Rihanna bei den British Fashion Awards 2014

Rihanna bei den British Fashion Awards 2014

„Rihanna, erinnerst du dich eigentlich daran, dass dein Hauptberuf eine berühmte Sängerin und kein Magazin-Model ist?“ fragte sich vor einiger Zeit ein Fan über Twitter. Und in der Tat: in den letzten Monaten machte Rihanna viel eher mit ihren Shootings bzw. Outfits Schlagzeilen als mit irgendwelcher Musik. Still geworden ist es rund um Rihanna daher aber auch nur in den Charts, denn Mode-technisch ist Sie immer noch ganz weit oben. Vor allem seit ihrem gestrigen Überraschungs-Auftritt bei den „British Fashion Awards“ wo eine Rihanna ohnehin schon nicht fehlen darf, seither Sie im letzten Jahr über das britische Modehaus River Island gleich vier Kollektionen auf den Markt brachte. Doch gekommen ist Sie eigentlich für jemand ganz anderen: Edward Enninful – dem Leiter der Abteilung „Fashion & Style“ des amerikanischen „W“-Magazins. Erst im September zierte Rihanna noch die Ausgabe in der „Eskimo-Horror“-Story und durfte im weiteren Innenteil sogar noch ein Balmain-Shooting gemeinsam mit den Topmodels Naomi Campbell sowie Iman Abdulmajid präsentieren. Bei den gestrigen Fashion-Awards in London wurde der dafür zuständige Leiter Enninful nun mit dem Isabella Blow Award for Fashion Creator ausgezeichnet, welcher ihm von keiner geringeren als Rihanna gemeinsam mit Naomi Campbell selbst überreicht wurde.

Rihanna war für die Show vorab weder bestätigt noch angekündigt, Enninful sollte damit daher absolut überrascht werden und das ist ihr mit Sicherheit auch geglückt. Auf der Bühne sprach Rihanna zwar kein Wort, doch seiner Reaktion nach zu urteilen musste Sie es auch gar nicht mehr. Ein kurzes Video der Preis-Übergabe gibt es hier zu sehen, in dem Rihanna während der Rede von Campbell plötzlich und ohne Worte seitlich mit dem Preis die Bühne betritt. Beide stellten auf Instagram kurz darauf noch Bilder mit der Beschreibung „Überraschung“ online. Und um die Überraschung vorab nicht zu verderben, tauchte Rihanna sogar noch zur letzten Minute und als aller Letzte auf dem roten Teppich auf und strahlte dann in Oversized-Jacke der britischen Designerin Stella McCartney. Auch die After-Show-Party des ausgezeichneten Redakteurs wurde von Rihanna daraufhin besucht. Wie lange Sie noch in London bleibt, ist bislang allerdings noch unklar. Schon allein von der Fashion-Show kam Sie nur schwer wieder weg. Einem Fan vor Ort gelang es eine Szene zu filmen, in der Rihanna vor Paparazzi eingehüllt wurde. In ihrem Akzent sagte Sie diesen dann noch: „Entschuldigung? Beweg dich! Beweg dich motherfucker, du bist mir im Weg! Auf meinem scheiß Weg!“