Rihannas erster „Diamond Ball“ im Überblick

Rihanna auf dem roten Teppich ihrer

Es war ein Abend voller Stars, Geld und guter Laune, doch im Mittelpunkt stand viel eher der gute Zweck dahinter. Die „Diamond Ball“ wurde vergangene Nacht zum ersten Mal von Rihanna veranstaltet. Einer nun jährlichen Gala zugunsten ihrer eigenen humanitären Stiftung der „Clara Lionel Foundation“, die sich darum bemüht bedürftige Menschen in Hinsicht von Bildung, Gesundheit, Kunst und Kultur zu unterstützen. Auf der gestrigen Gala wurde nun nicht nur auf diese Organisation aufmerksam gemacht, sondern auch große Mengen an Spendengeldern eingesammelt, während Rihanna und Überraschungs-Act Big Sean auf der Bühne performten. Die Presse wartete bereits sehnsüchtig am roten Teppich und auch die Medien waren reichlich präsent, als Rihanna im Zac Posen-Kleid und an den Spitzen erneut grau gefärbten Haaren gegen 03:30 Uhr in der Nacht (dt. Zeit) am roten Teppich ankam.

Doch nicht nur Sie kam: Ne-Yo, Kim Kardashian, Kris Jenner, Kat Graham, Nikki Reed, Fabolous, Salma Hayek, Tia Mowry, Louis Hamilton, Tyrese, Ellen Pompeo, Adrienne Bailon und Jennifer Fisher standen neben ihrem kompletten Team, ihrer Familie sowie Brad Pitt und Jimmy Kimmel (Gastgeber) ebenfalls auf der Gästeliste und steuerten dazu bei, dass Rihanna heute große Summen in ihre Organisation stecken darf. Denn an Tickets kam man selbstverständlich nicht so einfach heran: die 600 geladenen Gäste zahlten natürlich Eintritt! 2,500$ kostete jedem das Ticket – ihre „ROGUE-Pafumreihe sowie ihr MAC Cosmetics „RiRi Woo“-Lippenstift waren da allerdings als Gast-Geschenk inklusive. Dennoch: 600 x 2,500$ = 1,500,000 Millionen Dollar (ca. 1,2€ Mio.). Somit hat Rihanna bereits vor dem Ball über die Hälfte der erhofften Einnahmen erzielen können: 1,9 Mio. Euro war vorab ihr festgestecktes Ziel, um diese in das Clara Braithwaite Center für Onkologie- und Nuklearmedizin am Queen Elizabeth Krankenhaus auf ihrer Heimatinsel Barbados zu investieren.

Doch die geladenen Gäste waren selbstverständlich noch während der Gala sehr spendabel. Denn wer in einer solch aufgeschmückten Location am Weinberg von Los Angeles an Glastischen sitzt, die mit Diamanten verziert sind, kann wohl schon einmal tief ins Portemonnaie greifen. So hat u.A. die Schauspielerin Salma Hayek Kunst von Fotograf Damien Hirst für unglaubliche 190,000$ ersteigert und vier VIP-Tickets zu einem Konzert von Kanye West gingen später sogar noch für 74,000$ über die Tische. Wer sich nun inspiriert fühlt ebenfalls zu spenden, kann dank Online-Auktionen ebenfalls dazu beitragen, dass Rihanna ihre Wunsch-Summe erreicht: noch bis zum 19. Dezember stehen einige Auktionen noch zum Ersteigern bereit. Unter anderem kann man sich hier für ein Anfangsgebot von 15,000$ VIP-Tickets zu einem Rihanna-Konzert im nächsten Jahr sichern. Doch bereits jeder, der eines ihrer „Hard Rock“ T-Shirts besitzt, unterstützte nicht nur Rihanna, sondern sogar ihre Stiftung: die Einnahmen flossen nämlich zu 100% in die „Clara Lionel Foundation“, die die Namen ihrer Großeltern trägt.

Selbstverständlich wurde die Gala bei solch hohen Eintrittspreisen nicht im TV und auch nicht online ausgestrahlt, weswegen wir heute auch keinerlei professionelle Videos zur Verfügung haben. Blogger Just Jared allerdings konnte zumindest zwei essentielle Reden einfangen: zum einen Rihannas Rede zu Beginn der Veranstaltung, als auch die Rede von Schauspieler Brad Pitt, mit der er Rihannas Performance begleitet von einem Live-Orchester einleitete. Die Reden inklusive der deutschen Übersetzungen, sowie einige ihrer Performances als auch jegliche Bilder vom Abend, gibt es daher hier zu sehen:

Ich grüße euch alle zur aller ersten „Diamond Ball“! Ich habe diese Organisation nach meinen Großeltern Clara und Lionel benannt, die mir in jungen Jahren bereits beigebracht haben, wie wichtig es ist zurückzugeben. (Steh doch bitte auf Opa – bitte macht ein wenig Lärm für meinen Großvater. Frauen aufgepasst: er sieht heute echt süß aus!) Neben all der Ernsthaftigkeit im Job, fühle ich mich gesegnet darüber, dass ich eine solche Karriere habe, die mir erlaubt hat diese Stiftung zu gründen. Der Wunsch dieser ist es die Qualität vom Leben zu verbessern – und das nicht nur auf Barbados, sondern weltweit. Ich und mein Team nehmen diese Aufgabe sehr ernst und sind bereit dazu Sachen zu erreichen, auf die wir stolz sein können. Wir können es daher kaum abwarten noch viel mehr zu erreichen! Ich danke euch allen dafür Teil dieses großartigen Abends und der Sache zu sein, denn mit euer Unterstützung wird die Stiftung auch weiterhin „in Hintern treten“ (sprichwörtlich: Dinge in Angriff nehmen). Besonder Dank geht an all diejenigen, die großzügig ihre Zeit und Gelder zugunsten der Stiftung investiert haben und somit das hier erst ermöglicht haben. Ich danke euch sehr. Lehnt euch nun zurück und genießt das Abendessen. In wenigen Minuten wird Jimmy dann zurück sein und die Auktionen werden beginnen. Danke euch Leute!

In seiner ironischen Rede macht er Rihanna buchstäblich fertig: „Sie hat nur sieben Grammys und nur 90 Millionen Likes auf Facebook ist daher nur einer seiner vielen Sprüche. Denn er fragt sich: „was ist nur schief gelaufen bei ihr?“ Er beschuldigt Jay-Z aus ihr eine Hit-Sängerin gemacht zu haben, die zuvor noch „voller Träume“ war und heute „ihr potentielles Talent vergeudet“. Er zählt ihre zahlreichen Aktivitäten auf: „Executive Producer, Designerin, Schauspielerin, Philanthropin und manchmal Sängerin“ und zeigt sogar ein bearbeitetes Bild, welches er mit den Worten „ich habe Angst, dass Rihanna bald so aussehen wird“ ankündigt. Er beendet seine entwürdigende Rede mit den Worten: „ich habe ihr gesagt, dass Sie endlich Mal etwas in Angriff nehmen soll.“ Wie seine Rede zu verstehen sein soll, weiß wohl nur er selbst. Vor zwei Jahren gingen bereits Berichte um die Medien, dass seine Frau Angelina Jolie ihren Kindern verboten habe Rihanna-Musik zu hören. Rihanna zumindest freute sich vorab über sein Erscheinen in einer veröffentlichten Pressemitteilung: Brad Pitt ist ein unglaubliches Talent, aber ich bewundere auch seine philanthropische Arbeit, die mich sehr inspiriert.“ Ebenfalls vor zwei Jahren performte Rihanna noch auf seiner Veranstaltung „Make It Right“, um Gelder für die US-Stadt New Orleans zu sammeln, die einige Jahre zuvor noch vom Hurrikan Katrina zerstört wurde.

Nach seiner Rede performte Rihanna dann im schwarzen Ball-Kleid von ebenfalls Zac Posen ein Set einiger ihrer größten Hits begleitet von einem Live-Orchester, welches vom deutschen Komponisten Chris Walden arrangiert wurde: „Love The Way You Lie“, „Take A Bow“, „Cold Case Love“, „Hate That I Love You“, „Stay“, „Diamonds“, „Pour It Up“ sowie „Where Have You Been“, „Umbrella“ und „Run This Town“. Just Jared scheint die kompletten Performances aktuell nach und nach hochzuladen. Sollte sich noch etwas tun, werden wir diese selbstverständlich noch hinzufügen. Bleibt die Hoffnung, dass die Aufnahmen der großen Leinwände auch noch für weitere Projekte verwendet werden.