Rihanna dreht in Paris ein geheimes Video – Musikvideo zur neuen Single „Only If For A Night“?

Laaaange Geschichte, kurze Zusammenfassung: Rihanna filmte am frühen Abend Szenen zu bisher (offiziell) unbekanntem Anlass in Paris. Sie verließ Deutschland bereits am Tag nach ihrer Vertrag-Besiegelung mit Puma und wurde am gestrigen Abend mit ihrer kompletten Crew bereits in Frankreich entdeckt. Zuvor lud ihr Management Roc Nation via Twitter noch französische Fans zu einem bis dato „geheimen Shooting“ ein – letztendlich kam ganz Frankreich, da anscheinend nicht die erhoffte Menge erreicht werden konnte und so wurde die Adresse der Location kurz später sogar öffentlich gemacht: ganz in der Nähe vom Eiffelturm machten sich aber nicht nur zahlreiche Touristen und Fans breit, sondern auch eine komplette Filmcrew war mit ihnen vor Ort. Offiziell wird es als „spontane Aktion“ angepriesen, doch dahinter steckte wohl so einiges mehr. Denn als Rihanna kam, ging alles sehr schnell: Sie stieg aus ihrem Auto – wurde dabei durchweg gefilmt – rannte zu eine Menge von Fans, ließ sich von ihnen einhüllen und konnte dann nur noch auf den Schultern ihres Bodyguards entkommen. Die komplette Szene ist im angehängtem Video zu sehen, im Hintergrund ist allerdings auch noch etwas eindeutiges zu hören. Keine Stimme über den Beats, doch eine Instrumental ist definitiv zu erkennen.

Es ist tatsächlich noch ein weiterer Song aus ihrem kommenden achtem Studioalbum! Denn wie Produzent Mitus auf seinem Twitter-Profil angibt, sind die eher düsteren Beats doch tatsächlich von ihm produziert worden. Unser Video twittert er dann sogar noch mit der Hashtag „Only If For A Night“ (dt. „Nur, wenn es für eine Nacht ist“) und scheint damit wohl zu bestätigen, dass dies der Titel des abgespielten Songs ist. Schließlich benutzten selbst Rihannas „Creative Director“ Ciarra Pardo sowie BFF Melissa Forde die Hashtag vom Set aus. Ob Rihanna hier das dazugehörige Musikvideo bzw. Szenen dafür gefilmt hat? Höchstwahrscheinlich, allerdings absolut unkommentiert.

Via Instagram ließ uns Rihanna kurz darauf nämlich nur wissen: „bin von einem Editorial-Shooting aus genau in die Arme meiner Fans gerannt… danke euch #FrenchNavy!“ Ein Editorial-Shooting? Das ist ein gewöhnliches Shooting, wie man diese als Fotostrecke in einem Magazin wiederfindet. Was wohl auch Rihannas außergewöhnliche Frisur und ihr Haute-Couture-Outfit erklärt. Ihr 24/7-Friseur Yusef Williams bekam der wilden Frisur wegen nämlich ordentlich etwas zu hören: „Was bitte ist das?“ – bis er später in einem Kommentar selbst aufklärte: „wahre Fans würden wissen, dass das nicht ihre „wahre“ aktuelle Frisur ist! Wir haben gerade ein sehr kunstvolles Shooting gehabt und Sie hörte mitten im Set auf, um euch kurz zu sehen!“ Auch er gibt daher an, dass das Ganze total „spontan“ war … für die extra ausgeleuchtete Kamera und ca. 1.000 wartenden Fans vor Ort. Nach fünf Minuten war die Szene allerdings auch schon abgedreht und Rihanna verschwunden, unsere Fragen allerdings bleiben. Nur die französische Presse will genau diese – beruhend auf Quellen ihres internationalen Plattenlabels von Universal Music – allerdings schon aufgeklärt haben: laut der „Metro News“ soll Rihanna hier tatsächlich Szenen für ein Musikvideo ihres neuen Albums aufgenommen haben. Denn sogar das Team, welches ihr „What Now“-Musikvideo gedreht hat, bestätigte via Twitter ebenfalls am Set gewesen zu sein!! Obendrauf war auch Philip Andelman – Regisseur ihres „What’s My Name“-Musikvideos am Dreh beteiligt! Wir dürften also gespannt sein, was uns Rihanna mit der Aktion am Ende tatsächlich veröffentlichen wird. Ciarra fordert derweil anwesende Fans dazu auf, ihre eingefangenen Bilder und Videos der Aktion an eine extra dafür eingerichtete Mail-Adresse zu schicken. Was damit wohl geplant sein mag? Youtuber „Nol Dlvd“ hatte in seiner Position wohl besonderes Glück: er filmte doch tatsächlich aus der auf Rihanna zu rennenden Fan-Menge heraus und hatte Rihanna dann sogar direkt vor ihm stehen.

Rihanna trägt übrigens einen Houte-Couture Jumpsuit von Dior, den Sie sich wohl gleich vom Fotoshooting auslieh. Eine ganz große Workaholic eben. Erst vor vier Tagen hatte Sie in Tampa ebenfalls ein geheimes Fotoshooting auf den Dächern des US-Bundesstaates Florida gehabt. „#R8“ scheint wohl offiziell so langsam in Fahrt zu kommen! Die heutige Aktion wurde von ihrem Team vorab nämlich noch als „#R8Experience“ angekündigt – ob davon wohl noch weitere folgen werden? Abwarten, denn schließlich dachten wir ja sogar noch, dass „Kiss It Better“ als Lead-Single des neuen Albums geplant sei. Am Ende des Tages sind unsere Fragen wohl genauso verrückt wie ihre gestrige Frisur.

EDIT: Rihanna veröffentlichte kurz nach unserem Artikel ein abfotografiertes Bild von sich mit der Hashtag #R8. Es muss sich wohl um das Shooting für das Album-Booklet gehandelt haben. Es geht los!