschen Sportmarke und wird allein in diesem Jahr noch zwei Kollektionen über das Label auf den Markt bringen. Zumindest die Schuhe in der Hand sind übrigens neu, denn im Online-Shop sind diese nicht zu finden – testete Rihanna ihre eigenen Produkte unter Normalverhältnissen aus oder hatte Sie im Studio gleich ein dazugehöriges Kampagnen-Shooting?

Unsere Artikel aus dem Januar:
Hinter den Kulissen zu Rihannas „FourFiveSeconds“-Musikvideo
Rihanna ziert britisches „i-D“-Magazin in der Musik-Ausgabe: der Beginn der neuen Ära
Rihanna entwirft Handtaschen für „Fendi“ – und versteigert diese für ihre eigene Charity
Rihanna – „FourFiveSeconds“ (deutsche Übersetzung)
Jetzt reinhören: Rihanna feat. Kanye West & Paul McCartney – „FourFiveSeconds“
10 Dinge, die du von Rihanna lernen kannst
Rihannas Jahr 2014 voller Mode und Überraschungen! Unser Jahresrückblick!