Rihanna auf der „It’s Not Over“-Filmpremiere: „mein neues Album kommt sehr bald!“

Rihanna stellt vor dem Weißen Haus Szenen aus der Fernsehserie

Ist diese Entwicklung nicht schön zu beobachten? Wie aus einem „Tomboy“-Inselmädchen die erfolgreichste Sängerin der Welt wurde, die schnell darauf erfolgreich in die Film-, Parfum- sowie Mode-Branche einstieg und heute doch tatsächlich eine Geschäftsfrau eines riesen „Emperiums“ ist. Dass Sie stolz auf ihren Erfolg ist, bewies Sie uns bereits mit der Zeile: „Sie sind verärgert über das Rihanna-Spiel, welches euer Reich übernimmt“ in der „Talk That Talk“-Single „Cockiness (Love It)“. Doch zugegeben: dieses aktuelle Image musste sich Rihanna hart erkämpfen! Spätestens seit „Unapologetic“ aber, spürt man wie reif Rihanna doch geworden ist: Party- sowie Drogen-Bilder gibt es kaum noch bis gar keine mehr von ihr und Schlagzeilen macht Sie heutzutage lieber mit Events und wohltätigen Projekten. Nicht zuletzt auch deshalb besuchte Rihanna gestern im Altuzarra-Outfit die Filmpremiere des „It’s Not Over“ Dokumentarfilms über drei Menschen, die mit der unheilbaren Krankheit AIDS/HIV leben. Veranstaltet wurde das Event gestern in Los Angeles vom MAC Cosmetics & MAC AIDS Fond, die Rihanna als aktuelles Werbegesicht der „Viva Glam“-Kampagne selbstverständlich einluden. Die Einnahmen dieser Produkte – die Rihanna mit entwarf und vermarktete – fließen nämlich zu 100% in Projekte und Organisationen im Kampf gegen die Krankheit und so veröffentlichte Rihanna nicht wie sonst üblich eine, sondern gleich zwei verschiedene Kampagnen über das letzte Jahr hinweg. Die Produkte sind noch bis Januar 2015 in allen MAC-Filialen sowie online erhältlich. Doch was in den Medien heute im Fokus steht, ist natürlich wieder nicht die fürsorgliche und menschliche Seite an ihr, sondern viel eher ihre Kommentare vom roten Teppich.

Denn Sie durfte von gleich zwei amerikanischen TV-Sendern interviewt werden und wurde natürlich über ihr langersehntes neues Studioalbum befragt. Schon auf der „ROGUE Man“-Launch auf einer Militär-Basis im Bundesstaat Virginia vor wenigen Tagen sprach Rihanna erstmals über das von Fans betitelte Album „#R8“, doch sagte Sie hier doch nur, dass Sie bereits „aufgeregt sei und es großartig“ werden würde. Im ET-Interview spricht Sie nun sogar grob bzw. für Fans immer noch absolut in Geheimsprache darüber, wann das Projekt und somit die neue Ära denn nun überhaupt beginnen würde: „sehr bald“, sagte Sie und fügte noch hinzu „zumindest ist das meine Hoffnung! Denn wir haben echt großartige Songs aufgenommen und bin daher schon sehr aufgeregt, bis alle diese zu hören bekommen werden!“ Die Reporterin sprach Rihanna sogar noch über die angebliche Tracklist des neuen Albums an, welche vor wenigen Wochen plötzlich im Netz auftauchte. Laut dieser soll das Album den Titel „Lost Files“ tragen, 14 Songs auf der Standard-CD aufweisen und bereits am 25. November weltweit erscheinen. Auf die Frage ging Rihanna allerdings nicht ein und bestätigte diese damit genauso wenig wie Sie diese dementieren hätte können, stattdessen zuckte Sie ein wenig, griff nach den richtigen Worten und gab lieber an, dass es schon bald so weit sein würde. Auf Twitter schrieb die Reporterin später sogar noch: „könnte es eine Überraschung werden? Vielleicht“ und schüttet weiteres Öl in die Flammen der bereits bekannten Gerüchte. Denn bereits das ELLE-Magazin schrieb in Rihannas Dezember-Ausgabe, dass die neue Ära überraschend und somit plötzlich beginnen würde. Ein weiteres Interview mit E! Online vom roten Teppich der Premiere gestern steht übrigens noch aus, laut dem Reporter soll Rihanna allerdings auch hier über ihre neue Musik gesprochen haben.

Mit dem Event gestern dürfte die Zusammenarbeit mit dem Kosmetik-Hersteller übrigens nun auch beendet sein. Denn hier wurde auch ein erstaunliches Resümee gezogen! Der Geschäftsführer des MAC Aids Fonds sagte gegenüber der Presse doch tatsächlich: „wozu brauchen wir Kampagnen, wenn wir Rihanna haben?“ und stellt damit außer Frage, dass Rihanna einen großen Einfluss auf ihren sozialen Netzwerken hat. Und wie erfolgreich Sie damit sein kann, bestätigte darauf sogar noch CEO John Demsey im weiteren Verlauf und gab an, dass allein ihre Kampagnen stolze 43 Millionen Dollar (ca. 34 Mio. €) eingebracht haben. Ihr selbst gesetztes Ziel zu Beginn der Zusammenarbeit wurde somit schon zu diesem Zeitpunkt um 3 Millionen Dollar getoppt – und die Kampagnen laufen immerhin noch zwei knappe Monate. John Demsey lobte Rihanna auf dem roten Teppich allerdings schon jetzt: Dank Rihanna konnten wir viel mehr Einnahmen, Fans, Aufmerksamkeit und Engagement erzielen wie noch nie zuvor! Ihr Einfluss ist einfach nur enorm!“ und bestätigt damit, dass ihre „Viva Glam“-Kampagnen die bisher erfolgreichsten waren. Schon seit den 90er-Jahren wird die Kampagne jährlich von einem anderen Prominenten vermarktet: Lady Gaga, Cyndi Lauper und auch Nicki Minaj dienten bereits in Vergangenheit als Werbegesicht. Im nächsten Januar wird Rihanna übrigens von Miley Cyrus abgelöst – ob Sie diesen Erfolg noch toppen kann?