Rihanna hetzt gegen amerikanischen Fernsehsender „CBS“ – was wirklich dahintersteckt!!

Rihanna hetzt gegen amerikanischen Fernsehsender

Es war die Ankündigung des Jahres und ein mögliches Indiz dafür, dass Rihanna eventuell beim nächsten Super Bowl während der Halbzeit performen könne: Die NFL Communications kündigte noch vor wenigen Wochen an, dass der Song „Run This Town“ von Jay-Z, Kanye West und Rihanna während jeglicher Donnerstags-Spiele in der jeweiligen Intro abgespielt werden würde. Über die komplette Football-Saison der USA hinweg – immerhin bis zum Februar 2015 – hätten daher Millionen von Zuschauern jede Woche aufs Neue Rihanna hören können, während Schauspieler Don Cheadle über Highlights der jeweiligen Teams spricht. Doch als die Saison vor wenigen Wochen nun endlich startete, wurde schnell die vorherige Mitteilung ersetzt: für die Ausstrahlung am 11. September wurde der Song nicht abgespielt. Der Grund dazu? Lächerlich! Football-Spieler Ray Rice von den Baltimore Ravens schlug vor einiger Zeit seine Freundin in einem Aufzug bewusstlos – ein Video davon tauchte kurz vor dem letzten Spiel im Netz auf und löste erneut Diskussionen über häusliche Gewalt und der Bevorzugung von Prominenten in gerichtlichen Prozessen aus. Aus seiner Mannschaft wurde dieser nämlich erst vor wenigen Tagen herausgeworfen, obwohl der Fall schon seit diesem Februar bekannt war. Warum das Ganze nun Auslöser dafür war, dass Rihannas Song nicht mehr bei den Football-Spielen abgespielt wird, ist bis heute nicht ganz klar. Ein Sprecher der „National Football League“ bestätigte allerdings den Zusammenhang, der für viele nicht nachvollziehbar ist. Denn nur weil Rihanna ebenfalls vor nun über fünf Jahren von ihrem Ex-Freund krankenhausreif geschlagen wurde, gibt es noch immer keinen Zusammenhang dazu, dass nun Rihanna „bestraft“ werden müsse.

Im Netz löste die NFL und der amerikanische Fernsehsender „CBS“ – der die Spiele live überträgt – daher erneut eine heftige Welle der Diskussionen aus. Vor allem auf Twitter waren Fans besonders empört: „warum gebt ihr Rihanna die Schuld?“ oder auch „wir leben in einer Welt wo gewalttätige auf dem Spielfeld spielen dürfen, Rihanna ihren Song aber nicht singen darf“ waren nur einige von zahlreichen tweets gegen den Sender. Doch so mysteriös all das bereits klingt, ab dieser Woche wollte der Sender den Song doch plötzlich wieder in das Programm aufnehmen! Und hier kommen wir wohl an den tweet von Rihanna, von dem ihr bereits mitbekommen habt. Als Rihanna davon Wind bekam, ließ Sie den Sender heute Morgen öffentlich via Twitter nämlich wissen: „CBS, ihr habt meinen Song in der letzten Woche abgesagt und wollt ihn diesen Donnerstag wieder aufnehmen? NEIN, fickt euch! Echt traurig, dass ihr mich dafür unter Strafe gestellt habt! Diese Dreistigkeit… Was Rihanna also gesagt und getan hat, ist ihr gutes Recht – denn ihr die Schuld daran zu geben, dass einer ihrer Spieler gewalttätig gegenüber seiner Freundin wurde, ist einfach nur lächerlich. Sie verbot dem Sender und der NFL daher ihren Song abzuspielen und entzog mit Hilfe des Plattenlabel-Bosses Jay-Z die dementsprechenden Lizenzen dafür. Ein Sprecher des Senders reagierte schnell und gab eine Pressemitteilung heraus, die uns das nun auch bestätigt. Denn so mit sich umgehen lassen, mag Rihanna absolut nicht und da stehen all ihre Fans selbstverständlich dahinter.

Dass Rihanna nach dieser Aktion beim nächstjährigen Super Bowl performen wird, der am 01. Februar gefeiert wird, bleibt wohl ausgeschlossen und das obwohl das Finalspiel beim Nachbarsender von NBC ausgestrahlt wird. Rihanna wurde neben Katy Perry und der britischen Band Coldplay nämlich als Top-Drei der Veranstalter auserwählt. Der Künstler der im nächsten Jahr allerdings performen wird, soll einen Anteil der entstehenden Kosten für die Bühnenshow übernehmen. Dass „Run This Town“ als Titelsong auserwählt wurde, hätte uns zumindest einen Hinweis darauf geben können… wenn der Song aus dem Jahr 2009 nicht schon seit seiner Veröffentlichung für Sport-Events benutzt worden wäre. Aufgrund seiner Message im Refrain wo es heißt „wer wird diese Stadt heute Nacht regieren?“, passte dieser perfekt für solche Anlässe wie schon zum SuperBowl aus dem Jahr 2010.

EDIT: Mittlerweile gibt es sogar Petitionen, die den Sender auffordern sich bei Rihanna zu entschuldigen. Über 13,000 Befürworter haben bereits unterschrieben und sind so derselben Ansicht wie auch wir.