Rihanna – „Stay“ (2014 Solo-Version)

Solche Videos kennen wir nur allzu gut und besonders rührende sind in Vergangenheit bereits des öfteren viral durchs Netz gewandert wie manche Musikvideos keine Aufrufe erzielen. Und Rihanna hat nun eine Zusammenstellung genau solcher Videos online gestellt, die Soldaten der USA während des Momentes der Rückkehr zur Familie einfangen. Begleitet wird das Ganze sogar noch von einer extra dafür neu aufgenommenen Version ihrer „Unapologetic“-Single „Stay“, in dem Rihanna eigentlich den Schmerz darüber verarbeitet, dass Sie ihre große Liebe zurückhaben möchte. Doch bereits zum „Concert for Valor“ vor einigen Tagen widmete Rihanna den Song an diejenigen Veteranen, die ihre Zeit und Leben opfern um dem Land zu dienen. Dass Rihanna besonders froh und auch stolz über solche Ehrenamtliche ist, bewies Sie uns bereits mit einer spontanen „ROGUE Man“-Launch auf einer Militär-Basis in Fairfax County, zu der zu Beginn lediglich US-Veteranen eingeweiht waren. Doch selbst in ihrem eigenem Leben verbindet Sie so einiges mit dem Militär. Zum einen trägt ihre Fan-Community den Namen „Rihanna Navy“ (dt. Marine) und schon in ihrer eigenen Jugend war Rihanna als Schülerin einer Militärschule ihrer Heimatinsel eng mit demselben Gefühl verbunden.

Das lustige daran ist wohl auch, dass die ebenfalls auf Barbados geborene Sängerin Shontelle zu der Zeit noch ihre Offizierin war und noch keine Ahnung davon hatte ihr später im Leben noch Songs wie „Hotness“ oder auch „Man Down“ zu schreiben. Nicht zuletzt spielte Rihanna auch in ihrem ersten Kinofilm „Battleship“ die Rolle als Waffen-Spezialistin Cora Raikes auf einem Marine-Schlachtschiff der USA. Gründe genug also, um auf dem Event zum Veteran’s-Feiertag aufzutreten und noch ein Video in Ehren dieser zu veröffentlichen, in dem wir nun auch erstmals ihre Studio-Stimme aus diesem Jahr zu hören bekommen. Denn ein in diesem Jahr aufgenommenes Lied bekamen wir bisher nicht von ihr zu hören – schließlich wurde die Shakira-Single „Can’t Remember To Forget You“ bereits im letzten Jahr aufgenommen und war auch die einzige neue Single in diesem Jahr. Ob es ihr neuer Stil ist ihre Stimme am Mischpult nicht noch besonders zu verstellen und mit Effekten zu verzaubern? Oder wurde die „neue Version“ in Eile aufgenommen? Wir finden die sehr leicht in der Melodie abgeänderte Version zumindest ebenfalls toll und bekommen damit einen kleinen Einblick in ihre „neue Studio-Stimme“. Na, wer will nun mit dem Original vergleichen?

Es ist übrigens auch das erste Mal in ihrer beinahe 10-jährigen Musikkarriere, dass Rihanna ein bereits veröffentlichtes Lied noch einmal neu aufnimmt. Nur ihre 2007 erschienene Single „Umbrella“ wurde wenige Monate darauf noch einmal in einer offiziellen Acoustic-Version veröffentlicht. Wir hätten gerne mehr davon!